Home / Forum / Mein Baby / Was habt ihr beim 2., 3. Oder 4. Kind anders gemacht?

Was habt ihr beim 2., 3. Oder 4. Kind anders gemacht?

12. Januar 2016 um 19:28

Hallo!
Zur Zeit bin ich mit Nr 2 schwanger
ich mache mir natürlich Gedanken über die Schwangerschaft und Geburt.
Bei nr 1 wollte ich einen ks (habe mich aber gegen meine Angst entschieden und normal entbunden.
Nicht stillen.
Nicht tragen.
Keinen Schnuller.
Dass das Kind vor Oma und Opa fremdelt (ich hatte Panik dass mich mein Kind nicht als Mutter sieht wenn es mal von der Oma beruhigt wird)

Der letzte Punkt ist totaler quatsch, ich bin soooo froh dass wir alle so ein tolles Verhältnis haben und genieße gerade dass er nochmal kurz bei der Oma ist bevor es ins Bett geht. ;D

Beim zweiten Kind möchte ich um jeden Preis eine natürliche Geburt. Ok wenns nicht geht, geht's nicht. Aber ich freu mich schon darauf!

Stillen möchte ich auf jeden Fall ausprobieren. Es ist bestimmt soooo viel praktischer als im Halbschlaf eine Flasche zu zu bereiten. Und günstiger wirds auch sein. Trotzdem möchte ich auch ein wenig unabhängig sein wenn das Kind ca 3 Monate alt ist und im Notfall soll es die Flasche bekommen. Ist denk ich eine gute Idee.

Tragen finde ich einfach nur toll! Ich schau es mir total gerne an. Hab schon einen babybjörn!
Nein, Scherz! Hihi.... Ich liebäugel mit einer manduca.

Schnuller... Ohne Schnuller ist man echt manchmal aufgeschmissen. Und gegen sids soll es ja auch gut sein.
Und der letzte Punkt hat sich ja schon erklärt


Wie sieht oder sah es bei euch aus?



Lg

Mehr lesen

12. Januar 2016 um 19:43

Hallo
Ich habe bei der zweiten eigentlich so ziemlich alles anders gemacht. Getragen ab dem 1. Tag nur mal so als Anmerkung manduca ist auch erst ab sitzalter gut. Vielleicht machst du eine trageberatung, die sind nicht teuer und du kannst dich informieren was zu dir passt.

Meinem großen habe ich 6 Monate gestillt, die kleine Stille ich seit fast 2 Jahren. Allgemein lief die kleine eigentlich so nebenher , aber ich habe dennoch vieles anders gemacht. Nuckel wollte sie nicht bis zum 6. Monat.

Das was bei beiden gleich ist, sie schlafen beide seit der Geburt bei uns im Bett

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 19:48

Ich habe
Zwar erst mein 1tes Kind bekommen aber habe total andere Ansichten ^^ ich wollte von Anfang an spontan entbinden und es hat auch super geklappt. Bin aber auch eher gegen einen ks wenn es normal geht. Zumal das kh wo ich entbunden habe keinen wks macht. Ich gebe den kleinen auch mal anderen auf den Arm aber am liebsten hab ich ihn bei mir Schnuller hat er von Anfang an bekommen, beruhigt ihn manchmal besser als andere Sachen vorallem wenn er müde ist. Ich wollte auch von Anfang an voll stillen und als er dann da War hat mich das stillen unglücklich gemacht. Mir tat das so weh...Ich hab dann nach einiger Zeit zugefüttert auch weil er nicht richtig satt wurde (er war relativ groß und schwer) und irgendwann hab ich das stillen weg gelassen. Eine baby trage hab ich zwar wurde aber noch nicht benutzt aber ich trage meinen kleinen trotzdem sehr viel. Man sieht also die Ansichten sind manchmal komplett verschieden. Und ich würde es bei Nummer 2 nicht anders machen

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 19:58

Bis jetzt nicht.
Kann sein dass es noch kommt :/

Mit dem stillen zb, da konnte ich mich garnicht mit anfreunden. Ich hatte da eine richtige Blockade.

Jetzt bin ich offen dafür
Mein erster weiss es ja noch garnicht dass er nicht getragen und gestillt wurde.

Ich glaube nicht dass er es mir nachtragen wird

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:02

Danke!


Stimmt, vornehmen kann man sich alles, aber ob es klappt, das weiß man nicht.

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:03
In Antwort auf julikind6

Hallo
Ich habe bei der zweiten eigentlich so ziemlich alles anders gemacht. Getragen ab dem 1. Tag nur mal so als Anmerkung manduca ist auch erst ab sitzalter gut. Vielleicht machst du eine trageberatung, die sind nicht teuer und du kannst dich informieren was zu dir passt.

Meinem großen habe ich 6 Monate gestillt, die kleine Stille ich seit fast 2 Jahren. Allgemein lief die kleine eigentlich so nebenher , aber ich habe dennoch vieles anders gemacht. Nuckel wollte sie nicht bis zum 6. Monat.

Das was bei beiden gleich ist, sie schlafen beide seit der Geburt bei uns im Bett

Ahh
Ok, war mir neu mit dem sitzalter.

Werde mich da nochmal genau informieren

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:19

So viel anders ist es
garnicht beim 2. gelaufen, bzw tut es das nicht. Ich habe mir ähnliches vorgenommen und es läuft etwas 'geschmierter' als bei Nr. 1
Für die Schwangerschaft hatte ich mir echt vorgenommen, Ärzte zu meiden und mich vor allem von Hebammen betreuen zu lassen. Wirklich wirklich suuuper gelaufen!!! Kann ich nur empfehlen! Was ich für n Stress in der ersten Schwangerschaft hatte, wollte ich NIE wieder! Die Geburt war schön(er) im Vergleich zu Nr. 1. aber gleicher Ort, GH
Und das Stillen lief/läuft noch etwas besser diesmal. Aber das Baby ist auch grundverschieden zur Schwester, echt krass.
Meine Ansichten und Methoden waren klar und sind die gleichen ach, ich hab bei Nr. 2 nen KiWa. Den hatte ich bei der Großen garnicht. Nr. 2 wird dadurch etwas seltener getragen. Wenn, dann im Tuch bei der Großen hatte ich ne MySol. Aber Tuch Is noch besser!

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:23

Ich war schon beim ersten faul...
Habs gestillt, bei mir im Bett schlafen lassen, weil ich nachts nicht aufstehen wollte und getragen, weil ich das Geschrei blöd fand Beim zweiten war ich noch fauler. Hab keinen Brei mehr gekocht, sondern gleich vom Tisch mit essen lassen, das Baby vom Geschwisterkind bespassen lassen, noch mehr getragen, gestillt, Familiengebettet, und der Kleine nimmt GsD einen Schnuller!! Die Geburt ist mir nicht so wichtig.

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:30


ich habe beim meinem 2ten kind allesso gemacht wie bei meinem ersten kind... und mir selbst auch nie die frage gestellt was ich anders machen könnte..... hab immer und werde immer auf meine ausgeprägte mama Intuition hören

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:40
In Antwort auf ewangeliene

Ich war schon beim ersten faul...
Habs gestillt, bei mir im Bett schlafen lassen, weil ich nachts nicht aufstehen wollte und getragen, weil ich das Geschrei blöd fand Beim zweiten war ich noch fauler. Hab keinen Brei mehr gekocht, sondern gleich vom Tisch mit essen lassen, das Baby vom Geschwisterkind bespassen lassen, noch mehr getragen, gestillt, Familiengebettet, und der Kleine nimmt GsD einen Schnuller!! Die Geburt ist mir nicht so wichtig.

Hihihi
I love it

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 20:45

Beim ersten Kind war alles anders
Ich hab versucht zu stillen, aber nach 8 Wochen aufgegeben.Hab auf ganz viel "tolle" Tipps gehört die mir im Endeffekt ne Menge Stress bereitet haben. Irgendwann fing ich an mehr auf mein Bauchgefühl zu hören, ab da wurde es einfacher, Einschlafen z.B.
Getragen hab ich auch aber mit einer sehr ungeeigneten Trage, das hab ich schnell wieder gelassen weil mir die Schulter weh tat.
Beim zweiten Kind hab ich 10 Monate gestillt, Tipps wie Fläschchen gemischt mit irgendwas ignoriert. Baby hat direkt in meinem Bett geschlafen und ich hab mit Tragetuch getragen.
Beim dritten werden bestimmt auch wieder manche Dinge anders laufen, ist ja kein Kind wie das andere und man lernt dazu. Bzw werden Dinge irgendwann anders gebandhabt.

Gefällt mir

12. Januar 2016 um 22:02

Vieles macht man anders,
allein schon weil es ja ein anderer Mensch ist. Nummer 2 will viel mehr kuscheln als Nummer 1. Also trage ich es im Tuch, lasse es neben neben/ auf mir einschlafen und gebe es auch so kaum aus der Hand. Hätte ich beim ersten aber auch schon gemacht, wenn Bedarf gewesen wäre.
Was wirklich anders ist: Nummer 1 konnte ich einen Viel verlässlicheren Rhythmus bieten. Das geht jetzt leider nicht mehr, weil Nr. 1 aus dem Kiga geholt werden muss, zum Kinderturnen muss etc.
Außerdem bin ich viel sicherer in meiner Rolle als Mutter. Das genieße ich derzeit richtig. Bin froh die Babyzeit nochmal so erleben zu dürfen.

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 3:23

Hm
mir waren eigentlich die selben sachen wichtig.
ich hatte zwar mal kurz drüber nachgedact mein zweites kind nicht nochmal so lang ezu stillen, aber das kam dann trotzdem nicht in frage.
ach, und aus einer gh-geburt ist eine hg-geburt geworden.

ansonsten passt das alles für uns.

obwohl ich mir bei einem dritten überlegen würde, zumindest für autofahrten einen schnuller einzuführen, so das kleine denn dann willig (wir werden leider viel rumfahren müssen, meien große kommt in die schule)

ja, ich bin froh, dass es bei uns von anfang an gepasst hat.

lg

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 6:41

Eigentlich nichts bewusstes
da die "äußeren Voraussetzungen" sich nicht verändert haben, haben wir auch nichts bewusst anders gemacht. Vorgenommen haben wir uns aber auch nichts. Es kam einfach, wie es kam.
beides spontane Geburten, kein Stillen, kein professionelles Tragen, kein Familienbett, Mutter Vollzeit arbeiten, Vater zu Hause (Oh Gott, was müssen wir für gestörte Kinder haben), Großeltern in der Nähe, die ab und an die Zwerge betütelt haben.
Natürlich hatten die Kinder jeweils andere Bedürfnisse, aber die wurden nicht geplant, die wurden spontan bedient.

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 12:03

Ich bin lockerer
an das Stillen herangegangen. Weils beim ersten so wenig Milch war, dass er Ausschlag bekam und nen Faltenbauch,weil ich partout nicht zufüttern wollte! Dachte dann das ich mir vielleicht zuviel Stress gemacht habe und deswegen nix weiter kam. Beim zweiten, - ich voll entspannt...hat trotzdem wieder nicht geklappt. Wenn ich ein drittes bekommen würde, ich würde es WIEDER versuchen . Ansonsten hat das 2. dann eher Zucker bekommen, als das erste. Ganz einfach weils ihr vom großen in den Mund gesteckt wurde . Ich vermute mal, sie wird keinen bleibenden Schaden erleiden... ! Der große bekam Brei....oft auch Gläser, weil ich ja gleich wieder schwanger war und mir alles zuviel war. Die kleine hat gleich mit vom Tisch gegessen. Ansonsten bin ich bei beiden noch nie ne Glucke gewesen oder hab alles so verbissen gesehen, wie manch andere...! Weder beim ersten Kind, noch beim zweiten....

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 12:05
In Antwort auf eveyh511

Ich bin lockerer
an das Stillen herangegangen. Weils beim ersten so wenig Milch war, dass er Ausschlag bekam und nen Faltenbauch,weil ich partout nicht zufüttern wollte! Dachte dann das ich mir vielleicht zuviel Stress gemacht habe und deswegen nix weiter kam. Beim zweiten, - ich voll entspannt...hat trotzdem wieder nicht geklappt. Wenn ich ein drittes bekommen würde, ich würde es WIEDER versuchen . Ansonsten hat das 2. dann eher Zucker bekommen, als das erste. Ganz einfach weils ihr vom großen in den Mund gesteckt wurde . Ich vermute mal, sie wird keinen bleibenden Schaden erleiden... ! Der große bekam Brei....oft auch Gläser, weil ich ja gleich wieder schwanger war und mir alles zuviel war. Die kleine hat gleich mit vom Tisch gegessen. Ansonsten bin ich bei beiden noch nie ne Glucke gewesen oder hab alles so verbissen gesehen, wie manch andere...! Weder beim ersten Kind, noch beim zweiten....

Tragen
hab ich bei beiden versucht....Es ist einfach nicht unser Ding ! Weder Tuch noch Trage...

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 12:11
In Antwort auf flyingkat

Eigentlich nichts bewusstes
da die "äußeren Voraussetzungen" sich nicht verändert haben, haben wir auch nichts bewusst anders gemacht. Vorgenommen haben wir uns aber auch nichts. Es kam einfach, wie es kam.
beides spontane Geburten, kein Stillen, kein professionelles Tragen, kein Familienbett, Mutter Vollzeit arbeiten, Vater zu Hause (Oh Gott, was müssen wir für gestörte Kinder haben), Großeltern in der Nähe, die ab und an die Zwerge betütelt haben.
Natürlich hatten die Kinder jeweils andere Bedürfnisse, aber die wurden nicht geplant, die wurden spontan bedient.

Hast Du direkt nicht gestillt?
Oder vor Ende des Mutterschutzes abgestillt?

Und wie hat es - also egal welche version - geklappt?

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 12:42
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Hast Du direkt nicht gestillt?
Oder vor Ende des Mutterschutzes abgestillt?

Und wie hat es - also egal welche version - geklappt?

Direkt gar nicht
ich habe mir eine Tablette geben lassen. Stellte ich mir schwer vor, den ganzen Tag auf Arbeit, tlw. auf Dienstreise. Hat perfekt geklappt.

Gefällt mir

13. Januar 2016 um 13:33

Ich habe vieles gegensätzlich gemacht
zB das erste Kind kam spontan und wurde nicht gestillt. Das zweite kam dann per WKS und wurde gestillt. Kind 1 schlief von Beginn an im eigenen Zimmer, Kind 2 bei mir im Bett. Kind 1 bekam Brei ab der 16. Woche aber das lasse ich bei Kind 2... ich trage jetzt auch bei K2 mehd, dank einer trageverrückten Freundin. Aber nicht jede Entscheidung war gut, das Stillen ist noch nicht ganz so meins und auch eine Spontangeburt würde ich nicht mehr machen.

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 11:39
In Antwort auf flyingkat

Direkt gar nicht
ich habe mir eine Tablette geben lassen. Stellte ich mir schwer vor, den ganzen Tag auf Arbeit, tlw. auf Dienstreise. Hat perfekt geklappt.

Hattest du denn schmerzen?
Soll man ja manchmal haben... Ich habe beide Kids vollgestillt trotz vollzeitarbeit und dienstreisen. So richtig schön mit Milchpulver im handgepäck... War ziemlich bekloppt...

Das kann ich mir für das dritte nicht mehr vorstellen und versuche mich zu informieren, was die beste Variante ist. Man findet aber sehr sehr wenig dazu... Meist horrorstories...

Danke für deine Erfahrungen!

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 15:17
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Hattest du denn schmerzen?
Soll man ja manchmal haben... Ich habe beide Kids vollgestillt trotz vollzeitarbeit und dienstreisen. So richtig schön mit Milchpulver im handgepäck... War ziemlich bekloppt...

Das kann ich mir für das dritte nicht mehr vorstellen und versuche mich zu informieren, was die beste Variante ist. Man findet aber sehr sehr wenig dazu... Meist horrorstories...

Danke für deine Erfahrungen!

Ehem milchpumpe im handgepäck
Gut dass sich mein telephon den Stress nicht vorstellen kann und schon mal korrigiert...

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 17:45
In Antwort auf xoxoklioxoxo

Ehem milchpumpe im handgepäck
Gut dass sich mein telephon den Stress nicht vorstellen kann und schon mal korrigiert...

Nein gar nicht
Ich dachte, bei mir gäb es gar keine Milch. Brusttechnisch null Veränderung und null Stress. Also den Streß könnt ich mir gar nicht vorstellen. Mit Milchpumpe und Milch im Gepäck. Hut ab.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Werbung für fb Gruppe erlaubt?
Von: suppenmama
neu
30. Januar 2017 um 7:58
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen