Home / Forum / Mein Baby / Warum kaufen hier denn so viele Gläschen?? Nix selberkochen?

Warum kaufen hier denn so viele Gläschen?? Nix selberkochen?

5. Juli 2009 um 19:58

Habe gerade verschiedene Threads zum Thema Beikost gelesen und habe den Eindruck gewonnen, dass doch viele Mamis Gläschen füttern.
Dagegen ist ja an sich nichts zu sagen!
Aber was sind eure Gründe? Keine Zeit, keine Lust, zu viel Mühe?
Die tollen Inhaltsstoffe sinds doch wohl nicht, oder?
Ich koche selbst und friere auf Vorrat ein und finde es super! Ich weiss was drin ist und es ist absolut billiger!! Ich bin jetzt nicht arm oder so, aber bei den teuren Gläschen hörts bei mir echt auf.

Würde mich echt total interessieren!
Danke, Annemarie mit Cecilia, 7,5 Monate

Mehr lesen

5. Juli 2009 um 20:05

Hallo!
Ich habe auch selbst gekocht und kann dir nur zustimmen! Der Aufwand ist echt überschaubar und preiswerter ist es definitiv. Vom Geschmack ganz abgesehen........

Zwischendurch habe ich aber auch (Obst) Gläschen gekauft, um sie meiner Kleinen in den Milchbrei zu rühren. Mit einem Gläschen kam ich so 2 oder 3 Tage hin. Trotzdem hätte ich jedes Mal an der Kasse umfallen können, wenn ich gesehen habe, was da für Summen zusammen kommen!


Wenn ich mir vorstelle, dass manche pro Tag 2 oder 3 Gläschen verbrauchen............Holla die Waldfee!

Aber jeder nach seiner Facon! Ich möchte niemanden verurteilen.

VLG
Mandy mit Anna, die inzwischen zum Glück vom Tisch essen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:05


ich koche auch alles selbst haben ihn mal aus not ein gläschen gegeben (da er nicht satt war und wir von denen proben bekommen haben sonst haben wir keinerlei gläschen hier) er mochte das partou nicht *hihi* musste dann fix auftauen in der micro, aber ist ja alles kein problem mehr heutzutage
morgen werde ich fenchelbrei kochen und ich weiß sonst nichts mehr an gemüse ausser tomaten was ich ihm noch geben kann, hast du idenn?!
bekommen hat er:karotte, blumenkohl,spinat,brokkoli,zuc cini,kürbis..

dürfen die auch melone? wollte mal abends bissl melone mit reinmischen... er futtert das auch alles immer brav leer und es macht richtig spass.. den abendbrei mache ich immer frisch aber mittags wird bei mir auch auf vorrat gekocht, aber die kleinen beilagen (nudeln,reis,kartofeln) mach ich auch frisch, das dauert dann nur 5 mintuten, habe von tupper diesen microplus....

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:06

Aber
bei den Tests schneiden doch viele Breichen oft schlecht ab?! Oder hab ich da jetzt was verpasst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:11
In Antwort auf gae_12047381


ich koche auch alles selbst haben ihn mal aus not ein gläschen gegeben (da er nicht satt war und wir von denen proben bekommen haben sonst haben wir keinerlei gläschen hier) er mochte das partou nicht *hihi* musste dann fix auftauen in der micro, aber ist ja alles kein problem mehr heutzutage
morgen werde ich fenchelbrei kochen und ich weiß sonst nichts mehr an gemüse ausser tomaten was ich ihm noch geben kann, hast du idenn?!
bekommen hat er:karotte, blumenkohl,spinat,brokkoli,zuc cini,kürbis..

dürfen die auch melone? wollte mal abends bissl melone mit reinmischen... er futtert das auch alles immer brav leer und es macht richtig spass.. den abendbrei mache ich immer frisch aber mittags wird bei mir auch auf vorrat gekocht, aber die kleinen beilagen (nudeln,reis,kartofeln) mach ich auch frisch, das dauert dann nur 5 mintuten, habe von tupper diesen microplus....

lg


Kann nur meine gewagte, aber ausgesprochen beliebte Mischung anbieten:
Kartotte-Kartoffel-Erbsen-Apfe l-Brei
Fleisch vom Rind hab ich extra in Portiönchen eingefroren und wird 2-3 mal peo Woche beigegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:12

Ich versteh immer nicht
warum dauernd auf den Inhaltsstoffen der Gläschen rumgehackt wird!

Wenn man richtig schaut, dann ist da nichts anderes drin als im Kopftopf.....

Keine Zuckerzusätze, gar nicht bis milde Gewürze, keine Konservierungsstoffe, keine Aromen.....

Ich habs immer in der richtigen Menge, brauche nix schnibbeln, hab mehr Auswahl.

Ich könnte zwar kochen, aber mir macht das nicht SO den Spass!

Werde jetzt aber auch bald umstellen auf "Tischkost"! Jetzt muss es ja nicht mehr so musmässig sein sondern nur noch klein geschnitten oder grob zerdrückt und jetzt darf er ja langsam alles essen!

Und wer weiss schon, was in gekauftem Gemüse drin ist oder bei "Selbstanbauern", was im Boden ist, was man nicht sieht und nirgends geschrieben steht!

Wieso sind sich manche immer so sicher, GENAU zu wissen, was wirklich drin ist? Macht ihr Laboranalysen auf Düngemittel und Co.???

Um den Preis kann man sich streiten, das Kochen kostet auch Energie, die Zutaten auch... Und wenns ein Gläschen im Angebot für 65 Cent gibt, dann kauf ichs gern (nach dem Zutatenliste studieren...)

Unterwegs isses praktisch, es gibt ja auch Kaltmenüs...

Die Fruchtgläschen kann man prima unter Brei rühren.

Aber wers mag, soll ruhig kochen. Ich finde aber Gläschen nicht schlimm!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:13
In Antwort auf berna_11904957

Aber
bei den Tests schneiden doch viele Breichen oft schlecht ab?! Oder hab ich da jetzt was verpasst?

Hi koche bzw habe selber gekocht
erstens gläschen sind zu teuer und ich weis was drin ist. ökotest hatte es ja mit erhöten furan werten gezeigt. meine hat nicht alles gegessen aber vieles. klar notfalls gabs gläschen kein ding, aber ansonsten. ich hab z.b auch vorgekocht. übrigends weis nicht mehr wers war, aber ich war monatlich unter 50. lag aber auch daran das ich von bio äuserst wenig halte. gibt bei uns viele bio bauern udn wo wächst das zeug, an der autobahn/ landstraße, die noch dazu viel befahren ist. naja jedem das seine, aber die preise sind wucher. das einzige was ich in gläschen geholt habe war das fleisch. das gabs 3x die woche. die gläschen halten 3tage und dann gabs 3tage lang fleisch. waren im monat so ca 6 für gläschen wenn ich die notfälle mit zähle.
lg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:14

Ich koche auch selber
...und könnte mir es auch nicht anders vorstellen...

Mein Kleiner ist 6 1/2 Monate und bekommt seit 1 Woche zu mittags Brei - Rest noch stillen - und ich habe ihm von Anfang an selbstgekochten Brei gegeben.
Man kann ihn ja 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und dann ebend neu kochen.
Kleine Portionen hab ich eingefroren wenn ich mal keine Zeit habe...denn unser Gefrierfach ist auch echt klein...

Mir wäre nicht wohl dabei, dass ich ihm Gläschen gebe. Im Notfall wüde ich natürlich auch mal nen Gläschen geben oder wenn wir unterwegs sind...
und vorallem ist mir das viel zu teuer ...selbst wenn man Biogemüse kauft, kommt man bedeutend billiger...
Und noch was ist wichtig für mich - ich weiß was drin ist

Aber - jedem das seine!

LG Cindy und Jonathan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:14

Wir leben alle noch!!!
und ich wollte ja auch niemanden angreifen!
Im Urlaub hat Cecilia auch Gläschen bekommen und sie hat sie restlos verputzt! Und mein Obst kommt ja bekanntermassen aus dem Rossmann Bio-Regal, aus grossen Gläsern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:18

@ddiva
ganz meine Meinung...

"wer weiss was drin ist?"...

Jaaaa, die verschweigen uns GANZ SICHER die Hälfte, die bösen Gläschenhersteller!!!!

Oh mann..... Das Totschlagargument.......

Komisch, dass auf dem Gemüse nicht steht "gespritzt mit...."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:28

Klar weiß man nie genau was drin ist,
weder beim Gläschen noch beim Frischgemüse. Doch das ist für mich gar nicht mal soooooo ausschlaggebend. Ich kaufe das Gemüse teils beim Hofladen hier um die Ecke, teils als TK-Ware (egal ob Bio oder nicht). Das Zeug wird frisch verarbeitet und somit ist auch noch der Großteil der Vitamine enthalten. Wenn ich das Kochwasser mit für den Brei verwende, gehen die auch nicht verloren.
Anders sieht es da wahrscheinlich bei Onkel Hipp aus, wo die Gläschen ja auch stark erhitzt werden müssen um haltbar zu werden. Das hat schon einen kleinen Konserven-Charakter für mich.
Weiterhin steht die Ware über Tage oder Wochen im Lager und Regal ohne vor Licht geschützt zu sein, wo auch nochmal ein Teil der Vitamine zerstört wird.

Mit all dem könnte ich leben. Womit ich bei Gläschen nicht leben kann ist der Preis zum einen und der Geschmack zum anderen.
Außerdem ist es ein ganz tolles Gefühl, wenn das Kind etwas isst, was man selbst zubereitet hat.
Aber das ist wohl eher sentimentales Gefasel und kein objektiv schlagendes Argument fürs Kochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:32
In Antwort auf terry_12551755

Klar weiß man nie genau was drin ist,
weder beim Gläschen noch beim Frischgemüse. Doch das ist für mich gar nicht mal soooooo ausschlaggebend. Ich kaufe das Gemüse teils beim Hofladen hier um die Ecke, teils als TK-Ware (egal ob Bio oder nicht). Das Zeug wird frisch verarbeitet und somit ist auch noch der Großteil der Vitamine enthalten. Wenn ich das Kochwasser mit für den Brei verwende, gehen die auch nicht verloren.
Anders sieht es da wahrscheinlich bei Onkel Hipp aus, wo die Gläschen ja auch stark erhitzt werden müssen um haltbar zu werden. Das hat schon einen kleinen Konserven-Charakter für mich.
Weiterhin steht die Ware über Tage oder Wochen im Lager und Regal ohne vor Licht geschützt zu sein, wo auch nochmal ein Teil der Vitamine zerstört wird.

Mit all dem könnte ich leben. Womit ich bei Gläschen nicht leben kann ist der Preis zum einen und der Geschmack zum anderen.
Außerdem ist es ein ganz tolles Gefühl, wenn das Kind etwas isst, was man selbst zubereitet hat.
Aber das ist wohl eher sentimentales Gefasel und kein objektiv schlagendes Argument fürs Kochen.

Ach
das geht mir ganz genau so!
Wenn Schatzilein mein Essen mag, macht mich das total glücklich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 20:33

Hab
auch das meisste selbst gekocht. Bin immer gut damit gefahren. Wenn wir weg waren hab ich meisstens ein Glässchen gegeben. Find ich auch nicht schlimm. Aber der GERUCH!!! Da muss ich heut noch manchmal den Würgreflex unterdrücken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:01

@ indikator
manche Mamis können oder wollen eben nicht stillen! So ist die Welt!
Aber das Allheimittel ist Stillen auch nicht! Und irgendwann sollte auch das glücklichste Stillkind mit normaler Nahrung anfangen finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:11

Wie kocht denn Onkel Hipp?
Wie behält der denn die Vitamine da drin?


Die Frage ist ernst gemeint! Ich meine gekocht werden muss das Zeug ja auch.

Dennoch sind Vitamine nicht DAS Argument für Gläschen. Vitamine kann man ja auf verschiedenen Wegen zuführen.
Ich finde, den Geschmack wesentlich wichtiger. Gerade am Beginn der neuen Kost ist der Geschmackssinn noch so intensiv und vielfältig. Da findet doch die Prägung statt. Und wenn dann alles schmeckt wie Nagellackentferner.....das war mein erste Gedanke als ich mal den Löffel von Hipp Blumkohl mit Kartoffel abgeleckt habe *würg*...............na ich weiß ja nicht.

Ich will damit sagen: Geschmacklich kann man den Inhalt der Gläsern doch in keinster Weise mit dem "Original" vergleichen.
Würdet ihr die Breie mal blind verkosten, könntet ihr sagen was ihr da esst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:19


Ich koche 95% seiner Mahlzeiten selbst, den Rest gibt es als Gläschen. Ab und an mal ein Obstgläschen.
Ich koche immer 4-6 Portionen, friere die in Bechern ein und fertig.
Mir macht es Spaß, es ist leckerer, ist billiger. Aber ich selbst esse auch keine/kaum Fertigprodukte, daher stand es für mich auch nie zur Diskussion ob ich selberkoche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:34

@bibi:
so ist es in allen anderen dingen auch. zb. in der entwicklung: ich glaube niemand merkt in 3 jahren ob ein kind mit 6 oder 12 mon. angefangen hat zu sitzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:37

Bei mir wars so:
mein sohn hat ab und zu ein gläschen bekommen,meine tochter garnicht.
meine tochter wollte 1. keine und 2. hab ich ja eh schon jeden tag gekocht für uns,von daher...

mich stört der preis eigentlich weniger. ich finde das ganze altglas super ätzend und den geschmack sowieso
bei meinem sohn hab ich auch auf vorrat gekocht und eingefroren. bei meiner tochter täglich frisch,ne kleine portion. der herd war ja eh immer an von daher...

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 21:53

Mache beides!
Ich koche selber aber wenns schnell gehen muss, ich nicht einkaufen war oder im Urlaub bin gibts Gläschen.

Zum Thema Vitamine: Ich hör immer, in Gläschen sind alle Vitamine drin, wenn man selber kocht wird alles totgekocht. Was glaubt ihr wie lange so ein Gläschen im Sterilisator ist damit da drin nichts mehr wächst und es bis 2010 haltbar ist wenn ich es jetzt kaufe? Mein Gemüse kocht nicht so lange, das ist sicher!

Das grosse Problem für mich an Gläschen ist dass man bei den 8 und 12 Monatesgläschen nichts ohne Karotte und Tomate bekommt, eines ist immer drin und das nervt tierisch! Aber gut, ist billig, kann ich ja verstehen im Prinzip. Dann doch einfach selber kochen wobei es manchmal schon frustrierend ist wenn mein Sohn das selber gekochte dann nicht mag wie zb letztens Nudeln mit Zucchini (das soll mal einer verstehen).
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 22:05

...
Ich habe weder gekocht, noch Gleaschen gekauft, sondern einfach nur gestillt und Fingerfood gegeben. Das ist noch fauler als die Glaeschenmamis.


Brei hat mein Kleiner aber trotzdem manchmal bekommen, wenn das Essen schnell gehen musste (und sauber!!!) , Oma ein Gleaschen gekauft hatte und sich schon tagelang drauf gefreut hat es fuettern zu duerfen... Finde Gleaschen und Selbstgekochtes haben schon ihre Vor/und Nachteile. Aber die herzhaften Glaeschen riechen echt zum Brechen. Obstglaeschen hingegen sind lecker und riechen auch so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2009 um 22:22


Ich habe auch überwiegend selbst gekocht. Die Gläschen können ja nur haltbar gemacht werden, indem sie extrem hoch erhitzt werden und dabei gehen halt viele Vitamine flöten.
Wenn ich Gemüse zubereite, dann dampfgare ich, was wirklich kein großer Aufwand ist. Obst püriere ich einfach frisch.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen