Home / Forum / Mein Baby / Was halten die Väter vom Stillen?

Was halten die Väter vom Stillen?

1. September 2007 um 20:29

Ich hab mal eine Frage an euch:
Bei meinem ersten Kind hab ich versucht zu stillen. Hab aber noch im Krankenhaus abgestillt wegen zu wenig Info und zu wenig Unterstützung. Mein Mann hat das alles immer mit skeptischen Blicken verfolgt, und als mir mal (ich musste Brustschilder tragen) versehentlich die Milch "überging" (die angesammlte Milch floss aus den Brustschildern als ich mich vornüberbeugte um irgendwas aus meiner Tasche zu holen) schaute er mich an, als wäre ich ein Alien!!
Ich wollte nur noch, dass er mich nicht mehr so befremdet anschaute. Ging es euch ähnlich?
Ich hab schon zu ihm gesagt, dass ich beim nächsten Kind auf alle Fälle nochmal stillen will und er sich gleich drauf einstellen kann.

Mehr lesen

1. September 2007 um 21:49

Er hasst es...
Hallo lene,

mein Freund hasst es, dass ich stille. Er mag es nicht, dass meine Brust plötzlich dem Kind gehört. Es stört ihn, dass er die Kleine nicht füttern kann und er glaubt, dass sie zwischendurch länger schlafen würde, wenn sie die Flasche bekäme.

Aber auf der anderen Seite sieht er ein, dass es das Gesündeste für unsere Tochter ist und sie mit der Flasche sicher mehr mit Blähungen zu kämpfen hätte.
Er erkennt auch den Vorteil bei dem gesparten Geld...
Außerdem hat er wohl eingesehen, dass er mich auf keinen Fall davon abbringen kann.

Noch habe ich ihm nicht gesagt, dass ich so lange stillen möchte, wie Aimee es möchte und wenn es noch bis in die Kindergartenzeit hinein ist. Aber auch daran wird er sich gewöhnen müssen...

Als Mutter wirst du selbst schnell erkennen, dass es das Beste für dein Kind und auch die stressfreieste Methode für dich ist.
Außerdem ist Stillen schließlich mehr als nur Ernährung. Die Beziehung, die dadurch zu deinem Kind entsteht, ist m.E. durch nichts anderes zu ersetzen.

Lass dich also nicht von deinem Mann verunsichern!

Liebe Grüße,
Kim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2007 um 11:17

Bei uns
ist es absolut kein Problem, er unterstützt mich diesbezüglich absolut.

Was mich nur ein wenig stört ist, dass er immer meint, dass nun ich bei dem Kleinen voll und ganz zuständig bin. Sobald er auch nur einen kleinen Laut von sich gibt heißt es "hier, er hat Hunger". Muss ihm vor der Übergabe schon 100 mal sagen, dass er die nächsten zwei Stunden definitiv nichts will!

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2007 um 15:17

Mein Mann...
...fand es auch völlig normal, dass ich gestillt habe, er fand auch immer, dass es ein sehr schöner Anblick ist mit dem Kleinen zufrieden an der Brust
Sag ihm einfach, dass es nunmal genügend Vorteile gibt, die fürs Stillen sprechen und dass es nun mal das Natürlichste der Welt ist, auch wenn du mal "Hilfsmittelchen" benutzt

LG
Klonie mit Luca (17,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2007 um 17:22

Mein mann
hat und hatte nie probleme damit, für ihn ist das völlig normal und gehört halt zum elternsein dazu.

Manchmal scherzt er sogar damit rum, wenn z.b. meine kleine gerade am trinken ist, dann tut er immer so als wolle er ihr die milch klauen, die kleine grinst ihn dann an und drückt ihn beiseite.

Lg silke mit natascha, natalie und angelina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 12:31

Marcellas vater
will unbedingt dass ich aufhoere und meine ganze familie auch!!!!!!!!
aber mir ist es egal.........

cristina und marcella 20monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 17:06
In Antwort auf ionela_12357223

Er hasst es...
Hallo lene,

mein Freund hasst es, dass ich stille. Er mag es nicht, dass meine Brust plötzlich dem Kind gehört. Es stört ihn, dass er die Kleine nicht füttern kann und er glaubt, dass sie zwischendurch länger schlafen würde, wenn sie die Flasche bekäme.

Aber auf der anderen Seite sieht er ein, dass es das Gesündeste für unsere Tochter ist und sie mit der Flasche sicher mehr mit Blähungen zu kämpfen hätte.
Er erkennt auch den Vorteil bei dem gesparten Geld...
Außerdem hat er wohl eingesehen, dass er mich auf keinen Fall davon abbringen kann.

Noch habe ich ihm nicht gesagt, dass ich so lange stillen möchte, wie Aimee es möchte und wenn es noch bis in die Kindergartenzeit hinein ist. Aber auch daran wird er sich gewöhnen müssen...

Als Mutter wirst du selbst schnell erkennen, dass es das Beste für dein Kind und auch die stressfreieste Methode für dich ist.
Außerdem ist Stillen schließlich mehr als nur Ernährung. Die Beziehung, die dadurch zu deinem Kind entsteht, ist m.E. durch nichts anderes zu ersetzen.

Lass dich also nicht von deinem Mann verunsichern!

Liebe Grüße,
Kim

Er findet es gut!
Er findet es natürlich und gut,auch dass ich natürlich abstillen lassen will....Wie kann man sich da so blöd haben. Wenn er ein Problem damit hätte,gäbe es Zoff!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club