Home / Forum / Mein Baby / Wann und wie sollen die Kinder den neuen Freund kennenlernen?

Wann und wie sollen die Kinder den neuen Freund kennenlernen?

14. Juli 2015 um 22:47

Ich bin nach so vielen Monaten voller Stress und Verzweiflung endlich wieder glücklich ich habe jemanden kennengelernt der perfekt zu mir passt und ich bin sehr glücklich! Ich bin allerdings unsicher wann er die Kinder kennenlernen sollte. Die beiden Mäuse sind 4 Monate und 1 1/2. Um die kleine mache ich mir keine Sorgen, sie ist sowieso noch zu jung. Für die Große war das schwer als sie ihren Papa nicht mehr sehen so häufig sehen konnte und ich könnte mir vorstellen das, sollte sie sich jetzt an meinen neuen Freund binden, sie vielleicht wieder so traurig ist wenn wir zurück nach Hause ziehen ( ich lebe zur Zeit bei meiner Mutter). Habt ihr sowas schon mal erlebt und könnt mir ein paar Tipps und Ratschläge geben?

Mehr lesen

15. Juli 2015 um 6:34

Naja
so kleinen kindern kann man ihn doch einfach als freund vorstellen.man muss doch nicht vor ihnen rumschmusen..würds einfach langsam angehen. v.a. auch weil du in deinen letzten threads ziemlich überfordert geklungen hast..noch mehr chaos wär ws weniger gut..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 6:38

Würde es mal langsam
angehen lassen, hat er schon eine Gebrauchsanleitung für Kinder?
erst mal durch Gespräche abchecken, wie er erzogen wurde, ob er Geborgenheit erfahren hat etc.
und denk immer daran, fürs eigene Glück ist nie ein Mann verantwortlich, das bist alleine du, er kann eine Bereicherung sein.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 8:13

Kommt natürlich drauf an...
Wie einfach oder eben auch schwer es ist für dich die Kinder mal unterzubringen....

Für mich ist es ein Heidenakt und daher mache ich es auch nicht mehr....
In den Anfängen vorgaukeln man hätte öfter mal Zeit und wenn der Alltag kommt hat man eben doch nicht ständig eine Betreuung oder möchte man auch nicht ( deine sind ja nich recht jung)

Mich gibt es nur im Doopelpack und natürlich kann ich mir MAL!!! Einen abend oder Nachmittag frei schaufeln, aber es ist nunmal nicht die Regel...

Daher handhabe ich es so, dass als Bekannter vorgestellt wird ubd gut ist.... Ich persönlich finde man sieht dann sogar noch besser ob der potenzielle Partner wirklich mit Kind/Kindern, Freuden und Einschränkungen im Alltag zurecht kommt...

Jedoch sehe ich dann in der Zeit wenn der Kleine dabei ist, auch von Kuscheln, Küssen etc. Ab....

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 8:20

Krass
wie man nach so kurzer Zeit (die Kinder sind ja noch Babys), den "perfekten" Partner finden kann...

Aber gut.

Den perfekten Zeitpunkt kannst du wohl nur selbst bestimmen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 8:56

Ich bin ja in der selben situation wie sie
Nur dass es da noch keinen konkreten Mann gibt. Der Ex kümmert sich ja anscheinend nicht um die Kids, Eltern leben weit weg, also was soll sie machen ausser die Kinder bei den Treffen dabei zu haben? soweit ich mich erinnere ist sie getrennt seit 3 Monaten vor der Geburt. Also jetzt mehr als ein halbes Jahr. Na, das reicht doch auch an Singledasein. Ich müsste, wenn ich jetzt jemanden in mein Leben lassen würde, auch meine Kinder mitnehmen. In dem Alter ist es doch völlig ok, ihn als Bekannten vorzustellen. Das Zweisame kann man dann ja auf abends verlegen. Was bleibt ihr denn auch übrig? immer dieses vorschnelle urteilen. Ich gönne es dir! Und mir langsam auch wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 9:11
In Antwort auf veilchen2011

Krass
wie man nach so kurzer Zeit (die Kinder sind ja noch Babys), den "perfekten" Partner finden kann...

Aber gut.

Den perfekten Zeitpunkt kannst du wohl nur selbst bestimmen....

Ja
va wenn man sein leben so überhaupt noch nicht geregelt zu haben scheint..aber wenns wirklich passt ists ja schön..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 10:11
In Antwort auf veilchen2011

Krass
wie man nach so kurzer Zeit (die Kinder sind ja noch Babys), den "perfekten" Partner finden kann...

Aber gut.

Den perfekten Zeitpunkt kannst du wohl nur selbst bestimmen....

Krass
Finde ich, dass du hier über mich urteilst ohne mich zu kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 10:36

Wenn
Es ganz normale Treffen sind ist es doch ok. Es muss ja noch nicht täglich sein und ohne abschlabbern und auf Familie machen, damit sich die Kinder an ihn gewöhnen.
Ich hab meinen neuen Partner damals ein oder zwei mal abends in der Woche getroffen, meine Eltern sind dann eingesprungen. Das erste richtige Treffen war im Zoo. Mein Sohn war damals sieben Monate. Mit neun Monaten wollten seine Eltern und Bekannte den kleinen doch auch entlich mal sehen ( wohnen alle auf einem Hof )
Nun sind wir 4 Jahr zusammen haben eine kleine Tochter und er ist auch ganz der Papa für meinen Sohn, da der erzeuger sich seit 4 Jahren nicht gemeldet hat.

Hör auf dein Herz, wenn du denkst, es ist ok dann mach es!
Und frag vor allem auch ihn ob es ok ist und wie er darüber denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 11:54

Ich bin ja jetzt auch schon ein halbes Jahr von meinem Exfreund getrennt und ich finde das reicht und es ist auch völlig egal ob man sich nach zwei Wochen oder 5 Jahren neu verliebt ich denke ich werde noch mal mit ihm reden und dann entscheiden wir zusammen wann der beste Zeitpunkt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 12:38

Ja, mir kommt es wirklich
suspekt vor, wenn man nach wenigen Wochen Beziehung schon vom "perfekten" Partner für den Alltag spricht.

Kommt mir wenig durchdacht und mehr so nach rosaroter Brille vor. Zumal da noch zwei kleine Kinder von einem anderen Partner sind.

Kennt er deinen Alltag? Weiß er wie es ist 2 Babys zu haben? Wickeln? Füttern? Spielplatz? Abendliche Einschlafrituale?

Schon der perfekte Partner, obwohl nichts davon erprobt ist?

Ja, romantisch, sehr romantisch...


Stell sie ihm vor. Die beiden Kinder sind doch noch viel zu klein, als dass sie den Unterschied feststellen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 12:39

Richtig Lanalein,
ich bin genauso neidisch darauf, wie auf deine Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 13:12

Ich würde es auch langsam und unverbindlich angehen.
Du musst ihn ja nicht gleich als neuen Papa vorstellen und er muss sich auch nicht gleich als neuer Papa aufführen. Das finde ich immer falsch irgendwie. Lieber erstmal als Freund kennen lernen, gemeinsam was unternehmen und schauen wie es läuft. Für ihn sind zwei Kinder ja sicher auch erstmal eine Umstellung. Da brauchen alle Zeit.
Welche Beziehung haben deine Kleinen denn zu ihrem Vater? Je nachdem solltest du es auch ihm mitteilen.
Zum Thema perfekt passen... Es wäre ja auch irgendwie schlimm, wenn man von Anfang an Sachen findet, die nicht passen. Also anfangs muss er schon perfekt sein und wenn die rosarote Brille sich entfärbt, muss man eben sehen, ob es dann auch noch okay ist. Das braucht aber Zeit, deshalb eben nicht gleich in die Vollen gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 14:49

Die fachwelt
meint nicht vor 6monaten. damit die beziehung etwas gefestigt ist.
alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 15:41

Ich war vor knapp 2 jahren in dieser situation
Ich habe das ganz anders aufgezogen.
Mein Sohn war ab dem 2. Date immer dabei. Hätte nicht sein müssen, weil er auch immer bei Opa hätte sein können, aber ich wollte nicht, dass dieser Mann eine komplett falsche Sicht bekommt. Mich gab es nur mit Kind und ich hatte befürchtet, dass er mich dann nur als Frau sieht und nicht auch als Mutter, wenn man von Anfang an nur Zeit zu zweit geniesst. Das gibt es in einer Beziehung mit Kindern ja nicht...auch, aber nicht nur.
Also war mein Sohn (damals fast 3) schon in der Kennlernphase dabei. Ich habe such andere männliche Freunde...da war es für ihn nichts neues. Zeit für intensivere Gespräche gab es dann, dann wenn mein Sohn geschlafen hat oder wir uns mal allein getroffen hatten (wie es eben auch in einer Beziehung mit Kind so ist). Mein Sohn hat ihn als einen Freund kennengelernt. Ich habe mir ein halbes Jahr Zeit gelassen, habe mir das Miteinander der beiden angeschaut...mich gab es halt nur im Doppelpack. Nach knapp 6 Monaten war ich mir sicher und es ist eine Beziehung geworden. Wir heiraten nächstes Jahr Mai...ich bin mir jetzt also ziemlich sicher.

Mach langsam...schalte einen Gang zurück und binde deine Kinder mit ein. Verliebt sein ist toll, aber wenn er deine Kinder nicht kennt und noch nie mit ihnen Umgang hatte, dann kann der Schein trügen. Du weisst ja gar nicht wie er mit deinen Kindern harmoniert und ob er überhaupt mit ihnen kann. Das war ein ganz wichtiger Punkt für mich als Mutter. Er muss ja nicht nur mit ihnen können...deine Kinder müssen da auch einen Draht haben. Das schwierigste ist dann der Alltag. Man weiss ja als Mutter, wie extrem die Umstellung ist. Für einen anderen Mann ist es noch extremer und viele haben falsche Vorstellungen.
Versuche deinen Gefühlen nicht freien Lauf zu lassen und gebe ihm ein Einblick in euer Leben...nicht nur durch Erzählungen. Schütze dich indem du da mit Vorsicht rangehst. Verliebt sein ist ganz toll, aber wenn er dann nicht mit diesem Alltag harmoniert, dann ist die Enttäuschung sehr gross, weil ja alles so toll war. Werten kann man das erst, wenn er einen Einblick hatte und "Ich will euch!" sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 15:54

Jetzt mit den ganzen
Hintergrundinformationen ist das alles noch blauäugiger, als ohnehin schon.


Ist ja schön, dass ihr auf Wolke 7 schwebt, aber es kann doch nicht sein, dass man so wenig Verantwortungsbewusstsein für seine Kinder übernimmt und man ihnen nach so kurzer Zeit den neuen "Daddy" vorstellt, der selbst noch nie was mit Kindern am Hut hatte.

Ich hab eine Freundin, die ist ähnlich drauf, hat 2 Kinder und alle paar Monate wechselt sie den Papa aus. Jedes Mal ist es "die große Liebe". Die Ältere ist schon beziehungsgestört.
Kann man machen, muss man aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 16:48
In Antwort auf veilchen2011

Jetzt mit den ganzen
Hintergrundinformationen ist das alles noch blauäugiger, als ohnehin schon.


Ist ja schön, dass ihr auf Wolke 7 schwebt, aber es kann doch nicht sein, dass man so wenig Verantwortungsbewusstsein für seine Kinder übernimmt und man ihnen nach so kurzer Zeit den neuen "Daddy" vorstellt, der selbst noch nie was mit Kindern am Hut hatte.

Ich hab eine Freundin, die ist ähnlich drauf, hat 2 Kinder und alle paar Monate wechselt sie den Papa aus. Jedes Mal ist es "die große Liebe". Die Ältere ist schon beziehungsgestört.
Kann man machen, muss man aber nicht.

Hallo?
schalte mal einen Gang zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 17:00
In Antwort auf miamerina

Hallo?
schalte mal einen Gang zurück

Wieso?
War doch nur ein Beispiel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 17:05
In Antwort auf veilchen2011

Wieso?
War doch nur ein Beispiel...

.
Du kannst aber nicht behauptet das Sie wenig Verantwortung für Ihre Kinder hat?! Du kennst Sie gar nicht?! Und Sie hatte auch nicht vor Ihren neuen Freund als Daddy vorzustellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 17:24
In Antwort auf miamerina

.
Du kannst aber nicht behauptet das Sie wenig Verantwortung für Ihre Kinder hat?! Du kennst Sie gar nicht?! Und Sie hatte auch nicht vor Ihren neuen Freund als Daddy vorzustellen.

Es sollte eine Warnung sein,
in der Verliebtheitsphase nichts zu überstürzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 20:06

Und du Lana?
Hast du mit der TE schon Schweine gehütet, oder was?

Stell du doch erst mal deinem Freund eure Kinder vor, die ihr noch zeugen müsst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 20:11

Du
kannst ihn ja als Bekannten vorstellen. Er muss nicht gleich der Ersatzpapa sein. Dann hast du auch nicht so große Probleme, wenn es nicht klappen sollte. So habe ich es mit meinem Verlobten auch gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2015 um 22:58

Ich habe
erstmal gewartet. Klar gibt es mich nur mit Kind, aber ich musste auch erstmal schauen, ob es passen würde und wollte meine Kinder auch nicht überfordern.. Er hat meine Töchter nach 2 Monaten kennen gelernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2015 um 10:28

Ich bin überhaupt nicht gehässig.
Ich bin einfach nur vorsichtig. Vielleicht sogar misstrauisch. Ich habe nichts Unrealistisches geschrieben.

Es kann ja alles perfekt sein, aber man sollte es langsam angehen. Weiter nichts.


Und die kleine Stichelei mit Lana, kannst du wohl echt nicht ernst nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 20:58

Das...
...ist ja unglaublich was man hier teilweise an den Kopf geworfen bekommt. Ich hab lediglich um ein paar Tipp und Erfahrungen gebeten. Vielen Dank für die guten und produktiven Ideen ich denke ich werde für nächstes Wochenende mal ein Treffen organisieren. Ich werde ihn ganz unverbindlich als guten Freund vorstellen und ihn mal so einen Tag mit Kindern miterleben lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
@Wachsperle
Von: sisasausemaus
neu
19. Juli 2015 um 20:41
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen