Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / was macht ihr wenn eure schnuller-hassenden kinder an der brust ersaufen

was macht ihr wenn eure schnuller-hassenden kinder an der brust ersaufen

29. Dezember 2009 um 9:33 Letzte Antwort: 29. Dezember 2009 um 9:47

Mama's, bitte, sagt mir was ich tun soll, außer ausharren... Das ist jetzt bestimmt mein 3. Threat und mit jedem Mal kommt noch was Seltsames dazu...

Mein Sohn will zum Einschlafen nur noch die Brust, dabei trinkt er natürlich und das bis er Fontainen spuckt und wieder wach ist... Von heute auf morgen hat er den Schnuller nicht mehr genommen...

Ist es möglich das Kinder spucken und trotzdem Hunger haben?

Gestern haben wir mal komplett Pre gefüttert, weil wir einmal Schmiegermonstersratschlag folgen wollten ("Vielleicht ist deine MuMi nicht mehr nahrhaft genug"). Erst hat's gut geklappt, er hat abends sogar viel mehr als sonst, getrunken, aaaber er war nach zwei Stunden wieder wach und wollte mehr... Meine Brüste platzen schon weil die Milchbildung so doll angeregt ist...

Was soll ich nur tun???

Mehr lesen

29. Dezember 2009 um 9:38

Ich habe jetzt keinen Ratschlag in dem Sinne für dich.
Aber Angebot und Nachfrage regelt sich doch von selbst beim stillen. Vielleicht braucht dein Kind momentan einfach mehr und öfter Muttermilch.
Bei mir pendelte der Stillrhythmus auch immer.
Versuche viel Kohlenhydrate zu essen, das macht die Muttermilch nahrhaft. In den seltesten Fällen ist die Muttermilch nicht nahrhaft genug, das Kind braucht einfach die Milch und daher der enge Stillabstand.
ich weiß jetzt nicht wie alt dein Baby ist und so.

Aber ich habe ewig lange im 2- Stundentakt gestillt. Hat mich auch als mal genervt, aber er hat es gebraucht.

LG

Gefällt mir
29. Dezember 2009 um 9:47

Huhu,
du weisst aber, das sich die nahrhafte Muttwrmilch erst während des stillens bildet?

Das was die Brüste platzen lässt ist die durststillende Vormilch...die fetthaltige und sättigende milch kommt erst später

zitat:

Wie lange dauert eine Stillmahlzeit?
Eine Stillzeit von 20 bis 45 Minuten liegt in der Norm. Kürzere Stillmahlzeiten sind ebenfalls in Ordnung. Es stimmt nicht, dass der Großteil der Milch in den ersten 10 Minuten getrunken wird, da eine Mutter kontinuierlich bis zu 6 Milchspendereflexe pro Stillmahlzeit hat. Die Zusammensetzung der Milch verändert sich während der Stillmahlzeit. Erst fließt die wenig fetthaltige Vormilch, die den Durst des Babys löscht (es aber im Gegensatz zu Tee mit Vitaminen, Mineralien und Abwehrstoffen versorgt), danach steigt der Fettgehalt an bis am Ende der Mahlzeit die fettreiche Hintermilch dafür sorgt, dass das Baby satt ist, die Brust zufrieden loslässt und gut zunimmt.

Es kann halt passieren, das die Brust einfach zuviel von der durststillenden Milch produziert und das kind nicht die nahhafte Milch bekommt.

Von daher solltest du darauf achten, das du vielleicht schonmal etwas Milch ausstreichst bevor Dein baby anfängt zu trinken und es dann solange an der einen Brust trinken lassen bis es satt ist.

die andere Brust wird in der zeit aufgrund des Milchspendereflexex anfangen zu tropfen und so geht dort auch der Druck weg. beim nächsten mal legst du das kind dann an der nicht geleerten Brust an. Die Brüste gewöhnen sich recht schnell dran, das pro mahlzeit nur noch eine Brust geleert wird.

LG Anke

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers