Home / Forum / Mein Baby / Warum lassen so viele ihre Baby's nicht beim Vater

Warum lassen so viele ihre Baby's nicht beim Vater

26. Februar 2011 um 12:02

Ich lese hier immer wieder...das nicht mal dem leiblichen Vater...dem Mann mit dem man eine Beziehung/Ehe führt & zusammenlebt...das Baby nicht alleine überlässt? Vor was haben denn so viele Angst? Ich mein,ist ja der Papa...man kennt den Menschen doch...und was soll passieren? Mmmhhh...hatte bisher nie Probleme damit,dass mein Freund auf unser Kind aufpasst. Weder als er 1 Woche alt war noch jetzt mit fast 2 Monaten. Ich liebe meinen Freund,vertraue ihm und was ich kann,kann er auch. Er ist ein erwachsener Mensch.

Ich muss sagen,mein Freund ist sehr vertraut im Umgang mit dem Baby...er denkt mit und gibt mir neue Anreize. Ich find das schön. Ich will gar nicht,dass er alles so macht wie ich es will. Ich möchte das er mit dem Baby auf seine Art umgeht...so wie er es für richtig hält. Ist das was schlimmes??

Oder haben Eure Männer von sich aus gesagt...das trauen sie sich nicht zu? Gibts ja auch.

Freu mich auf Eure (netten) Antworten..

lg
Evy+Nico(4)+Linus*7Wochen jung

Mehr lesen

26. Februar 2011 um 12:16

@sumpfnudel
Danke für deinen Beitrag...irgendwie denk ich mir das auch so in der Art. Vielleicht würden sich manche Frauen mehr Unterstützung wünschen...aber Männer wollen sich auch nicht in einer Tour belehren lassen. Mach das so,nein das musst du so machen usw. da hätt ich auch keine Lust drauf. Und manche Mama's können wirklich nicht loslassen...da hast du Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:23

Gerade weil ich ihn kenne...
... ist das mom noch nicht drin

Mein Mann ist auch noch ein halbes Kind, was ja auch an und für sich nicht schlimm ist, aber seine Spiele mit dem hochwerfen ( ihr kopf hat schon zweimal die decke berührt ) oder das er seine käsfüße ( ja hat er wenn er frisch aus den schuhen kommt) ihr vor die Nase hält, finde ich einfach nicht so toll.
auch seine Einstellung zum essen: Sie soll sich am besten gar nicht bewegen, er fixiert ihre Arme und wenn sie vor hunger schreit soll sie "lernen" dass sie die Flasche erst bekommt wenn sie ruhig ist

Klar geht er anders mit ihr um, fällt mir schwer, aber ich habe mich dran gewöhnt, er musste viel mit ihr machen ( füttern etc.) weil ich die ersten 4,5 Monate abgempumpt habe und währenddessen ja die Kleine nicht beruhigen konnte. Nun gab es dabei auch Situationen, wo sie halt geschrien hat, wegen hunger und auch dann wo es keinen sofort erkennbaren Grund gab ( ist aber auch eher selten) und er hat sie nicht ruhig bekommen, weil er zu schnell zuviel erwarete unruhig wird, die Kleine wird noch unruhiger, und das ist dann ein Teufelskreis.
Nach 5 min konnte ich es nicht mehr mitansehen und habe dann gebettelt, dass ich sie nehmen durfte, dann war das auch ganz schnell wieder ok.
Spazieren gehen ist ok, aber so für einen tag komplett alleine.. nee...
stand ja im Raum, dass ich ins Kh sollte, aber ich bin nicht.. einfach weil ich nicht weiß, was ich mit ihr machen sollte und sie nicht bei ihrem Vater bleiben kann.

Es kommt eben auf die Persönlichkeit an, denke aber es gibt sich noch mit der Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:24
In Antwort auf grossilein

Gerade weil ich ihn kenne...
... ist das mom noch nicht drin

Mein Mann ist auch noch ein halbes Kind, was ja auch an und für sich nicht schlimm ist, aber seine Spiele mit dem hochwerfen ( ihr kopf hat schon zweimal die decke berührt ) oder das er seine käsfüße ( ja hat er wenn er frisch aus den schuhen kommt) ihr vor die Nase hält, finde ich einfach nicht so toll.
auch seine Einstellung zum essen: Sie soll sich am besten gar nicht bewegen, er fixiert ihre Arme und wenn sie vor hunger schreit soll sie "lernen" dass sie die Flasche erst bekommt wenn sie ruhig ist

Klar geht er anders mit ihr um, fällt mir schwer, aber ich habe mich dran gewöhnt, er musste viel mit ihr machen ( füttern etc.) weil ich die ersten 4,5 Monate abgempumpt habe und währenddessen ja die Kleine nicht beruhigen konnte. Nun gab es dabei auch Situationen, wo sie halt geschrien hat, wegen hunger und auch dann wo es keinen sofort erkennbaren Grund gab ( ist aber auch eher selten) und er hat sie nicht ruhig bekommen, weil er zu schnell zuviel erwarete unruhig wird, die Kleine wird noch unruhiger, und das ist dann ein Teufelskreis.
Nach 5 min konnte ich es nicht mehr mitansehen und habe dann gebettelt, dass ich sie nehmen durfte, dann war das auch ganz schnell wieder ok.
Spazieren gehen ist ok, aber so für einen tag komplett alleine.. nee...
stand ja im Raum, dass ich ins Kh sollte, aber ich bin nicht.. einfach weil ich nicht weiß, was ich mit ihr machen sollte und sie nicht bei ihrem Vater bleiben kann.

Es kommt eben auf die Persönlichkeit an, denke aber es gibt sich noch mit der Zeit

Ach ja...
unser kind ist 5 monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:24


mein Partner kümmert sich auch oft und gerne alleine um unsre Tochter. Ich gehe tägl. zu meinen Eltern um mir den Hund zum joggen abzuholen. Für meinen Partner ist es dann selbstverständlich das er sich um die Kleine kümmert. Ich wurde jetzt schon mehr als einmal auf der Straße angesprochen " Wo ist denn deine Tochter ?!" Wieso nimmst du sie nicht mit ?! bla bla bla immer gleich richtig vorwurfsvoll

Ich sag dann immer ich bin den ganzen Tag Mama dann möchte ich doch wenigstens für eine Stunde einfach nur Sandra sein !!
Verstehen viele nicht und machen so als wäre ich eine schlechte Mutter schrecklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:27


Nicht jeder Papa ist gleich. Ich liebe meinen Mann auch, nur hört er leider die Kleine nicht.
Letztens ist er einfach auf der Couch eingeschlafen und hat unsere Maus einfach nicht gehört. Sie hat gebrüllt wie am Spieß.
Seitdem bin ich etwas vorsichtiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:34


Also ich muss sagen, ich hab meinem EX als wir zusammen waren gern unsere tochter gegeben. damit er mal eine beziehung zu ihr bekommt... und ich weiß noch damals als sie ausm KH kam und wir spazieren gegangen sind bin ich mit dem kiwa gegen eine mauer, prompt wurde mir der kiwa entrissen und er hat ihn geschoben... er war echt mal ein toller papa ... aber je älter wurde umso mieser wurde er und seit er seine neue ISCHE hat ist es komplett vorbei mit dem papa sein. seit 1 jahr hat er sie gar nicht mehr gesehen und unseren sohn der jetzt 1 jahr alt wird, hat er noch nie gesehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 12:45
In Antwort auf havva_11963256


Also ich muss sagen, ich hab meinem EX als wir zusammen waren gern unsere tochter gegeben. damit er mal eine beziehung zu ihr bekommt... und ich weiß noch damals als sie ausm KH kam und wir spazieren gegangen sind bin ich mit dem kiwa gegen eine mauer, prompt wurde mir der kiwa entrissen und er hat ihn geschoben... er war echt mal ein toller papa ... aber je älter wurde umso mieser wurde er und seit er seine neue ISCHE hat ist es komplett vorbei mit dem papa sein. seit 1 jahr hat er sie gar nicht mehr gesehen und unseren sohn der jetzt 1 jahr alt wird, hat er noch nie gesehen...

@honey
ja schade...dass sich das so entwickelt hat. besonders für die Kinder. Ich hoffe du findest bald einen Ersatzpapa für deine Kids und Jemanden der dich liebt. Soll er mit seiner ISCHE doch zum Teufel gehen..Männer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 13:47

Hui.........
manches ist echt hart zu lesen.............

ich kann mir nicht vorstellen mit einem mann eine familie zu gründen der nicht in der lage ist unser kind anständig zu versorgen wenn er alleine ist!

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 14:34

Nicht gut
Mein Mann hat sich von Anfang an mit um die Kleine gekümmert. Nach der Geburt hatte er sich sogar fast nen Monat mit frei genommen und ist immer mit aufgestanden, wenn ich gestillt habe und hat sie gewickelt.

Für ihn war unser Kind das allergrößte Glück überhaupt und er würde sich das nie nehmen lassen.

Später hat er auch noch 2 Monate von der Elternzeit genommen und die Kitaeingewöhnung gemacht.

Frauen, die einen Partner haben, haben schon das Glück, dass sie nicht alles allein stemmen müssen, dann sollen sie doch auch die Chance nutzen und sich helfen lassen.


Viel schlimmer find ich aber die Tatsache, dass manche NACH EINER TRENNUNG dem Partner das KInd vorenthalten. Wenn es keine Gründe gibt (z.B. Gewalt) müssen sich doch trotzdem beide Elternteile weiter kümmern.


LG Vonnielein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 14:41

Ich hab ihm keine Wahl gelassen
Er musste von Anfang, wickeln, füttern, umziehen....habs ihm gezeigt und gut ist.
Eine zeitlang hat er es probiert mit : Er ist noch so klein, ich kann mit ih mehr anfangen wenn er älter ist und mehr kann....

Aber den Zahn hab ich ihm ganz schnell gezogen und ihm erklärt wie wichtig ich es finde das er ihn auch als feste Bezugsperson sieht.....dann habe ich ihm die Hormonausschüttung vom "Schreien lassen" erklärt....da war er schon ein bissel stolz als er bei meiner Mama sagen konnte, das er jetzt rüber zu Kurzen gehe, weil sonst der Cortisolspiegel steigt und das net gut für die Gehirnentwicklung ist

Sie ist nämlich noch von de Schlag. Lass ihn brüllen bis er einschläft

Nein aber er macht das klasse, nur beim Anziehen ist er sehr langsam.....das macht mich als Pünktlichkeitsfanatikerin wahnsinnig.....aber wenn er auf den Kleinen aufpasst kommt er ja zu spät nicht ich, also kanns mir egal sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 19:00


also mein ex hat sich von anfang an nicht um den kleinen gekümmert.an dem tag als ich aus dem kh kam,hat er mich zuhause abgesetzt mit dem satz "so dann kannst du jetzt ja aufräumen" und ist dann saufen gegangen.er hat nicht einmal gesagt "komm gib mir den kleinen und geh mal in ruhe duschen".mein sohn hat die ersten wochen viel geweint,ich hab ihn 24stunden an der brust gehabt und wenn meine mutter nicht etwas zu essen gebracht hätte ,wäre ich verhungert .mein ex hat so gelebt wie vorher....er kam nach der arbeit nach hause,hat irgendwas gegessen,seine tasche gepackt ist dann zum training,spät abends nach hause,duschen und ins bett und das jeden tag.wenn er mal nicht zum training ist, ist er um 19uhr ins bett.ich hab meinen sohn in die wippe gelegt und bin mit ihm schnell duschen gegangen.mein schatz hat geschrien wie am spieß,aber das hat meinen ex nicht interessiert.nach 3wochen hatten wir dann einen streit und als ich ihn dann auf seinem handy angerufen habe um zu fragen wann er denn mal nach hause kommt,war er in der disco!hab dann gesagt das es das jetzt war und das ich mit dem kleinen für immer gehe,obwohl er wusste das ich das ernst meine hat er nicht versucht mich aufzuhalten und er ist bis morgen 5uhr in der disco geblieben und weil es wohl so schön war,ist er am nächsten tag wieder in die disco gegangen.
bis heute sagt er "hätte ich gewusst das der kleinen nicht meinen nachnamen bekommt,hätte ich mich nie für ein kind mit dir entschieden" und das ist ein satz der auch gegen meinen sohn ist und das finde ich wirklich schlimm.naja es waren noch 1000andere sachen....fakt ist das er nicht die verantwortung für ein kind übernehmen kann und er immer unüberlegt handelt und ich hätte nicht eine ruhige minute wenn er bei ihm alleine wäre.wie oft hat er rumgeschrien,als er er den kleinen auf dem arm hatte.er wird nicht wach wenn mein kleiner nachts weint und und und

er hat sein umgangsrecht und wird das auch behalten,aber er wird meinen schatz niemals mitnehmen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 19:05

Tolle Beiträge,fand ich interessant zu lesen
Dann sind es ja doch nicht so viele... hab ich wohl immer in den falschen Threads gestöbert...

Also wenn mein Freund nicht in der Lage wäre unser Kind zu versorgen...dann wäre er nicht der Richtige für mich. Und mal ganz ehrlich,wir wissen doch auch nicht immer,warum das Baby weint?
Und die Männer die Rund um die Uhr arbeiten haben ja auch das Wochenende...und da kann man sie ja mal ranlassen,an den Braten
Männer sind lernfähig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 19:08
In Antwort auf eeva_12882037


also mein ex hat sich von anfang an nicht um den kleinen gekümmert.an dem tag als ich aus dem kh kam,hat er mich zuhause abgesetzt mit dem satz "so dann kannst du jetzt ja aufräumen" und ist dann saufen gegangen.er hat nicht einmal gesagt "komm gib mir den kleinen und geh mal in ruhe duschen".mein sohn hat die ersten wochen viel geweint,ich hab ihn 24stunden an der brust gehabt und wenn meine mutter nicht etwas zu essen gebracht hätte ,wäre ich verhungert .mein ex hat so gelebt wie vorher....er kam nach der arbeit nach hause,hat irgendwas gegessen,seine tasche gepackt ist dann zum training,spät abends nach hause,duschen und ins bett und das jeden tag.wenn er mal nicht zum training ist, ist er um 19uhr ins bett.ich hab meinen sohn in die wippe gelegt und bin mit ihm schnell duschen gegangen.mein schatz hat geschrien wie am spieß,aber das hat meinen ex nicht interessiert.nach 3wochen hatten wir dann einen streit und als ich ihn dann auf seinem handy angerufen habe um zu fragen wann er denn mal nach hause kommt,war er in der disco!hab dann gesagt das es das jetzt war und das ich mit dem kleinen für immer gehe,obwohl er wusste das ich das ernst meine hat er nicht versucht mich aufzuhalten und er ist bis morgen 5uhr in der disco geblieben und weil es wohl so schön war,ist er am nächsten tag wieder in die disco gegangen.
bis heute sagt er "hätte ich gewusst das der kleinen nicht meinen nachnamen bekommt,hätte ich mich nie für ein kind mit dir entschieden" und das ist ein satz der auch gegen meinen sohn ist und das finde ich wirklich schlimm.naja es waren noch 1000andere sachen....fakt ist das er nicht die verantwortung für ein kind übernehmen kann und er immer unüberlegt handelt und ich hätte nicht eine ruhige minute wenn er bei ihm alleine wäre.wie oft hat er rumgeschrien,als er er den kleinen auf dem arm hatte.er wird nicht wach wenn mein kleiner nachts weint und und und

er hat sein umgangsrecht und wird das auch behalten,aber er wird meinen schatz niemals mitnehmen!!!!!

@jakobus
deswegen ist er jetzt ja sicher auch dein Ex...oder? Wie gesagt...wenn meiner so mit unserem Baby umgehen würde...wäre er nicht der Richtige für mich.
wie lange warst du denn mit ihm zusammen? hattest du vorher nicht schon eine ahnung,dass er so ein versager als vater sein wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 21:33

Wir
haben einen tollen Papa, ergibt sich alle Mühe... manchmal ein bissel tabsig aber das wird immer besser...
wenn mein kleiner abends seine " schlimmen " Stunden hat hilft aber leider nur die Mama... da kocht mein Mann eben in der Zeit oder macht sonst was...
er stand mal vor mir und sagte ( absuluter Kopfmensch ) " Wenn ich euch so sehen, ich könnt den ganzen Tag heulen vor Glück "
schluck... ja, wir haben einen Superpapi und er kümmert sich toll um den Kleinen... anders als ich, aber genauso finde ich es gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 21:46

Naja...
Bin vom Kindsvater seit Juni getrennt (er hat mich für ne 14-jährige verlassen, er ist 19!)
Er fährt mit seinem Auto auf ner Straße wo 80km/h erlaubt sind 140, er hat ihm bisher EINMAL die Windel gewechselt, und hat es nicht richtig hinbekommen.
Hat ihm vor 2 Wochen zum ersten Mal die Flasche gegeben, und hat sie falsch gehalten!
Er bekommt es nicht gebacken ihn regelmäßig zu besuchen, weil ihm seine Freundin wichtiger ist als sein eigener Sohn

Könnte noch ewig so weiter schreiben!
Das sind einige der Gründe, weshalb ich ihm den Kleinen die nächsten Monate ganz bestimmt nicht alleine mitgeben werde!
Er kann ihn jederzeit besuchen kommen, hab ich kein Problem mit. Aber mitgeben, neeeeee!!!!
Er soll mir erst mal zeigen, dass er verantwortung übernehmen kann und ich ihm den Kleinen auch wirklich anvertrauen kann ohne Angst um ihn haben zu müssen.

Liebe Grüße
Julia + Niklas (schon 3 Monate und 4 Tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 22:23

Also
ich vertraue meinem meinem Mann da vollkommen er ist ein toller Vater!!
Vor allem Vertraut er mir ja schließlich auch
es wäre schrecklich wenn er mir nicht zutrauen würde mich um unseren Sohn zu kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 2:02

Es sind nicht alle Männer gute Väter
Ich habe meinen damaligen Freund (jetzigen Ex-Freund) damals auch alleine mit seiner Tochter gelassen. Ich bin für ca. 30 Minuten weg gegangen. Ich war fest davon überzeugt er sei ein lieber papa, weil er immer lieb mit der kleinen umgegangen ist. Doch als ich wieder zurück kam dachte ich ich hab da gerade einen Albtraum oder so. Schon im Garten hab ich meine Tochter wie am Spieß brüllen gehört. Ich kam ins Haus und was sah ich da? Er saß in der Küche und hatte sich laut Musik aufgedreht. Die Kleine hatte er ins Schlafzimmer gelegt und die Türe zugemacht, wo sie laut geschrien hat. Ich fragte ihn was los sei und warum er nicht zu ihr geht wenn sie so schreit. Meine Tochter brüllt nicht sofort los. Sie beginnt erst leise zu wimmern und wird dann langsam immer lauter. An dem lautstarken brüllen konnte ich erkennen das sie schon länger geschrien hat. Er sagte, sie hat so laut geschrien und er hat sie ein paar Minuten spazieren getragen und weil sie nicht aufgehört hat, da hat er es nicht mehr ausgehalten und hat sie ins Schlafzimmer gelegt und die Türe zugemacht und die Musik laut aufgedreht damit er das Geschrei nicht hören muss. Ich dachte ich falle aus allen Wolken. Das ich mich so in ihm getäuscht hatte. Ich habe sie ihm wirklich mit gutem Gefühl anvertraur gehabt und mit so etwas hätte ich nie im Leben gerechnet. Ein Vater ist nicht immer automatisch ein guter Vater. Manche gehen eher kalt mit den Kinder um. Ich denke der richtige Mutterinstinkt ist halt nur bei einer Mutter vorhanden. Natürlich gibt es auch gute Väter, aber er war jedenfalls keiner. Ich war so enttäsucht von ihm. Meine Kleine hatte damals schlimme Blähungen und hat manchmal so geschrien weil sie Schmerzen hatte und dann wollte sie rumgetragen und getröstet und gekuschelt werden, damit sie sich wieder beruhigen konnte. Das er sie da alleine liegen gelassen hat und ihm das nicht irgendwie interessiert hatte das sie so geschrien hat, das hat mir so weh getan. Ich könnte sie nie so schreien lassen, das tut mir als mutter doch das Herz weh. Klar ist es etwas anderes wenn man nicht sofort bei jedem weinen losläuft und sie mal 3 Minuten weinen lässt um zu sehen ob sie sich nicht wieder von selbst beruhigen. Aber das war es bei ihm ja nicht, er hat ja selbst gesagt, das sie kurz nachdem ich weg gegangen bin zu weinen begonnen hat. Also hat sie da schon fast eine halbe Stunde lang geweint. Das find ich überhaupt nicht in Ordnung und seither vertraue ich niemandem mehr mein Kind an, denn ich weiß nicht wem ich vertrauen kann und wer wie reagieren wird. Bei ihm hatte ich mich ja auch so getäuscht gehabt. Ich hab sie immer bei mir, denn nur dann weiß ich das es ihr auch wirklich gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 2:09

Völliger Blödsinn
Der Kindesvater darf rechtlich gesehen das Kind erst ab 3 Jahren alleine mitnehmen. Nur wenn die Mutter dem Vater das Kind freiwillig früher mitgeben WILL dann darf er es mitnehmen. Er hat aber bis zum 3 Lebensjahr nur das Recht das Kind alle zwei Wochen für 2 Stunden zu besuchen. So ist die rechtliche Lage und das hat die Betreuerin vom Jugendamt mir so erklärt. Also stimmt das auch wirklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 7:33
In Antwort auf yelena_12119032

@jakobus
deswegen ist er jetzt ja sicher auch dein Ex...oder? Wie gesagt...wenn meiner so mit unserem Baby umgehen würde...wäre er nicht der Richtige für mich.
wie lange warst du denn mit ihm zusammen? hattest du vorher nicht schon eine ahnung,dass er so ein versager als vater sein wird?


genau aus diesem grund ist er mein ex!ich war mit ihm fast 2jahre zusammen und am anfang war er wirklich anders.das ganze drama fing an,als ich gerade schwanger war.in der schwangerschaft hab ich ihn schon 3mal verlassen und bin zu meiner mutter gezogen,aber ich hatte halt hoffnung das es wieder besser wird und wollte für meine familie kämpfen.ich habe mir nie gewünscht alleinerziehend zu sein und ich wollte meinem sohn eine richtige familie bieten.es hat aber einfach nicht geklappt und mein ex hat auch nicht versucht sich zu ändern.für ihn bin ich alles schuld,da ich keine gute hausfrau bin und nicht jeden tag gekocht habe.....naja dazu muss ich ja nix sagen. lächerlich!
als der kleine dann da war und ich gemerkt habe das es keine sinn hat,dachte ich mir das es besser ist wenn direkt gehe und mein schatz davon nix mitbekommt.hab in der schwangerschaft oft genug geweint und hatte meinem sohn gegenüber ein richtig schlechtes gewissen.mein sohn soll so nicht aufwachsen und vorallem will ich nicht das er später eine frau so behandelt.heute weiß ich das ich richtig gehandelt habe und das ich mir nichts vorwerfen muss.

aber durch den ganzen scheiss den ich und mein sohn durch gemacht haben,kann ich meinen sohn nicht bei ihm lassen.allein der gedanke treibt mich in den wahnsinn.er darf meinen sohn nicht mitnehmen.niemals!!!und das mach ich nicht um ihn zu ärgern,sondern ich kann es wirklich nicht.ich habe oft albträume und stelle mir vor er würde vor gericht recht bekommen.glaub mir ich würde eher auswandern als ihn abzugeben.ich habe mich 9monate so auf dieses kind gefreut und ich und das kind waren ihm egal.er hat mich behandelt wie dreck und glaube mir,wenn ich blutend auf dem boden gelegen hätte,wäre es ihm egal gewesen.dann der satz mit dem nachnamen zeigt mir das das kind an sich nicht zählt.dieser mann hat kein kind verdient.ich habe 20monate alles alleine gemacht und nun wo der kleine pflegeleichter wird,soll er die schönen seiten mit ihm haben???never ever!
da waren ja auch noch sehr viele andere sachen,die ich nun nicht alle erzählen kann.
ich habe das alleinige sorgerecht und habe trotzdem von anfang an ihn in allen sachen mit einbezogen.auch heute sag ich ihm sofort bescheid wenn der kleine fieber hat,oder sonst was.aber wie oft hatte der kleine über 40fieber und mein ex wusste das,aber er hat den ganzen tag nicht einmal gefragt wie es dem kleinem geht.und obwohl er weiß das für mich solche sachen ausschlaggebend sind bemüht er sich nicht und ändert nix.dieser mann treibt mich einfach in den wahnsinn.er kann alle 2wochen für 4 stunden vorbei kommen und mit dem kleinen spielen,aber innerlich hoffe ich das er irgendwann das interesse an den kleinen verliert und ich irgendwann einen mann finde der für uns da ist und eine bezugsperson für mein kind wird.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 8:16

Ich
habe meinen sohn schon oefters mit meinem mann alleine gelassen. Als ich ab und zu als aushilfe arbeiten war zum beispiel. Oder wenn ich mal mit einer freundin weggehe.
Er kuemmert sich auch immer gut um ihn. Wenn ich weg bin, machen die zwei immer "maennertag"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 10:47

Vielleicht..
.. weils zum Mittag klein geschnittene Wiener (natürlich warmgemacht ;D ) gibt..

Spaß beiseite - ich würde ihm gerne mal den kleinen überlassen, aber er wills kaum. Wenn er dann aber mit ihm alleine ist, macht er das ganz toll..man hat später immer was zu lachen, wenn man das ausgefallene Outfit vom Kleinen betrachtet oder man anhand des Gesichtes die Mahlzeiten rekonstruieren kann..

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 10:53

Also,
ich setzt doch kein Kind mit einem Mann in die Welt, dem ich nicht auch vertraue, bzw. zutraue unserem Kind gut zu schauen.

Aber man muss halt auch akzeptieren dass Papas das anders machen als man selbst.

Die bekommen dann vielleicht nicht Punkt 12 ihr Mittagessen, sind lustig angezogen und dürfen länger aufbleiben.
Aber was ist daran schlimm?

Ich finde es viel schlimmer, wenn das Kind diese Zeit mit dem Papa nicht haben darf.

Auch wenn unser Papa etwas chaotischer ist, liebt er unseren Sohn und macht alles so wie er es für richtig hält und in guter Absicht.

Nehmt euren Männern nicht die Chance, sich das auch zuzutrauen und daran zu wachsen und eine gute Beziehung aufbauen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 11:12

Er...
wollte, dass ich abtreiben lasse und dann hat er bis zur ca. 24 woche gehofft, dass ich ihn verliere, damit er keine alimente bezahlen muss. das hat er mir genau so gesagt!
er hat die vaterschaft anerkannt, möchte jetzt aber nen vs-test. sorry aber ich verstehdm echt nicht wieso ich ihm meinen zwerg mitgeben soll! klar, es ist auch sein sohn. aber er verhält sich nicht wie ein vater!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 11:36


Mseve
Geb ich dir zu 100% Recht mit deinem Text! Kan sowas auch gar nicht nachvollziehen! Wenn ich jemandem vertraue dann meinem Partner! Der bringt meine Maus bald schon besser zum schlafen als ich

L.g
Nina mit grossem Sohn und kleiner Alessia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 18:27

Woher hast du die Info?
Mir hat das die Betreuerin vom Jugendamt nämlich so gesagt. Sie hat gesagt das er nur das Recht hat sie alle zwei Wochen für zwei Stunden zu sehen (1 Jahr alt). Und danach haben wir uns auch immer gerichtet. Ich denke nicht das sie mich belogen hat. Ich habe aber alleiniges Sorgerecht und der Kindesvater nur ein Besuchsrecht. Vielleicht hast du deine Information von jemandem der geteiltes Sorgerecht hat und da steht es den Väter dann öfter zu die Kinder zu sehen... ich weiß es nicht warum es da so einen Unterschied gibt. Jedenfalls kann ich nur sagen, das ich hier keinen Schwachsinn geschrieben habe, sondern das die Information vom Jugendamt kam und wir das Besuchsrecht des Kindesvaters auch danach gerichtet haben. Ich denke nicht das mich meine Betreuerin vom Jugendamt belogen hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 19:32
In Antwort auf lily_12323553

Woher hast du die Info?
Mir hat das die Betreuerin vom Jugendamt nämlich so gesagt. Sie hat gesagt das er nur das Recht hat sie alle zwei Wochen für zwei Stunden zu sehen (1 Jahr alt). Und danach haben wir uns auch immer gerichtet. Ich denke nicht das sie mich belogen hat. Ich habe aber alleiniges Sorgerecht und der Kindesvater nur ein Besuchsrecht. Vielleicht hast du deine Information von jemandem der geteiltes Sorgerecht hat und da steht es den Väter dann öfter zu die Kinder zu sehen... ich weiß es nicht warum es da so einen Unterschied gibt. Jedenfalls kann ich nur sagen, das ich hier keinen Schwachsinn geschrieben habe, sondern das die Information vom Jugendamt kam und wir das Besuchsrecht des Kindesvaters auch danach gerichtet haben. Ich denke nicht das mich meine Betreuerin vom Jugendamt belogen hat!

Vielen Dank
Das beruhigt mich! Hab auch schon im I-Net gelesen, dass er ihn erst mit 3 Jahren mitnehmen darf. Werde morgen mal beim JA nachfragen (komme ja aus Österreich)
Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2011 um 19:51
In Antwort auf melva_12273162

Vielen Dank
Das beruhigt mich! Hab auch schon im I-Net gelesen, dass er ihn erst mit 3 Jahren mitnehmen darf. Werde morgen mal beim JA nachfragen (komme ja aus Österreich)
Vielen Dank!

Ich bin auch aus Österreich
Also wird das dann bei dir auch so sein Ich wundere mich immer warum viele alleinerziehenden Mütter denken sie müssten ihre kleinen Babys schon alleine den Vätern mitgeben, das ist in meinen Augen unzumutbar für Mutter und Kind. Meine Kleine ist jetzt ein Jahr alt und die weint schon wenn ich nur in die Nähe der Wohnungstüre gehe und möchte keine Minute von mir getrennt sein. Die würde nie alleine bei jemand anderen bleiben. Wir haben es immer so gemacht, das ihr Vater uns besucht hat und das war ihm auch lieber als alleine mit ihr zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest