Forum / Mein Baby / Baby weint

Was mache ich falsch? (achtung sehr lang)

17. Juli 2011 um 14:54 Letzte Antwort: 26. September 2011 um 11:36

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem mit meinem Sohn.
Am 1.3. kam er per WKS zur Welt.
Es war eine unkomplizierte Schwangerschaft, die Geburt war auch gut, er ist ein absolutes Wunschkind von mir und meinem Freund.
Nur leider raubt er uns mehr oder weniger von Anfang an die Nerven.
Angefangen hat es ganz wie üblich mit den berühmten Koliken, Blähungen, Schreierei Tag und Nacht etc. Gut, hab ich mir gedacht, sind diese Koliken von denen man so viel hört. Aber da hieß es ja auch vonallen Seiten, dass es besser wird/aufhört wenn er dann 3 Monate alt wird. Daran habe ich mich so sehr geklammert, denn ich ging wirklich auf dem Zahnfleisch. Hatte keine Nacht mehr länger als zwei Stunden geschlafen, weil mein Kleiner Tags wie Nachts im zwei Stunden Rhytmus gestillt werden wollte. Auch das habe ich, weil ich unbedingt voll stillen wollte, in Kauf genommen.
Ich habe ihn fast die ganze Zeit rund um die Uhr auf dem Arm durch die Wohnung getragen. Geschlafen hat er kaum. Mal, ganz selten, im Kinderwagen. Ich war ehrlich fix und fertig. Da ich ihn nicht mal für 2 Minuten ablegen konnte bin ich sogar mit ihm zum Osteopathen gelaufen, der sagte mein Kind sei, soweit er das sagen kann, kerngesund, leider aber unter seeeeehr viel Luft im Bauch. Gut, wieder ein Schuss in den Ofen.
Als dann die magische Drei-Monats-Grenze immer näher kam und schlussendlich auch überschritten wurde tat sich in Richtung Besserung wirklich ein wenig. 4 Tage nachdem ich dachte wir hätten jetzt alles überstanden und erstmal Ruhe bis zum nächsten Problem, den Zähnen, wurde ich eines besseren belehrt.
Nämlich fing mein Kurzer an wie irre zu sabbern, Fäustchen in den Mund zu stecken und auf allem fest rumzubeissen. Also sagt der KiA, die Zähne kommen schon jetzt.

Hurra.

Also wieder nix mit einem ruhigen, lieben Kind. Nicht mal für eine Woche. Das war gegen Ende Mai, seitdem hat sich in Richtung Zähne nicht mehr viel getan, also noch kein Fortschritt zu verzeichnen.
Zwischendurch hatte ich dann wieder das Gefühl die Zähne pisacken ihn nun nicht mehr. War ja nun auch irgendwie ein Fortschritt. Leider änderte das an seiner Laune wenig. Er ist ständig unufrieden, hungrig, angespannt und ungeduldig. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Es sei denn natürlich er ist auf meinem Arm. Da ist alles super. Mitlerweile ist er fast 20 Wochen alt, prächtig entwickelt, ein gesundes, kräftiges Kerlchen (bei der U4 66 cm und 8,6 kg) der Arzt sagt er sei sehr weit für sein Alter. Sowohl von der Größe als auch geistig.
Er ist ein sehr aufgewecktes, lebhaftes Kind, an allem interessiert, langweilt sich aber auch sehr schnell. Neue Spielsachen sind für einen halben Tag interessant, dann langweilen sie ihnaber auch schon wieder. Er hasst es tagsüber auf dem Rücken zu liegen, egal ob ich daneben sitzt/liege oder nicht. Im Kinderwagen fahren hasst er auch, ich nehme an weil er da nicht viel sehen kann. Nach spätestens 10 Minuten bekommt er die Kriese und schreit als ob man ihm die Haut abzieht. Jetzt haben wir schon extra den Stokke Xplory angeschafft, weil man den so schön hoch fahren kann und setzen ihn in den Sportsitz (natürlich ganz nach hinten gekippt, damit er wenigstens was sehen kann) das klappt auch relativ gut.
Ich weiss nicht ob seine Art daran liegen kann, dass er geistig weiter entwickelt ist als andere Kinder in dem Alter (wie gesagt, das sagte der Kinderarzt). Der Arzt sagte auch, dass es wohl von seinem Vater vererbt ist. Der ist so n Überflieger mit hohem IQ und so. Hat sich als Kind immer gelangweilt in der Schule etc.

Hört sich wohl alles etwas fadenscheing an, aber mir ist im Moment jede Erklärung recht, an die ich mich klammern kann. Sonst drehe ich durch. Ich liebe mein Kind über alles, aber ich kann bald nicht mehr. Ihn ständig auf dem Arm tragen, damit er neue interessante Dinge sehen kann, ist nicht drin. Nicht bei seinem Gewicht, mal abgesehen, dass es ja wohl mehr als schädlich für seinen Rücken ist.
1-2 mal am Tag liegt er unter seinem Spielebogen, den ich aber ständig mit neuem Spielzeug bestücken muss, weil es sonst auch scnnell langweilig für ihn wird.

Im Moment reibt er sich auffälllig oft die Augen, auch wenn er schläft, laut Kia ist da nix.

Auf dem Bauch kann er den Kopf schon toll oben halten, will auch nach vorne robben, aber das klappt nicht. Dann wird er immer durchtbar wütend und schreit was das Zeug hält bis ich ihn dann schnell umdrehe.Wenn er dann mal ruhig auf dem Rücken liegt streckt er die Ärmchen nach mir aus. Bekommt er dann meine Finger zu greifen, möchte er sich zum Sitzen bzw noch lieber zum Stehen hochziehen. Das geht aber doch nicht!

Und als wäre das nicht schon alles anstrengend genug möchte er seit er auf der Welt ist ca alle 2 Stunden gestillt werden. Meistens auch tags wie nachts. Ich bin jetzt auch schon so weit, dass ich überlege ihm unterwegs mal eine Flasche zu geben, weil ich nicht ständig überall meine Brust auspacken möchte. Zudem schläft er auch nur an selbiger ein. Einen Schnuller nimmt er nicht.

Für Beikost ist es ja noch zu früh, er hat immer noch diesen Zungenreflex, der das Essen wieder aus dem Mund rausschiebt.
ich hab aber teilweise einfach das Gefühl, dass er noch immer Hunger hat, gerade in den letzten Tagen. Nach edem Stillen nimmt er meine Hand in den Mund und saugt daran wie an der Brust... (bitte jetzt keine Ratschläge von wegen Milchmange steigern. Soll ich noch öfter anlegen? Irgendwo ist aber auch mal gut, tut mir leid) Wenn es nur eine Phase wäre ok, aber das geht seit über 4 Monaten so.


Mein Freund ist sogar hin und wieder sauer auf den Kleinen, weil er sieht wie fertig ich bin. Klar erkläre ich ihm dann dass er ein Baby ist und nix mit Absicht macht, aber ich kanns ja sogar ein ganz klein wenig verstehen. (ich brauche ja jetzt hier nicht erwähnen, dass er ihm NIEMALS auch nur ein Haar krümmen würde, egal wie sauer er ist)
Berechtigterweise fragt er mich dann auch immer wieder wie das denn Frauen mit 2 oder 3 Kindern machen...


Ich möchte doch nur auch mal ein liebes, ausgeglichenes Kind haben, das mal länger als 30 Minuten am Stück gut drauf ist...


Ein gaaaaanz großes Dankeschön an alle, die meinen Roman gelsen haben... Ihr merkt vielleicht, ich bin wirklich verzweifelt...

ach ja, die Frage wird sicher kommen: ich halte nix vom Schreienlassen, schlafe mit ihm in einem Bett (Gästebett im Gästezimmer) und bin auch so 24 Stunden/Tag mit ihm zusammen/für ihn da.

Hat jemand eine Idee?

Mehr lesen

17. Juli 2011 um 18:13

...
Hallo,
ich bin zwar keine Mama aber ich bewundere jetzt schon dein Durchhaltevermögen!
Du hast wirklich ein anstrengenden Sohn! Ich hoffe wirklich das sich hier ein paar verständnisvolle und erfahrene Mütter finden die dir helfen und ein paar Tipps geben können!

LG Josi

Gefällt mir

18. Juli 2011 um 18:18

Hey du
Als ich das gelesen habe, hab ich meine Tochter eekannt sie kam am 1.4.2011 zur welt.
Es ist das gleiche un grün....
Bin mittlerweile auch total am ende und nichts kann man der madame recht machen immer quengeln und nörgeln

Bei meiner freundin ihrem sohne hörte das auf als er sitzen konnte..........! Das macht hoffnung!

Wünsch dir weiterhin viel kraft, kann dir nur sagen du bist nicht alleine!
Lg nadine mit isabella

Gefällt mir

3. September 2011 um 13:57
In Antwort auf

...
Hallo,
ich bin zwar keine Mama aber ich bewundere jetzt schon dein Durchhaltevermögen!
Du hast wirklich ein anstrengenden Sohn! Ich hoffe wirklich das sich hier ein paar verständnisvolle und erfahrene Mütter finden die dir helfen und ein paar Tipps geben können!

LG Josi

Hallo maerzmama!
Ziemlich genau das gleiche hätte ich vor nicht allzu langer Zeit auch schreiben können.Weiß wirklich wovon du redest!
Unser Sohn ist heute 17 Monate alt und ich kann dir sagen es wird immer besser werden.Aber auf dieses "von heut auf
morgen war alles gut" würde ich mich heute
nicht mehr verlassen!
Lennox kam "normal" (nach fast 17std) zur Welt, war auch ein Wunschkind und alles schien gut.
Schon kurz nach der Geburt viel uns allen auf dass er besonders oft,lange und verdammt laut schrie trotz dass alle seine Bedürfnisse abgedeckt waren.
Nie konnte ich ihn hinlegen oder gar jemand anderem überlassen,er beruhigte sich nur bei mir im Tragesack (das Ding war/ist goldwert). Also ist Mama bei 36 grad nur bekleidet mit schlüpper und Kind im Tragesack mindestens 30min die Treppe hoch und runter gelaufen.
Auch Lennox wollte ständig gestillt werden und hing dann auch bis zu 45min an meiner Brust.In der Hoffnung dass alles besser werden würde hab ich abgestillt und mit der Flasche gefüttert.Brachte aber leider auch keinen Erfolg.
Als ich dann nach ca. 4 Monaten psychisch wirklich am Ende war stand ich heulend wie ein Schlosshund vor unserer KiÄ.
Sie hat mir dann erklärt dass Lennox wohl an einer sog. frühkindlichen Regulationsstörung leidet,sprich er konnte einfach nicht abschalten.Er saugte alles auf wie ein Schwamm und war dann völlig reizüberflutet.Zum Spannungsabbau schrie er dann eben,konnte ja auch nichts anderes.
Und das trotz dass ich auf eine ruhige Umgebung und wenig Stress geachtet habe!
Es war wie ein Teufelskreis.
Auch das mit dem Spielzeug kommt mir bekannt vor...
Wir haben dann,als er 5 Monate war, mit einer Eltern-Säuglings-Therapie begonnen und die brachte uns dann nach und nach Erleichterung!
Google doch einfach mal "frühkindliche Regulationsstörung" und schau mal ob das bei euch vllt. auch zutrifft.

Ich wünsche dir und deinem Partner ganz ganz viel Kraft für euren Weg!
Ihr schafft das!

Gefällt mir

7. September 2011 um 19:34

Hey
Dass er nachts nicht schläft, kann auch ein Zeichen dafür sein, dass er möglicherweise nicht ausgelastet ist über den Tag. Braucht also immer Beschäftigung, dann sollte er abends müde sein. Sollte er wegen der Bauchschmerzen nicht schlafen können, dann versuche mit deinem Arzt zu sprechen, da gibt es verschiedene Medikamente oder auch Tee's etc. Versuche auch mal ganz beruhigt seinen Bauch im Uhrzeigersinn zu massieren, das tut auch oft gut und das Kind schläft ein. Das mit dem Hunger, da solltest du vllt deine Milch prüfen lassen, vllt reicht sie einfach nicht aus bzw sättigt nicht.

Viel Erfolg

Gefällt mir

11. September 2011 um 15:59

Volles Programm
Ich kenne das. Es gibt diese extrem aktiven, sensiblen, unruhigen Kinder.
Ich glaub, du tust ein bisschen viel des Guten. was ist mit Kita/Krabbelgruppe? Ich würd versuchen, Programm zu liefern. Den Kindern wird schnell langweilig. Und klar, gib ihm Milch aus der Flasche. Das hilft vielleicht mal schnell (und versuchen kannst du es sowieso, wenn du parallel abpumpst könntest du ja wieder wechseln). Meiner hat die Kita toll geholfen, einen ausgeglichenen Rythmus für sich zu finden. Ich hab unter www.mein-baby-schreit-dauernd.de das von damals alles aufgeschrieben.
Und wenn Kita nicht geht: Mutter Kind Turnen, Krabbelgruppe, Babyschwimmen.

Gefällt mir

26. September 2011 um 10:11

Ich gebe dir nur einen tipp
kauf dir ne manduca oder ein ergo baby.
ich hab ne manduca und den kinderwagen verschenkt
mein sohn wiegt 11 kg mit 8 mon und ist den halben tag da drin - zufrieden, glücklich, gesund.
habe ihn bei der orthopädie checken lassen, alles bestens. kiä ist super zufrieden.
ich bin überzeugt, dein kind verhält sich normal. denn das einzige was er will, ist bei mama sein

Gefällt mir

26. September 2011 um 11:36


Hey MaerzMama!

Der Text hätte auch von mir kommen können =) Neele ist am 27.06 geboren und bei der U3 war die KiÄ so begeistert von ihr. "Neele sei körperlich und gestig weiter als es normal ist." Ha! Da wächst das Ego ja ein bisschen Mit der 2. Woche schlief sie nachts schon ganz gut durch (21.oo-05.oo/06.oo), abends hatte sie ihre Qurakphase, scheint normal zu sein. So richtig ins Verzweifeln kam ich, als ich mit Hund und Kinderwagen zu meiner Oma wollte. Es war soooo schönes Wetter also extra eine Große Runde durch den Wald. Tja, die Rechnung hab ich ohne meine Maus gemacht Sage und schreibe 6 km durfte ich sie schleppen, den Kinderwagen vor mir schiebend und dann auch noch ein Auge auf den Hund haben. Zuhause konnte man sie auch nicht wirklich mit Spielsachen länger als 30min. beschäftgien. Energiebündel Habe mir dann ein Tragetuch von Didymos gekauft und siehe da, Madame kann gucken, wird getragen und alles ist gut. Krieg sogar den Haushalt mit ihr am Bauch hin =) Neele lässt sich total von einer Spielmobile mit Musik begeistern =)

Tröste dich, du stehst nicht ganz alleine da.

Wünsche euch alles Gute

Lieben Gruß

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers