Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Was meint ihr? Baby im eigenen Bett-bitte Ratschlage

6. Februar 2011 um 21:23 Letzte Antwort: 7. Februar 2011 um 13:13

So...heut war der zweite Tag,an dem es keine Brust zum Einschlafen gab.
Und heut war das Theater noch grösser als gestern...wahrscheinlich weil ich ihn zudem im eigenen Bett liegen ließ zum Einschlafen.
Ich war natürlich die ganze Zeit bei ihm,hab ihn gestreichelt, ge"shhht", hab's sogar mit nem Hörbuch versucht.
Mit Unterbrechungen hat er jetzt fast 1 1/2 Stundrn geweint und geschimpft.
Und Ladies...es hat mir echt das Herz zerrissen
Aber wenn ich jetzt unterbrechen würde,dann würde er sich das merken...is nämlich echt ein schlaues Bürschchen.

In der Nacht bekommt er noch die Brust ( ja,das wird das nächste leidige Thema) und dann hol ich ihn auch zu mir ins Bett.
Ich möchte nur,dass er jetzt versteht,dass er die Brust nicht unbedingt braucht,um einschlafen zu können. Ich kann jetzt einfach auch langsam nicht mehr.

Wie habt ihr es denn geschafft,euren Wurm in seinem Bett,am besten ohne Brust und Schnuller(den mag er nicht) einschlafen zu lassen.
Ich muss das jetzt durchziehen und konsequent sein,so hart sich das anhört. Aber ich hasse es einfach,dass es ohne Geweine nicht geht..........

Yvonne + Jaheem (8 Monate)

Mehr lesen

6. Februar 2011 um 21:30

Übrigens
bitte denkt jetzt nicht, ich will meinen Schatz stressen, oder ihm Nähe verweigern...
Ich liebe meinen Sohn über alles, er wurde bis jetzt immer in den Schlaf gestillt oder geschaukelt oder auf meinem Bauch gewippt...
Nur langsam nimmts mir die Kraft...

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 21:33

Tagsüber
hab ich ihn jetzt schon abgestillt.
Da bekommt er seine Flasche und eben andere Beikost.

Mit der Flasche hab ichs auch versucht...aber die wollte er nicht.
Es geht ihm wohl nicht zwangsläufig ums nuckeln, sonder um meine Brust....
Er is ja bis jetzt fast immer damit eingeschlafen (wie gesagt,er ist 8 Monate)..außerdem war er ein typisches Brustkind...hat ewig gebraucht, bis er die Flasche akzeptiert hat...

Wenn das jetzt schon so hart ist, frag ich mich, wie ich ihm das nächtliche nuckeln abgewöhnen soll....aber soweit sind wir Gott sei Dank noch nicht....

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 21:38

Sein Bett
steht neben unserem im Schlafzimmer.
Und ich habe ja jetzt auch nicht vor, ihn in sein Zimmer zu verfrachten.

Das Ding is, dass er kein Problem hat, in seinem Bett zu schlafen. Also das tut er eigentlich immer, bis ich ihn dann beim ersten Aufwachen mit zu mir rüber nimm. Nur hab ich ihn bis jetzt eben immer reingelegt, als er eingeschlafen war.

Wir waren auch schon soweit, dass er sich in den Schlaf schaukel ließ, ohne Brust. Hat dann echt gut funktioniert. Jetzt kamen die Zähne, und da war er abends so extrem anhänglich. Und klar, wenns ihm net gut geht dann bekommt er halt die Brust. Hat ihm ja gut getan, als die Zähne kamen.

Jetzt hat er sich aber wieder so daran gewöhnt, dass er ohne nicht einschlafen will.

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 21:50


Ihr dürft mich nicht falsch verstehen!
Mir ist schon bewusst, dass mein Wurm noch ein Baby ist.
Und mir ist auch bewusst, dass ICH Schuld daran bin, dass er diese Gewohnheit hat...
Wie gesagt, es ging ja schon anders und wurde nun eben durch die Zähne wieder so.
Er soll ja nicht auf meine Nähe verzichten, ich war die ganze Zeit neben ihm und hab ihm meine Hand gegeben...ihn zwischendurch auf den Arm genommen...so ist es ja nicht.

Warum ich konsequent sein muss?
Weil ich meinem Kind nicht noch mit nem Jahr die Brust geben will. Und erst recht nicht, damit er nur daran nuckelt. Versteht mich nicht falsch, ich finde Stillen etwas wunderbares, aber jetzt nur noch Nucki zu spielen....das muss nicht sein. Wenn ich es einmal versuche und dann doch immer wieder nachgebe und somit keine Konsequenz in meinem Handeln habe, dann entwickelt sich mein Wurm vermutlich noch zum Schreikind, weil ihn das einfach noch mehr durcheinander bringen würde.

Ich glaube nicht, dass ich ihm zuviel zumute, indem er nicht mehr an der Brust einschlafen darf, sondern stattdessen im Bett....und Ladies...es würde keinen Unterschied machen, ob er in seinem oder meinem Bett liegt...es geht nur um die Brust...
Warum sollte ich ihn dann nicht auch gleich in sein Bett legen?

Ich bin ein absoluter Gegner von "Schreien-lassen" und bin überhaupt nicht der Meinung, dass man Kinder so verwöhnen könnte....aber er weiß mit seinen 8 Monate genau, was abgeht...das hätte ich vor einiger Zeit auch nicht behauptet...



Gefällt mir

6. Februar 2011 um 21:54


Mann, ich könnt echt heulen jetzt...

Auf der einen Seite versteh ich euch....
Meinem Sohn was schlechtes zu tun ist das Letzte das ich will...

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 22:01


Die Tragephase hatten wir auch bevor die Zähne kamen...hat super funktioniert....absolut ohne Brust, nicht nur beim Papa (was ja am Anfang so war) sondern auch bei mir.

Ja und dann bekam er eben wieder die Brust...er war da so drauf fixiert und ich dachte, er braucht sie dann auch.
Und jetzt will ernicht mehr nur getragen werden....

Ich hatte heut auch einen ziemlich extrem harten Tag...da ist es echt anstrengend, nochmal fast 10 Kilo ne Stunde rumzutragen....ich konnte heut einfach nicht mehr anders....

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 22:03


Das hab ich bis jetzt eugentlich auch immer so gemacht....

Mann fühl ich mich jetzt mies....

Gefällt mir

6. Februar 2011 um 22:23


Das mach ich so schnell nicht nochmal...
Also so lange warten bis er einschläft...

Haltet mich für verrückt,aber das ganze geht mir so nah dass ich ihn Zu mir ins Bett geholt hab.
Also dann wird eben weiter getragen, morgen Abend is dann auch mein Mann daheim.
Ne Manduca hab ich leider nicht,und jetzt noch eine holen?
Wahrscheinlich habt ihr alle Recht...und wie ich meinen Sohn kenne,ändert sich eh immer ganz überraschend was...

Danke für eure Antworten!!
Freu mich aber auch,wenn nochwer Tipps für mich hat

Gefällt mir

7. Februar 2011 um 8:15

Also ich würde
konsequent bleiben,wenn du wirklich willst,dass er im eigenen Bett schläft. Bei meinem Großen war ich auch konsequent und glaub mir,mir hat es mehr als einmal das Herz zerissen,wenn er geweint hat. Mir kamen 2-3 min wie ne halbe Stunde vor Mein Großer wird im Mai 4 und ich bin wirklich Froh,dass ich das damals durchgezogen habe. Er schläft schon 3 Jahre im eigenen Bett ohne Geschrei und geht abends ohne zu meckern in sein Bettchen. Wir hatten nie Stress deswegen. Für ihn ist es ganz normal,dass er in seinem Bett schläft. Er kennt es nicht anders. Habe jetzt mein 2tes Kind bekommen und der Krümel schläft jetzt auch überwiegend im Beistellbett neben mir. Ich habe festgestellt,der schläft da nicht besser oder schlechter als bei uns im Elternbett also warum sollte er nicht da schlafen. klar,wenn er sehr unruhig ist...schläft er schon mal bei mir im Arm oder neben uns...aber wenn es nicht nötig ist...dann nicht.

Ich würde dir das Buch "Babymanagement" von Beatrix Kruse empfehlen. Das ist gut und macht dich evtl. ein bisschen lockerer im Umgang mit dem Schreien.

lg
Evy+Nico+Linus (4Wochen+4 Tage)

Gefällt mir

7. Februar 2011 um 13:13

Jetzt
Mich aber nicht so hinstellen,als hätt ich ihn in dem Sinn schreien lassen.
Er hat nicht 1 1/2 Stunden durchgeschrien...außerdem war ich permanent an seiner Seite und hab ihm Körperkontakt gegeben.

Ich bin auch gegen solche Methoden,die allerdings anders angewandt werden als es gestern der Fall war.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers