Home / Forum / Mein Baby / Warum muss es so ein Kampf sein?

Warum muss es so ein Kampf sein?

4. September 2012 um 19:31

Hi ihr Lieben!

Ich hoffe, ich nerve nicht, aber irgendwie kann mir hier in meinem Umfeld keiner Ratschläge geben, was das Verhalten unseres Schatzes angeht. Ich würde euch bitten, mal die Punkte, die ich hier aufzähle zu lesen und mir mal zu sagen, was ich machen könnte...

1. Baby schläft zu wenig --> er ist den ganzen Tag knatschig, reibt sich schon beim Aufwachen die Augen, aber kann nicht mehr schlafen.

2. Nachtschlaf
er schafft nicht mehr als 1-2h am Stück zu schlafen. Er wacht auf, weint (das macht er nur, wenn er müde ist) und schläft dann mit stillen ein. Das Problem, das ich dabei habe ist, dass er nachts nicht trinkt (vielleicht nur 1x der unzähligen Male) und den Rest nuckelt er auch. Schnuller nimmt er natürlich keinen, sonst wäre das in der Situation ja das richtige. Er schläft im eigenen Bett (zumindest den ersten Teil der Nacht) und ich nehme ihn mit zu mir, wenn ich nicht mehr kann. Die Wahl des Bettes macht für ihn keinen Unterschied.

Das Einschlafen ist auch wieder ein Kampf. Gestern und heute heulte er eine Stunde, bis er einschlief. Das macht mich fertig, Ich höre ihn immer noch schluchzen durchs Babyphon.. Egal was ich tue- schaukeln, tragen, singen, Popo klopfen, streicheln..egal, nichts beruhigt ihn.

3. Mittagsschlaf
Vor 2 Wochen schlief er für die Dauer von ein paar Tagen super mittags und ich dachte, wir hätten es geschafft. Ich stillte, er schlief ein, ab ins Bett. Ein ausgeschlafenes Kind brabbelte 1-2h später ins Babyphon. Jetzt ist es wieder so, dass er entweder erst gar nicht einschläft oder nach 10-20 min aufwacht und heult ganz jämmerlich. Zum Schlafen kriege ich ihn nicht mehr

Ich war mit dem Problem mittlerweile bei 2 Kinderärzten. Beide (!!!!) sagten, ich solle ihn in ein anderes Zimmer stellen und schreien lassen. Innerhalb von 3 Tagen wäre das Problem gegessen. Hallo??

Ich hab gestern mal bei der Schreiambulanz angerufen und die geben mir bald einen Termin, wenn ich nen Fragebogen ausgefüllt hab, aber das kann dauern. Die Ärzte hielten es auch nicht für notwendig, da mein 6.5 Monate altes Kind "mich im Griff hat" und ich "immer springe, wenn er schreit", mich dorthin zu schicken- und die wollen quasi ne Überweisung haben

Nochmal zusammengefasst, ich war zwar zwischendurch total am Ende, momentan geht es aber wieder.
Das Schlafproblem macht meinem Kind Probleme- er ist total unausgeglichen und echt nur müde und quakig. Vor etwa 3 Wochen hatte er Husten und hat Zäpfchen bekommen. Er schlief durch und am nächsten Tag hatte ich ein neues Baby... viele seiner Launen liegen wohl am Schlafmangel.

Ich weiß, echt lang geworden mal wieder, aber.....
Was kann ich tun???

Pixi mit Schreiraupe

Mehr lesen

4. September 2012 um 21:36

Babyhängematte
Ich kanns nur immer wieder anpreisen! Ihr zwei tut mir echt leid. Der kleine von meiner Freundin nimmt nur die Kirschrunden Schnuller aus der Apotheke, hast du die mal versucht? Ist ja der Gipfel dass die Ärzte sagen du sollst schreien lassen. Sowas gemeines! Trinkst du Kaffee? Meiner hat immer ganz schlecht da drauf geschlafen. Wie ists im Kiwa? Was ist wenn du mittags einfach spazieren gehst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:38


Hi!

Unser Sohn war fast 1 Jahr lang ein totales Schreikind und ich hatte das Gefühl NIE zu wissen warum er schreit bzw wusste ich nicht, was ich tun konnte! Es war schrecklich!

Es nervt sicherlich, aber es gibt wirklich solche Phasen, wo Kinder einfach nicht zur Ruhe kommen und einfach nicht schlafen können/wollen! Sie müssen ja auch iwann das Erlebte verarbeiten..

Wir haben folgendes probiert:

Wir haben unseren gepuckt, bis er ca. 9 Monate alt war.

Er wurde mit 5 Monaten "ausquartiert" und schlief in seinem Zimmer.

Mit Absprache der Kinderärztin, haben wir Viburcol Zäpfchen versucht bzw haben wir ihm 3 Tage lang einmal zum Einschlafen etwas Ibuprofen Saft gegeben, damit er mal zur Ruhe kam und eben danach Viburcol Zäpfchen, die ja pflanzlich sind! Hat echt Wunder gewirkt!

Vll versuchst du davon einfach mal was!

Halte durch und viel Kraft!


Fühl dich gedrückt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:44

Also
Schnuller sind alle durch... alle Formen und Materialien.. nix..

Und wir haben eine Federwiege. Ich hatte mir so viel davon versprochen, aber nein, er liegt zwar mal drin, aber schlafen ist nicht. Aus versehen mal "passiert", aber da er nicht wirklich mal in den Tiefschlaf kommt, gleich wieder aufgewacht.

Kaffee trinke ich morgens ne Tasse, aber auch wenn ich ihn weg lasse keine Änderung..

Noch was? Ach ja, danke fürs hoch schieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:48


ich kann dir nicht wirklich weiter helfen, wünsche dir aber viel Kraft weiterhin...
Was mir nur einfällt ist, dass der Sohn von Freunden von uns, auch keinen Schnuller akzeptierte, dafür aber an den Zipfeln seiner Mullwindel immer nuckelte.
Vill findet deine kleine Schreiraupe das besser?

Lg Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:49

Osteopath
Wir hatten ein dauerwaches müdes kind, das gerne 4-6 stunden geschrien hat. Wir waren bei der osteopathin und haben ein neues kind bekommen. Sie schläft nun sehr viel nachts 7-8 stunden am stück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:58

Hat
er Bauchweh?
Bekommt er Zähne?
Geht ihm zu viel im Kopf rum?
Die Phasen sind Normal, die haben wir auch! Mal 2 Tage / Nächte echt super und dann wieder Katastrophal
Kannst du denn Alles ausschließen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 22:06

Hm...
von Anfang an mit in dein Bett, im liegen stillen/nuckeln lassen bis er wieder eingeschlafen ist? Tagsüber ins Tragetuch? Das würde ich erst mal ändern, denn das klingt für mich als bräuchte er Nähe.
Eventuell würde ich mal zu einem Osteopathen gehen, schaden wird es nicht, vielleicht hilft es ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 22:13

Hallo pixi
Wir hatten/ haben ähnliche probleme.
Nachdem meine kinderärztin mir auch das schreien lassen empfohlen hat hab ich mich selber schlau gemacht. Wir sond ambulant in behandlung in einer psychosomatischen ambulanz. Die haben uns bisher schon sehr geholfen und da ist nix mit schreien lassen!
Ich hab da einfach eine überweisung verlangt!
Gibt es soetwas in deiner nähe?
Wenn du mehr wissen willst, dann sag bescheid!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 0:12

Mhm klingt so als ob er aus der tiefschlafphase
Hochschreckt

Und auch nicht richtig in sie hinein kommt

Der osteopathen besuch hat nichts gebracht damals?? Vllt nochmal hingehen?

Wie ist sein nahrungsrepartoir, also bekommt er nur die brust? Vllt verträgt er sachen nicht die du isst oder mag schon beikost haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 0:50

Als ich deine überschrift las dachte
ich direkt an unser (nicht) einschlafen Theater!
Unsere ist jetzt acht Monate alt und wir hatten/ haben das selbe Problem. Sie kommt nicht in den Schlaf und ist dauernd wach.
Habe das Buch "Schlafen statt schreien" gelesen mit mäßigem Erfolg.
Seit nun der dritten Nacht schläft sie in ihrem Zimmer und es war zwei Nächte klasse aber jetzt war sie schon 2x wach seit halb sieben. Und sie ist sehr unruhig. Es ist pupsegal wie sehr ich mich an Abläufe, Rituale, Ernährung etc. halte. Egal wieviel ich mit ihr draußen war oder sie bespielt habe....es ist JEDEN VERD*MMTEN Tag alles anders als vorher. Es gibt bei diesem Kind absolut kein PATENTREZEPT! Und sie ist unser drittes Kind. Diese Probleme kannte ich vor ihr überhaupt nicht!!!
Morgen haben wir nen Termin zum EEG und bei der Schreiambulamz. Ich sagte unserem Kia daß ich manchmal Angst habe ihr etwas zu tun weil ich einfach nicht mehr kann, denn sie ist eines.von DREI KINDERN(!) und auch die hätten gern was von der Mama.
Er hat mich dann zur Schreiambulamz geschickt. Und er hat Melissensaft verschrieben. Habe ihr den inzwischen 2x gegeben. Hat so lala gewirkt. Habe den nur im absoluten Notfall gegeben weil ich davon nicht viel halte, denn dadurch wird die Ursache ja nicht beseitigt.
Ach ja, einen Termin beim Kinder Osteopathen haben wir kommenden Montag.
Ich berichte gern weiter wenn es von Interesse für dich ist aber viel Hoffnung habe ich irgendwie garnicht
Jedenfalls- bist du nicht allein! Achso, Globulis vom Heilpraktiker haben wir auch ausprobiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 9:40

Danke für eure Antworten!
also: nach dem 2ten besuch beim osteopathen war es etwas besser und marlon etwas lockerer.. das ist wieder am schlechter werdemn. habe mich auf die warteliste setzen lassen, um schneller nen termin zu kriegen- ansonsten wäre kontrolltermin ende september,

sein essensplan sieht in etwa so aus (+ evtl stillmahlzeiten extra)
~ 6 uhr stillen
~ 7:30/8 uhr stillen
~ 9/10 uhr getreide obst brei (verlangte nach essen, da ich da auch immer esse, seitdem ist da die laune besser )
~ 11:30/12 uhr stillen zum, mittagsschlaf, wenn es dazu kommt
nach dem aufwachen gkf (1/2 bis 3/4 glas.. mehr will er nicht, auch nicht wenn selbst gekocht
~ 15/16 uhr stillen
~ 17:30-18 uhr milchbrei (manchmal mit obst)
zum schlafen wieder stillen (ca 18:30/ 19 uhr) und fast immer, wenn er nachts aufwacht

hunger sollte er keinen haben....

rituale bringen nur insofern was, dass man merkt, dass er weiß, was kommt. meist ist er da noch gut gelaunt. meist trinkt er eine brust und dann fängt das geschrei an (die zweite lehnt er ab und beißt, hunger ist auszuschließen)....


wie gesagt warte ich auf nen termin in der schreiambulanz. ich führe auch tagebuch, damit ich oder die dort vielleicht fehler im tagesablauf ausfindig machen können..

ach ja, schlafen statt schreien hab ich gelesen, klingt auch alles gut, nur schreit marlon immer... egal was ich mache.

ich hoffe, ich habe nix vergessen.....

ich muss nun mal bondolino-walken gehen... er ist schon wieder müde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub Kanaren Tipps für Strandurlaub mit Kindern gesucht!
Von: pixidust82
neu
11. Juli 2017 um 17:28
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook