Home / Forum / Mein Baby / Warum denken "alle" eine schnelle Geburt ist einfach??

Warum denken "alle" eine schnelle Geburt ist einfach??

24. November 2009 um 19:32

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Mehr lesen

24. November 2009 um 19:38

Neeee, sowas sagen doch nur Ahnungslose...
Ich hatte zwar das andere Extrem, über 50 Stunden Geburt mit anschließendem KS, aber trotzdem würde ich niemals denken, dass eine 2-Stunden-Geburt besser ist.

Wie du schon sagst, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie überrumpelt man von dem Ereignis und den heftigen Schmerzen dann sein muss.

Ich glaube, viele Leute, die so etwas hören, denken schlicht nicht wirklich nach. Kürzer hört sich ja im ersten Moment auch einfach toller an.

Eine schöne Schwangerschaft wünsch ich dir! (....und wird diesmal bestimmt viiiiel schöner bei der Geburt )

1 LikesGefällt mir

24. November 2009 um 19:43

Hi ,ich hatte auch ne schnelle geburtm
mit 40 min und fand sie nicht angenehm.wie gesagt die wehen waren heftig und man hatte keine zeit zwischen den wehen zum entspannen..

meine erste tochter kam in 4std auf die welt und nach der geburt war ich körperlich zwar kaputter aber ich fand sie im nachhinein angenehmer.

irgendwie fehlt mir die zweite geburt da es enfach zu schnell ging . ich war im kreissaal und er kam sofort und war mit 2 presswehen da.....
auch stimmt es nicht das die geburten vn grossen , dicken kindern länger dauert -mein sohn wog 4040gr.

wie lang ist die erste geburt her ? oO ich hätte auch schiss da die erste ja schon richtig schnell bei dir ging.
ne freundin von mir hat beide geburten gleich lang gedauert (1,5std). also es heisst nicht das es automaitsch schneller geht...
auf alle fälle würde ich aufs akkupunktur zur geburtsvorbereitung verzichten

viele grüsse

Gefällt mir

24. November 2009 um 19:54

15 min
Also mein Sohn kam in 3 Stunden zur Welt......es war der horror.
Herztöne schlecht, saugglocke, 10 menschen um mich rum und dann war er auch noch ganz blau

Ich hatte soooooososososos ANgst vor der 2. Geburt....
Und es war schön!!!!
Mir ist die Fruchtblase geplatzt..ne Stunde später waren wir im kh,
2 1/2 Stunden später gingen die wehen langsam los......
Dann hatte ich ne ganz üble wehe und hab die hebammen gerufen die gerade übergabe hatten und sie meinten nur ja wenns jetzt weh tut dann schieben sie mal mit......20 minuten später war sie da! insgesammt 15 minuten presswehen und vorher nur 2 schmerzhafte wehen!! alles andere waren eher wehchen.....nicht wirklich schlimm!!

Aber es war so befreiend zu merken das es "vorran" geht...der geburtsstillstand bei meinem sohn war zum kotzen

und ich war dann nach den 15 minuten aber auch geschockt das es das schon war .D

Ich wollte die geburt genießen weils das letzte Kind für uns ist! Und dann war alles holterdiepolter vorbei

das 2. ist wirklich wirklich einfacher gewesen
und die kinder waren gleich groß und gleich schwer bei der geburt

GLG Katrin & Fynn (20 Monate) & Mia (19 Tage)

1 LikesGefällt mir

24. November 2009 um 19:55


bei meiner Ersten dauerte die Geburt 72 Stunden (endete mit NotKS)

bei der zweiten 36 Stunden davon über eine Stunde Presswehen und ab 8 Uhr morgens Wehen fast ohne Pause (nur auszuhalten mit PDA die bekam ich aber erst gegen 11 Uhr bis die gewirkt hat wars halb 12, unsere Maus kam um 18:12)

na magst tauschen?

2 LikesGefällt mir

24. November 2009 um 20:43

2 1/2 std ist ja heftig
ich habe 7std gebraucht undm muss sagen, dass ich das schon verhältnismäßig heftig fand. im nachhinein fand ich meine geburt zwar schön, aber andererseits gabs da schon so dinge, die ich lieber vermieden hätte.
anfangs tat sich kaum was- musste noch ein paar kilometer laufen um die geburt in gang zu bringen. dann ging alles schlag auf schlag. um 4h war der mumu bei 4cm- dann ging der horror los. ich konnte die wehen überhaupt nicht mehr veratmen, bin mit dem schmerz nicht richtig fertig geworden und habe daher geschrien wie eine bescheuerte. die hebi war bestimmt froh bald feierabend gehabt zu haben um 5.10h war mein kleiner dann da- also innerhalb einer std 6cm mumu-geöffnet. das ist auch viel.
wünsche dir, dass es beim nächsten nicht so heftig ist, aber du weißt ja sicher, was man über die zweite geburt so erzählt

lg
engelchen mit fynni 12 monate und würmchen inside 10ssw

Gefällt mir

24. November 2009 um 20:49

Ich kann auch
nur sagen das eine schnelle geburt nicht schön ist,habe meine tochter auch innerhalb von 20 min bekommen und ich hab mich elendig gefühlt.

möchte ich nicht noch mal haben da fand ich 4 std bei meinem sohn angenhem nicht zu lang und nicht zu kurz....



lg

Gefällt mir

24. November 2009 um 21:17


Bei mir war es so:

Ich wra einen Tag vorm errechneten ET beim Frauenarzt, es wurde CTG geschrieben, wo keine Wehen waren. Das war von 17 bis 17.30 Uhr.
Musste dann ins Laborzimmer, zum Blutdruck messen und Blut abnehmen. Sollte dann wieder ins Wartezimmer und als ich aufstand, platzte mir die Fruchtblase, dass war so 17.30-17.45 Uhr.

Frauenärztin untersuchte mich, da war der Muttermund bei 5cm offen.

Wurden dann auf schnellsten Wege ins Krankenhaus geschickt und hatten NICHTS dabei, nicht mal ne ...
Da waren wir dann 18.15 Uhr.
Wurde untersucht, da war der Muttermund auf 8cm.

Musste dann in den Kreissaal, was keine 5 Minuten dauerte, Muttermund komplett offen, da wurde mir kurz schwindelig und ich musste spucken.

Ich lag da und nebenan würgte und schrie eine sich die Seele aus dem Leib. Erst war es total witzig für mich, aber als 19.15 Uhr meine Wehen anfingen, nervte es nur noch.

Ich weiß nicht mal, was schlimmer war, normale Wehen oder Presswehen.
Die Wehen kamen alle paar Sekunden, mein Mann sollte mein Bein hochhalten, weil der Abstand so kurz war, dass ich es nicht schaffe, abzulegen.

20.03 Uhr war mein Kleiner dann da.

Also von Fruchtblase platzen bis Geburt 2,5 Stunden und Wehen nicht mal ne Stunde.

Bin dann gerissen, aber erst wo der Körper so schnell durchrutschte.
Das nähen dauerte länger, als die Geburt.

Auf jeden Fall hing es mir die Tage danach richtig scheiße. Ich konnte mich gar nicht auf den Beinen halten.
Wenn ich meinen Kleinen wickeln wollte oder mir Essen im Krankenhaus holen wollte, wurde mir so kotzübel, weil mein Kreislauf zusammenbrach.

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, 4-6 Stunden in den Wehen zu liegen. Da ist man ja kurz vorm Ende, wo es richtig losgeht, richtig erschöpft.

Im Mai kriegen wir unser zweites Kind, da ist mein Sohn dann 23 Monate alt und alle sagen, ich werde mein blaues Wunder erleben und mich auch quälen und Stundenlang liegen.

Gefällt mir

25. November 2009 um 0:16

Ohjaaaaaa. . .
da kann ich auch ein Lied von singen

ich hab meine wehen nämlich voll verpasst
ich hatte Schmerzen wollte mich nicht so anstellen wies viele immer tun und bin dann iwann morgens zum Arzt so 10 uhr.
Sie guckte unten und schaute erstmal so und schrie: DAS BABY KOMMT ich so: wat is hier los? ich habs garnicht gecheckt. . .naja MUMU war 7 cm geöffnet sofort ins KH halbe Stunde ans CTG da hatten wir dann 11:00 Uhr ab in die Badewane 11:30 war Leon da.
Und es war der reinste HORROR

Gefällt mir

25. November 2009 um 9:20

Hm,
eine Arbeitskollegin von mir hat acht Wochen zu früh ihr kleines Mädchen bekommen. Die Geburt hat 45 Minuten gedauert. Sie sagte daß sie lieber ein längeres Geburtserlebnis gehabt hätte. Zwei Wochen später wurde ich eingeleitet und nach 37 Stunden heftigen Wehen im 5-Minuten Abstand kam meine Maus dann per KS auf die Welt. Was die Zeit angeht, hätte ich schon gerne getauscht.

Ich kann allerdings nachvollziehen, daß eine so schnelle Geburt physische Nachteile hat weil eben das Köpfchen zu schnell kommt. Ansonsten wie gesagt: jederzeit gerne tauschen.

Julia

1 LikesGefällt mir

25. November 2009 um 9:49

Hmmmh
schwieriges thema

ich hab beim ersten von platzen Fruchtblase mit der ersten richtig schmerzhaften Wehe bis zur Geburt 26 Minuten gebraucht...das nähen hinterher hat 2 Stunden gedauert. beim 2 hat es von der ersten Wehe überhaupt bis zur Entbindung 45 Minuten gedauert, ohne das irgendwas kaputt gegangen ist.

Vom Kopf her fand ich das zwar scheisse, das nie Zeit für ne PDA oder andere medikamente war...aber ehrlich gesagt würde ich nicht tauschen wollen. Als mein Kleiner kam, lag im kreissaal neben mir eine Frau, die hatte von 4 Uhr Nachts an heftigste Wehen und der kleine kam 10 Minuten vor meinem um 18:37...neeee also mit der wollte ich nie im Leben tauschen

LG anke mit Mats *2000 und Joris *09.09.09

Gefällt mir

25. November 2009 um 9:58

Hmm
ich hatte nun alles andere als eine schnelle Geburt. Insgesamt 36h. Wovon ich ca. 9h überhaupt keine Ruhe hatte. Morgens um 6 mit heftigsten Wehen in den Kreißsaal. Pause grad mal 5 Minuten. In der Zeit haben aber die Schmerzen noch nachgewirkt. 2 Tage Schlafentzug dazu...und dann nachmittags um 15.10Uhr war sie erst da. Das ist glaube auch nicht sooo prickelnd. Denn hier ist der Nachteil, dass du zum Schluss kaum Kraft zum Pressen hast. Hätten die mich nicht mit Elektrolyten vollgepumpt und mitgeschoben und gezogen und was weiß ich noch alles, hätt ich das nie geschafft. Hatte zum Schluss auch hohes Fieber und die Kleine hatte auch eine viel zu hohe Herzfrequenz....Da wär mir eine schnelle Geburt sehr viel lieber gewesen...

Gefällt mir

1. Dezember 2009 um 17:30

Fast eine Autogeburt
Habe zwei Kinder. Mittlerweile sind die aber schon 8 und 6. Unsere Große brauchte ca. 36 Stunden. Sie war ein "Sterndelgucker". War die Hölle. Der Arzt hat mir beim Pressen von oben auf den Bauch gedrückt. Leider war er etwas zu weit oben und brach meine Rippe. Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich ihn erwürgt.
Unser Kleiner war das krasse Gegenteil. Wir kamen um 00.00 Uhr im KH an. Ich wurde untersucht. Muttermund ca. 2 cm. Dann bekam ich heftige Wehen. Wirklich heftig. Hab mir allerdings nichts dabei gedacht. Die Hebamme schickte mich nochmals zum Klo. Da bekam ich dann die erste Presswehe. Keiner war mehr im Behandlungszimmer. Ich ging so gut ich konnte in den Kreissaal. Auf dem Weg dorthin kam die nächste Presswehe. Mein Mann hob mich in das Bett, die Hebamme wurde hektisch - noch den Presswehe und unser Kleiner war da. Um 00.34 Uhr.
Hab hinterher nen Anschiss von der Hebamme bekommen. Wenn wir eine viertel Stunde später losgefahren wären, hätte ich die Presswehe im Auto gehabt.
In Nachhinein muss ich sagen. Die erste Geburt war Horror. Die zweite war zwar schnell vorbei - hatte aber irgendwie zum Schluss einen Filmriss. Leider.
Jahre später können wir eigentlich nur darüber lachen.
Lg an alle "Schnellen"
(Meine Hebamme akupunktiert mich nie wieder- hat sie gesagt)

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2009 um 20:35

Meine Große
kam nach 3,5h und ich fand es schrecklich.

Ich bin rein und dann ging alles ganz schnell. Die haben meine Fruchtblase gesprengt und dann ist sie stecken geblieben.
Ich hatte heftigste Wehen und die haben noch den Wehentropf rangemacht und aufgedreht.
Ich wußte echt nicht wie mir geschah, war wie im Delirium.
Naja, und zum Schluß eine Zangengeburt mit einem Dammschnitt, der mich 3 Wochen weder sitzen, stehen noch laufen ließ.

Alles in allem war es schrecklich, wenn ich dran denke krieg ich Gänsehaut.
Meine Kleine war aufgrund dessen ein WKS.
Da konnt eich nach 3 Tagen wieder rumlaufen.

LG, Anke mit Larissa(6) und Emma (16 Monate)

Gefällt mir

1. Dezember 2009 um 22:03

Och
ich hätte mit dir getauscht. 2,5h keine Minute Ruhe....traumhaft. Ich habe meinen Sohn nach 11h und mit Hilfe eines Wehentropfes und der Saugglocke entbunden. Kannst mir eins glauben, nachdem nach 6h "normalen" Wehen der Tropf kam, hatte ich die folgenden 5h auch keine ruhige Minute mehr und Dank nicht haben dürfender PDA auch heftige Schmerzen. Und wenn sich so eine Ärztin dann auch noch während der Wehe auf deinen Bauch schmeißt und mitdrückt....Das macht nicht wirklich Spaß

Mein Kopf dachte nur noch: Ich töte euch alle, holt sofort das Kind da raus, ich hasse euch alle, laßt mich in Ruhe

Und dann legen die mir nach der Geburt das Würmchen auch noch auf die Brust! Ich habe einen Schrei losgelassen, ob die mich jetzt verarschen wollen und daß sie Krümel bitte SOFORT seinem Vater geben sollen.

Naja.....ein paar Stunden später habe ich der Ärztin gesagt, daß ich sie jetzt doch nicht vierteilen werden, ich mein Kind gern habe und froh bin, daß alles gut gelaufen ist

Ach ja, ich bin jetzt mit dem Zweiten schwanger und denke mir schon neue Beschimpfungen aus

LG Zimt

Gefällt mir

2. Dezember 2009 um 9:59

Stimmt
Meine erste Geburt dauerte gut 10 Stunden, die zweite 1,5 Stunden. Und ich kann ohne jegliches Zoegern sagen, dass die erste traumhaft war und ein wahrer Spaziergang, verglichen mit den Schmerzen und dem Kontrollverlust beim zweiten mal.

Die Hebamme hat total "verschlafen", wie weit ich schon war und sich nicht um mich gekuemmert, obwohl ich schon ewig nach einer PDA gewimmert habe. Ich war vor Schmerzen fast komatoes und als die matronenhafte Hebamme mich auch noch sehr rabiat "untersucht" hat, um sich zu vergewissern, dass da wirklich ein Baby kommt, habe ich bruellend versucht, vom Tisch zu springen und wegzulaufen. Keine sehr konstruktive Reaktion, aber irgendwie macht der Verstand komplett Pause. Ich habe zu meinem Mann gesagt, ich haette nun keine Angst mehr vor dem Tod, denn der sei ein Freund Dann kamen 3 Presswehen, denen ich mich komplett ausgeliefert fuehlte, ich musste mich vor Schmerzen uebergeben und der Kleine war da.

Nee, wie man eine Geburt empfindet haengt definitiv nicht davon ab, wie lange sie dauert. ..

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 23:24

Seh das genauso
Ich kanns schon gar nicht mehr hören: "So eine schnelle Geburt hätte ich mir auch gewünscht".....ganz sicher nicht! Habs genauso wie du empfunden, es war alles so überstürzt. Hier waren es 3 Stunden beim ersten Kind...eine einzige Katastrophe war das...meinem Sohn ging es dabei auch nicht gut, hatte extreme Anpassungsschwierigkeiten. Und ich hab acuh ewig gebraucht, das zu verarbeiten...körperlich und auch seelisch. Nummer 2 und 3 waren normal, das waren Traumgeburten....die 4.te wieder schnell...Katrastrophe

Kontrollverlust: das ist das Wort, was mir fehlte...danke @desperate....

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 23:37


also meine wehen fingen um 11 an, bis ca 16.30 war alles sehr gut auszuhalten. dannach 3.5 std lang eine wehe nach der nächsten und dann war unser kleiner da aber als schlimm habe ich es nicht empfunden..

Gefällt mir

16. Oktober 2013 um 23:40

Also ich habe mein
Erstes Kind in 35 min zur Welt gebracht - ich hab keinen vergleich, ich hatte nur 15 min wehen bis der mumu offen war und die waren sehr schmerzhaft aber es waren nur 8 oder 9! Die presswehen waren ein Spaziergang dagegen

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 0:07

Also ich glaube
das ist alles sowieso völlig individuell...oder? Jeder empfindet Schmerzen sowieso anders und naja und so überhaupt....

Ich kann sagen, ich hatte keine schnelle Geburt....bei der großen hatte ich nen KS wegen BEL und die Kleine kam nach Einleitung wegen zu wenig Fruchtwasser etc. bei 40+5. Ich hatte insgesamt c.a. 36h Wehen....2 Nächte kaum geschlafen, weil man mit Wehen im 20 Minuten Takt einfach nicht gut schlafen kann (selbst wenn die nicht Mumu-wirksam sind). Dann Einleitung und ab da 8h lang im 1-2 Minuten Takt Wehen, also ich kam fast 8h kaum zum Luftholen (habs jedenfalls so empfunden)....dann kamen noch 2h Presswehen dazu....zum Glück gings letztendlich ohne "Hilfsmittel".
Was ich sagen will: Das ist echt individuell und ich würde nie sagen " na wenns nur 3h waren, dann wars dochn Spaziergang" neeeee, weil das weiß ich nicht. Ich weiß nur wie es ist 36h Wehen zu haben und dann nochmal 8h im Minutentakt+ 2h Presswehen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Finde es naürlich nicht gut wenn du dich da "abgewertet" fühlst von manchen Menschen. Du hast ein Kind auf die Welt gebracht und dafür deine individuellen Schmerzen getragen und das sicher gut gemacht.

Da gibt es kein besser, schlechter, mehr weh, weniger schlimm blablaaaa....!

2 LikesGefällt mir

17. Oktober 2013 um 0:12

Weil eine lange geburt wahrscheinlich schlimmer ist
Ich hatte 26 std übelste Wehen fast ohne Pausen und es hat sich sehr wenig getan, es wurde am schluss ein Not-ks unter vollnarkose. Und uch beneide Frauen die eine schnelle und natürliche geburt hatten! Ja klar ist vielleicht auch nicht schön 3std heftige Wehen ohne Pause zu haben aber eben über 20std ist noch heftiger
Du hattest es schnell hinter dir sei dankbar dafür

Lg

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2013 um 5:46

Guten Morgen
Ich glaube, es ist mühselig, wenn jetzt hin und her diskutiert wird, wer wohl größere "Leiden" zu durchleben hatte und wie / ob das eine schlimmer als das andere ist.
Eine spontane Geburt ist so oder so überwältigend. Die eine kommt mit der Länge nicht klar, die andere mit der Kürze.

Ich für meinen Teil, bin mega glücklich keine 18 st in den Wehen gelegen zu haben.
Beim 2. Kind dauerte die gesamte Geburt nur 3, 5st. Ab der ersten schmerzhaften Wehe gerechnet: tatsächlich nur 30 min. Es war ein Traum, der reinste Spaziergang. Mein Kleiner war super entspannt.


Und irgendwann eppen die ewigen Fragen zur Geburt auch ab. Mit einem Jahr interessiert sich kaum noch einer dafür. Also, es gibt keinen Grund sich so wirklich über das Thema aufzuregen.


LG

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2013 um 6:41

Ich verstehe
Was du meinst! Ich lag eine std im kreisaal eh unser zwerg kam. Und vorher hatte ich am ctg auch schon ein paar wehen die ich veratmen musste. Die hebame und ärtzin schafftes es kaumir einen zugang zu legen da ich so gut wie keine wehen pause hatte. Mein mann kam 2 minuten eh der kleine da war... Ich muss mir dann auch anhören, och jo das ging doch. Oder ähnliche sachen. Ich muss selber sagen das ich es auch nicht schrecklich fand... Kurz nach der geburt schauten wir ne reportage über geburten. Da war dann auch ne junge frau die veschrien hat vor wehen. Da sagt mein mann, na zum glück hattest du das nicht
Ich habe ihn dann direkt mal aufgeklärt was ich für schmerzen hatte und das ich den kompletten kreissaal zusammen geschrien hab

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2013 um 6:48

Mmh,
Ich hatte auch eine sehr schnelle Geburt. Einerseits fand ich es echt heftig, da Mausi wirklich mit dem Kopf durch die Wand wollte, andererseits war ich froh, dass es so schnell vorbei ging. Aber ja, ich fühlte mich sehr überrumpelt. Und wenn mich jemand fragte, wie die Geburt war- Keine Ahnung, ging zu schnell...

Ich bin gespannt, wie es beim nächsten Kind sein wird. Meine Schwester hat drei Kinder und alle drei waren Sturzgeburten und sie hat es meistens nicht mehr in die Klinik geschafft.

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 7:34

Von
Der ersten wehe in meinem Leben bis der kleine da war vergingen 3,5 Stunden und ich war Gott froh drum. Ja die ersten 2 Stunden wollte ich sterben, da war der mumund aber schon bei 8 cm, aber wenn ich mir vorstellen Du hast da Stunden lang wehen und es geht nur Stück für Stück weiter.. Ne da hab ichs lieber zack zack. Bin.gespannt ob ich's beim zweiten im April noch ins kh schaff

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 8:06

Hallo
Ich kann dir nur zustimmen.
Meine erste Geburt hat 2 h gedauert und ich hatte zwar auch schmerzen (wer hat die nicht ) aber womit ich zu kämpfen hatte war, dass der Kleine zu schnell da war. Dann kam er auch noch 3 Wochen zu früh und hatte die Nabelschnur 2 mal um den Hals
Die 2. Geburt ging damals noch schneller. Diesmal 1 h, war aber völlig unkompliziert, ne Traumgeburt eben.
Jetzt , bei meiner 3. Geburt ging alles noch schneller. Die Kleine hatte es sehr eilig. Sie war in 20 min da!!!!!! Mit Anziehen und Fahrt wohlbemerkt. Die Schmerzen waren extrem. Die Hebamme meinte auch, dass ich im Kopf noch gar nicht so weit war, naja und mein Körper auch noch nicht. Ich hatte ein paar Tage gebraucht um das zu verarbeiten.

Aber man gewöhnt sich dran

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 8:12

Von der ersten Wehe
Bis mein Sohn dann da war, hat es exakt 4h gedauert. Ich fand das schon zu lang und hab gedrängelt, dass das ganze bitte schneller gehen soll. Ich wollte endlich mein Kind haben. Viele sind immer erstaunt, wenn ich sage, dass ich die Entbindung nicht schlimm fand. Die schmerzen waren schon nicht schon, aber erträglich und die zeit, die das ganze gedauert hat, war auch angenehm. In meinem Freundeskreis gibt es Frauen, bei die mehrere Tage in den wehen lagen. Das fände ich persönlich viel schlimmer. Aber jede Frau, jeder Körper und jede Geburt ist anders. Die aussenwelt kann nicht urteilen. Jeder empfindet diesen Vorgang für sich anders. Deswegen kann das auch keiner beurteilen wie es für dich gewesen ist, ausser du selbst.

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 8:12

Ich kann dir sagen
Da gibt es Unterschiede.
1 Geburt 3,5 Stunden sehr starke Wehen ohne Pause.
2 Geburt 1 Stunde leichte Wehen die super zum veratmen waren und Pausen dazwischen.
Also mach dich nicht so verrückt.

LG Iki

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 8:30

Ich hatte auch beides
Erst eine normale Geburt von ca 9 Std.
Also von Fruchtblase platzen (ohne Wehen) bis mein Sohn da war. richtige Wehen hatte ich ca. 6 std.
Es war für eine erste Geburt die absolute Traumgeburt.
Bei der zweiten Schwangerschaft habe ich mich sogar auf die Geburt gefreut!
Ich hab nicht geschrieen oder so sondern war ruhig wie ich es eben bin wenn ich schmerzen habe. Danach war ich aber absolut erledigt und konnte auch im Kh kaum schlafen.

So aber nun wurde ich eingeleitet. Vllt. lag es ja daran aber es war extrem heftig von den Schmerzen her.
Ich hatte wohl schon durch die erste Tablette Wehen bekommen die ich selbst aber nicht gemerkt hab. Ich sah es aber am CTG.
Irgendwann bin ich zur Kontrolle da war ich gerade erst bei 2cm und alles war noch ''einfach''. Ich brauchte meinen Freund auch noch nicht anrufen oder so. Hab mich also wieder hin gelegt und versucht zu dösen.
Um 2 minuten vor 5 hab ich meinen Freund angerufen er solle sich langsam fertig machen und dann mal kommen. Ich hab aufgelegt und wurde ganz plötzlich von so ner heftigen Wehe überrumpelt dass ich quasi nach der Wehe aufgesprungen bin und ziemlich flott in den Kreißsaal gegangen bin. Ab da an hatte ich so heftige Schmerzen dass ich echt dachte es bringt mich um.
Um 20 nach 5 kam dann mein Freund und irgendwann ist auch die Fruchtblase geplatzt. Hatte drei Presswehen und es hat höllisch weh getan. Ich hab alles gespürt. und geschrieen. Jeden kleinsten ''rutscher'' bis sie um 6.21. da war.
Dadurch dass es nur 1std 20min gedauert hat, war ich nicht soo kaputt danach. Ich war wirklich schnell fit.
Aber als ich dann zu Hause war gings mir richtig dreckig, das war irgendwie alles viel zu schnell und ich konnte gar nicht mit der Schwangerschaft und Gebrut abschließen. Ich hatte nen ziemlich heftigen Babyblues und 3 Tage nur durchgeheult!
Das ist der nachteil gewesen, ansonsten kann ich eigentlich froh sein dass es bei den Schmerzen so kurz war!

So jetzt hab ich viel zu viel geschrieben!

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 8:45

Also
Ich kann dazu nicht wirklich was sagen, die geburt meiner tochter hat 4 stunden gedauert und ich fand die zeitspanne gut.
Aber meine mutter hat 4 kinder und die 2. und 4. geburt ging rasend schnell, beide male unter einer stunde. Und sie sagte auch, dass ihr das zu schnell ging, kaum eine pause zwischen den wehen und man kann sich kaum drauf "einstellen". Die andern beiden haben ab der ersten wehe mehrere stunden gedauert und sie sagt, dass war wesentlich angenehmer, da der schmerz langsamer kommt und man sich besser auf die ganze situation einlassen kann.

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 9:41

Ich glaube du missverstehst es etwas
die Geburt ist in dem Sinne einfacher, weil man diese Schmerzen "nur" 2-4 Stunden hat und andere haben diese Schmerzen 2-4 Tage.

Ich hatte auch eine kurze Geburt und bin da unendlich froh drum. Ich hatte sooo schreckliche Schmerzen und die Tage danach waren wirklich schlimm für mich. Wenn ich an die Geburt zurückdachte, war es wie ein Trauma für mich und ich habe mich so geschämt (es ist eigentlich nichts schlimmes passiert, ich habe auch kaum geschrien oder so), aber es war doch ein prägendes Erlebnis und ich sage auch jedem die Wahrheit, wie schlimm es war.

Trotzdem war es natürlich auch das schönste Erlebnis, weil ich meine Maus bei mir hatte!

Sehe es nicht so eng, ich verstehe die Aussagen der anderen

Gefällt mir

17. Oktober 2013 um 10:01

Meine schwägerin
Ist wach geworden um 4 uhr morgens weil die fruchtblase geplatzt ist auf dem weg zur kh hatte die schon presswehen. Nach 30 minuten nach dem bladensprung war das baby schon da. Das war der 2. Ss

lg

Gefällt mir

30. November 2016 um 19:50

Also ich habe mit 20 Minuten als erst Gebärende nen Rekord in unseren kh aufgestellt.....war echt zu schnell....war total verwirrt das die Kleene schon da war....3 Presswehen vorher bin ich gerade aufgewacht....war eh im kh da ich drauf bestanden habe eingeleitet zu werden, es passierte aber nichts.....bis ich tief eingeschlafen war....tjoa....wie durch ein Wunder keine großen geburtsverletzungen nur nen kleiner labienriss...und einer überraschte Mama die beim Duschen umgekippt ist weils zu schnell ging.

Gefällt mir

30. November 2016 um 20:33
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Ich hab den direkten Vergleich.

Geburt 1: ca. 10 Stunden Wehen, hat sich schön langsam aufgebaut, zu keinem Zeitpunkt war ich mit den Schmerzen überfordert. Ich konnte unterschiedliche Gebärpositionen ausprobieren und es war rundum ein tolles Erlebnis für mich und meinen Mann.

Geburt 2: Blasensprung, danach 11 Stunden gar nichts. Dann kamen die Wehen von 0 auf 100 gleich so heftig, dass ich nicht mal mehr meinen Wunsch nach einer aufrechten Gebärposition äußern konnte. Nach 2 Stunden Wehen war mein Kleiner da und hatte eine Prellung im Gesicht, weil alles zu schnell ging und er mit dem Gesicht gegen den Muttermund gedrückt hat bevor dieser richtig auf war. Er war auch das deutlich unruhigere Baby der beiden und ich glaube schon, dass das etwas mit dem Geburtserlebnis zu tun hatte!

Ich hab die erste Geburt als viel schöner in Erinnerung, eben weil ich wie du schreibst mit dem Kopf besser mitgekommen bin. Bei der zweiten sind die Wehen auf mich eingestürmt, sodass ich gar keine Kontrolle mehr hatte. Ich hätte mir gewünscht, dass es beim 2. so läuft wie beim 1.

Von daher kann ich dich gut verstehen!

Gefällt mir

1. Dezember 2016 um 0:27

Ich
kenne das. Die erste Geburt dauerte ca. 4,5 std. nach Blasensprung. War eine schöne Geburt und auch nicht zu schmerzhaft. Aber die zweite Geburt hatte es in sich. Ich hatte zuhause einen Blasensprung um ca. 6.20 uhr. Wir mussten uns fertig machen und haben unseren großen zu Oma und opa. Um 7.15 waren wir im kh. Die hebamme wollte eigentlich zuerst in ruhe CTG machen. Aber die wehen waren schon zu schmerzhaft und der Mm weit geöffnet. Also schnell in Kreißsaal das war um ca. 7.40 uhr. Um 08.07 uhr war meine kleine schon da! Das ging mir eindeutig viel zu schnell. Ich konnte mich nicht drauf einstellen und hatte furchtbar starke Schmerzen vorne und im Kreuz und hab den ganzen Kreißsaal zusammengeschrien (war mir in dem Moment aber ziemlich egal). Ich konnte es am Anfang überhaupt nicht realisieren. Und im Endeffekt war ich trotzdem bis mittags im Kreißsaal weil ich starke NachBlutungen hatte und eine Infusion bekommen musste das sich die Gebärmutter schneller zusammenzog. Und das war auch nochmal sehr unangenehm weil es wie wehen waren die man eigentlich vorher hat.

Gefällt mir

1. Dezember 2016 um 15:05
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Hallo, 

ich hatte auch das komplette Gegenteil, hatte insgesamt 70 Stunden Wehen. Die Geburt selbst, also die Austreibungsphase, ist sicherlich immer genauso schmerzhaft-furchtbar. Aber ich denke bei einer kurzen Geburt hat man wenigstens noch Kraft. Ich war einfach am Ende mit allen meinen Kräften, komplett am Ende. Ich denke der Mittelweg ist noch der beste. 

Aber ernsthaft vergleichen kann man das alles nicht, jeder empfindet es anders. Für den Körper ist eine sehr schnell Geburt sicher auch nicht das beste... 

Gefällt mir

1. Dezember 2016 um 22:19

Ich glaube das kommt auf die geburt an ...
nicht auf die Zeit !

Meine beiden geburten haben fast gleich gedauert. Bei der ersten wurde ich eingeleitet

Hatte hammer dauer wehnen die total schmerzhaft waren ! NUR 1,5 Std. Das hat aber gereicht ...

Zweite geburt war bisschen länger. Jedoch die Wehnen waren super gut wegzuatmen!!!
Durch die Pausen konnte ich kraft sammeln. Drei presswehen und sie war da !!! Eine tolle Geburt !

Alles gute für deine zweite schwangerschaft und die geburt !

Gefällt mir

1. Dezember 2016 um 22:29
In Antwort auf babybeat

Ich glaube das kommt auf die geburt an ...
nicht auf die Zeit !

Meine beiden geburten haben fast gleich gedauert. Bei der ersten wurde ich eingeleitet

Hatte hammer dauer wehnen die total schmerzhaft waren ! NUR 1,5 Std. Das hat aber gereicht ...

Zweite geburt war bisschen länger. Jedoch die Wehnen waren super gut wegzuatmen!!!
Durch die Pausen konnte ich kraft sammeln. Drei presswehen und sie war da !!! Eine tolle Geburt !

Alles gute für deine zweite schwangerschaft und die geburt !

Meine Geburt war auch eingeleitet. Furchtbar! 

Danke für die guten Wünsche, hoffe die 2. wird wirklich besser oder gar schön...

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 14:34
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Bei mir wurde die Geburt eingeleitet und mir wurde gesagt kann bis zu 3 Tagen dauern, bis es anschlägt. Dann 5 Stunden nach der ersten Einnahme ging es von jetzt auf gleich mit einem heftigen Wehensturm durch und 2,5 Studen später war mein Baby da. Ich hab das gar nicht realisieren können. Dann bekam ich mein Baby nach 2 Stunden Kreißsaal Aufenthalt auf den Arm ab ins Zimmer und herzlichen Glückwunsch. War ganz schön überrumpelt und habe lange Zeit über dieses Geburtserlebnis weinen müssen, auch wenn ich heut noch daran denke möchte ich am liebsten weinen, weil ich nicht mal diesen Moment genießen konnte, als er da war. Ich hab das alles nicht so schnell verarbeiten könnnen. Klar hätte ich 3 Tage wehen auch scheiße gefunden, aber das fand ich auch nicht toll...
und mi ch nervt es auch tierisch, das jedem erklären zu müssen, daher sage ich inzwischen meist nur noch...ja hatte ich ein Glück...

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 15:39

ich hatte eine sehr lange erste geburt (dreieinhalb tage) und eine relativ kurze zweite (5 stunden). bei der ersten konnte ich nach drei tagen einfach nicht mehr. ich hatte keinerlei kraft mehr übrig. 

bei der zweiten geburt war die austreibungsphase grauenvoll schmerzhaft, ich dachte, jetzt wars das. aber ich hatte einfach genug kraft dafür. ich konnte es noch. bei der ersten wäre das niemals mehrmöglich gewesen. ich hatte darum 10 stunden, bevor das baby dann kam, eine pda gekriegt. 

also in meiner subjektiven empfindung war die kurze geburt viel einfacher als die lange.

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 20:23
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Hi!
also ich hatte 2 schnelle Geburten. Die erste ab erster Wehe 4:23 Stunden und die Zweite nur 1:18 ab erster Wehe.
natürlich tat es weh. 
ich bin aber der Meinung, dass es bei 10h genauso gewesen wäre, nur viel länger und ermüdender und auslaugender. Nach der zweiten Geburt es ich total fit und überhaupt nicht mitgenommen.

ich würde (wenn es nur die Geburt wäre) noch mehr Kinder kriegen (wegen der Geschwindigkeit aber wahrscheinlich daheim :roule 

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 20:37
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Nö, nö,

ich hatte keine Traumgeburt und würde mit dir aber auch nicht tauschen wollen.
bei 40+4 Kontroll-CTG, Herztöne auffällig, morgens um 8:30 an den Wehentropf. Dachte, na das geht jetzt flott, wehe ja seit drei Wochen enorm rum, Schleimpfropf ist auch schon seit 2 Wochen weg, der Tropf ist ja jetzt nur noch der letzte Schubser. Denkste, um 14h Blasensprengung. um 15.30 mein Gewinsel um PDA, die verkackt wurde: Danach war mein rechtes Bein taub und der Rest noch live und in Farbe. Ich immer gefragt, ob das heut noch was wird, Antwort, können wir nicht versprechen, kann noch dauern, Mumu ist immer noch bei 1,5/2 cm. Ging also ewig nicht vor und zurück, und außer dem rechten Bein tat mir alles weh

Bebi kam dann doch noch 19:32 mit 55cm und 4040g, und da er den Rest des Weges so schnell kam, gabs einen Dammriss 2ten Grades und nen tiefen Scheidenriss dazu, obwohl ich ja 11 Std. im Kreissaal lag und ne "normal lange Geburt" hatte. War schon alles doof, auch mit den Schmerzen davor, dabei, danach, ABER ich hoffe jetzt im April beim 2ten Bebi kommts wieder so Alles besser als Not-KS oder Sani-Wagen-Geburt. Fände auch ne Einleitung wieder OK, besser als dass mir mit nem noch nicht 2-Jährigen an der Hand die Fruchtblase irgendwo platzt und ich mich auf der Straße hinlegen muss, das versteht doch mein Sohn noch nicht!

Ich denke allgemein neigt man dazu, Geburten in "Traumgeburten" und "traumatische GEburten" einzuteilen, das ist aber Quatsch, weil rund 98% irgendwo dazwischen liegen und das ist auch, äh, OK - nicht mehr und nicht weniger... Also mit ner erneuten OK-Geburt wär ich zufrieden

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 21:55

Also ich habe beides durch gut 20 stunden und fast 4
Bei den fast 4 dachte ich nur "das hälst du keine 20Stunden durch"

Meine Hebamme hat mal einen tollen Vergleich gebracht:
Eine Geburt ist wie einen Berg besteigen. Manche nehmen die gemütlichen und langen Wege drum rum. Manche spurten nach oben und andere bleiben in einer Spalte stecken, die brauchen dann den Hubschrauber, der sie nach oben holt. Aber ganz zum Schluss stehen alle oben und genießen den herrlichen Ausblick

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 23:00
In Antwort auf jaden2009

Hallo zusammen,

ich habe vor bald einem Jahr meinen Sohn in ca. 2 1/2 Stunden zur Welt gebracht (erste Geburt, ab der ersten stärkeren Wehe gerechnet)! Ich kann nur sagen, dass es schrecklich war. Es ging alles viel zu schnell und eine Wehe kam nach der anderen. Das waren heftige Schmerzen - und keine Minute Ruhe.

Verwandte und Bekannte sagen immer, wenn ich erwähne wie schnell es ging, dass ich da doch Glück gehabt habe.

Natürlich kann ich mir vorstellen, dass längere Geburten auch heftig sind, aber ich denke mal, dass man da mit dem Kopf besser mitkommt...

Was meint ihr? Wie habt ihr eure (schnelle) Geburt empfunden?


Nun bin ich mit unserem 2ten Wunschkind in der 6 SSW und hab schon etwas Bammel vor der Geburt.

LG Mine und Luca

Die erste Geburt war super, die zweite schon schlimm. Beide Male dauerte es ewig bis der Muttermund mal bei 3-4 cm war und dann ging er innerhalb von 30-45min richtig auf. Da war auch nichts mehr mit Wehenpause. Ich war dann aber auch froh, dass es mal voranging. Ich weiß mittlerweile, dass man eine Entbindung schon überlebt, aber es tut halt doch weh und für mich ist dieser Kontrollverlust aufgrund der Schmerzen/ des Drucks auch echt schlimm. Ich bin eigentlich nicht zimperlich, aber beim zweiten habe ich schon ziemlich rumgejammert. Beide Kinder hatten übrigens dieselben Maße. Tja, was tut man nicht alles. Beim dritten hoffe ich auf eine leichtere Geburt. 

Gefällt mir

3. Dezember 2016 um 13:46

Der Post ist zwar schon älter aber das Thema ist ja trotzdem immer wieder aktuell.
Und ich muss sagen ich hatte eine schnelle und einfache Geburt.
Von der ersten wehe bis zum ersten schrei hat es keine 3.5 h gedauert. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen