Home / Forum / Mein Baby / Was mache ich falsch??

Was mache ich falsch??

27. April 2015 um 20:51

Meine Tochter (6J) gibt irgendwie immer sofort alles auf, sobald es anstrengend wird. Hatte vor ca. 1 Jahr mit Voltigieren begonnen (wollte sie unbedingt). Nach ca. 3Monaten hatte sie keine Lust mehr und wollte auf gar keine Fall mehr dahin....
Ebenfalls vor ca. 1 Jahr fing sie mit Klavier an - anfangs machte ihr das Spaß, sie kam gut und schnell vorwärts. Nach ca. 8 Monaten, als es daran ging, die ersten einfachen Lieder zu spielen, die man etwas mal üben mußte du nicht sofort abspielen konnte, verlor sie immer mehr die Lust. Anfangs habe ich versucht, sie zu motivieren aber irgendwann war es nur noch Quälerei, sie weinte oder haute lustlos auf die Tasten...also hörten wir auf.
Dann wollte sie unbedingt Geige spielen - hatten super Glück und haben einen sehr begehrten Platz bei einer Lehrerin bekommen. Wieder: anfänglich machte es ihr Spaß, sie übte häufiger auch mal alleine... seit ca. 2 Monaten (sie beginnen jetzt mit einfachen Liedern) geht dasselbe Spiel von vorne los... nie hat sie Lust, wenn ich sie dazu "presse", dann schaltet sie auf stur und kratzt lustlos auf der Geige herum und irgendwann weint sie....
Ich bin eigentlich immer lieb und geduldig, schimpfe nicht, lobe sie immer wenn es gut ist...
Ist sie vllt einfach noch zu jung??? (Wobei ich mit 4 J angefangen habe mit Geige und nie gepresst werden mußte)... wie kann ich sie motivieren weiterzumachen, auch wenn etwas anstrengend ist?

Mehr lesen

27. April 2015 um 21:06

Danke
für die Antworten... denke momentan auch, daß sie vllt erst einmal durch die Schule (sie kommt im Sommer in die 1. Klasse) lernen muß, regelmäßig etwas zu üben/lernen... und daß es auch mal keine Spaß macht....
@watte - ja, ich glaube auch, daß sie Angst vorm Versagen hat. Sie wollte bislang noch nie bei den Konzerten vorspielen... will aber zB auch keine Seepferdchen-Prüfung machen aus Angst es nicht zu schaffen

Gefällt mir

27. April 2015 um 23:07

Hallo Jankoli,
ich finde es schade, dass ihr so schnell aufgebt. Erfahrungsgemäß haben die meisten Kinder eine Phase, in der die anfängliche Begeisterung verflogen ist und Unlust eintritt. Dafür braucht man als Eltern Geduld und Verständnis.

Am besten ist es, wenn man keinen Druck aufbaut. Dem Kind ruhig mal sagen, dass es sich mit dem Instrument beschäftigen soll, aber freistellen, was es spielen möchte. Es soll erstmal Freude am Musizieren finden. Dann kann man versuchen, Schwierigkeiten in kleinen Häppchen zu üben. Eine schwere Stelle oder eine Übung 5 Mal spielen (einmal für jeden Finger) reicht da schon. Wenn es regelmäßig, jeden Tag geübt wird, kann schon ein Fortschritt statt finden.

Manche Kinder mögen es, wenn die Eltern auch spielen. Dabei kannst du sie spielerisch herausfordern und versuchen das Stück auf ihrem Instrument zu spielen. Natürlich gelingt dir das nicht so gut und deine Tochter soll dich berichtigen. Oder du kannst ihr sagen, wenn sie die Stelle ein paar Mal gespielt habt, dass du sie dann begleitest...dafür kannst du mit zwei Löffeln im Takt dazu klopfen. Oder wenn sie ein Stück geschafft hat, geht ihr in ein Kinderkonzert oder zu einem Klassenvorspiel in der Musikschule.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten ein Kind zu motivieren. Aber wenn das Kind darauf nicht anspricht, dann lass sie für ein paar Wochen alleine entscheiden, wann und was sie spielt.
Es gibt manchmal Phasen, wo man meint, die Lust auf`s Musikmachen kommt einfach nicht mehr. Dann bekommen die Kinder ein Stück, was sie total begeistert und plötzlich üben sie freiwillig.

Ganz, ganz wichtig sind Erfolgserlebnisse für das Kind! Das Gefühl, etwas geschafft zu haben, motiviert auch unheimlich. Dafür geht es leider nicht ganz ohne Anstrengung.
Manche Kinder gehen tatsächlich möglichst jeder Anstrengung aus dem Weg....da ist man als Elternteil gefordert, liebevoll und kreativ zu begleiten und dem Kind klar zu machen, dass man mehrere Versuche und Wiederholungen braucht, bis "es sitzt".

Ich wünsche dir viel Erfolg, falls ihr noch eine Versuch wagt


1 LikesGefällt mir

28. April 2015 um 3:48

Nicht wirklich verwunderlich
grad klavier und geigenunterricht stell ich mir recht trocken und langweilig vor.
lass sie doch lieber kinderfreundliche sachen machen ...zb kinderturnen, schwimmen ...
wenn sie nach ein paar monaten keine lust mehr hat, ist das völlig normal...dann macht man halt ne pause oder versucht was anderes.
wir haben auch schon einiges durch... ballet,tanzmariechen,tennis, zumba,kindertanzen ... momentan versucht sie es mit tischtennis. fussball,schwimmverein und reiten sind noch so sachen die ihr auch schon in den sinn kamen ... von mir aus...soll sie probieren. irgendwann wird sie schon das richtige für sich finden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen