Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung / Was geht in die Milch über?

Was geht in die Milch über?

30. März 2007 um 13:25 Letzte Antwort: 3. April 2007 um 21:35

Hallo,

nachdem ich zu meinem Glück feststellen konnte, dass mein Sohn anscheinend nicht wirklich Probleme mit Blähungen hat bzw. ich eigentlich alles essen kann ohne dass sich an seinem Verhalten etwas ändert, würde mich mal interessieren wie das bei euch so ist.

Man hört und liest immer sehr viel zu diesem Thema, insbesondere bin ich immer wieder verwirrt wie unterschiedlich die Aussagen sind. Zwar ist man sich bei der Art des Lebensmittels noch einig (z.B. Kohl oder Bohnen), aber spätestens bei dem Zeitraum bis das ganze in die Milch übertritt, sind die Meinungen doch sehr unterschiedlich (von einer halben Stunde bis vier/fünf Stunden).

Gestern bin ich mit extremen Kopfschmerzen aufgewacht und habe ganze vier Tassen Kaffee in mich reingeschüttet, sonst wäre es nicht auszuhalten gewesen. Hatte mich fest darauf eingestellt, dass Sohnemann nun besonders aktiv sein wird, aber was soll ich sagen? Er schlief eigentlich sogar mehr als vorher *lach*. Nun bin ich mittlerweile sehr skeptisch geworden, was die Aussagen zu diversen Lebensmitteln betrifft.

Wie sind da so eure Erfahrungen und was haben euch die Hebammen hierzu gesagt? Würde mich mal interessieren.

lg
Stefanie

Mehr lesen

30. März 2007 um 19:27

Kann auch alles essen
Also ich kann auch alles essen, ohne dass mein Sohn davon Probleme bekommt - sogar Kohl, Bohnen, Knoblauch, Kaffee...

Ich glaub, da wird einem in jedem Land etwas anderes erzählt. In Polen z. B. würde kaum einer auf die Idee kommen zu sagen, dass Stillende keinen Kohl essen sollen.

LG!
Anna

Gefällt mir
30. März 2007 um 20:21
In Antwort auf ena_11851082

Kann auch alles essen
Also ich kann auch alles essen, ohne dass mein Sohn davon Probleme bekommt - sogar Kohl, Bohnen, Knoblauch, Kaffee...

Ich glaub, da wird einem in jedem Land etwas anderes erzählt. In Polen z. B. würde kaum einer auf die Idee kommen zu sagen, dass Stillende keinen Kohl essen sollen.

LG!
Anna

Echt?
Das ist ja interessant.
Die Hebamme bei meiner ersten Geburt sagte mir, dass sie auch nicht daran glaubt, dass man bestimmte Sachen nicht essen soll. Sie hätte schon zu viele Türkinnen im KH erlebt, die sich von ihren Männern einen Döner mit ganz viel Zwiebeln und Kohl haben mitbringen lassen. War auch kein Unterschied zu anderen Kindern zu entdecken .

lg
Stefanie

Gefällt mir
2. April 2007 um 12:33

Hallo Schildmaid
ich würde auch gar nicht mal behaupten, dass gar nichts dran ist, ich habe hier auch schon häufiger gelesen, dass die Kinder von bestimmten Sachen extreme Bauchschmerzen bekommen haben. Nur nerven mich diese Allgemeinaussagen immer. Habe damals von einer Bekannten eine Liste bekommen, mit Lebensmitteln und Getränken, die man vermeiden soll und wenn ich mich daran gehalten hätte, hätte ich wohl nichts mehr essen können .

Das mit dem Trinkverhalten habe ich auch mal gelesen.

Ich glaube außerdem, dass, selbst wenn z.B. Kohl bei Einigen Blähungen verursachen, so muss das ja nicht immer schimm sein. Manche Babies pupsen doch ganz gut alles raus und haben entsprechend keine Probleme.

lg
Stefanie

P.S.: Hast du dir die Matratze eigentlich gekauft? Ich konnte damals nicht mehr schreiben, weil ich am nächsten Tag ins KH musste.

Gefällt mir
2. April 2007 um 12:46

Koffein...
geht wohl tatsächlich in die Milch über, aber es gibt Menschen, die werden nicht wach davon, sondern müde. Mein Mann zum Beispiel. Vielleicht hast du auch so ein Exemplar erwischt *grins*

Liebe Grüße! Tiny

Gefällt mir
2. April 2007 um 12:50
In Antwort auf birgit_11892245

Koffein...
geht wohl tatsächlich in die Milch über, aber es gibt Menschen, die werden nicht wach davon, sondern müde. Mein Mann zum Beispiel. Vielleicht hast du auch so ein Exemplar erwischt *grins*

Liebe Grüße! Tiny

Wenn's müde macht
dann soll's mir egal sein *lach*

Dir ganz liebe Grüße
Stefanie

Gefällt mir
3. April 2007 um 12:46

Freut mich
dass du dir nicht die Unterlage extra bestellt hast, sondern zu einer einfachen Baumarktfolie gegriffen hast. Sollten die Beschreibungen hinsichtlich der "DDR-Folien" stimmen, würde dies bestimmt ausreichen.

Ich musste wegen meines Bluthochdrucks ins KH. Zu Hause waren meine WErte eigentlich okay und im KH auch nur leicht grenzwertig, aber die sind anscheinend recht vorsichtig geworden. Hätte zu Problemen während der Geburt kommen können, aber da diese nur 25 Minuten gedauert hat *lach*, hats der Blutdruck nicht mal geschafft in die Höhe zu schießen

lg
Stefanie

Gefällt mir
3. April 2007 um 21:35

Da gibts nicht viel zu berichten
Ist eingeleitet worden und es ging sofort von 0 auf 100.
Kein Scherz, ich bin noch duschen gegangen und als ich fertig war, war ich schon in den dicksten Wehen. Ab auf die Entbindungsstation und 25 Minuten später war er da . Das war wirklich strange, zumal ich bis zu den Presswehen nicht geglaubt habe, dass es bald soweit sein wird. Wir haben mal grob überschlagen und es müssten insgesamt(!) so 20 Wehen gewesen sein.

Jetzt kann ich auch verstehen, wie Frauen Kinder in Taxis bekommen...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers