Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Was macht euer Freund/Mann

Was macht euer Freund/Mann

30. November 2007 um 13:44 Letzte Antwort: 30. November 2007 um 22:45

Hallo Mädels..

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass meinem Freund die freiheit fehlt? Mittlerweile ist er oft auf Achse.

Er fragt mich immer zwar 3mal ob er weg kann, was ich Ihm auch nicht verbieten will, aber mittlerweile kommt es echt oft vor.

Unser kleiner leidet an Blähungen, schreit deshalb auch sehr sehr viel, und ich merke wie "papa" selbst kaum die Ruhe ist...da bin ich eigentlich ganz froh, wenn er weg geht...

Wie ist es bei euch?
Liebe Grüße Sammy mit *DJ 16 Days*

Mehr lesen

30. November 2007 um 14:13

Hi
hi sammy,
hm, das tut mir leid für dich! ich denke nicht, dass ihm die freiheit fehlt(nach 16 tagen mit baby wäre das wohl etwas früh!) ... ich denke eher, dass er mit der neuen situation ein wenig überfordert ist...

ich finde es persönlich sehr unfair, dass er dich in dieser situation alleine lässt.
ich kenn eure beziehung ja nicht, aber ich finde, dass die eltern diese teilweise recht schwierige anfangsphase gemeinsam durchstehen sollten (sofern es die rahmenbedingungen - job usw - zulassen). gerade beim ersten kind ist man teilweise ja doch recht ratlos.

du willst wissen, wie es bei uns ist? mein mann hat mir die ganze schwangerschaft zusammen verbracht (aufhören mit rauchen, kein alk, nur ruhe und co)...und auch jetzt nach 8,5 monaten ist er IMMER für mich da. es gab nicht einen abend, an dem er mich alleine gelassen hat. wenn er von der arbeit nach hause kommt, beschäftigt er sich mit der kleinen, damit ich etwas zur ruhe komme. von geburt an macht er sie abends bettfertig, gibt ihr das gute-nacht-fläschchen usw. und sogar nachts stehen wir abwechselnd auf.
ich bin wirklich sehr dankbar, dass er mich so unterstützt

was ich dir raten kann: reden, reden, reden.
ein baby ist für alle eine wahnsinnige veränderung. man muss viiiiiel mehr an der beziehung arbeiten...meiner meinung nach.

hast du ihn denn mal auf die situation angesprochen?

Gefällt mir
30. November 2007 um 14:25
In Antwort auf esa_12452526

Hi
hi sammy,
hm, das tut mir leid für dich! ich denke nicht, dass ihm die freiheit fehlt(nach 16 tagen mit baby wäre das wohl etwas früh!) ... ich denke eher, dass er mit der neuen situation ein wenig überfordert ist...

ich finde es persönlich sehr unfair, dass er dich in dieser situation alleine lässt.
ich kenn eure beziehung ja nicht, aber ich finde, dass die eltern diese teilweise recht schwierige anfangsphase gemeinsam durchstehen sollten (sofern es die rahmenbedingungen - job usw - zulassen). gerade beim ersten kind ist man teilweise ja doch recht ratlos.

du willst wissen, wie es bei uns ist? mein mann hat mir die ganze schwangerschaft zusammen verbracht (aufhören mit rauchen, kein alk, nur ruhe und co)...und auch jetzt nach 8,5 monaten ist er IMMER für mich da. es gab nicht einen abend, an dem er mich alleine gelassen hat. wenn er von der arbeit nach hause kommt, beschäftigt er sich mit der kleinen, damit ich etwas zur ruhe komme. von geburt an macht er sie abends bettfertig, gibt ihr das gute-nacht-fläschchen usw. und sogar nachts stehen wir abwechselnd auf.
ich bin wirklich sehr dankbar, dass er mich so unterstützt

was ich dir raten kann: reden, reden, reden.
ein baby ist für alle eine wahnsinnige veränderung. man muss viiiiiel mehr an der beziehung arbeiten...meiner meinung nach.

hast du ihn denn mal auf die situation angesprochen?

Deinen..
.. mann will ich auch haben!!!

Gefällt mir
30. November 2007 um 14:41
In Antwort auf anat_12108701

Deinen..
.. mann will ich auch haben!!!

Ich auch...
mein Mann wurde letzt gefragt wie oft er den Kleinen ( 8 Wochen ) denn bisher gewickelt hat und er meinte dann ganz ehrlich..naja einmal...und wenigstens ist er rot geworden..

beruhigen eure Männer denn die Babys wenn sie weinen und so?? Mein Mann steht auch nachts nicht auf, allerdings stille ich voll und da kann er ja kaum ..

Gefällt mir
30. November 2007 um 14:42

Hallo
Also mein Mann ist exakt so wie der von Sponti. Hat mit mir aufgehört zu rauchen als wir planten ein Kind zu bekommen, steht auch mal nachts auf, wir wechseln uns mit dem Fläschen ab usw. usw.
Ich verlange das aber auch von ihm, schließlich wollten wir beide ein Kind, nicht nur ich. Logischerweise mache ich aber mehr, denn er geht jeden Tag arbeiten und ich nicht.
Rede mit Deinem Freund, es ist doch Euer gemeinsamer Sohn. Oder wollte er noch kein Kind?

LG Sabrina mit Sina-Marie (01.07.07)

Gefällt mir
30. November 2007 um 14:54
In Antwort auf an0N_1207219099z

Ich auch...
mein Mann wurde letzt gefragt wie oft er den Kleinen ( 8 Wochen ) denn bisher gewickelt hat und er meinte dann ganz ehrlich..naja einmal...und wenigstens ist er rot geworden..

beruhigen eure Männer denn die Babys wenn sie weinen und so?? Mein Mann steht auch nachts nicht auf, allerdings stille ich voll und da kann er ja kaum ..

Ich stille..
..auch voll. und leenis papa arbeitet sehr lange und sehr viel und hat am wochenende noch nen zweitjob. bin also eigentlich immer allein mit meiner maus. wenn er da ist, versucht er auch sie zu beruhigen und so. aber das klappt dann meistens nicht.

wenn er frei hat, geht er allerdings auch oft zum fussi oder zu freunden oder ähnlichem. das kann ich eigentlich auch ganz gut verstehen, da er ja sonst nur arbeit hätte und auch mal abschalten muss. ich kann mich ja tagsüber mit freundinnen treffen. zwar immer mit baby, aber immerhin.

trotzdem bin ich manchmal sauer auf ihn und überfordert und so. zum glück ist meine maus wenigstens total umgänglich und hatte nie blähungen oder schreiattacken.

ich sage mir immer: dafür bin ich die wichtigste person im leben meiner tochter und ihr ein und alles. ist doch auch schön!

Gefällt mir
30. November 2007 um 14:59

Mein Mann
steht auch MAL auf (morgens, damit ich noch n Augenblick liegenbleiben kann), allerdings ist das bei 3Schichten nicht oft machbar.
Er ist für mich da, türlich, sonst hätt ich ihn freilich nicht geheiratet, aber n bissel mehr wünscht sich doch jeder mal...zwinker!
Da muß ich Spontis Mann mal ne echte "Lobeshymne" machen, hab ihn schon mal live erlebt und der ist echt zuckersüß mit der Kleinen!!! Der ist wirklich so, wie beschrieben! Total engagiert. Hach...
Weiß nicht, wie ich Smilies mache, aber hier würd jetzt ein Augenzwinkern-Smile sein. Gut, das nur nebenbei!!!
Mein Kleiner hatte auch Blähungen, da mußte mein Mann einfach mit ran, das hätt ich allein nicht durchgestanden. Trotz Nachtschicht ist er morgens nach der Arbeit mit Kind im Fliegergriff durch die Wohnung getigert.

Gefällt mir
30. November 2007 um 15:05

Also,
ich finde man muss schon bisschen differenzieren.

Mein Mann macht sehr viel, obwohl er einen anspruchsvollen Job hat.

Unsere Zwillinge sind jetzt 14 Wochen alt und manchmal sehr anstrengend...mein Mann hilft mir soviel es geht, vor der Arbeit, er füttert sie und steht nachts auch gern mal auf.

Aber ich würde das nie von ihm verlangen (nachts aufstehen) weil er ist derjenige, der arbeitet und täglich den Stress hat!

Am Wochenende siehts wieder anders aus, da macht er auch mehr und ich lass das zu

Sammy, bei euch muss sich das alles erst einmal einspielen..

Rede einfach mal mit ihm. Wenn er abends oft unterwegs ist,hm.. wie alt ist dein Mann denn??

Wünsch euch viel Glück! Das schafft ihr schon!

Gefällt mir
30. November 2007 um 15:50

Also mein mann
übernimmt am wochenende meine schicht, damit ich mal nicht aufstehen muss. er wickelt den kleinen schon von anfang an. dachte das wäre selbstverständlich aber wenn ich so lese, dass es auch noch männer gibt die das nicht machen... aus welchem grund wollen die das denn nicht machen?
ich versuche mein mann sein altes leben so gut es geht weiter leben zu lassen. das heisst er verbringt immer noch viel zeit vor pc und den spielkonsolen. das brauch er einfach. und er ist auch ab und an mal ein paar stunden bei freunden. er kümmert sich ja auch um den kleinen, er kocht sogar ab und zu. wenn er ständig weg gehen würde also damit hätte ich allerdings ein problem

Gefällt mir
30. November 2007 um 19:05

Also das mit dem weggehen...
... würde mir ehrlich gesagt nicht so recht passen.

Ich habe auch so einen MAnn, der am liebsten mich arbeiten schicken würde, damit er zu Hause bleiben kann und alles machen kann. *g*

Ich habe hier v0n jemadnen geslenen: Ich würde das nie von ihm verlangen, weil er geht ja arbeiten undich bin daheim.
Frage: Ist das denn keine Arbeit??? 24 Std., 7 Tage die Woche, kein Urlaubsanspruch, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keine Vertretung,über den Verdienst braucehnw ir nicht reden!!!.... Also ich finde Mutter sein und Haushalt führen ist gnadenlose Arbeit!!!!
Für mich ist ea auch das schwachsinnigste Argument, wenn jemand sagt... "Du hast doch Zeit, du bist doch zu Hause den ganzen Tag und gehst nicht arbeiten." Mit dem tausche ich gerne mal für ein paar Tage!!!!

Und obwohl er arbeitet übernimmt er 6 von 7 Mal in der Woche die Morgenschicht bei unserm Kleinen. Dafür mache ich fast jeden Abend das ganze,w eil er arbeitet am Abend.

Gefällt mir
30. November 2007 um 19:26
In Antwort auf agaue_12061777

Also das mit dem weggehen...
... würde mir ehrlich gesagt nicht so recht passen.

Ich habe auch so einen MAnn, der am liebsten mich arbeiten schicken würde, damit er zu Hause bleiben kann und alles machen kann. *g*

Ich habe hier v0n jemadnen geslenen: Ich würde das nie von ihm verlangen, weil er geht ja arbeiten undich bin daheim.
Frage: Ist das denn keine Arbeit??? 24 Std., 7 Tage die Woche, kein Urlaubsanspruch, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keine Vertretung,über den Verdienst braucehnw ir nicht reden!!!.... Also ich finde Mutter sein und Haushalt führen ist gnadenlose Arbeit!!!!
Für mich ist ea auch das schwachsinnigste Argument, wenn jemand sagt... "Du hast doch Zeit, du bist doch zu Hause den ganzen Tag und gehst nicht arbeiten." Mit dem tausche ich gerne mal für ein paar Tage!!!!

Und obwohl er arbeitet übernimmt er 6 von 7 Mal in der Woche die Morgenschicht bei unserm Kleinen. Dafür mache ich fast jeden Abend das ganze,w eil er arbeitet am Abend.

Also,
mein mann geht natürlich auch öfter weg als ich, logischerweise, weil ich voll stille! wieso sollte er auch zuhause hocken nur weil ich nunmal die ersten wochen an das baby gefesselt bin!?
und das er mir mit einer nachtschicht helfen soll kommt für mich überhaupt nicht in fragen, ich kann mich tagsüber mal hinlegen, er muss kucken das der laden läuft, schließlich ist er überwiegend unser ernährer in zukunft!!

mein kleiner kommt alle 2-3 stunden, manchmal öfter, aber ich finde nicht das es gnadenlose arbeit ist man kanns auch übertreiben.
ich finde es völlig ok, das er weiterhin seinen sport macht oder mal was trinken geht. werde ich bald ja auch wieder machen können
nur weil wir ein baby haben muss er ja jetzt nicht ständig bei mir hocken und zukucken wir unser kleiner schläft!? oder ich ihn stille oder oder...

wenn er allerdings nur noch forthockt, denk dann würd ich mir gedanken machen

lg tanja + luis 6 wochen

ps. red doch mal mit ihm, sag ihm das es dir zuviel wird und du ihn öfter zuhause vermisst und brauchst. viel glück

Gefällt mir
30. November 2007 um 19:31
In Antwort auf lowri_12885741

Also,
mein mann geht natürlich auch öfter weg als ich, logischerweise, weil ich voll stille! wieso sollte er auch zuhause hocken nur weil ich nunmal die ersten wochen an das baby gefesselt bin!?
und das er mir mit einer nachtschicht helfen soll kommt für mich überhaupt nicht in fragen, ich kann mich tagsüber mal hinlegen, er muss kucken das der laden läuft, schließlich ist er überwiegend unser ernährer in zukunft!!

mein kleiner kommt alle 2-3 stunden, manchmal öfter, aber ich finde nicht das es gnadenlose arbeit ist man kanns auch übertreiben.
ich finde es völlig ok, das er weiterhin seinen sport macht oder mal was trinken geht. werde ich bald ja auch wieder machen können
nur weil wir ein baby haben muss er ja jetzt nicht ständig bei mir hocken und zukucken wir unser kleiner schläft!? oder ich ihn stille oder oder...

wenn er allerdings nur noch forthockt, denk dann würd ich mir gedanken machen

lg tanja + luis 6 wochen

ps. red doch mal mit ihm, sag ihm das es dir zuviel wird und du ihn öfter zuhause vermisst und brauchst. viel glück

Genau..
.. das wollte ich auch sagen in meinem verfrickelten beitrag da unten. nur dass du es viel besser formuliert hast!!!

Gefällt mir
30. November 2007 um 19:53
In Antwort auf lowri_12885741

Also,
mein mann geht natürlich auch öfter weg als ich, logischerweise, weil ich voll stille! wieso sollte er auch zuhause hocken nur weil ich nunmal die ersten wochen an das baby gefesselt bin!?
und das er mir mit einer nachtschicht helfen soll kommt für mich überhaupt nicht in fragen, ich kann mich tagsüber mal hinlegen, er muss kucken das der laden läuft, schließlich ist er überwiegend unser ernährer in zukunft!!

mein kleiner kommt alle 2-3 stunden, manchmal öfter, aber ich finde nicht das es gnadenlose arbeit ist man kanns auch übertreiben.
ich finde es völlig ok, das er weiterhin seinen sport macht oder mal was trinken geht. werde ich bald ja auch wieder machen können
nur weil wir ein baby haben muss er ja jetzt nicht ständig bei mir hocken und zukucken wir unser kleiner schläft!? oder ich ihn stille oder oder...

wenn er allerdings nur noch forthockt, denk dann würd ich mir gedanken machen

lg tanja + luis 6 wochen

ps. red doch mal mit ihm, sag ihm das es dir zuviel wird und du ihn öfter zuhause vermisst und brauchst. viel glück

Habe...
... schon eine 12jährige Tochter und jetzt den 9 Monate alten Kleinen.

Vielleicht kennt ihr es noch nicht so mit allen Details. Ist das das 1. Kind bei euch???

Also:

Ich habe zwei super umgängliche Kinder. Sowohl meine Tochter (sie war es als Kind) wie auch mein Sohn jetzt sind echt easy im Umgang, können sich gut beschäftigen usw.

Aber warst du z. B. schon mal krank, ich meine so richtig flach gelegen seit der Geburt? Ich finde da merkt man erst, was man leistet. Der arbeitende Mesnch geht zum Arzt, holt sich einen gelben Schein, legt sich hin und wird gesund. Und die Mutter versorgt weiter ihr Kind, macht den Hasuhalt, kümmert sich darum dass der Kühlschrink voll ist, wäscht die Wäsche... und wenn dann noch dazu kommt, dass das Kind zahnt oder krnak ist und in der NAcht schreit und nciht schlafen kann und man mit verschwitztem Hemd und zitternd da sitzt und und hoffe es zu überleben irgendwie...

Solange es mir gutgeht und ich gesund bin und die Kinder auch ist alles okay... und ich bräuchte weniger Unterstützung... aber sobald ich selber beeinträchtigt bin ( hatte z. B. einen Hexenschuss 5 Wochen lang, da war der Kleine 3 Mon alt, konnte ihn kaum heben, kaum tragen, jeder Schritt fiel mehr schwer,...) wird es echt schlimm.

Warum soll denn der MAnn mehr Rechte haben? Ich will auch Sport machen gehen, wir wechseln uns ab. Ich gehe auch weg.

Klar kann er nicht stillen. Logisch! Und wenn du voll stillst dann spielst du die Hauptrolle.
Aber er kann das Kind zum Stillen bringen, es wickeln ,... Warum denn nicht?

Und danch kann er alles machen.

Ich zwinge meinen Mann ja nicht, er macht es gerne. Und er geht AUCH MAL weg, aber er ist in den ersten 3 Monaten nicht weg und wollte es auch nicht.



Gefällt mir
30. November 2007 um 22:40
In Antwort auf agaue_12061777

Habe...
... schon eine 12jährige Tochter und jetzt den 9 Monate alten Kleinen.

Vielleicht kennt ihr es noch nicht so mit allen Details. Ist das das 1. Kind bei euch???

Also:

Ich habe zwei super umgängliche Kinder. Sowohl meine Tochter (sie war es als Kind) wie auch mein Sohn jetzt sind echt easy im Umgang, können sich gut beschäftigen usw.

Aber warst du z. B. schon mal krank, ich meine so richtig flach gelegen seit der Geburt? Ich finde da merkt man erst, was man leistet. Der arbeitende Mesnch geht zum Arzt, holt sich einen gelben Schein, legt sich hin und wird gesund. Und die Mutter versorgt weiter ihr Kind, macht den Hasuhalt, kümmert sich darum dass der Kühlschrink voll ist, wäscht die Wäsche... und wenn dann noch dazu kommt, dass das Kind zahnt oder krnak ist und in der NAcht schreit und nciht schlafen kann und man mit verschwitztem Hemd und zitternd da sitzt und und hoffe es zu überleben irgendwie...

Solange es mir gutgeht und ich gesund bin und die Kinder auch ist alles okay... und ich bräuchte weniger Unterstützung... aber sobald ich selber beeinträchtigt bin ( hatte z. B. einen Hexenschuss 5 Wochen lang, da war der Kleine 3 Mon alt, konnte ihn kaum heben, kaum tragen, jeder Schritt fiel mehr schwer,...) wird es echt schlimm.

Warum soll denn der MAnn mehr Rechte haben? Ich will auch Sport machen gehen, wir wechseln uns ab. Ich gehe auch weg.

Klar kann er nicht stillen. Logisch! Und wenn du voll stillst dann spielst du die Hauptrolle.
Aber er kann das Kind zum Stillen bringen, es wickeln ,... Warum denn nicht?

Und danch kann er alles machen.

Ich zwinge meinen Mann ja nicht, er macht es gerne. Und er geht AUCH MAL weg, aber er ist in den ersten 3 Monaten nicht weg und wollte es auch nicht.



Sorry...
aber ich seh das eben anders.
finde auch nicht das es um einen krankenschein oder ums kranksein ansich geht, das ist ein völlig anderes thema. oder darum wer mehr rechte hat!!?
und wenn ich krank bin ist er der erste der mir jeden wunsch von den augen abliest. ist ja wohl selbstverständlich?

und mein mann ist selbständig und arbeitet hart, sicherlich muss er nachts NICHT aufstehn um sich mit mir abzuwechseln...

und wenn er von der arbeit kommt hilft er mit, stillt, trägt ihn rum, kuschelt mit ihm.

aber ich empfinde mein kind eben nicht als gnadenlose arbeit und mit jemandem tauschen der arbeitet möchte ich auch nicht!

das thema war das ihr freund weggeht und in maßen find ich das absolut ok. andernfalls war mein tip solle sie mit ihm reden.

punkt!! SO ist das bei uns, wenn es bei euch anders ist, ist das doch völlig ok!!

ich glaub für dein thema musst du einen anderen neuen thread aufmachen.

lg .tanja

Gefällt mir
30. November 2007 um 22:45

Hi Schmatzepüfferchen!
Bei Deiner hässlichen Fratze wäre ich täglich beim Fußball!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers