Home / Forum / Mein Baby / Warum habt ihr geheiratet?

Warum habt ihr geheiratet?

13. Juli 2016 um 11:13

Also an diejenigen, die sowieso schon lange zusammen sind und Kinder haben, wieso dann noch die Hochzeit? Sind langjährige Beziehung und gemeinsame Kinder nicht schon sowas wie eine Heirat?

Welche Gründe sprachen dafür? Welche Bedeutung hatte das für euch?


Mehr lesen

13. Juli 2016 um 11:23

Mir/uns war wichtig
Uns das Versprechen vor Gott zu geben. Wir sind nicht gläubig aber das war uns trotz allem wichtig. Außerdem wollte ich einmal ein Hochzeitskleid tragen aber Das war nur nebensache. Wir haben einfach aus Liebe geheiratet. Und wir fanden, das wir als Familie dann einen gemeinsamen, gleichen Familiennamen haben sollten. Klar und dann noch das ganze andere was eher zweitrangig ist, Steuer, Besitz, wenn was wäre, Vaterschaft usw. Wobei unsere Tochter dann erst 2 Jahre später auf die Welt kam aber man denkt ja voraus

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 11:32

Och, jetzt wo du fragst, keine Ahnung
Weil man das so macht?

Nein, Spaß für uns hat es einfach dazu gehört. Wir wollten eigentlich erst nach der Geburt unserer Tochter heiraten, mir war der Stress "Hochzeit mit Baby" und die Papierzettelei dann aber zuviel, also haben wir recht spontan im kleinen Kreis 6 Wochen vor der Geburt geheiratet.

Wir wollten einfach dieses Versprechen vor dem Gesetz, den gemeinsamen Namen.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 11:53

Absicherung (finanziell )
gleicher Name....und ich wollte endlich " MEIN Mann sagen " und er " MEIN Weib"

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 11:54
In Antwort auf schnupiii

Mir/uns war wichtig
Uns das Versprechen vor Gott zu geben. Wir sind nicht gläubig aber das war uns trotz allem wichtig. Außerdem wollte ich einmal ein Hochzeitskleid tragen aber Das war nur nebensache. Wir haben einfach aus Liebe geheiratet. Und wir fanden, das wir als Familie dann einen gemeinsamen, gleichen Familiennamen haben sollten. Klar und dann noch das ganze andere was eher zweitrangig ist, Steuer, Besitz, wenn was wäre, Vaterschaft usw. Wobei unsere Tochter dann erst 2 Jahre später auf die Welt kam aber man denkt ja voraus

Vor gott
Seid aber nicht gläubig.....?? verstehe ich das jetzt nur falsch....??? Wie kann man ein Versprechen vor Gott abgeben an den man nicht glaubt.....konfus.....oder War das jetzt von dir ironisch?

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 11:57

Ganz einfach
standesamtlich: für den gemeinsamen Nachnamen, Sorgerecht, Erbrecht und die Steuern. Kirchlich aus religiösen Gründen. Wir haben uns von Anfang an als "eins" gefühlt und auch nie in Frage gestellt dass wir zusammen alt werden wollen, aber in der Außenwirkung macht es einen Riesenunterschied ob man sagt "mein Freund, mein Lebensabschnittsgefährte" oder eben "mein Mann".

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 12:16

Zur Absicherung
falls einem von uns was passieren sollte (Stichwort Witwenpension), Erbrecht,....

Als "Mein Mann" und "meine Frau" haben wir uns vorher empfunden und auch schon immer gesagt, das war unabhängig von der Hochzeit.

Wir sind aber auch nicht gläubig im Sinne einer Religionszugehörigkeit. Mein Mann ist ohne Bekenntnis und ich halt eine "Kulturchristin". Daher haben wir auch nur standesamtlich geheiratet.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 13:06

Mmh..
Als Scheidungskind war ich immer der Meinung, ich werde niemals heiraten. Meinem Mann war eine Heirat aber immer sehr wichtig, für ihn gehört dass zum klassischen Familienbild (Vater, Mutter, Kind), was einige sicher als altmodisch betiteln mögen. Während unserer Beziehung habe ich mich immer mehr mit dem Thema Ehe auseinandergesetzt und irgendwann war klar, er ist der Eine - wenn heiraten, dann ihn. Als wir uns nach 6 Jahren das Ja-Wort gegeben haben war ich sehr emotional - in beiderlei Hinsicht aber ich habe aus tiefstem Herzen Ja zu ihm gesagt, mit allem was zu ihm gehört und ihn ausmacht. Und seitdem empfinde ich unsere Bindung noch als intensiver, unsere Verantwortung füreinander. Am Gefühl hat es nichts geändert und ich bin nach wie vor überzeugt, dass ein Trauschein keine Garantie ist - lediglich der Gedanke dazu zählt. Paare, die unverheiratet Kinder haben, haben sich ja (in den meisten Fällen) auch ganz bewusst für Nachwuchs entschieden. Wir haben übrigens auch nicht kirchlich geheiratet, das war mein persönlicher Kompromiss da ich nicht gläubig bin und es als Farce empfunden hätte, dieses Versprechen vor Gott abzugeben.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 15:28

Also eher Tradition
ich selber finde kirchliche Hochzeiten toll.....were aber nie kircvhlich heiraten....da eben nicht gläubig....

Weihnachten feiern wir auch, stimmt......aber eben ein kleines Geschenk, normales Essen....ohne Baum und Weihnachtsdeko.....

Und halt Familie treffen, da wir alle verstreut wohnen, und eben grad jeder Urlaub hat......

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 15:28

Weil...
Weil es für mich und meinen Mann nach einer bestimmten Beziehungszeit einfach klar war, dass wir das per Trauschein besiegeln wollen. Bzw. wollten wir uns gegenseitig versprechen, dass wir zusammenbleiben. Einfach nur zusammensein ist für uns nicht das gleiche wie verheiratet zu sein.

Weil wir unser Eheversprechen ("In guten wie in schlechten Zeiten) ernst nehmen und nicht gleich die Beine in die Hand nehmen, wenn es mal schwieriger wird.

Weil es für uns als Familie mit Kindern einfach dazugehört.

Weil ich auch mal ein wunderschönes weißes Hochzeitskleid anziehen wollte.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 17:35

Die steuer
Ja wirklich, sehr romantisch.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 17:50

Sichere Resident Permit

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 18:20

Warum
ganz einfach weil ich meinen Mann Liebe so wie er ist mit Ecken und Kanten

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 18:24

Aber ist es nicht so,
dass auch wenn man nur als Lebensgemeinschaft zusammenlebt das Eionkommen des Partners zur Berechnung herangezogen wird, ob man Mindestsicherung bekommt oder nicht. Sprich es wird das Familieneinkommen herangezogen, und ob man als Familie gewertet wird, hängt nicht davon ab, ob man verheiratet ist oder nicht.

Ich war GsD noch nicht länger als 3 Monate arbeitslos - und das ist schon 15 Jahre her (damals hieß das noch Anspruch auf Notstandshilfe), aber damals wäre auch das Einkommen meines Lebensgefährten zur Berechnung meines Anspruchs herangezogen worden, da wir ja einen gemeinsamen Wohnsitz hatten.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 18:25


Damit mein Mann wieder nach Deutschland einreisen konnte.

Er ist 2003 freiwillig nach Albanien zurück gegangen, weil ihm sonst die Abschiebung gedroht hätte. Wir haben dann mit dem Ausländeramt zusammen beraten was wir machen können und die haben sich dann auch für uns eingesetzt. Wir haben aber noch ein Jahr mit der Heirat gewartet, weil mein Mann nicht wollte, das jeder denkt das er mich nur darum heiratet.

2004 haben wir dann in Albanien geheiratet und er durfte 6 Wochen später wieder zu mir kommen.

Tja, Romantik war da wenig im Spiel, aber es hält mittlerweile seit 12 Jahren bzw. 14 Jahre sind wir zusammen, 12 Jahre verheiratet und wir sind immer noch sehr glücklich.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 21:34
In Antwort auf mimimalwieder11

Also eher Tradition
ich selber finde kirchliche Hochzeiten toll.....were aber nie kircvhlich heiraten....da eben nicht gläubig....

Weihnachten feiern wir auch, stimmt......aber eben ein kleines Geschenk, normales Essen....ohne Baum und Weihnachtsdeko.....

Und halt Familie treffen, da wir alle verstreut wohnen, und eben grad jeder Urlaub hat......

Ich meinte damit
Wir sind keine Kirchgänger und nicht übertrieben gläubig. Natürlich glaube ich an Gott, aber ich bin eben nicht so gläubig, dass ich z.b. Solche "Gesetze" wie kein Sex vor der Ehe oder sowas einhalte. Aber trotzdem ist mir z.b.wichtig, dass unsere Tochter mit einem glauben aufwächst. Keine Ahnung ob das soweit verständlich ist... Aber ich finde auch um zu glauben muss ich nicht jede Woche in die Kirche gehen.

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 21:49

Damit ich ihn eines
Tages umbringen kann und eine reiche Witwe werde.
Und zwar so reich, dass ich jedem Obdachlosen auf der Welt einen Thermomix kaufen kann,damit er sich seine Konservenbüchse darin aufwärmen und/oder Schnaps bennen/Drogen kochen kann.

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:18

Ich finde
die Ehe war noch mal das I-Tüpfelchen auf unser durch Höhen und Tiefen geprägtes Leben. Wenn man unverheiratet ist, hat man auch keine Vorteile, eher Nachteile.

Also ganz einfach aus Liebe

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:37

Weil ich blöd war

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:40
In Antwort auf koalalola1864

Weil ich blöd war


Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:44
In Antwort auf koalalola1864

Weil ich blöd war


Dito

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:51

Ok danke für eure Antworten
also wir beide habens nicht so mit der Heirat bzw. war das bisjetzt noch nie Thema. Wir brauchen es einfach noch nicht, also als I-Tüpfelchen für unsere Liebe. Aber da wir ja ein gemeinsames Kind haben und eine gemeinsame Zukunft anstreben frage ich mich manchmal rein aus pragmatischer Sicht ob unverheiratet sein irgendwann einfach Nachteile mitsich bringt?

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 22:57
In Antwort auf caputschino

Ok danke für eure Antworten
also wir beide habens nicht so mit der Heirat bzw. war das bisjetzt noch nie Thema. Wir brauchen es einfach noch nicht, also als I-Tüpfelchen für unsere Liebe. Aber da wir ja ein gemeinsames Kind haben und eine gemeinsame Zukunft anstreben frage ich mich manchmal rein aus pragmatischer Sicht ob unverheiratet sein irgendwann einfach Nachteile mitsich bringt?

Also sagen wir mal so
wir beschließen niemals zu heiraten, müssten wir einige Dinge auf jeden Fall regeln, die sonst durch eine Heirat automatisch geregelt wären, oder?
Ich weiß, das hört sich ein wenig unromantisch an

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 23:04

Standesamtlich geheiratet wurde aus
rechtlichen Gründen. Ich war schwanger. Es war sehr kurzfristig und im engsten Kreis (Geschwister samt Familien und Trauzeugen). Damals haben wir allen anderen noch die kirchliche Hochzeit versprochen. Wirklich brauchen tun wir es nicht, aber naja. Einmal ein richtiges Hochzeitskleid tragen samt schöner Fotos davon, will ich dann doch. Das wars aber auch schon. Der Rest geschieht für die Verwandtschaft/ Freunde. Meine Schwiegereltern zahlen, sonst würden wir es nicht machen. Vielleicht würde ich mir dann das Kleid einfach so kaufen und zum Fotografen gehen. Wäre sicher günstiger...

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 23:51
In Antwort auf schnupiii

Ich meinte damit
Wir sind keine Kirchgänger und nicht übertrieben gläubig. Natürlich glaube ich an Gott, aber ich bin eben nicht so gläubig, dass ich z.b. Solche "Gesetze" wie kein Sex vor der Ehe oder sowas einhalte. Aber trotzdem ist mir z.b.wichtig, dass unsere Tochter mit einem glauben aufwächst. Keine Ahnung ob das soweit verständlich ist... Aber ich finde auch um zu glauben muss ich nicht jede Woche in die Kirche gehen.

Hab ich mir fast gedacht
Ja dann ist eine Kirchliche Hochzeit was tolles ....wäre man Null nada gläubig fände ich das komisch....aber zum Glauben braucht man ja die Kirche nicht. ...alles gut

Gefällt mir

15. Juli 2016 um 15:40
In Antwort auf mimimalwieder11

Hab ich mir fast gedacht
Ja dann ist eine Kirchliche Hochzeit was tolles ....wäre man Null nada gläubig fände ich das komisch....aber zum Glauben braucht man ja die Kirche nicht. ...alles gut


...

Gefällt mir

15. Juli 2016 um 15:40
In Antwort auf mimimalwieder11

Hab ich mir fast gedacht
Ja dann ist eine Kirchliche Hochzeit was tolles ....wäre man Null nada gläubig fände ich das komisch....aber zum Glauben braucht man ja die Kirche nicht. ...alles gut


...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
total ot: Honorar bekommen, keine Arbeit
Von: caputschino
neu
28. Mai 2017 um 11:20
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen