Home / Forum / Mein Baby / Warum gibt es eigentlich keine offizielle Altersfreigabe bei Büchern

Warum gibt es eigentlich keine offizielle Altersfreigabe bei Büchern

10. März 2010 um 21:28

In einer anderen Diskussion habe ich mich gerade über Kinderbücher unterhalten. Es gibt einige Bücher, die ich meinen Kindern, insbesondere der Großen (6) jetzt noch nicht vorlesen würde, weil ich sie einfach zu brutal empfinde. Eines dieser Bücher sind z.B. die Märchen der Gebrüder Grimm. Beim Schreiben ist mir dann aufgefallen, dass es zwar Alterempfehlungen auf fast jeden Buch gibt, aber eine wirkliche Alterfreigabe oder Beschränkung gibt es bei Büchern nicht. So habe ich auch noch in keiner Buchhandlung oder Bibliothek einen "Erwachsenenbereich" gesehen, zu dem minderjährige keinen Zutritt haben. Warum eigentlich nicht. Ich möchte z.B. nicht, dass meine Tochter mit 12 in die Bücherei stiefelt und sich "Feuchtgebiete" zwar nicht ausleiht ( so viel Scham wird sie wohl hoffentlich haben), aber dafür in der Bücherei ließt

Auch die Verfilmungen der Harry Potter Reihe haben eine strikte Alterfreigabe und meine Tochter hat sie bis auf einige Szenen des ersten Filmes auch noch nicht gesehen. Sie ist jetzt 6, lernt gerade lesen und ich bin erstaunt, wie gut sie es schon kann. Wenn ich ein oder zwei Jahre weiter denke, möchte ich nicht, dass sie sich z.B. die HP Bände komplett ausleihen kann. Ich finde ab spätestens dem 3. Teil alles ziemlich heftig.

Ich mache mir da schon meine Gedanken zu, was meint ihr?

LG Ninusch

Mehr lesen

11. März 2010 um 10:30

Hm
eine pflichtaltersempfehlung wäre wenigstens schön.

ich kann dazu nur sagen, als ich sehr klein war, hat mir meine mutter mal struwelpeter vorgelesen und die bilder gezeigt und von der geschichte hinten mit der suppe, habe ich alpträume udn panik bekommen, ich konnte dieses buch nicht mehr anschauen oder lesen. also mir hat es eher geschadet als geholfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram