Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Was ist zuviel Schütteln?

Was ist zuviel Schütteln?

10. April 2007 um 16:23 Letzte Antwort: 10. April 2007 um 17:42

Hallo zusammen,

ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich im Reflex mein Baby (5 Wo) etwas heftiger als sonst geschüttelt habe. Nur ganz kurz, weil es sich so ins Schreien hineingesteigert hatte. Bin selber ganz erschrocken. Jetzt habe ich im Net was von Hirnblutungen im Zusammenhang mit Schütteln gelesen und habe Angst, dass ich meinem Baby damit großen Schaden zugefügt haben könnte. Wie merkt man denn, ob ein Baby Hirnblutungen hat??

LG Kadda

Mehr lesen

10. April 2007 um 17:02

Oha
wenn du mal wieder "sauer" auf dein baby bist leg es eben ins bett und geh fuer ein paar minuten raus. ich kenne diese situation und bin auch manchmal sehr sehr sehr genervt und rege mich innerlich auf das ich fast platzen koennte. das beste ist, kurz baby ins bett, kurz raus, luft holen oder eine rauchen, wieder rein!!
sowas kann boese nach hinten los gehen wie du ja selbst weisst.

Gefällt mir
10. April 2007 um 17:17

Statt kritik
versuche ich es etwas konstruktiver

benimmt sich Dein Baby jetzt auffällig anders, oder warum kommen diese Zweifel?
Kann mir gut vorstellen, dass Du es nur wegen so eines Zeitungsartikels denkst

Ich glab nicht dass Du zu heftig geschüttelt hast. (Aber ich hab es ja auch nicht gesehen...) Die Nerven liegen schon mal blank und man muss wirklich gut aufpassen, dass man nichts macht, was "falsch" ist. Das hilft ja eigentlich nicht die Situation zu lösen - denn meistens kriegt man das Kind damit ehe nicht still. Was ich Dir (hier das Konstruktive) statt Schütteln empfehle ist, das Baby mit einer Veränderung abzulenken. Je grösser das Kind, desto leichter ist es. zB wenn es nachts/dunkel ist, hilft häufig den Raum zu wechseln und oder Licht anzumachen. Bei meinem Kind hat einfaches Trösten selten geholfen.
Des kommt erst jetzt später - sie ist 14 Monate - wo sie "Trost" und "Kuscheln" verstehen kann.

Falls Du wirklich Zweifel hast, kann Dich wahrscheinlich nur der Arzt-Besuch beruhigen.

VLG
Bora und Valentina
Aber

Gefällt mir
10. April 2007 um 17:42
In Antwort auf julija_11955430

Statt kritik
versuche ich es etwas konstruktiver

benimmt sich Dein Baby jetzt auffällig anders, oder warum kommen diese Zweifel?
Kann mir gut vorstellen, dass Du es nur wegen so eines Zeitungsartikels denkst

Ich glab nicht dass Du zu heftig geschüttelt hast. (Aber ich hab es ja auch nicht gesehen...) Die Nerven liegen schon mal blank und man muss wirklich gut aufpassen, dass man nichts macht, was "falsch" ist. Das hilft ja eigentlich nicht die Situation zu lösen - denn meistens kriegt man das Kind damit ehe nicht still. Was ich Dir (hier das Konstruktive) statt Schütteln empfehle ist, das Baby mit einer Veränderung abzulenken. Je grösser das Kind, desto leichter ist es. zB wenn es nachts/dunkel ist, hilft häufig den Raum zu wechseln und oder Licht anzumachen. Bei meinem Kind hat einfaches Trösten selten geholfen.
Des kommt erst jetzt später - sie ist 14 Monate - wo sie "Trost" und "Kuscheln" verstehen kann.

Falls Du wirklich Zweifel hast, kann Dich wahrscheinlich nur der Arzt-Besuch beruhigen.

VLG
Bora und Valentina
Aber

Danke
Hallo Bora,

danke für Deine aufmunternen Worte. Es ist eigentlich komisch, dass man hier gleich so abgefertigt wird. Mein Kind verhält sich ganz normal und ich bin auch nicht ausgerastet. Ich gebe meinem Kleinen ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe und mache mir gerade deswegen Sorgen. Man liest manchmal Sachen im Internet und assoziiert das dann irgendwie. Das mit Abwechslung habe ich dann auch geschafft. Einfach vom Arm auf die Schulter und gut wars. Es war schon ein heftiges kurzes Schuckeln, aber manchmal denke ich, dass die Gehwege über die man mit dem Kiwa rollt mehr schütteln und rütteln...

LG Kaddak

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers