Home / Forum / Mein Baby / Warum ist das so ungerecht und warum ist mein Mann so?

Warum ist das so ungerecht und warum ist mein Mann so?

25. November 2011 um 22:35

Sorry, ich muss mich als stille Leserin mal ausheulen. Mir ist jetzt einfach danach!

Ich bin verheiratet mit einem super tollen Mann, wir haben eine mega süße kleine Tochter. Alles prima. Naja, fast alles. Er hat aus voriger Ehe noch 2 fast volljährige Söhne. Und die kriegen alles hinten rein gestopft. Sorry, dass ich jetzt so blöd schreiben muss, aber es ist eben diese Verzweiflung, die mich dazu treibt. Die beiden sind super nett, keine Frage. Aber sie benehmen sich wie Prinzessinnen. Sie wollen immer nur das feinste vom feinen. Und sie bekommen es auch weil mein Mann eben sein schlechtes Gewissen, dass er als Vater nicht bei Ihnen ist (Scheidung ist schon 10 Jahre her, wohnen 700 km weit weg) beruhigen will. Über iPhones mit Verträgen (die sie monatlich trotz Ermahnung unsererseits andauernd überziehen, über teure Auslandsreisen, Klamotten (die eigentlich die Kindesmutter zahlen müsste, aber die hat auch nicht unendlich Geld für die gehobenen Ansprüche ihrer Jungs), jetzt braucht der Älteste einen neuen Rechner, aber nein, keinen für 400 oder 500 Euro, nein, ein MacBook mit allem drum und dran für 1400 Euro. Ferner möchte er seinen Geburtstag feiern in einer Disco und verlangt dafür 400 Euro. Führerschein und Auto ist auch schon angemeldet worden. Dann kriegen sie Fahrräder geschenkt, die innerhalb weniger Wochen kaputt sind. Und bekommen als Ausgleich dafür monatliche Fahrtickets für 40 Euro für einen Schulweg von noch nicht mal 2 km. Von einem monatlichen Unterhalt von 550 Euro pro Sohn, den mein Mann ihnen zahlt, kann man natürlich nicht verlangen, dass sie das davon bezahlen neiiiiin, dann könnte ihre Mutter ja die Wohnung nicht mehr halten. Die haben mehrere Fernseher, zwei Kühlschränke, Geräte über Geräte, nen Mercedes vor der Tür und und und. So.

Wär alles kein Problem die beiden Prinzesschen durchzufüttern wenn es uns selber blendend ginge. Aber das tut es nicht. Und ich rege mich dabei extrem über meinen Mann auf. Wir haben häufig Streits deshalb. Wir hocken hier seit Jahren ohne Möbel (richtig, seit unserem Umzug, den wir jobbedingt vollzogen haben, sind all unsere Sachen noch in Umzugskartons), jetzt ist auch noch unser Sofa kaputt gegangen. Natürlich so kenn ich meinen Mann wird er als erstes die teuren Sofas gut finden aber dann nach einiger Zeit wird er dann sagen: Nee komm, wir nehmen hier so ein Billigding, das tut auch. Ich selber geh zu Kik, kauf mir ne Jogginghose für 10 Euro und am gleichen Tag erfahre ich, dass sein Sohn Schuhe für 90 Euro und ne Hose für 60 Euro bekommt. Ich trau mich überhaupt nix mehr auszugeben, wenn wir mal Bock auf Burger King haben, sage ich dann immer gleich: nee, zu teuer, ich koch lieber was. Kino usw. höchstens alle paar Monate mal. Und dann nur mit schlechtem Gewissen. Dass wir es uns mal wieder so richtig haben gutgehen lassen, das ist schon so lange her, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Wir haben ein fettes Minus aufm Konto. Wir haben mit Mühe und Not Lampen gekauft, nachdem wir monatelang ab 19 Uhr im Dunkeln hockten. So manchem Hartz-4-Empfänger gehts besser. Echt. Dabei verdient mein Mann eigentlich nicht schlecht. Er ist selbstständig. Aber da fallen auch berufsbedingt extrem viele Kosten an, sodass wir zwar hohe Einnahmen, aber noch höhere Ausgaben haben und wir im Endeffekt, was das tägliche Leben angeht auf Arbeitslosenniveau leben.

Aus lauter Frust habe ich mir eine Arbeitsstelle zugemutet, mit der ich in kurzer Zeit so dermaßen überfordert war, dass ich seitdem nur noch krank bin und diese Stelle auch wieder aufgeben musste. Mir gehts nur noch dreckig, seit 8 Wochen Halsschmerzen, Rückenschmerzen, Kniegelenke tun weh, andauernd Infekte, Schwindel usw. am Montag habe ich endlich nen Arzttermin zur Blutuntersuchung wg. Verdacht auf EBV. Bin extrem schwach, habe keine Kraft eine Faust zu ballen, bin am Zittern aus Kraftlosigkeit.
Und alles nur, weil ich endlich mal finanziell unsere Familie voranbringen wollte. Ging total in die Hose. Wenn ich dann wieder höre Papa hol das, hol dies (Hol heißt bei denen kauf mir), dann steigt in mir eine Wut auf, die mir echt die Tränen in die Augen treibt.
Wenn ich hoffentlich bald wieder fit bin, such ich mir zum Anfang des neuen Jahres sofort eine neue Arbeitsstelle, natürlich hoffentlich diesmal ohne zu viel Stress.

Dann kommt noch dazu, dass mein Mann wirklich viel arbeitet und 9 Stunden am Tag ausser Haus ist. Ich bin dann hier total allein (Gott sei Dank mit meiner Tochter). Meine Freunde wohnen alle in meiner Heimatsstadt, die ewig weit weg ist. Ich bin schon dabei, hier Leute kennen zu lernen, aber bis sich da richtige Freundschaften entwickeln, dauert es eben. Mein Mann verdient eigentlich genug, dass er weniger arbeiten könnte. Das wäre ein Traum, wir hätten viel mehr Zeit füreinander. Aber nein, da (unter anderem) seine Söhne so teure Wünsche haben, muss er Überstunden schieben. Also hab ich nicht mal was von meinem Mann.

Nochmal: Wenn es uns allen Top gehen würde, wäre nichts dagegen einzuwenden, seine Söhne teilhaben zu lassen an unserem Wohlstand. Da wir aber echt unterstes Niveau leben und hier, ich möchte fast sagen darben, finde ich es 1. Oberdreist von seinen Söhnen immer noch mehr und mehr zu verlangen und das zusätzlich zum Unterhalt und dann nur das teuerste vom feinsten wollen und 2. Dass mein Mann das auch noch mitmacht und nicht sieht, wie ungerecht das ist. Sohn spaziert fröhlich pfeifend mit seinem MacBook unterm Arm und iPhone am Ohr herum und ich sitz hier und drehe jeden Cent 10x um und verkneife mir alle Ausgaben, die nicht unbedingt nötig sind.

Wir werden weiterhin zusammenhalten, aber die Situation ist im Moment einfach NICHT gut. Und die ständigen Extrawürste der Jungs helfen auch nicht bei der Verbesserung unserer finanziellen Lage. Im Gegenteil. Wenn die beiden wenigstens ne schöne Schulkarriere hinlegen würden aber nein. Der jüngste ist vom Gymnasium jetzt über Real auf der Hauptschule gelandet und der ältere ist vom Gymmie auf Real gegangen und nun auf der Höheren Handelsschule, weil er mit seinem mittelmäßig-schlechten Realschulzeugnis keine Ausbildung gefunden hat. OK, jetzt scheinen seine Noten ganz ok zu sein, möchte noch studieren gehen. Aber dann dort mitm Manager-MAC-book rumlaufen, wie, als hätte er schon sonst was erreicht und wär Geschäftsführer eines großen Konzerns, der sich so ein teures Ding leisten kann, ist einfach nicht angemessen. Finde ich jedenfalls.

Ich sehe ein, dass es Scheidungskinder nicht leicht haben. Aber dass sie so verwöhnt werden, das kann ich einfach nicht glauben. Und ob das so gut ist?

So, musste mal raus. Tschuldigung fürs Nerven. Aber das tat einfach mal gut.

Mehr lesen

25. November 2011 um 22:48


Kann dich gut verstehen,habt ihr schonmal mit den beiden jungs geredet?

Finde du hast dich super ausgedrückt...leider spinnt mein internet,deswegen muss ich schnell schreiben sonst bin ich wieder fünf min. Offline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 23:11
In Antwort auf paulinchen1234


Kann dich gut verstehen,habt ihr schonmal mit den beiden jungs geredet?

Finde du hast dich super ausgedrückt...leider spinnt mein internet,deswegen muss ich schnell schreiben sonst bin ich wieder fünf min. Offline

Ja
Hi paulinchen,

ja, haben wir. Besser gesagt: Mein Mann. Aber auch nur, weil ich sauer war, da hat er es auch mal eingesehen. Aber das Ding ist: Seine Söhne probieren es immer und immer wieder, weil sie genau wissen, dass ihr Papa inkonsequent ist und irgendwann weich wird... das nutzen sie schamlos aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 7:11


Also ich find das wirklich heftig. Und absolut unverständlich von deinem Mann. Er hat doch Augen im Kopf und muss doch sehen wie schlecht es euch geht?
Also ich würd ihm definitiv ein Ultimatum setzen. Entweder er hört auf seinen Söhnen alles in den Ar.... zu schieben, oder du bist weg. Sei mir nich bös, aber wenn das so weitergeht, du machst dich doch nur selbst kaputt dabei.
Und wieso sollst du denn arbeiten gehn um seine Söhne zu finanzieren? Denn im Prinzip ist es nichts anderes. Er gibt EUER Geld aus, schafft Minuszahlen auf dem Konto damit, und du arbeitest dich auf um das wieder auszugleichen?
Ich finde das nicht in Ordnung von ihm.
Du solltest wirklich dringend auf den Tisch haun, und ihm klar machen, dass das so nicht weitergehen kann.
Mal davon abgesehn tut er auch seinen Söhnen langfristig gesehn keinen Gefallen damit. Selbstständigkeit lernen sie so nie!
Lass dich nicht unterkriegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 7:52


Oh man. Du tust mir echt leid.
Kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Echt heftig ..

Und wenn er alle Ausgaben in die Richtung der Söhne mit dir abspricht?
Die Idee mit dem Haushaltsbuch ist auch klasse. Schön vorlegen wieviel Geld - welches ihr ja braucht - da flöten geht.

Drück dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club