Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Was halten ihr davon: Spielzeugfreie Zeit im Kindergarten?

16. April 2014 um 12:39 Letzte Antwort: 16. April 2014 um 16:08

Hallo,

in unserem Kindergarten wird Ende April für 3 Monate das komplette Spielzeug weggeräumt. Es dient der späteren Suchtvorbeugung und soll Kindern von den Konsumgütern wegbringen und ihre Fantasie anregen.

Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll...ich finde die Gründe dafür irgendwie komisch....

Also, habt ihr davon schon mal gehört oder erlebt und was denkt ihr darüber?

LG

Mehr lesen

16. April 2014 um 12:43

Hä?????
Und mit was spielen sie dann??

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:44
In Antwort auf

Hä?????
Und mit was spielen sie dann??

Na mit ihrer Fantasie

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:44

Ich finde es ein bisschen heftig
Dass das komplette Spielzeug weggeräumt wird. Und dann für drei Monate?

Sicher?

Was machen die Kinder dann?

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:45


Suchtvorbeugung?

Komische Theorie

Für ne Woche fänd ich es ja noch ganz human, aber für 3 Monate?!?

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:46

Wurde das am 1.4 bekanntgegeben??
Dann gäbe es ja noch Hoffnung auf einen Aprilscherz, ansonsten find ich das jetzt so spontan absolut lächerlich.
3 Monate?? Wenn man einen Spielzeugfreien Tag in der Woche hätte, okay...aber 3 Monate KEIN Spielzeug??
Wie wird den Kindern das erklärt??

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:46
In Antwort auf

Hä?????
Und mit was spielen sie dann??

Das müssen die Kinder sich dann selber überlegen
oder die Erzieherinnen bieten dann mehr Programm an.

Die Kinder sollen sich dann gemeinsam und im Team beschäftigen oder so.

Ich finde es merkwürdig, weil Spielzeug etwas natürliches ist (jetzt mal aussen vor gelassen welches). Aber Tiere zB in der Natur suchen sich auch Spielzeug und spielen dann damit

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:48

Sowas dämliches
Sorry.
Weiss ja nicht was bei euch da zum spielen gibt,aber bei uns gibt es Bausteine,Experimente ,Atelier,Verkleidung usw ,also Null,was mit späterer suchtvorbeugung zu tun hätte...

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:48

Kein Scherz und ich bin mir
100 % Sicher. Es gab auch einen Elternabend um die Eltern darüber zu informieren (konnte da nur leider nicht hin).

http://www.mobile-elternmagazin.de/kindergarten/kigawahl/details?k_onl_struktur=385559&k_beitrag=41343


Da ist es ganz genau beschrieben

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:54

Gehört habe ich davon schonmal.
Es gab vor Ewigkeiten mal einen Beitrag dazu im Fernsehen. Da wurde das auch in einer Kita gemacht. Letztendlich wurde es von den Kindern wohl sehr gut angenommen.
Was ich davon halte, weiß ich eigentlich nicht so recht. Aber 3 Monate... Warum wählt man gerade diese Zeitspanne...? Es bringt ja irgendwie nichts, wenn danach alles wieder im Überfluss da ist. Also wenn, dann fände ich es sinnvoll einen festen Tag in der Woche einzurichten an dem dann eben alles Spielzeug verbannt wird und mit Naturmaterialen gespielt wird, oder was auch immer. Der Sinn ist ja hauptsächlich (so war es jedenfalls in dem Beitrag), dass den Kindern nicht ständig Angebote gemacht werden, sondern sie eben selbst überlegen was sie spielen könnten, ihre Kreativität entwickeln, oder auch lernen einfach mal nichts zu tun und die Seele baumeln zu lassen. Doch, wenn ich genauer nachdenke, finde ich so einen Tag in der Woche gut, aber nicht 3 Monate am Stück und dann wieder das krasse Gegenteil.

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:55
In Antwort auf

Na mit ihrer Fantasie

Ich find das total Irre
Die Eltern backen Kuchen, helfen bei Festen und sammeln Spenden damit im Kindergarten hochwertiges Spielzeug angeschafft werden kann und nu wird's weggeräumt und soll pädagogisch wertvoll sein...bei uns auch! Und dann wieder meckern weil die Kinder in der Schule sich nicht konzentrieren können, machen was sie wollen...usw...

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:55


Musste erstmal über die ganzen kommentare schmunzeln!

Bin selbst erzieherin und habe in einem spielzeugfreien kindergarten gearbeitet

Jaaa, wir hatten nieeee typische spielsachen. (Außer im garten, schaufeln etc)

Es war eine der schönsten erfahrungen. Am anfang werden sich dif kinder "langweilen", aber gebt ihnen zeit! Es ist wirklich lohnenswert. Die kinder haben so schön gespielt. Haben sachen von draußen mit rein genommen und waren irre kreativ.
Glaubt daran! Die kinder haben zuhause so viel spielsachen und dass im kiga ist dann das genaue gefenteil und es lohnt sich wirklich.

Freu dich darauf. Es ist ein spannendes projekt

Gefällt mir

16. April 2014 um 12:56

Ja, aber dann ist doch die begründung
Die genannt wurde, absolut falsch!!!

Förderung der Kreativität und Suchtvorbeugung sind für mich nicht mal um drei Ecken verwandt.

Außer, dass süchtige kreativ sind, wenn es um die Beschaffung des Suchtmittels geht. Aber das ist ja was vollkommen anderes

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:00
In Antwort auf


Musste erstmal über die ganzen kommentare schmunzeln!

Bin selbst erzieherin und habe in einem spielzeugfreien kindergarten gearbeitet

Jaaa, wir hatten nieeee typische spielsachen. (Außer im garten, schaufeln etc)

Es war eine der schönsten erfahrungen. Am anfang werden sich dif kinder "langweilen", aber gebt ihnen zeit! Es ist wirklich lohnenswert. Die kinder haben so schön gespielt. Haben sachen von draußen mit rein genommen und waren irre kreativ.
Glaubt daran! Die kinder haben zuhause so viel spielsachen und dass im kiga ist dann das genaue gefenteil und es lohnt sich wirklich.

Freu dich darauf. Es ist ein spannendes projekt

Hmm
schwierig finde ich hier allerdings dieses, das machen wir jetzt 3Monate und dann alles wieder auf Anfang.
Wie erklärt man das den Kindern??

Wenn ein Kindergarten von Grund auf so aufgebaut ist, ist es nochmal was anderes.

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:00
In Antwort auf


Musste erstmal über die ganzen kommentare schmunzeln!

Bin selbst erzieherin und habe in einem spielzeugfreien kindergarten gearbeitet

Jaaa, wir hatten nieeee typische spielsachen. (Außer im garten, schaufeln etc)

Es war eine der schönsten erfahrungen. Am anfang werden sich dif kinder "langweilen", aber gebt ihnen zeit! Es ist wirklich lohnenswert. Die kinder haben so schön gespielt. Haben sachen von draußen mit rein genommen und waren irre kreativ.
Glaubt daran! Die kinder haben zuhause so viel spielsachen und dass im kiga ist dann das genaue gefenteil und es lohnt sich wirklich.

Freu dich darauf. Es ist ein spannendes projekt

Naja
Ist ja schön und gut, aber bevor mein Kind mir hier den halben Rasen und Garten in die Bude schleppt um "kreativ" zu sein, bevorzuge ich doch lieber, dass sie ganz "normal" mit ihren Duplos spielt.

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:01

Was ich aber auch doof finde
Freitag ist bei uns immer Mitbringtag. Also die Kinder können dann ein Spielzeug mit zum Kindergarten bringen. Meine Tochter liebt diesen Tag und überlegt sich schon die ganze Woche,was sie mitnehmen könnte. Der wäre ja dann auch gestrichen...

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:04
In Antwort auf

Naja
Ist ja schön und gut, aber bevor mein Kind mir hier den halben Rasen und Garten in die Bude schleppt um "kreativ" zu sein, bevorzuge ich doch lieber, dass sie ganz "normal" mit ihren Duplos spielt.


Das schöne daran ist, dass kinder den unterschied zwischen kiga und zuhause sehr gut kennen

Zumal die kinder keinen rasen und erde zum
Spielen ins zummer getragen haben. Aner msl ein stock als kochlöffel ersatz etc.

Schade, dass sich hier viele so negativ äußern, ohne erfahrung damit gemacht zu haben.

Ich war auch sehr, sehr skeptisch... Aber wie gesagt, alles völlig unbegründet

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:04
In Antwort auf

Hmm
schwierig finde ich hier allerdings dieses, das machen wir jetzt 3Monate und dann alles wieder auf Anfang.
Wie erklärt man das den Kindern??

Wenn ein Kindergarten von Grund auf so aufgebaut ist, ist es nochmal was anderes.

Genau das finde ich auch.
Entweder immer, oder kontinuierlich ein fester Tag in der Woche, oder gar nicht.

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:07

Ganz ehrlich...
... Mach doch nicht schon aus allem ein problem, was noch gar keins ist

Deine tochter wird es akzeptieren, dass ist die aufgabe der erzieher. Und wenn du daraus krin problem machst, wird es für deine tochter auch keins sein

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:19
In Antwort auf

Was ich aber auch doof finde
Freitag ist bei uns immer Mitbringtag. Also die Kinder können dann ein Spielzeug mit zum Kindergarten bringen. Meine Tochter liebt diesen Tag und überlegt sich schon die ganze Woche,was sie mitnehmen könnte. Der wäre ja dann auch gestrichen...


Ich finds schrecklich, wenn Kinder jede Woche ein Spielzeug mitbringen sollen. Da gehts dann eh nur drum, wer das tollste Spielzeug hat.

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:28

Das ist eine tolle sache
Die einzigen, die damit ein Problem haben, sind die Eltern!
Wie man hier anhand der Kommentare schon lesen kann, wird vielleicht am Anfang ne Umstellung aber mit der zeit werden die Kids dabei einfach kreativ... Hatten wir bei uns im kiga auch!
Lass es auf euch zukommen und dass sie an einem Tag eben nicht mehr ihr Spielzeug mitbringen darf, wird sie auch akzeptieren! Das machen dann ja alle Kinder und nicht nur sie!

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:36

Lass
Mich mal raten, du lebst in der Stadt, oder?

Frage mich wirklich manchmal wieso in den Kindergärten in der Stadt immer so ein Drama um alles gemacht wird.

Nur mal als Beispiel:
Wir wohnten vor einem Jahr auch noch in der Stadt und ich hatte mich damals rechtzeit schon um einen Kiga-Platz gekümmert, da eigentlich erstmal kein Umzug in Aussicht war.

Der 1. war auch ein solcher Kiga ohne Spielzeug
Der 2. war ein Kiga zu 100% Bio, nur Bio-Essen und zuckerfrei, wer seinem Kind mal einen Keks mitgibt bekommt sofort einer schriftliche Ermahnung

Nun sind wir letztes Jahr doch spantan aufs Land ins Dorf gezogen, dort gibt es nur einen Kindergarten und der ist völlig normal und das finde ich auch gut so.

Wieso muss mann in den Städten oft damit immer übertreiben und kann keinen guten Mittelweg finden?

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:43
In Antwort auf

Lass
Mich mal raten, du lebst in der Stadt, oder?

Frage mich wirklich manchmal wieso in den Kindergärten in der Stadt immer so ein Drama um alles gemacht wird.

Nur mal als Beispiel:
Wir wohnten vor einem Jahr auch noch in der Stadt und ich hatte mich damals rechtzeit schon um einen Kiga-Platz gekümmert, da eigentlich erstmal kein Umzug in Aussicht war.

Der 1. war auch ein solcher Kiga ohne Spielzeug
Der 2. war ein Kiga zu 100% Bio, nur Bio-Essen und zuckerfrei, wer seinem Kind mal einen Keks mitgibt bekommt sofort einer schriftliche Ermahnung

Nun sind wir letztes Jahr doch spantan aufs Land ins Dorf gezogen, dort gibt es nur einen Kindergarten und der ist völlig normal und das finde ich auch gut so.

Wieso muss mann in den Städten oft damit immer übertreiben und kann keinen guten Mittelweg finden?

Hm
ist eher eine kleine Stadt/großes Dorf.

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:46
In Antwort auf

Ganz ehrlich...
... Mach doch nicht schon aus allem ein problem, was noch gar keins ist

Deine tochter wird es akzeptieren, dass ist die aufgabe der erzieher. Und wenn du daraus krin problem machst, wird es für deine tochter auch keins sein

Wieso Problem?
Ich mach da kein Problem draus, ich weiß noch nicht so recht, wie ich darüber denke und die Gründe wegen der Suchtvorbeugung finde ich komisch.

Und meiner Tochter rede ich (noch nicht) über Suchtvorbeugungen

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:47
In Antwort auf


Ich finds schrecklich, wenn Kinder jede Woche ein Spielzeug mitbringen sollen. Da gehts dann eh nur drum, wer das tollste Spielzeug hat.

Bei uns eigentlich nicht
meine Tochter nimmt meistens ein Kuscheltier mit und freut sich dann total, dass sie diesem Kuscheltier den Kindergarten zeigen kann

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:48
In Antwort auf

Wieso Problem?
Ich mach da kein Problem draus, ich weiß noch nicht so recht, wie ich darüber denke und die Gründe wegen der Suchtvorbeugung finde ich komisch.

Und meiner Tochter rede ich (noch nicht) über Suchtvorbeugungen


es sollte nur das NOCH in Klammern sein^^

Gefällt mir

16. April 2014 um 13:49

Unterschreib ich so
Bin grad zu faul am Handy so viel zu tippen

lg von einer Erzieherin

Gefällt mir

16. April 2014 um 16:08

Super!
Eine Freundin von mir hat eine kleine Tochter, die auch so eine spielzeugfreie Zeit in ihrem Kindergarten hatte.

Sie haben zum Spielen noch Kisten, Decken, Pölster, Tische, Stühle, Seile gehabt. Und die Kinder haben es geliebt!

Es wird die Kreativität wirklich wahnsinnig angeregt und ihnen war laut meiner Freundin nie langweilig. Sie haben dann eben Höhlen gebaut und Türme und so weiter!

Was sie schon hatten, war eine anderer Raum wo die Malsachen waren. Also Stifte und Papier waren vorhanden. Aber sonst gar nichts.

Ich finde so eine Zeit sehr positiv, da die Kinder sich so einfach nur aufs Spielen konzentrieren. Aufs Miteinanderspielen und Ausprobieren. Es sind auch ganz neue Freundschaften entstanden bei der Kleinen im KiGa.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers