Home / Forum / Mein Baby / Was macht ihr mit euren Trödel-/Trotzkindern?

Was macht ihr mit euren Trödel-/Trotzkindern?

7. Dezember 2012 um 11:09

Hallo,

ich brauche mal einen Rat von euch:

Ich habe ein "Problem" mit dem Rausgehen mit meiner Tochter.
Sie ist jetzt 2 und ist erst recht spät (16/17 Monate) gelaufen.

Sie kann durchaus ausdauernd laufen, wenn sie zB auf dem Spielplatz ist habe ich nicht den Eindruck, dass sie schnell müde wird. Allerdings ist sie auch kein Kind, was dann rumrennt, sie geht lieber gemütlich von Spielgerät zu Spielgerät .

Ich habe versucht, sobald sie laufen konnte, den Buggy meist zuhause zu lassen.

Das hat dazu geführt, dass ich sie meist irgendwann tragen "musste" bzw wen sie auf den Arm wollte habe ich sie dann auch meist hochgenommen.

Sie geht nie an der Hand (außer wenn wir eine Straße überqueren).

Aber sie läuf eben auch nicht nebenher.

Sie geht meist ein paar Schritte, dann bleibt sie stehen, guckt mich an und steht einfach da. Oder sie dreht sich um und geht gemütlich in die andere Richtung. Sie schaut sich dann meist irgendwann um, ob ich mitkomme. Da ich das nicht tue, bleibt sie wieder stehen und seht eben da. manchmal lehnt sie sich auch ganz entspannt an eine Häuserwand

Sie kann das wirklich sehr lange durchhalten

Ich versuche sie dann mit etwas spannendem zu locken ("Komm, ich glaube ich habe einen Hund gesehen", "Wollen wir zum Spielplatz gehen?", "Weißt, du, wo wir lang gehen müssen?" etc)

Naja, das alles führt dazu, dass ich keine noch so kleine Strecke ohne "Stress" mit ihr gehen kann. Dass wir zuhause losgehen und irgendwo ankommen, ohne dass sie x-mal stehengeblieben ist, sich umdrehte, in eine andere Richtung ging usw. gibt es einfach nicht.
Bis zum Spielpkatz braucht man als langsam gehender Erwachsener maximal 3 Minuten, mit ihr sind es an wirklich guten Tagen 20 Minuten, eher mehr.

IST das jetzt einfach so? Oder kann ich vielleicht an meinem Verhalten etwas ändern was die Situation verbessern würde?

Ich bin echt ratlos...

Wenn wir dann endlich am Spielplatz angekommen sind, bin ich schon völlig fertig von der Daueranimation auf dem Weg dorthin, das kann es doch auch nicht sein, oder?

Kennt ihr das? Wie reagiert ihr? Und vor allem: Hatte euer Kind das auch und es wurde irgendwann besser?

Würde mich über Antworten/Ratschläge freuen...

Mehr lesen

7. Dezember 2012 um 11:24

Ich
glaube das ist völlig normal. Ändern wirst du das bzw. sie wohl nicht können, würde ich denken. Aber die Dinge anders machen. Warum nimmst du den Buggy denn nicht mit, wenn es so noch nicht wirklich klappt? Wär mir zu stressig. Ich hab den eh immer dabei, weil ich zwei kleine habe und bin immer froh, wenn sie freiwillig reinhüpft. Falls nicht, versuch ich sie auf's Kiddyboard zu schwätzen. Wenn das auch nicht ist, weil sie gerne selbst laufen will, dann geht sie an der Straße ausschließlich an meiner Hand. Da gibt es auch keine Diskussion, einfach weil mir das zu gefährlich ist. Wenn sie nicht will (inzwischen brauchen wir darüber aber lange schon nicht mehr zu reden), dann beiete ich ihr als Alternative eben KiWa oder Kiddyboard. Sie hat die Wahl zwischen den drei Dingen. Ich habe ihr natürlich erklärt, warum sie an der Hand laufen muss. Eben weil Mama Angst hat, wegen der Autos. So schaffen wir die Wege sagen wir mal in der doppelten Zeit, wie ich alleine dafür brauchen würde. Nur an der Hand natürlich. Im KiWa geht's genauso schnell wie alleine

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:34
In Antwort auf kruemel0910

Ich
glaube das ist völlig normal. Ändern wirst du das bzw. sie wohl nicht können, würde ich denken. Aber die Dinge anders machen. Warum nimmst du den Buggy denn nicht mit, wenn es so noch nicht wirklich klappt? Wär mir zu stressig. Ich hab den eh immer dabei, weil ich zwei kleine habe und bin immer froh, wenn sie freiwillig reinhüpft. Falls nicht, versuch ich sie auf's Kiddyboard zu schwätzen. Wenn das auch nicht ist, weil sie gerne selbst laufen will, dann geht sie an der Straße ausschließlich an meiner Hand. Da gibt es auch keine Diskussion, einfach weil mir das zu gefährlich ist. Wenn sie nicht will (inzwischen brauchen wir darüber aber lange schon nicht mehr zu reden), dann beiete ich ihr als Alternative eben KiWa oder Kiddyboard. Sie hat die Wahl zwischen den drei Dingen. Ich habe ihr natürlich erklärt, warum sie an der Hand laufen muss. Eben weil Mama Angst hat, wegen der Autos. So schaffen wir die Wege sagen wir mal in der doppelten Zeit, wie ich alleine dafür brauchen würde. Nur an der Hand natürlich. Im KiWa geht's genauso schnell wie alleine

Das Kiddybord habe ich auch
angeschafft, sie fand es einen Tag lang spannend, danach ist sie immer mitten bei der Fahrt abgestiegen

Ich kann sie auf dem Bürgersteig auch ohne Hand laufen lassen, da sie nicht auf die Straße läuft und auch sonst eben entweder steht oder auf dem Bürgersteig in die andere Richtung geht. An viel befahrernen Hauptstraßen würde ich das nicht machen, aber ich kann hier alles einsehen und bemerke sich nähernde Autos früh und bin dann schnell bei ihr (nur zur Sicherheit, sie geht wie geschrieben nicht auf die Straße.)

Aber das mit dem an der Hand laufen klappt einfach nicht. Sie geht dann einfach nicht. Selbst wenn ich sie "mitziehen" würde, ließe sie sich nach 2 m einfach fallen.

Warum nehme ich nicht einfach den Buggy? Weil sie dann gar nicht laufen würde...

Und wenn sie keine Muskulatur aufbaut und sich regelmäßig bewegt, wie soll sie dann "später" mal längere Strecken laufen?

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:43

Wenn ich den Buggy mitnehme
dann schiebt sie ihn oft eine längere Strecke, das findet sie zwar gut, aber das wärt dan auch nur kurz (oder sie findet es total lustig, "unfälle" zu bauen )

Ich mache auch oft quatsch mit ihr, 3 schritte ganz langsam gehenund dann loslaufen und so , das findet sie auch oft gut, aber es gibt eben immer wieder diese Strecken, da zieht einfach nichts, sie steht einfach da und steht und steht und macht mich wahnsinnig

Den Puppenwagen haben wir auch oft mit, das führt dann baer meist dazu, dass sie ein Stück super geht, dann keinen Bock mehr hat undgerne inklusive Puppenwagen getragen werden möchte. Das kann ich dann aber wirklich nicht, was uns wieder zurückführt zum--- ja, richtig, stehen und stehen und stehen

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:44
In Antwort auf luyinthesky

Das Kiddybord habe ich auch
angeschafft, sie fand es einen Tag lang spannend, danach ist sie immer mitten bei der Fahrt abgestiegen

Ich kann sie auf dem Bürgersteig auch ohne Hand laufen lassen, da sie nicht auf die Straße läuft und auch sonst eben entweder steht oder auf dem Bürgersteig in die andere Richtung geht. An viel befahrernen Hauptstraßen würde ich das nicht machen, aber ich kann hier alles einsehen und bemerke sich nähernde Autos früh und bin dann schnell bei ihr (nur zur Sicherheit, sie geht wie geschrieben nicht auf die Straße.)

Aber das mit dem an der Hand laufen klappt einfach nicht. Sie geht dann einfach nicht. Selbst wenn ich sie "mitziehen" würde, ließe sie sich nach 2 m einfach fallen.

Warum nehme ich nicht einfach den Buggy? Weil sie dann gar nicht laufen würde...

Und wenn sie keine Muskulatur aufbaut und sich regelmäßig bewegt, wie soll sie dann "später" mal längere Strecken laufen?

Sie
läuft doch trotzdem. Im Haus, auf dem Spieli und sonst wo. Sie baut schon Muskulatur auf. Mach dir nicht so einen Stress, ihr könnt das doch auch noch machen, wenn sie etwas verständiger ist. Oder wenn du eben Zeit genug hast, mit ihr zu Bummeln. Ich hab die halt grundsätzlich nicht, weil mein Kleiner dann knatschig wird, weil's ihm langweilig ist (er ist 10 Monate).

Meine läuft übrigens auch nicht auf die Straße, aber ich mach das trotzdem so. Vielleicht ist ja ein unbewusstes Scheinargument, damit sie schneller läuft Muss ich mal drüber nachdenken.

Das mit dem Kiddyboard geht mir auch manchmal so, aber dann kommt halt wieder die Hand zum Einsatz. Sie hat sich anfangs auch versucht zu weigern, aber ich bin da hartnäckig geblieben. Entweder das oder KiWa.
Ach so, meine ist übrigens 27 Monate.

Viel Geduld mit deiner Bummeltriene

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:47

Ich will ja auch keinen Stress machen
Sie soll ruhig alles angucken und so weiter, aber das tut sie ja nicht!

Sie testet mich einfach grade extrem habe ich den Eindruck. Und da heißt es dann wohl einfach: Augen zu und durch, und ja, klar, es ist nur eine Phase

Auf die Schulter ist keine gute Idee, da strampelt sie und schmeißt sie mal ganz plötzlich lustig zur Seite und solche Scherze

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:50

Ich bin noch keine Mutti, aber
bei meiner Nichte haben wir dann immer das Spiel "Ein Hut, ein Stock, ein alter Mann, vor, zurück, zur Seite, ran" gespielt. So hat es zwar auch ewig gedauert, dass wir vorwärts gekommen sind, aber sie ist gelaufen.

Meine Mutti hat es früher so gemacht, dass sie ein Spielzeug mitgenommen hat, bei dem wir uns bewegen müssen, damit es was nutzt. Das war dann zum Beispiel zu eine Wackelente. Also die den Kopf bewegt hat, wenn man sie an dem Strick gezogen hat.

Vielleicht hilft ja das

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:50


Hat sie einen Puppenbuggy?
Meine Maus liebt es ihn vor sich herzuschieben. Sobald sie was zum schieben dabei hat funktioniert es mit dem laufen 1a.
Wenn wir ohne was unterwegs sind findet sie auch alles mögliche spannend. Vorhin wollt ich sie nur schnell bei Oma abliefern, sie hat jedem Vogel hinterher geschaut und jeden Baum bewundert
Manchmal bin ich da schon kurz vorm Nervenzusammenbruch
Anderseits versteh ich ja dass sie alles spannend findet.

Liee Grüße Simone

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:54

Ja, das hae ich schon des öfteren probiert.
Es interessiert sie null

Unsere "Spaziergänge" sehen meist nach 5 min so aus, dass sie irgendwo hinter mir steht und sich gemütlich an eine Wand leht, mich in Grund und Boden starrt und sich nicht mehr bewegt.

Entweder ich hole sie dann (sie kommt jedoch nicht mit), oder ich locke sie mit einem Hund oder ähnlichem (funktioniert manchmal) oder sie geht mit irgendwelchen Passenten mit zu mir (bevorzugt Omas, die nimmt sie dann an die hand und zeigt ihnen wo die mama ist) oder oh Wunder, manchmal entscheidet sie sich nach 10 minuten doch noch in meine Richtung zu gehen (oft auch um dann entweder kommentarlos an mir vorbei zu gehen oder was auch beliebt ist: bis etwa 20 cm an mich rankommen, sich dann auf dem Absatz umdrehen und wieder zurückmarschieren )

Mensch beim Durchlesen klingt es als hätten wir gar keine Bindung, aber eher das gegenteil ist der Fall! Ich glaube dass wir eigentlich eine sehr gute bindung haben...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 11:59

Also
Erst mal finde ich es schön, dass du versuchst, so auf deine Tochter einzugehen. Aber für mich hört sich das schon so an, als ob deine Tochter die Hosen anhätte und das ist nicht gut. Du bist schließlich die Mama und hast das Sagen. Locken, spielen, alles schön und gut, aber du musst dich (krass ausgedrückt) nicht zum Affen machen für sie.

Wenn ich mit meinem Kleinen ohne Buggy rausgehe, will er auch getragen werden. Ich sag dann immer, er soll (zb) bis zu dem Baum da vorne selber gehen und dann darf er rauf. Dann trag ich ihn ein paar Schritte, wieder runter, Geschrei, er soll wieder bis zu einem bestimmten Punkt gehen, usw...

Das geht bei uns sehr gut.

Wir haben auch gerade ein kleines Trotzkind zu Hause. Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht.

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 12:01


Ja genau wie damiens... Oh Man, solche Menschen sollten keine Kinder haben Meide solche Diskussionen meist...

Ich muss wohl einfach Geduld haben...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 12:28

Ursache?
Hallo

Ich könnte mir gerade einige Ursache vorstellen. Und alle erforderten unterschiedliche Reaktionen.

Vielleicht ist etwas mit den gelenken nicht in Ordnung und laufen bereitet dem Kind Schmerzen. Vielleicht sind die Schuhe suboptimal. Vielleicht ist das Kind sehr interessiert an der Umwelt und bleibt stehen, um sich die Umgebung anzuschauen. Asberger und Autismus würden auch dazu dazu führen, dass das Kind schnell außer Acht lässt, was die Mutter gerade erwartet. Vielleicht hat das Kind entdeckt, das Stehenbleiben zum gewünschten Erfolg führt, dass es getragen wird.

Grundsätzlich - ich finde es jetzt nicht besonders dramatisch, wenn ein Kind mit 2 nicht hurtig laufen will. Kommt vor.

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:10
In Antwort auf aureliaborealis

Also
Erst mal finde ich es schön, dass du versuchst, so auf deine Tochter einzugehen. Aber für mich hört sich das schon so an, als ob deine Tochter die Hosen anhätte und das ist nicht gut. Du bist schließlich die Mama und hast das Sagen. Locken, spielen, alles schön und gut, aber du musst dich (krass ausgedrückt) nicht zum Affen machen für sie.

Wenn ich mit meinem Kleinen ohne Buggy rausgehe, will er auch getragen werden. Ich sag dann immer, er soll (zb) bis zu dem Baum da vorne selber gehen und dann darf er rauf. Dann trag ich ihn ein paar Schritte, wieder runter, Geschrei, er soll wieder bis zu einem bestimmten Punkt gehen, usw...

Das geht bei uns sehr gut.

Wir haben auch gerade ein kleines Trotzkind zu Hause. Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht.

Ja, den Eindruck gewinnt man leicht
daher versuche ich ja, das ganze nicht so aufzubauschen. Wenn sie stehenbleibt, warte ich halt, um ihr nicht zu zeigen, dass es mich total nervt. Oder ich versuche sie eben abzulenken, um ihr die Möglichkeit zu geben, aus diesem getrotze rauszukommen.

Vielleicht mache ich es damit aber auch schlimmer, weil sie denkt das muss so sein? Keinen Plan...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:16
In Antwort auf tannberg

Ursache?
Hallo

Ich könnte mir gerade einige Ursache vorstellen. Und alle erforderten unterschiedliche Reaktionen.

Vielleicht ist etwas mit den gelenken nicht in Ordnung und laufen bereitet dem Kind Schmerzen. Vielleicht sind die Schuhe suboptimal. Vielleicht ist das Kind sehr interessiert an der Umwelt und bleibt stehen, um sich die Umgebung anzuschauen. Asberger und Autismus würden auch dazu dazu führen, dass das Kind schnell außer Acht lässt, was die Mutter gerade erwartet. Vielleicht hat das Kind entdeckt, das Stehenbleiben zum gewünschten Erfolg führt, dass es getragen wird.

Grundsätzlich - ich finde es jetzt nicht besonders dramatisch, wenn ein Kind mit 2 nicht hurtig laufen will. Kommt vor.

Hm
Gelenke und generell das Gangbild wurde letztens (aus einem anderen grund) von der Ärztin abgeklärt - alles in Ordnung.

Wenn sie stehenbleibt habe ich nicht das Gefühl, dass sie etwas besonders interessantes gesehen hat, was sie reizt, sie bleibt einfach so stehen...

Asberger und Autismus - Sie zeigt schon mal solche "Anzeichen", aber ich denke das wäre jetzt überbewertet, von Autismus oder Asberger zu sprechen...

Auch dass sie raus hat, das sie dann getragen wird, würde ich verneinen, denn das tue ich ja nicht.

Es wird wohl irgendwann weg sein und ich muss damit leben, dass mir der grund verborgen blieb

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:17

Das
ist bei meiner Tochter in der Regel auch so, sie "hört" an der Straße - zumindest etwas

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:18

Das ist es ja
wenn ich weitergehe KOMMT SIE JA NICHT HINTERHER

Ach ja, die lieben Kleinen

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:20

Das
ist mir in dem Alter noch zu gefährlich...

Sie hat den Bobby Scooter, da werden sie nicht so schnell, aber da hält sich ihre begeisterung in Grenzen... Meist trage ich den scooter dann, während mein Kind mal wieder 20 m hinter mir steht und mich anstarrt

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:21
In Antwort auf saphira169


Hat sie einen Puppenbuggy?
Meine Maus liebt es ihn vor sich herzuschieben. Sobald sie was zum schieben dabei hat funktioniert es mit dem laufen 1a.
Wenn wir ohne was unterwegs sind findet sie auch alles mögliche spannend. Vorhin wollt ich sie nur schnell bei Oma abliefern, sie hat jedem Vogel hinterher geschaut und jeden Baum bewundert
Manchmal bin ich da schon kurz vorm Nervenzusammenbruch
Anderseits versteh ich ja dass sie alles spannend findet.

Liee Grüße Simone

Das hält nur kurz vor
dann lässt sie ihn einfach stehen...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:22
In Antwort auf yohjo

Ich bin noch keine Mutti, aber
bei meiner Nichte haben wir dann immer das Spiel "Ein Hut, ein Stock, ein alter Mann, vor, zurück, zur Seite, ran" gespielt. So hat es zwar auch ewig gedauert, dass wir vorwärts gekommen sind, aber sie ist gelaufen.

Meine Mutti hat es früher so gemacht, dass sie ein Spielzeug mitgenommen hat, bei dem wir uns bewegen müssen, damit es was nutzt. Das war dann zum Beispiel zu eine Wackelente. Also die den Kopf bewegt hat, wenn man sie an dem Strick gezogen hat.

Vielleicht hilft ja das

Haben wir auch probiert
zuminstest streckenweise hilft es, wenn sie ihren Laster ziehen darf

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:22

Ball
haben wir noch nicht probiert. Wird demnächst mal versucht...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:24

DAS
ist die Idee!!! So mache ich es ab jetzt!!! DANKE, das hat mir geholfen!!! (Ok, vielleicht ohne Stuhl, aber das Buch packe ich ein! Mal sehen, wer länger durchhält )

Ja, es ist auch so süß, wenn es mich nicht gleichzeitig in den Wahnsinn treiben würde

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:30
In Antwort auf kruemel0910

Sie
läuft doch trotzdem. Im Haus, auf dem Spieli und sonst wo. Sie baut schon Muskulatur auf. Mach dir nicht so einen Stress, ihr könnt das doch auch noch machen, wenn sie etwas verständiger ist. Oder wenn du eben Zeit genug hast, mit ihr zu Bummeln. Ich hab die halt grundsätzlich nicht, weil mein Kleiner dann knatschig wird, weil's ihm langweilig ist (er ist 10 Monate).

Meine läuft übrigens auch nicht auf die Straße, aber ich mach das trotzdem so. Vielleicht ist ja ein unbewusstes Scheinargument, damit sie schneller läuft Muss ich mal drüber nachdenken.

Das mit dem Kiddyboard geht mir auch manchmal so, aber dann kommt halt wieder die Hand zum Einsatz. Sie hat sich anfangs auch versucht zu weigern, aber ich bin da hartnäckig geblieben. Entweder das oder KiWa.
Ach so, meine ist übrigens 27 Monate.

Viel Geduld mit deiner Bummeltriene

Tja,
sie hat da eindeutig mehr Ausdauer als ich, zumindest was das Warten angeht

Das mit dem hartnäckig bleiben ist so eine Sache. Nehme ich sie gegen ihren Willen an die Hand, dreht sie sich weg, ich "ziehe" sie also rückwärts hinter mir her, bis sie sich nach 2 m fallen lässt. Wenn ich sie dann aufhebe und wieder hinstellen will, spannt sie einfach keinen Muskel an, sodass ich sie nicht hinstellen kann

Ich glaube übrigens dass wir uns noch von den Septembermamas 2010 kennen, kann das sein?

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:33

Es ist mir
hier zu gefährlich...

Sie werden so schnell damit, und da fehlt mir bei ihr einfach noch die ein- und übersicht von ihr.

Sie hat den Bobby Scooter, weil sie damit nicht so schnell ist, aber den findet sie nicht sooo spannend...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 13:56
In Antwort auf luyinthesky

Tja,
sie hat da eindeutig mehr Ausdauer als ich, zumindest was das Warten angeht

Das mit dem hartnäckig bleiben ist so eine Sache. Nehme ich sie gegen ihren Willen an die Hand, dreht sie sich weg, ich "ziehe" sie also rückwärts hinter mir her, bis sie sich nach 2 m fallen lässt. Wenn ich sie dann aufhebe und wieder hinstellen will, spannt sie einfach keinen Muskel an, sodass ich sie nicht hinstellen kann

Ich glaube übrigens dass wir uns noch von den Septembermamas 2010 kennen, kann das sein?

Das
hat meine anfangs auch so gemacht. Aber da kam dann wieder der KiWa zum Einsatz. Ich habe ihr dann eine Alternative geboten und sie hatte die Wahl.

Das mit den Septembermamas kann sein, meine ist ein Sept.-2010-Kind. Aber ich kann mich an dich nicht erinnern

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 14:00
In Antwort auf kruemel0910

Das
hat meine anfangs auch so gemacht. Aber da kam dann wieder der KiWa zum Einsatz. Ich habe ihr dann eine Alternative geboten und sie hatte die Wahl.

Das mit den Septembermamas kann sein, meine ist ein Sept.-2010-Kind. Aber ich kann mich an dich nicht erinnern

Hatte da noch einen anderen Nick
Ich bins, pink...

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 14:23
In Antwort auf luyinthesky

Hatte da noch einen anderen Nick
Ich bins, pink...

Ach du
Hast du noch Kontakt zu anderen? Wie geht's euch denn?

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 14:32
In Antwort auf kruemel0910

Ach du
Hast du noch Kontakt zu anderen? Wie geht's euch denn?

Uns geht es sehr gut
Im Großen und Ganzen hat sich wirklich alles positiv entwickelt, auch diese blöde Sache mit meinem Mann ist ausgestanden, es geht ihm wieder gut.

Ich habe zu keinem mehr Kontakt. Bin ja auch nicht bei Facebook, außerdem war mir diese Stutenbissigkeit dann doch zu viel...

Und bei euch? Habe noch mitbekommen dass du relativ fix wieder schwanger warst und dann vor einiger Zeit die Nachricht gelesen, dass das Baby da ist.

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 14:39
In Antwort auf luyinthesky

Uns geht es sehr gut
Im Großen und Ganzen hat sich wirklich alles positiv entwickelt, auch diese blöde Sache mit meinem Mann ist ausgestanden, es geht ihm wieder gut.

Ich habe zu keinem mehr Kontakt. Bin ja auch nicht bei Facebook, außerdem war mir diese Stutenbissigkeit dann doch zu viel...

Und bei euch? Habe noch mitbekommen dass du relativ fix wieder schwanger warst und dann vor einiger Zeit die Nachricht gelesen, dass das Baby da ist.

Das
hört sich doch alles toll an Nur was deinen Mann angeht, stehe ich gerade auf dem Schlauch. Was hatte er denn?
Ich bin auch nicht bei FB. Aber ich habe zwischendrin mal Kontakt zu Blume gehabt. Sie ist auch wieder schwanger und beommt glaube ich bald ihr zweites.

Ja, mein Sohn wird bald 11 Monate alt. Gerade steht er neben mir und mampft Zwieback. Und in sieben Monaten wird er dann auch schon großer Bruder

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 14:57
In Antwort auf kruemel0910

Das
hört sich doch alles toll an Nur was deinen Mann angeht, stehe ich gerade auf dem Schlauch. Was hatte er denn?
Ich bin auch nicht bei FB. Aber ich habe zwischendrin mal Kontakt zu Blume gehabt. Sie ist auch wieder schwanger und beommt glaube ich bald ihr zweites.

Ja, mein Sohn wird bald 11 Monate alt. Gerade steht er neben mir und mampft Zwieback. Und in sieben Monaten wird er dann auch schon großer Bruder

Was
er hatte habe ich damals gar nicht verraten, das kannst du also auch nicht wissen. es war eine sehr schwere Zeit für uns, weil ich alles allein machen musste und es unheimlich kräftezehrend war, das alles durchzustehen. Aber jetzt ist ja alles gut...

Ach ja, Blume... Schön, das freut mich für sie. Habe noch im Kopf dass es beruflich irgendwie schwierig war bei ihr und sie über ein zweites Kind als "Alternative" zum direkten Wiedereinstieg geschrieben hatte.

Und du hältst dich ja ran! Glückwunsch! Du klingst ja auch sehr entspannt mit allem... Respekt, ich würde mir das so nicht unbedingt aussuchen. War es denn alles so geplant?

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 17:18
In Antwort auf luyinthesky

Was
er hatte habe ich damals gar nicht verraten, das kannst du also auch nicht wissen. es war eine sehr schwere Zeit für uns, weil ich alles allein machen musste und es unheimlich kräftezehrend war, das alles durchzustehen. Aber jetzt ist ja alles gut...

Ach ja, Blume... Schön, das freut mich für sie. Habe noch im Kopf dass es beruflich irgendwie schwierig war bei ihr und sie über ein zweites Kind als "Alternative" zum direkten Wiedereinstieg geschrieben hatte.

Und du hältst dich ja ran! Glückwunsch! Du klingst ja auch sehr entspannt mit allem... Respekt, ich würde mir das so nicht unbedingt aussuchen. War es denn alles so geplant?

Klingt,
als sei dein Mann sehr krank gewesen. Das ist sicher hart, plötzlich mit allem alleine dazustehen. Umso schöner, dass ihr das jetzt hinter euch habt.

Danke für die Glückwünsche! Ja, wir halten uns aufgrund unseres biblischen Alters etwas ran Und ja, es war genau so geplant und ich bin unendlich dankbar, dass alles genau so gekommen ist, wie wir es uns gewünscht haben.

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 19:51
In Antwort auf kruemel0910

Klingt,
als sei dein Mann sehr krank gewesen. Das ist sicher hart, plötzlich mit allem alleine dazustehen. Umso schöner, dass ihr das jetzt hinter euch habt.

Danke für die Glückwünsche! Ja, wir halten uns aufgrund unseres biblischen Alters etwas ran Und ja, es war genau so geplant und ich bin unendlich dankbar, dass alles genau so gekommen ist, wie wir es uns gewünscht haben.

Ja,
es kündigte sich in der Schwangerschaft schon an, dann die ganze Zeit die Ungewissheit, was es denn nun ist und dann 2 Monate nach Ms Geburt stand es fest und es ging bergab . Erst nach Ms erstem Geburtstag hat sich die Lange wieder etwas entspannt, dann ging es zum Glück steil aufwärts und jetzt ist es wirklich toll
Und es ist relativ sicher, dass nichts mehr nachkommen wird...

Ja, man weiß dann einfache Dinge des Lebens noch mehr zu schätzen...

Und bei euch klingt es auch einfach toll.

Und biblisches Alter So ein Quatsch!

Ich finde es sehr mutig so zu planen, aber wenn es bei euch so gut läuft, ist es für euch ja genau die richtige Entscheidung gewesen! Wollt ihr noch mehr Kinder oder ist dann Schluss?

Für M wäre es jetzt sicher die beste Zeit für ein Geschwisterchen, aber da ich in der Schwangerschaft so sehr unter Hyp grav gelitten habe, und der Arzt meinte, es wäre in einer weiteren Schwangerschaft wahrscheinlich wieder so, haben wir das Thema noch etwa 3 Jahre nach hinten verlagert. Ich denke es wird etwa so weit sein, wenn M in die Schule kommt.

Du warst es aber nicht, der ich Hörspiele auf DVD versprochen habe???

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen