Home / Forum / Mein Baby / Was macht man, wenn man zu wenig Muttermilch hat

Was macht man, wenn man zu wenig Muttermilch hat

2. März 2009 um 20:07

Hallo ihr lieben,

Frage steht ja schon oben. Mein Sohn (5Wochen alt) hat ständig hunger. Nach dem stillen hat er nach ne Stunde schon wieder hunger. Auch nachts ist es schlimm. Fast alle 2 stunden. Er schläft gar nicht durch und es raubt mir die letzten Kräfte. Bin dann Tagsüber total erschöpft. Kann man ihm auch Flaschenmilch und Mumi geben. Vielleicht nur nachts ne Flasche und dann Tagsüber Mumi. Wie habt ihr es gemacht?

Wäre dankbar für eure Antworten

LG Rinosha

Mehr lesen

2. März 2009 um 20:17


Zufüttern!!!
Biete ihm nach jedem oder jedem2.Stillen eine kleine Flasche an!
Achte beim Kauf auf den Zusatz "pre" auf der Packung. Beba pre,Aptamil pre, Humana pre, und und und....
Pre, das steht für Muttermilchnah.
Das bekommen die kleinen,die nicht gestillt werden!

ÖG
Eva + Marina (3 Monate)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:31


der rhytmus ist doch völlig normal,mein sohn kam bis zum 4. monat oder später alle 2 std. nachts
in dem alter durchschlafen?
ich glaub da skann man von einem baby nichte rwarten oder verlangen

bloss nicht zufüttern!
das mindert doch nur die milchproduktion.
wieso möchtest du mehr mumi haben?
er wird doch satt,es reicht doch,nicht?
nimmt er gut zu?
ist doch gut wenn du so oft anlegst...das regt doch milchproduktion an. ansonsten stilltee (abe rnicht emhr als 2 tassen am tag) malzbier ode rmalzkaffee zb. von caro.

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:32

Hallo
Hallo du,

deine Abstände des Babys sind völlig okay. Bitte fang jetzt nichts unüberlegtes oder gar uninformiertes an; wenn du es nicht wirklich willst.

Das Problem bei dir liegt in deiner Erwartungshaltung, die natürlich enttäuscht wird.
* Dein Baby kann noch gar nicht durchschlafen. Von Durschlafen spricht man, wenn Babys (ca. ab 6 Monate) ca. 5h am Stück schlafen.

* Der Magen der Babys ist ca. Pfirsichkerngroß. Was meinst du, wieviel in so eine Größe passt und wie schnell es verdaut ist?
Wenn du logisch denkst, kommst du auf die richtige Antwort ...
es passt sehr wenig hinein und ja, es wird auch sehr schnell wieder verdaut. Deshalb auch die kurzen Abstände (die für dieses Babyalter total okay sind!)

Stille weiterhin nach Bedarf. Vorallem auch in der Zeit wird sich wohl auch erstmal deine Milch richtig den Bedürfnissen des Kindes anpassen (wohl auch 1. Wachstumsschub) ... wenn du dein Baby oft genug anlegst, wird sich auch der Nährstoff- und Fettgehalt deiner Milch erhöhen. In den ersten 3 Stillmonaten hast du sowieso ne sog. "SChonfrist" ... denn in dieser Zeit pendelt sich alles ein, was mit Stillen zu tun hat ... lass dir also auch wirklich diese Zeit, genauso wie deinem Baby.

Was du also machen kannst:
Trink Milchbildungssachen (wenn du nicht aus allen Nähten platzen willst, lass das Malzbier weg) .. trink FenchelAnisKümmelTee .. auch Roobios ist milchbildend. Wenn dir der Geschmack nicht passt, gib noch z.b. Zitronenverbene, Lavendel oder Melisse dazu.
Trink Carokaffee ...

und vorallem: Schlaf, wenn dein Kind schläft.... hol dir die Kraft und die Energie, wann immer es möglich ist.

Vom Zufüttern hast du nichts. Denn die erste Milch ist der Muttermilch nachempfunden (dh. du hast das selbe Spielchen, nur musst dich auch noch um die Zubereitung selbst kümmern ... *lach* somit kommst du danne igentlich nie zum Schlafen.... also genau das Gegenteil von dem, was du willst)

alles Gute
Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:49

...
erwartest du das ein kind mit 5 wochen durchschläft?? auch stündlich ist normal...das ist ein sschub!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:53

Schließ mich den anderen an
der Rhytmus ist völlig normal für ein Stillkind!
Die Verweildauer von MuMi im Magen liegt bei 45 Minuten, folgedessen haben die Kinder wieder schneller Hunger.
Mein Kleiner ist 15 Wochen alt und ich stille tagsüber und auch nachts alle 1,5 bis 2,5 Stunden.
Es ist wahnsinnig anstrengend, aber so ist es eben.
Wenn du zufütterst wird deine Milch weniger werden nicht mehr und wenn du Pech hast bekommt er Verdauungsprobleme.
Deine Milchmenge reicht bestimmt aus, denn die Abstände sind normal!
Du musst dich entweder damit abfinden oder wenn das nicht kannst, überlegen wie du weiter vorgehen willst!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:57

Bloß nicht zufüttern
denn das ist der erste Weg zum abstillen, denn dadurch passiert das entgegen gesetzte, weil dann an deinen Körper das Signal gesendet wird, das weniger Milch benötigt wird und dann wird weniger Milch produziert.

Den Rhytmus den du beschreibst ist völlig normal, wenn er nicht satt werden würde, dann würde er nach dem stilllen noch weiter schreien, aber wie du es beschreibst ist er ja dann erstmal satt. Klar stündlich ist anstrengend, aber es kann sein, dass dein kleiner gerade im 5Wochen Wachstumsschub steckt, da haben die kleinen öfter Hunger und man hat das Gefühl sie werden gar nicht mehr satt, weil sie ständig trinken wollen, aber nach einigen Tagen wird es dann besser und die Stillabstände vergrößern sich. Nach alle 2 Stunden trinken ist auch völlig normal für ein so kleines Baby. Glaub mir das wird mit der Zeit alles besser. Aber es wird immer wieder Augenblicke geben in denen dein kleiner mehr Hunger hat.

LG

Kerstin mit Colin 9,5 Monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 21:28


... hm, zufüttern... wäre halt besser es ginge ohne...

aber mal was praktisches als entscheidungshilfe: wieviel hat er denn zugenommen?

wenn er im Schnitt so minimal 150g, besser 200g pro woche zunimmt, dann reicht deine milch, egal wie oft er trinkt auch wenn es ansrengend ist

sollte er weniger zugenommen haben, also im durchschnitt weniger als 150g pro woche trotz häufigen anlegens, dann reicht die MM offentlichtlich nicht und es kann sein, dass du VORRÜBERGEHEND zufüttern musst.

wenn du gerne weiter stillen willst und auch wieder voll, dann solltest du dir eine stillberaterin suchen, die dich unterstützt, eben vorrübergehend mit einem Brusternährungsset zuzufüttern.

aber wie gesagt, wenn er gut zunimmt, reicht die milch.

oder sieh mal zu, dass er ausreichend lange pro seite trinkt, damit er garantiert an die sättigender Hintermilch kommt. ansonsten hast du ja schon gute tips zum MM steigern bekommen

wünsche dir viel kraft, julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 22:02

Du hast nicht
zuwenig milch, bei mir war das genauso am anfang die ersten 6-8 wochen. meine kleine hjat alle 1,5-2 h hunger gehabt. nach ca.2 monaten hat sich das super eingependelt und ich habe auch gedacht ich schaff das nicht. habe mich sooft es ging mit hin gelegt zum schlafen und viel stilltee und wasser getrunken und ich habe sie 6 monate vonn gestillt und mittlwerweile ist sie 20 monate und bekommt nur noch morgens und mittags bei bedarf. halte durch es gibt auch verschiedene stillbücher die man sich von der hebi ausleihen kann da steht drin das nur ungefähr 2 % aller frauen zuwenig oder gar keine milch haben. die brust ist wie ein kleiner computer und es kommen auch zwischendurch mal zeiten wo du zuviel milch haben wirst. Du kannst natürlich auch zufüttern aber es gibt auch kinder die das flasche trinken einfacher finden und sich dann alleine abstillen. ansonsten drück ich dir die daumen das du es schaffst. lg zara501

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 8:19


Mit 5 oder 6 Wochen haben die kleinen Mäuse einen Wachstumsschub. Da ist es ganz normal das sie ganz viel Hunger haben. Lege deinen Kleinen immer dann an wenn er Hunger hat. Das regt die Milchproduktion an. Nach 2 Tagen spielt sich alles wieder ein. Und bitte nicht zufüttern!!! Dein Kind verhungert nicht.
Mit 10 oder 12 Wochen ist noch mal ein Wachstumsschub. Den haben mein Kleiner u ich wunderbar gemeistert. War zwar anstrengend aber jetzt ist wieder jede Menge Milch da.
Immer am Ball bleiben

LG von Katrin + Hannes (morgen schon 11 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2009 um 12:20

...
Ich kann mich den anderen nur anschliessen.

Bei mir war das die ersten 2-3 Monate genauso wie bei Dir. Es ist sehr anstrengend, geht aber vorbei!

Leg Dich mit ihm hin und mach ein Nickerchen. Am einfachsten ist es, wenn er nachts mit bei euch im Bett schlaeft, dann brauchst Du nicht aufstehen und bist auch tagsueber fitter. Falls Du das nicht moechtest, dann schlafe halt tagsueber. : )

Wenn Du jetzt Flaschenmilch gibst dann loest Du keine Probleme, sondern schaffst nur neue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen