Home / Forum / Mein Baby / Warum wird in der KITA manchmal so mit Kindern umgegangen?! - wie ist es bei euch?

Warum wird in der KITA manchmal so mit Kindern umgegangen?! - wie ist es bei euch?

12. Dezember 2010 um 14:39

Warum gehen denn bitte manche Erzieherinnen so mit den Kindern um?

Mein Sohn sollte am 2. Tag das erste Mal 15 Minuten dort alleine bleiben, damit er nicht merkt, dass ich gehe, haben sie ihm mit verstecken spielen abgelenkt, er fiel dabei auf nen Mädchen, da hörte ich nur draußen wie Jemand angebrüllt wurde "mein lieber Freund, geh da sofort runter", anscheinend haben sie keinen Namen benutzt, damit ich draußen nicht höre das er gemeint war.
Er hatte es anfangs so schwer, da wirft er sich ja wohl nicht absichtlich auf ein Kind.
Die Erzieherin erzählte mir, dass er auf nen Mädchen fiel, fragte ich, wie das passiert ist, konnte sie nicht sagen, hat sie nicht gesehen, warum meckert sie ihn dann an?

Dann war nen Kind auch zur Eingewöhnung, hatte es anfangs auch schwer, dass wurde mitten am Tag ins Gitterbett gestellt und schrie da.
Der Kleine war aber über ein Jahr und konnte schon laufen.

Der gleiche Junge Wochen später saß auf dem Töpfchen, war am weinen, da wurde er angemeckert "ich habe langsam die Nase voll von dir, den ganzen Tag bist du nur am rummeckern".

Es suchte ein Mädchen ihren Teddy, was es zum schlafen braucht, da wurde es angemeckert "na wo hast du denn deinen Teddy?", aber in einem Ton, dann "such deinen Teddy, Emma" "ICH suche ihn nicht !!!" sagte dann die Erzieherin und die Kleine weinte.

Saßen alle beim Frühstück, wird nen Kind angemeckert "Tino, willst du nun nen Marmeladen Brot oder nicht".

Dann rannte ne Gruppe Kinder rum, als Bestrafung mussten sie alle am Tisch sitzen, da aber nichts gesagt wurde, dachten die, da kommt jetzt was. Holte ein Kind ne Packung Knete vor, sie haben ewig geknetet, bis die Erzieherin das sah, nahm es vor Wut weg.

Meiner hat beim Essen angeblich gekaspert, da musste er nebenan in die kleine Gruppe zund bei den Babys mit am Tisch sitzen.

Als ich mit meinem Mal nach Hause ging, hörte ich auch auf der Straße, wie in einer anderen Gruppe zwei Kinder die geweint haben, angemeckert wurden "den ganzen Tag seit ihr nur am schreien, ihr Zwei".

Kann man denn in manchen Situationen nicht anders mit Kinder dort umgehen?
Warum wird gemeckert, wenn ein Kind traurig ist und ihren Teddy sucht?
Wenn nen Kind noch Essen soll, warum wird es nicht normal gefragt, ob es noch was will, sondern gleich angemeckert.

Waren nur mal nen paar Beispiele.

Was gibt es bei euch denn so?

Mehr lesen

12. Dezember 2010 um 14:45


Vielleicht bin ich da zu 'blauäugig', unsere Eingewöhnung fängt erst im Januar an.
Aber ich würde nicht wollen, dass mein Kind in einer solchen Umgebung aufwächst, ich würde eine andere Möglichkeit der Betreuung suchen.
Und nun, desillusioniert mich und sagt mir, dass das normal ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 14:46

Mein Sohn ist jetzt fast 4 Monate in der Kita
und ich habe sowas noch nie mitbekommen.
Ich bin immer wieder erfreut und auch erstaunt, welche Ruhe und Freundlichkeit die Erzieher ausstrahlen. Größten Respekt hierfür!
Es herrscht ein sehr freundlicher, warmer Umgangston. Klar, die Erzieher müssen auch mal durchgreifen, aber die Stimmen werden nie laut oder patzig.
Bin sehr zufrieden mit meiner Kita, da arbeiten auch viele Berufsgruppen queerbeet (Erzieher, Sozialpädagogen etc), Männer und Frauen und von 25- Ende 50 ist jedes Alter vertreten.
Tut mir leid, dass in eurer Kita kein so schöner Umgangston herrscht. Kannst du das ansprechen? Kann ja so nicht sein.

Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 14:48
In Antwort auf zsuzsa_12290678

Mein Sohn ist jetzt fast 4 Monate in der Kita
und ich habe sowas noch nie mitbekommen.
Ich bin immer wieder erfreut und auch erstaunt, welche Ruhe und Freundlichkeit die Erzieher ausstrahlen. Größten Respekt hierfür!
Es herrscht ein sehr freundlicher, warmer Umgangston. Klar, die Erzieher müssen auch mal durchgreifen, aber die Stimmen werden nie laut oder patzig.
Bin sehr zufrieden mit meiner Kita, da arbeiten auch viele Berufsgruppen queerbeet (Erzieher, Sozialpädagogen etc), Männer und Frauen und von 25- Ende 50 ist jedes Alter vertreten.
Tut mir leid, dass in eurer Kita kein so schöner Umgangston herrscht. Kannst du das ansprechen? Kann ja so nicht sein.

Grüße.


Puh, danke für diese Wortmeldung. Dann behalt ich meine blauen Augen erstmal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 14:53
In Antwort auf yoko_12858663


Vielleicht bin ich da zu 'blauäugig', unsere Eingewöhnung fängt erst im Januar an.
Aber ich würde nicht wollen, dass mein Kind in einer solchen Umgebung aufwächst, ich würde eine andere Möglichkeit der Betreuung suchen.
Und nun, desillusioniert mich und sagt mir, dass das normal ist...


Ich habe auch mal in einer anderen Kita Praktkum gemacht, als ich noch keine Kinder hatte und dachte mir auch so "es ist schon besser, wenn Eltern nicht alles mitbekommen".

Zum Beispiel war nen Kind von 3-4 Jahren, was echt nichts konnte, nicht mal nen Stift richtig halten, weil sie zu Hause so verpeppelt wurde.
Sie sollte ihre Jacke ausziehen, machte es nicht, da stand sie eben ewig alleine im Flur, die anderen sind dann schon ins Bad gegangen.

Dann waren eben Mittagskinder, da wurde gedroht, dass sie mit dort schlafen müssen und nicht abgeholt werden, wenn sie nicht hörten.
Die Kinder waren dann natürlich traurig.

Das eine Mädchen musste ewig alleine am Tisch sitzen bleiben, bis es eben fast aufgegessen hat.
Da waren weder Kinder, noch ne Erzieherin in der Nähe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:00
In Antwort auf lula_12361954


Ich habe auch mal in einer anderen Kita Praktkum gemacht, als ich noch keine Kinder hatte und dachte mir auch so "es ist schon besser, wenn Eltern nicht alles mitbekommen".

Zum Beispiel war nen Kind von 3-4 Jahren, was echt nichts konnte, nicht mal nen Stift richtig halten, weil sie zu Hause so verpeppelt wurde.
Sie sollte ihre Jacke ausziehen, machte es nicht, da stand sie eben ewig alleine im Flur, die anderen sind dann schon ins Bad gegangen.

Dann waren eben Mittagskinder, da wurde gedroht, dass sie mit dort schlafen müssen und nicht abgeholt werden, wenn sie nicht hörten.
Die Kinder waren dann natürlich traurig.

Das eine Mädchen musste ewig alleine am Tisch sitzen bleiben, bis es eben fast aufgegessen hat.
Da waren weder Kinder, noch ne Erzieherin in der Nähe.

Jetzt aber mal ehrlich,
was sind denn das für Einrichtungen?
Wer ist da der Träger?
Natürlich kann man als Erzieherin auch mal nen schlechten Tag haben. Aber was du schilderst, hallo? Geht ja mal gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:05


Das ware ein Grund mein Kind da SOFORT rauszunehmen.
Nein, sowas gibts be i uns nicht.

Ich bin total zufrieden mit unserer Kita und habe noch nie eine Erzieherin mit einem Kind schreien hören.

Sie gehen alle ganz lieb und respektvoll mit den Kindern um.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:05


Bei uns sind 3 Erzieherinnen auf 22 Kinder.

12 Kinder von 8 Monate bis 2 Jahre
10 Kinder von 2 bis 3 Jahren


Wo ich Praktikum machte, waren nur 8 Kinder auf 1 Erziherin und in der Gruppe 0-1 Jahr waren 2 Erziherinnen bei 8 Babys.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:13
In Antwort auf sannie79


Das ware ein Grund mein Kind da SOFORT rauszunehmen.
Nein, sowas gibts be i uns nicht.

Ich bin total zufrieden mit unserer Kita und habe noch nie eine Erzieherin mit einem Kind schreien hören.

Sie gehen alle ganz lieb und respektvoll mit den Kindern um.


Also ich hatte schon gleich am 2. Tag der Eingewöhnung die Nase voll und dachte mir "na toll, auf diesen Platz hast du 2 Jahre gewartet" und "nun biste extra in diesem Stadtteil wohnen geblieben, hast mehr Miete in Kauf genommen und ne 3. Raum statt 4. Raum Wohnung genommen mit 2. Kindern"..

Habe auch einen Monat nen Bericht geschrieben, was ich so mitbekommen haben, eigentlich wollte ich nur Bericht schreiben, wie die Eingewöhnung ablief.

Mein Sohn hat es echt schwer mit Fremden, darum bin ich froh, dass er sich eingewöhnt hat, denn die erste Zeit war echt HART.
Er wird in dieser Gruppe nur ein Jahr sein.
Mir grault es jetzt schon, wenn er dann von der Krippe in die Kita kommt und wir wieder bei Null anfangen

Als ich ne Freundin das im August immer schilderte, meinte sie, ich soll mir nicht so einen Kopf machen, denn als Ausstehender kriegt man manches ganz anders mit, als es wirklich war.
Zum Beispiel der Kleine Junge der bei der Eingewöhnung im Bett stand und schrie. Sie meinte, vielleicht war er müde?! Also wenn nen Kind 9 Uhr kommt, über nen Jahr ist, es 10:45 Uhr Mittag gibt und die 11:30 Uhr im Bett liegen, ist es für mich unwahrscheinlich, dass er da müde war, 10 Uhr. Ich denke mal, es war eher ne Strafe, weil er nur brüllt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 15:23


Ich verstehe die irgendwie gar nicht.

Die wissen, dass ich noch mit meinem Sohn in der Gardrobe bin und gehen trotzdem so mit den Kindern um.
Ist denen das egal?

Und vorallem, wenn sie wissen, dass ich 10 Uhr komme, weil 45 Minuten Eingewöhnung rum ist, warum ist das andere Kind da im Gitterbett?
Ich habs ja gesehen.

Und die Erzieherin, die ich am meisten mag, macht son Mist mit der Meckerei, aber die Kinder mögen sie auch am Meisten.
Sie kommt immer, berichtet mir, was mein Sohn gemacht hat, ob er gegessen hat ( er stellt sich oft quer und isst lieber gar nichts, auch wenn er hunger hat), die andere Erziherin schiebt ihn aus der Tür, sagt "schönen Tag noch" und ist sofort verschwunden, was mich auch ärgert.
Sie ist unter 25, hat selbst keine Kinder, sitzt aufen Stuhl mitten im Raum und erteilt Befehle.
Das war auch ein Grund, warum ich den Kleinen auch erst mit 2 hingebe, weil ich nicht wollte, dass er in dieser Gruppe kommt.
Auch weil ich gesehen habe, dass Kinder die nicht laufen konnten im Gehfrei saßen = zu Hause gibt es sowas bei uns nicht.
Nen Kind bekam mit 8 Monate Schokolade in den Mund gestopft, weil alle Kinder es bekamen = zu Hause versucht man es zu meiden, bis die Kinder es von sich aus wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 21:45


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 23:21

Hmm
ich frage mich wieso du nicht bei der leitung vorsprichst....oder dich an die elternvertreterinnen wendest,vielleicht geht es noch mahr eltern so...

....ich habe die anderen antworten noch nicht gelesen.....

es ist nicht richtig das die erzieherinnen so mit den kidnern sprechen und ich könnte mein kind nicht dort lassen....leider sind sooo viele eltern auf fremdbetreuung angewiesen...mich eingeschlossen.

ich bin soooo sooooo sooooo froh das ich eine super tolle tamu und jetzt eine super tolle krippe habe.

bitte gehe zur leitung und versuche was zu ändern.....die armen kleinen mäuse...

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 12:45


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 20:53


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 21:26

Also
Das ist ne schlechte krippe, ehrlich! Kannst du nicht wechseln? Würde deinem sohn sicher gut tun. Ich würd mal nach anderen möglichkeiten schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 15:59


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest