Home / Forum / Mein Baby / Was ist denn eigentlich PEKiP?

Was ist denn eigentlich PEKiP?

19. Oktober 2008 um 8:40

Guten Morgen meine Lieben,

immer wieder les ich was über PEKiP...kann mir darunter aber nicht wirklich was vorstellen. Hab mal nachgeschaut bei Google und bin nur auf ganz seltsame Sachen wie "die Kinder laufen nackt durch einen Raum" und so getroffen. Fand das schonmal höchst merkwürdig Ist PEKiP ne morderne Krabbelgruppe mit pädagogischem Hintergrund? Oder was ist das denn nun genau? Und ab wieviel Monaten/Jahren kann man mit den Kleinen denn dorthin?

Wär lieb wenn jemand mal Licht in mein Dunkel bringen könnte.

Liebe Grüße
Bubu+Spatzenkind (10Wochen)

Mehr lesen

19. Oktober 2008 um 9:57

Hi du..
pekip = prager eltern kind programm

hier mal ein interessanter link:

http://de.wikipedia.org/wiki/PEKiP

jonas ist jetzt 7 wochen alt und wir waren schon 2mal hingewesen, ist echt toll, er fixiert immer die anderen babys

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2008 um 10:08

Hi!
kannst ja mal in unser album schauen, sind zwar keine tollen bilder aber man sieht ungefähr was da gemacht wird. sind bei sanny und wolke ganz hinten. allerdings sind die kinder nicht mehr nackig. denn die sind jetzt so mobil, da wäre es nicht schön wenn die überall hinpullern angefangen haben wir als wolke 3 monate alt war.
lg sanny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2008 um 11:38

So ein Quatsch
was Du erzählst. Informiere Dich doch erst mal richtig, bevor Du irgendwelche Schlüsse ziehst.
Wir sind auch im Pekip und unsere Kleine findet es super toll.
Es geht in erster Linie darum den Babys Bewegungsanreize zu geben und die Motorik positiv zu unterstüzten.
Nackt sind die Kinder aus dem Grund, da das zum wohlbefinden beiträgt und sich die Kinder nackig weit mehr bewegen.
Unsere ist 4 Monate alt und hält schon fleissig zwiesprache mit den anderen Babys.
Die Sinnesreize sind also ganz anders wie zuhause.
Dazu soll im Pekip auch noch der Austausch mit anderen Eltern gefordert werden.
Dies ist unser erstes Kind und ich nehme immer wieder was mit an Spiele und altersgemäßer Förderung. Prima Sache !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2008 um 12:52

@burkhi
"brauchen" tut man das sicher nicht, da gebe ich Dir recht.
Ich geh auch in eine Pekip-Gruppe. Warum?
Weil mein Sohn dadurch früh Kontakt zu anderen Kindern erhält und er auch schon sehr interessiert ist. Weil es Spass macht sich mit anderen Müttern auszutauschen.
Weil ich auch auch von der Leiterin immer wieder Tips oder Anregungen bekomme.

Und nicht zu vergessen: Die Zwerge sind da ja nackig, d.h. die Bewegungsfreiheit ist einfach besser. Zuhause lässt sich das-v.a. im Winter- schwer durchführen weil man da extrem heizen müsste damit die Kleinen nicht frieren. Ich merke zb dass mein Sohn wenn er keine Windel an hat sich einfach besser bewegen kann. Er kommt viel leichter an seine Füsse ran als wenn er angezogen ist.

Man könnte das auch ewig fortsetzen, zb wozu braucht man dann Krabbelgruppen?
Ich denke man sollte die Definition von Pekip mal aussen vor lassen, kennenlernen kann ich mein Kind auch alleine.

lg Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Börse - was kann man den so verlangen?
Von: aphra_12273808
neu
3. Februar 2012 um 19:18
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper