Home / Forum / Mein Baby / Was mache ich falsch? (sehr lang!)

Was mache ich falsch? (sehr lang!)

17. Juli 2011 um 15:57

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem mit meinem Sohn.
Am 1.3. kam er per WKS zur Welt.
Es war eine unkomplizierte Schwangerschaft, die Geburt war auch gut, er ist ein absolutes Wunschkind von mir und meinem Freund.
Nur leider raubt er uns mehr oder weniger von Anfang an die Nerven.

Angefangen hat es ganz wie üblich mit den berühmten Koliken, Blähungen, Schreierei Tag und Nacht etc. Gut, hab ich mir gedacht, sind diese Koliken von denen man so viel hört. Aber da hieß es ja auch vonallen Seiten, dass es besser wird/aufhört wenn er dann 3 Monate alt wird. Daran habe ich mich so sehr geklammert, denn ich ging wirklich auf dem Zahnfleisch. Hatte keine Nacht mehr länger als zwei Stunden geschlafen, weil mein Kleiner Tags wie Nachts im zwei Stunden Rhytmus gestillt werden wollte. Auch das habe ich, weil ich unbedingt voll stillen wollte, in Kauf genommen.

Ich habe ihn fast die ganze Zeit rund um die Uhr auf dem Arm durch die Wohnung getragen. Geschlafen hat er kaum. Mal, ganz selten, im Kinderwagen. Ich war ehrlich fix und fertig. Da ich ihn nicht mal für 2 Minuten ablegen konnte bin ich sogar mit ihm zum Osteopathen gelaufen, der sagte mein Kind sei, soweit er das sagen kann, kerngesund, leider aber unter seeeeehr viel Luft im Bauch. Gut, wieder ein Schuss in den Ofen.
Als dann die magische Drei-Monats-Grenze immer näher kam und schlussendlich auch überschritten wurde tat sich in Richtung Besserung wirklich ein wenig. 4 Tage nachdem ich dachte wir hätten jetzt alles überstanden und erstmal Ruhe bis zum nächsten Problem, den Zähnen, wurde ich eines besseren belehrt.
Nämlich fing mein Kurzer an wie irre zu sabbern, Fäustchen in den Mund zu stecken und auf allem fest rumzubeissen. Also sagt der KiA, die Zähne kommen schon jetzt.

Hurra.

Also wieder nix mit einem ruhigen, lieben Kind. Nicht mal für eine Woche. Das war gegen Ende Mai, seitdem hat sich in Richtung Zähne nicht mehr viel getan, also noch kein Fortschritt zu verzeichnen.
Zwischendurch hatte ich dann wieder das Gefühl die Zähne pisacken ihn nun nicht mehr. War ja nun auch irgendwie ein Fortschritt. Leider änderte das an seiner Laune wenig. Er ist ständig unufrieden, hungrig, angespannt und ungeduldig. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Es sei denn natürlich er ist auf meinem Arm. Da ist alles super. Mitlerweile ist er fast 20 Wochen alt, prächtig entwickelt, ein gesundes, kräftiges Kerlchen (bei der U4 66 cm und 8,6 kg) der Arzt sagt er sei sehr weit für sein Alter. Sowohl von der Größe als auch geistig.
Er ist ein sehr aufgewecktes, lebhaftes Kind, an allem interessiert, langweilt sich aber auch sehr schnell. Neue Spielsachen sind für einen halben Tag interessant, dann langweilen sie ihnaber auch schon wieder. Er hasst es tagsüber auf dem Rücken zu liegen, egal ob ich daneben sitzt/liege oder nicht. Im Kinderwagen fahren hasst er auch, ich nehme an weil er da nicht viel sehen kann. Nach spätestens 10 Minuten bekommt er die Kriese und schreit als ob man ihm die Haut abzieht. Jetzt haben wir schon extra den Stokke Xplory angeschafft, weil man den so schön hoch fahren kann und setzen ihn in den Sportsitz (natürlich ganz nach hinten gekippt, damit er wenigstens was sehen kann) das klappt auch relativ gut.
Ich weiss nicht ob seine Art daran liegen kann, dass er geistig weiter entwickelt ist als andere Kinder in dem Alter (wie gesagt, das sagte der Kinderarzt). Der Arzt sagte auch, dass es wohl von seinem Vater vererbt ist. Der ist so n Überflieger mit hohem IQ und so. Hat sich als Kind immer gelangweilt in der Schule etc.

Hört sich wohl alles etwas fadenscheing an, aber mir ist im Moment jede Erklärung recht, an die ich mich klammern kann. Sonst drehe ich durch. Ich liebe mein Kind über alles, aber ich kann bald nicht mehr. Ihn ständig auf dem Arm tragen, damit er neue interessante Dinge sehen kann, ist nicht drin. Nicht bei seinem Gewicht, mal abgesehen, dass es ja wohl mehr als schädlich für seinen Rücken ist.
1-2 mal am Tag liegt er unter seinem Spielebogen, den ich aber ständig mit neuem Spielzeug bestücken muss, weil es sonst auch scnnell langweilig für ihn wird.

Im Moment reibt er sich auffälllig oft die Augen, auch wenn er schläft, laut Kia ist da nix.

Auf dem Bauch kann er den Kopf schon toll oben halten, will auch nach vorne robben, aber das klappt nicht. Dann wird er immer durchtbar wütend und schreit was das Zeug hält bis ich ihn dann schnell umdrehe.Wenn er dann mal ruhig auf dem Rücken liegt streckt er die Ärmchen nach mir aus. Bekommt er dann meine Finger zu greifen, möchte er sich zum Sitzen bzw noch lieber zum Stehen hochziehen. Das geht aber doch nicht!

Und als wäre das nicht schon alles anstrengend genug möchte er seit er auf der Welt ist ca alle 2 Stunden gestillt werden. Meistens auch tags wie nachts. Ich bin jetzt auch schon so weit, dass ich überlege ihm unterwegs mal eine Flasche zu geben, weil ich nicht ständig überall meine Brust auspacken möchte. Zudem schläft er auch nur an selbiger ein. Einen Schnuller nimmt er nicht.

Für Beikost ist es ja noch zu früh, er hat immer noch diesen Zungenreflex, der das Essen wieder aus dem Mund rausschiebt.
ich hab aber teilweise einfach das Gefühl, dass er noch immer Hunger hat, gerade in den letzten Tagen. Nach edem Stillen nimmt er meine Hand in den Mund und saugt daran wie an der Brust... (bitte jetzt keine Ratschläge von wegen Milchmange steigern. Soll ich noch öfter anlegen? Irgendwo ist aber auch mal gut, tut mir leid) Wenn es nur eine Phase wäre ok, aber das geht seit über 4 Monaten so.


Mein Freund ist sogar hin und wieder sauer auf den Kleinen, weil er sieht wie fertig ich bin. Klar erkläre ich ihm dann dass er ein Baby ist und nix mit Absicht macht, aber ich kanns ja sogar ein ganz klein wenig verstehen. (ich brauche ja jetzt hier nicht erwähnen, dass er ihm NIEMALS auch nur ein Haar krümmen würde, egal wie sauer er ist)
Berechtigterweise fragt er mich dann auch immer wieder wie das denn Frauen mit 2 oder 3 Kindern machen...


Ich möchte doch nur auch mal ein liebes, ausgeglichenes Kind haben, das mal länger als 30 Minuten am Stück gut drauf ist...


Ein gaaaaanz großes Dankeschön an alle, die meinen Roman gelsen haben... Ihr merkt vielleicht, ich bin wirklich verzweifelt...

ach ja, die Frage wird sicher kommen: ich halte nix vom Schreienlassen, schlafe mit ihm in einem Bett (Gästebett im Gästezimmer) und bin auch so 24 Stunden/Tag mit ihm zusammen/für ihn da.

Hat jemand eine Idee?

Mehr lesen

17. Juli 2011 um 16:43


...das kurriose ist ja wirklich dass er ein richtiger Sonnenschein sein kann wenn er will. Ja, mitlerweile unterstelle ich ihm trotz seiner erst 4 Monate Absicht und dass er ganz genau weiss was er warum macht.

Ich bin so traurig, dass wir die erste Zeit jetzt so fast gar nicht geniessen können.

Wir würden gerne mal wieder Abends essen gehen mit dem Kleinen, haben aber schon keine Lust weil wir wissen, dass er anfängt den ganzen Laden zusammen zu brüllen wenn er keine Lust mehr hat...

Es ist echt ein Teufelskreis...

Solange er unterhalten wird und was zum Gucken hat ist er zufrieden. Wenn wir einkaufen sind ist er meist happy wenn ich ihm irgendwas zum Angucken in die Hand gebe. Und wenns nur ne Packung Müsli ist. Aber selbst das wird ihm irgendwann zu blöd... Im Auto guckt er immer ganz begeistert aus dem Fenster...
Ich setze alle meine Hoffnung auf den Moment wenn er krabbeln/sitzen/laufen kann.
Im Moment versucht er sich im Umdrehen, ein mal hats auch schon geklappt...
Er macht eben immer den Eindruck total unzufrieden mit der Gesamtsituation zu sein. Er WILL nicht mehr LIEGEN. (Kann ich auch irgendwo nachempfinden)


Aber es tut gut zu lesen dass ich nicht allein bin mit meinem "Problem"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 16:47

Hallo,
ich kann verstehen, dass du genervt bist und dir Besserung wünscht, aber viele Dinge, die du beschreibst, sind ganz normal! Das soll kein Vorwurf sein, sondern ich meine damit, dass es die üblichen Begleiterscheinungen eines Babys sind

Es zerrt aber manchmal ganz schön an den Nerven, vor allem das dein Sohn alle 2 Stunden schon was essen möchte, das kann ich mir vorstellen...unsere Tochter wollte auch alle 2 Stunden ran, nur mit dem Unterschied, dass nachts auchmal 6 Stunden Schlaf am Stück drin waren. Nicht immer, aber doch hin und wieder.

So wie du deinen Sohn beschreibst, scheint er wirklich nicht satt zu sein! Und das kann dauerhaft zu Unzufriedenheit führen. Ich habe unsere Tochter nur gestillt, da sie was anderes nicht wollte, deswegen kann ich dir keine Tipps geben, welche Milch du zufüttern kannst...Entweder wirklich öfter anlegen, dann merken deine Brüste, dss sie mehr produzieren müssen und passen sich an oder zufüttern. Ich musste auch nach 4-5 Monaten zufüttern, aber sie hat es gut vertragen und war ganz gierig danach...

Möglicherweise hat er aber weniger Hunger, als das Bedürfniss auf etwas zu kauem, weil sein Zahnfleisch juckt. Veilchenwurzel eignet sich ganz gut dafür, es betäubt auch ein bisschen das Zahnfleisch, gibts bei DM, darf aber nur unter Aufsicht benutzt werden. Einen kühlen Beißring o.ä. kannst du geben, manche reichen dem Kind eine kalte Möhre aus dem Kühlschrank zum beißen...da musst du aber aufpassen, dass er nichts abbeißt!

Wenn Kinder mobiler sind, dann werden sie oft ausgeglichener. Natürlich könnte aber auch, wenn er es vom Vater geerbt hat, sein Entwicklungsstand die Ursache sein. Er möchte vom Kopf her mehr, als er körperlich imstande ist und das frustriert ihn dann. DAs war bei meiner kleinen Cousine so..jetzt läuft sie und ist viel zufriedener...

Und zum Sitzen...ich denke immer, wenn ein Kind signalisiert, dass es körperlich mehr möchte, dann darf man ihm das zeitweise auch ermöglichen. Natürlich nicht ständig und nicht lange, aber hin und wieder schon. Lass ihn sitzen, aber nicht dass er ganz aufrecht ist, sondern noch halb liegt...ich habe unsere Tochter in den Stubenwagen gesetzt, hinter ihr ein großes Kissen, so konnte sie immer dabei sein, mich sehen und alles andere im Blick haben, weil es erhöht war, musste dafür aber nicht aufrecht sitzen...

Ach weist du, es kommen immer wieder Phasen in denen es gut läuft und welche, in denen man sich schnell die Schlafenszeit herbeisehnt Das gehört dazu, denk nur dran, es bleibt nicht immer so, und spätestens mit 18 ist dein Kind selbstständig! Und du machst das ganz gut, das merkt man in deinem Text! Alles Gute..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 16:51

Einen Schnuller
nimmt er nicht, hab ich schon oft versucht, alle möglichen Marken und Formen und Materialien.
Spuckt er immer wieder aus.
Dass er überfordert ist glaub ich nicht, oft haben wir auch Tage an denen wir nur zu Hause bleiben, da reagiert er ebenso.

Im Moment ist es eh schlimm beim Stillen, er ist total unkonzentriert, zappelt nur rum, trinkt kurz, dreht sich wieder weg und trinkt wieder kurz etc... Wenn er dann mal lange getrunken hat warte ich natürlich bis er von alleine los lässt. Ich gehe dann davon aus dass er satt ist. Milch ist dann auch noch da, zumindest kommt noch welche raus wenn ich drücke.

Meine momentane "Ausrede" ist, dass er ja im 19 Wochenschub steckt, aber das zieht auch nur noch bis in einer Woche, denn nach "oje ich wachse" geht der Schub bis maximal 21. Woche...

Ach ich weiss es doch auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 17:00

Ich habe nru einen Rat
Und frage mich warum Du es noch nciht gemacht hast:
Mach eine Trageberatung und fang an den Kleinen richtig zu tragen. Plane dafür Zeit ein (für die Beratung), denn .ich denke aufgrund des alles sehen wollens solltest Du gleich mit Rückentragen anfangen, aber natürlcih auch eine Bidneweise für vorne Beherrschen. Und zwar mit Tuch, denn nur so bekommst Du ihn hoch genug gebunden, dass er über Deine Schulter schauen kann. Ich denke, das könnte einige eurer Probleme lösen. In meinem Blog hier im Forum zum Thema Richtig Tragenm findest Du auch 2 links zu Trageberaterinnenlisten. Eine weitere Liste findest Du unter www.clauwi.de. Soltest Du da niemanden finden, schreib mir ne PN, dann schau ich mal ob ich jemanden finde, der Dir weiterhelfen kann.

Achso, und lerne schnellstmöglich im Liegen zu Stillen und dabei wieterzuschlafen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 17:35
In Antwort auf noah_12558413

Ich habe nru einen Rat
Und frage mich warum Du es noch nciht gemacht hast:
Mach eine Trageberatung und fang an den Kleinen richtig zu tragen. Plane dafür Zeit ein (für die Beratung), denn .ich denke aufgrund des alles sehen wollens solltest Du gleich mit Rückentragen anfangen, aber natürlcih auch eine Bidneweise für vorne Beherrschen. Und zwar mit Tuch, denn nur so bekommst Du ihn hoch genug gebunden, dass er über Deine Schulter schauen kann. Ich denke, das könnte einige eurer Probleme lösen. In meinem Blog hier im Forum zum Thema Richtig Tragenm findest Du auch 2 links zu Trageberaterinnenlisten. Eine weitere Liste findest Du unter www.clauwi.de. Soltest Du da niemanden finden, schreib mir ne PN, dann schau ich mal ob ich jemanden finde, der Dir weiterhelfen kann.

Achso, und lerne schnellstmöglich im Liegen zu Stillen und dabei wieterzuschlafen.

LG
Morgaine

Danke
...gibt es wirklich eine möglichkeit ein baby so zu tragen dass es was sehen kann auf dem rücken auch wenn es noch nicht sitzen kann? Das wär ja interessant. Dann würde ich auch im haushalt wieder was geschafft bekommen...

Ach ja, ich stille schon im liegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 17:38
In Antwort auf sunshinedaughter

Hallo,
ich kann verstehen, dass du genervt bist und dir Besserung wünscht, aber viele Dinge, die du beschreibst, sind ganz normal! Das soll kein Vorwurf sein, sondern ich meine damit, dass es die üblichen Begleiterscheinungen eines Babys sind

Es zerrt aber manchmal ganz schön an den Nerven, vor allem das dein Sohn alle 2 Stunden schon was essen möchte, das kann ich mir vorstellen...unsere Tochter wollte auch alle 2 Stunden ran, nur mit dem Unterschied, dass nachts auchmal 6 Stunden Schlaf am Stück drin waren. Nicht immer, aber doch hin und wieder.

So wie du deinen Sohn beschreibst, scheint er wirklich nicht satt zu sein! Und das kann dauerhaft zu Unzufriedenheit führen. Ich habe unsere Tochter nur gestillt, da sie was anderes nicht wollte, deswegen kann ich dir keine Tipps geben, welche Milch du zufüttern kannst...Entweder wirklich öfter anlegen, dann merken deine Brüste, dss sie mehr produzieren müssen und passen sich an oder zufüttern. Ich musste auch nach 4-5 Monaten zufüttern, aber sie hat es gut vertragen und war ganz gierig danach...

Möglicherweise hat er aber weniger Hunger, als das Bedürfniss auf etwas zu kauem, weil sein Zahnfleisch juckt. Veilchenwurzel eignet sich ganz gut dafür, es betäubt auch ein bisschen das Zahnfleisch, gibts bei DM, darf aber nur unter Aufsicht benutzt werden. Einen kühlen Beißring o.ä. kannst du geben, manche reichen dem Kind eine kalte Möhre aus dem Kühlschrank zum beißen...da musst du aber aufpassen, dass er nichts abbeißt!

Wenn Kinder mobiler sind, dann werden sie oft ausgeglichener. Natürlich könnte aber auch, wenn er es vom Vater geerbt hat, sein Entwicklungsstand die Ursache sein. Er möchte vom Kopf her mehr, als er körperlich imstande ist und das frustriert ihn dann. DAs war bei meiner kleinen Cousine so..jetzt läuft sie und ist viel zufriedener...

Und zum Sitzen...ich denke immer, wenn ein Kind signalisiert, dass es körperlich mehr möchte, dann darf man ihm das zeitweise auch ermöglichen. Natürlich nicht ständig und nicht lange, aber hin und wieder schon. Lass ihn sitzen, aber nicht dass er ganz aufrecht ist, sondern noch halb liegt...ich habe unsere Tochter in den Stubenwagen gesetzt, hinter ihr ein großes Kissen, so konnte sie immer dabei sein, mich sehen und alles andere im Blick haben, weil es erhöht war, musste dafür aber nicht aufrecht sitzen...

Ach weist du, es kommen immer wieder Phasen in denen es gut läuft und welche, in denen man sich schnell die Schlafenszeit herbeisehnt Das gehört dazu, denk nur dran, es bleibt nicht immer so, und spätestens mit 18 ist dein Kind selbstständig! Und du machst das ganz gut, das merkt man in deinem Text! Alles Gute..

LG


Danke für deine lieben worte...
Ich tu wirklich alles für ihn, seit er da ist. Ich informiere mich viel, lese alles zu sämtlichen themen etc...

Was hast du denn zugefüttert und warum?
Meinst du beikost oder noch milchnahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 18:00
In Antwort auf maerzmami2011

Danke
...gibt es wirklich eine möglichkeit ein baby so zu tragen dass es was sehen kann auf dem rücken auch wenn es noch nicht sitzen kann? Das wär ja interessant. Dann würde ich auch im haushalt wieder was geschafft bekommen...

Ach ja, ich stille schon im liegen

Ja
Er kann so auf dem Rücken getragen werden, dass es physiologisch Vorteilhaft für ihn ist und er was sehen kann. Allerdings klappt das wirklich nur im Tuch, mti einer Tragehilfe wirst Du ihn nicht hoch genug bekommen, dass er über die Schulter schauen kann und alles sieht. Dafür erfordert es allerdinsg auch etwas gelekigkeit von Dir. Auf der Hüftze tragen wäre auch noch eine Alternative, da sieht er auch alles, ist aber nicht ganz so aus dm Weg, dass man viel im Haushlat machen kann. Aber gerade beim Spazierengehen kann ich mir das auch gut vorstellen.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 18:48

Hi
erstmal fühl dich gedrückt, es ist sicherlich eine sehr anstrengende zeit für dich :hug:

ich schicke dir einen link zu einem artikel welchen ich sehr interessant fand, nicht das es auf dich zutreffen muss, aber es ist immer gut die Gedanken und Möglichkeiten von allen seiten zu betrachten (ergibt das jetzt sinn )

also nicht, dass dein baby zu wenig zugenommen hat/hätte, aber ich finde den grundgedanken des artikels sehr gut, aber bitte nicht falsch verstehen

http://www.babyernaehrung.de/stillen/wachstumsschub/gewichtszunahme


glg matrizze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 19:21


also..

was ich dir nur sagen kann.. unsere tochter war haar genau so..

und sie ist jetzt 2,9 und ein sehr aktives kind..braucht sehr viel aufmerksamkeit. eigl fast wie 2 kinder (und ich hab schon 2 ) und sie wird im spielkreis auch als sehr intelligent erklärt sprachlich motorisch ist sie weiter als die 3 jährigen .

kann dir einfach nur empfehlen ...lass dir dein kind häufiger abnehmen wenns geht..

das schont auf langer sicht auch eure beziehung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 20:36
In Antwort auf maerzmami2011


Danke für deine lieben worte...
Ich tu wirklich alles für ihn, seit er da ist. Ich informiere mich viel, lese alles zu sämtlichen themen etc...

Was hast du denn zugefüttert und warum?
Meinst du beikost oder noch milchnahrung?


Ich bin so langsam auf Beikost umgestiegen. Sie weinte immer nach dem Stillen, Fläschchen wollte sie nicht und deswegen blieb mir nichts anderes übrig. Hatte auch versucht öfter anzulegen und Stilltee zu trinken, aber die Milch schwand einfach...

Mit Milchnahrung kann ich dir nicht dienen, wie gesagt, hab nur gestillt und dann Brei gegeben. Vielleicht kann dir jemand anderes sagen, mit welcher Milch man zufüttern kann...trinkt er überhaupt aus der Flasche?

Ach ja, mir fällt noch was zum Schnuller ein: versuche es trotzdem noch mit dem Schnuller. Unsere Tochter nahm in erst mit 3 Monaten und dann wollte sie ihn auch nicht mehr hergeben Aber das hat auch enorm geholfen!

Unsere war auch die ersten Monate sehr unzufrieden, hat oft geschrien. Aber als sie anfing ihre Umwelt wahrzunehmen, greifen konnte, hat sich das schlagartig gebessert. Sie war beschäftigt, konnte lange unter dem Trapez spielen und da war ihre Langeweile vorbei

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 20:46


Kann schon verstehen, dass du lieber ein liebes Kind hast. Hätte ich auch gerne gehabt. Im Kh war noch alles ok, alle 3-4 h trinken und dann seelenruhig geschlafen. Kaum waren wir ein paar Tage zu Hause, schlief er nur noch an der Brust ein und auf unserem Arm/Bauch weiter. Packte man ihn weg, gings Geschreie los.

Zu der ständigen Unzufriedenheit : Meiner hat sich übrigens auch schon sehr früh hochgezogen und ich habs ihn ab und zu machen lassen, wenn er es nun mal alleine macht, macht er es. Den Raum konnte ich übrigens gar nicht verlassen und ihn alleine spielen lassen ? No way ! Er wollte sich fortbewegen, kam aber nicht groß weiter. Naja mit nichtmal sechs Monaten krabbelte und saß er. Ein paar Tage später zog er sich hoch und jetzt ( mit 8,5 Monaten) läuft er sobald er etwas vor sich herschieben kann. Und jetzt ist gut. Er kann dahin, wo er hin will und das liebt er. Und wegen dem Spielzeug. Alles, aber wirklich alles ist interessanter, als das Spielzeug.



Gestillt habe ich übrigens bis zum 5. Monat im Abstand von 30 Minuten bis 2 h. Und er brauchte pro Stillmahlzeit 45 Minuten. Jetzt sind es 5-15. Mach dir da mal keinen Kopf. Bei manchen ist das halt so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 21:50

Mein sohn ist genauso
den text hätte ich schreiben können. nur dass mein sohn schon 10 monate alt ist. er ist eben ein impulsives baby. es gibt auch ruhige babys und ich hätte gerne eines gehabt. naja

ich kann dich aber beruhigen, es wird besser. seit mein sohn krabbeln kann und etwas "bewirken", läuft es viel besser. jetzt hat er nur noch schlechte laune, wenn er etwas nicht darf oder kann. wenn wir es schaffen, ihn dann schnell abzulenken, bekommt er wieder gute laune, falls nicht, geht das gejaule los

damit kann ich aber leben, die meiste zeit ist es wunderschön mit ihm. ich denke, je mehr zeit und mühe man sich in der ersten zeit macht, desto ausgeglichener werden sie wenn sie älter werden.

ein impulsives baby ist insgesamt sehr anstrengend. ich denke, der ansatz ist nicht "was mache ich falsch" sondern "wie bekomme ich entlastung?". tragetuch macht vielleicht wirklich sinn, meiner hat auch phasenweise da drin gequengelt. vielleicht kann der vater mehr machen? oder die großeltern?

das mit dem stillen ist anstrengend. aber meiner meinung normal. zufüttern hat bei uns auch nix bewirkt, obwohl mir alle eingeredet haben, er wäre so unzufrieden, weil er nicht satt wird...
mit seinem verhalten bewirkt dein sohn ja auch, dass du dich intensivst mit ihm beschäftigst und ihr beide eine möglichst enge bindung aufbaut.

mir hat das hier geholfen zu lesen:

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/stichwortsuche.htm?stichwort=S%E4uglingsschreien+%2F+Schrei baby

ich drücke dir die daumen, dass es für dich bald "etwas"ruhiger wird und wünsche dir viel kraft.

lg schlaumeise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen