Home / Forum / Mein Baby / Was mich gerade am meisten ank.o.t.z.t:

Was mich gerade am meisten ank.o.t.z.t:

11. Januar 2015 um 22:16

Diese Panikmache, dieses Gelabere der Medien und auch der Politiker: "Das VORLAEUFIGE Ende der Terroranschlaege...", "Deutschland hat bisher Glueck gehabt" (de Maiziere), etc.
Als ob nur darauf warten muesste, dass es weitergeht. Ich finde das so bescheuert! Als ob nun alle eventuellen Islamisten im nächsten Moment loslegen wuerden, dabei ist doch offensichtlich geworden, dass die Attentäter nicht wirklich Teil eines Netzwerks waren oder auf Geheiß der bekannten Organisationen gehandelt haben. Es isr nicht so als ob ISIS oder Alquaida an den steuerknueppeln spielen, aber dem europäischen Volk wird der Floh nun erst recht ins Ohr gesetzt und vielleicht auch dem ein oder anderen Idioten, der meint er waere dazu berufen den @ropheten zu raechen...

Und dabei wird so schoen denen, die hier nicht genannt werden duerfen, in die Hand gespielt...
Dabei sehe ich keinen wachsenden Islamismus, sondern einen wachsenden Antiislamismus.
Hinzukommt der nicht ganz unwichtige Faktor, dass eine unverhaeltnismaeßig große Zahlk der Opfer mal wieder Juden waren, aber das Antisemitismusproblem wird aucg mal wieder ziemlich verschwiegen...Hauptsache Hinz und Kunz haben Angst...

Mehr lesen

11. Januar 2015 um 23:11

Und bin ich naiv,
Wenn ich die Anwesenheit von Palaestinserpraesident Abbas als wunderbar empfinde, während die "Yeswecan-Hoffnung" es nicht fuer notwendig hielt, nach Europa zu kommen?

Gefällt mir

11. Januar 2015 um 23:44
In Antwort auf paditax

Und bin ich naiv,
Wenn ich die Anwesenheit von Palaestinserpraesident Abbas als wunderbar empfinde, während die "Yeswecan-Hoffnung" es nicht fuer notwendig hielt, nach Europa zu kommen?

Wenn
Abbas die Aktion selbst zum Anlass nimmt, in seinem eigenen Land die Pressefreiheit nicht zu beschränken, ja dann ist das wunderbar... aber dann sollte er aufhören, Journalisten zu verklagen, nur weil sie sich auf Facebook über ihn lustig machen.
Da waren überhaupt viele Staatsgäste da, bei denen ich mir dachte "Ja, weil ihr auch sooo für Pressefreiheit seid"... aus Bahrain oder Ägypten..? Selbst Lavrov aus Russland war dam Ich weiß nicht, wie ernst und wie seit da die Solidarität reicht.
Aus Übersee war kein Staatschef da, das waren alle entweder Europäer oder aus dem nahen Osten oder aus Nordafrika. Ich glaube, das lag einfach an der Kurzfristigkeit. Der Marsch wurde erst gestern angekündigt.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 0:04

Die menschheit lernt eben nicht aus ihren fehlern
der mensch schürt noch mehr hass...
wie in der vergangenheit, wo sogar christen gegeneinander krieg führten zb der 30jährige krieg(protestanten und katholiken) oder der 1.weltkrieg oder der bürgerkrieg in ex jugoslawien... wieso wundert es uns wenn verschiedene ideologien aufeinander prallen und anklang findet? meint man wirklich das wir schlauer geworden sind als noch vor 100 jahren? nee wir sind nichts besser, nicht schlauer,nicht weitsichtiger... hass,terror und krieg wird es wohl immer geben. machen wir uns nichts vor... der mensch ist nicht dazu geschaffen in frieden zu leben. er muss seine ideologie,seinen glauben und seine meinung durchsetzen...zur not auch mit gewalt.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 8:11

Was genau meinst Du?
Die Sperrung von Tempelberg und Al-Aksa-Moschee Ende Oktober?

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 9:03

Apoline

Man braucht keine Panik machen aber die Lage ist und bleibt angespannt.
Es ist immer das gleiche. Vorher heißt es, öööh diese Panikmache und wenn dann was passiert, ööööh wie konnte das jetzt nur passieren.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 9:10


Ja aber es stimmt doch was der Innenminister sagt. DTL hat bis jetzt Glück gehabt.
Gestern sind in Frankreich über 2 Mio Menschen auf die Straße gegangen. Christen, Juden, Muslime...alle zusammen. Das war ein tolles Zeichen gegen Gewalt und Terror.
Ich sehe da keine so große Panikmache. Das man wachsam bleiben muss ist halt leider Gottes Fakt.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 9:14

Ich verstehe auch nicht was solcj ein Thread soll.
.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 10:12

Jawohl
Die haben doch nicht gerufen : "Wir haben den Propheten gerächt", die haben gerufen "Ich sein Peeegida".

Die kommen nicht ursprünglich aus Algerien und Mali, die kommen aus Sachsenn.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 12:52

Dazu muss man nicht in die USA schielen.
Deutschland ist als Waffenlieferant auch kein Waisenkind!

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 15:31

Ich finde
nicht, dass dies eine "Angstmache" ist, sondern recht realistisch. Ich denke auch, dass Frankreich erst der Anfang für diverse Anschläge war und als nächstes Berlin, London oder sonst eine Metropole dran sein kann.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 17:17


1. Die USA sind immer Schuld. Und Israel.
2. Sollten die o.g. einmal nicht Schuld sein, tritt automatisch Punkt 1 in Kraft!

Ich traue den USA viel zu, aber andere Länder haben auch so ihre Interessen und mischen kräftig mit.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 22:06

Natürlich haben die
Opfer im jüdischen Supermarkt besonders viel Beachtung gefunden.

Ich habe aber auch Gegenteiliges in der deutschen Presse gefunden, das stimmt einfach nicht, was man so "angebliches" lesen kann.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 22:12
In Antwort auf sunnyday1231

Natürlich haben die
Opfer im jüdischen Supermarkt besonders viel Beachtung gefunden.

Ich habe aber auch Gegenteiliges in der deutschen Presse gefunden, das stimmt einfach nicht, was man so "angebliches" lesen kann.

P.S.
es wundert sich auch niemand über die Polizeipräsenz. Das wurde klar angekündigt und unterliegt dem "Plan Vigipirate". Es ist nicht das erste Mal.

Mein persönlicher Kommentar dazu ist, dass sich endlich mal nicht immer die selben über zu grosse Polizeipräsenz beschweren.. Hat doch was.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 22:56

Klar,
Hart man angst vor Terror! Ich bin in den 80ern aufgewachsen, als noch in allen Geschäften die Fahnundgsplakate der 2. Generation RAF hingen. Das kam in Bad Kleinen zu Ende, aber schon einen Monat vor dem Showdown am Bahnhof mussten wir den Brandanschlag in Solingen erleben. Auch am 11.09.01 war ich kein Kind mehr...
Aber ich hab ja keinen Plan und verharmlose alles... selten so gelacht! Ich verharmlose nichts, aber ich will auch nichts dramatisieren und in Angst leben und vor allem nicht in dem Trugschluss, dass die Gefahr noch nie so groß war wie heute. Es gab sie schon immer! Und wir sollten alles dafuer tun, dass es besser wird. Aber eine blutgetraenkte Titelseite der Bams mit "Es ist noch nicht vorbei!" ist dabei nicht hilfreich...

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:03

Jaaa,
Aber ottonormalbuerger will, dass sich die Muslime in Deutschland auf die Straße begeben und in einer muslimischen Demo bekunden, dass sie gegen die Anschläge sind. Vorher ist Hinz und Kunz nicht genug Solidaritaet gezeigt....
Und wehe, es sind nicht ausnahmslos alle Muslime in Deutschland auf der Straße... die sind dann alle ISIS-Kaempfer... dass die Kinder vielleicht im Bett liegen sollten, oder schwangere, die gerade gebaeren....

Ach scheiß drauf... verstehen eh 99% nicht, was ich meine, aber die, die mir wichtig sind sehr wohl...

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:04

Yes we can,
Aber erst wenn die gullis sicher sind.....

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:16

heuteAbend
waren in München ca 20.000 Menschen jeglicher Religion und Staatsangehörigkeit auf der Straße um gegen Bagida, Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie auf der Straße. Soviel zum Thema "Die Deutschen machen nix": es wird was gemacht, es werden klare Zeichen gesetzt. Jede Woche mehr.
Wenn das mitten in CSU-Bayern möglich ist, dann auch in Restdeutschland. Man muss die Leute nur mobilisieren.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:25

Bagida
ist auch so ein kruder Verein, angeführt von Neonazis, Angeklagten im NSU-Prozess, PI-Lesern und Afdlern. Mir kann keiner erzählen dass das lediglich besorgte Bürger sind.

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:30

"Nicht dass ich Juden so mögen würde"
Du bist ja der Oberknaller! Wirbst für Verständnis für Islamisten und drückst Anders-Gläubigen gleichzeitig eins rein. Weiß nicht, ob du schon gehört hast, dass Toleranz keine Einbahnstraße ist. Unglaublich...

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:43

Sie übertreibt halt gerne
zu ihren Gunsten

Gefällt mir

12. Januar 2015 um 23:51

Das kann sein, und daher hst du die Info mothers
Ich denke öfter mal, ich darf mich nicht aufregen, wenn ich feststelle, wie die Dinge gerne anders dargestellt werden, je nachdem ob ein frz. oder dtscher Journalist schreibt und auch, welche politische Absicht die verfolgen.

Lässt man z.B. etwas aus bei einer Berichterstattung, zack, sieht die Sache ganz anders aus.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 0:13

Lügen haben kurze Beine, rebecca. !
Es waren nicht 15 Menschen, sondern 7 = sieben.

Der junge Mann, Moslem, kommt aus Mali.

Der israelische Premierminister war heute abend vor dem jüdischen Geschäft und hat sich vor mehr als 300 jüdischen Menschen für seine Hilfe zur Rettung dieser Geiseln bedankt. Der junge Mann heisst Lassana Bathily..

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 0:22

Du, mothers,ich fand meinen Ton
eigentlich ganz sachlich und normal, als ich dir jetzt antwortete.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 0:56


Was läuft schief bei dir ?

Armselig .

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 7:34

Oh man
du erfüllst genau das Klischee an Islamisten ähm Moslems, den die meisten negativ eingestellten Menschen haben.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 9:41

Toll!!

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 10:58

Evey...
Ich glaube, es liegt gerade an der Grundstimmung hier. Bei MIR jedenfalls. Ich hab einfach keine Lust mehr, mich mit engstirnigen Menschen zu streiten und deswegen ignoriere ich ein Moslem-Islamisten-Dreck von einer Userin genau so, wie diese Äußerungen über Juden.
Macht es einen Unterschied, wenn ich sage, dass genau diese Blockade im Kopf die Barriere ist, die eine Annäherung der Religionen verhindert? Nein! Nutzt es was, wenn ich mich wundere, dass jemand noch nie einen Menschen jüdischer Religion gesehen hat? Allein diese Formulierung ist befremdlich! Woran erkenn ich das denn?
Also freue ich mich, dass ich viele offene und tolerante Menschen kenne, meine beste Freundin Jüdin in Israel ist, mein Freund Moslem ist, ich Christin bin, und wir alle nebst unseren Familien uns großartig verstehen! In diesem Sinne: Friede, Shalom, Selam...

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 11:29

ALLES
Bombenleger!

Ja; dieser Alltagsrassismus nimmt überhand und wird häufig gar nicht mal als solcher erkannt. Das ist gefährlich UND nervt total!
Wollen wir eine Anti-Menschen-Demo starten?

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 12:08


wer ist gegen das Abschaffen der "deutschen Schuld"?

Legida?
Oder Nolegida?

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 13:29

In Anbetracht
der Geschehnisse in Paris und anderswo diese beiden Thematiken - Mütterzwistigkeiten und terroristische Attacken - ineinanderzuwürfeln finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 13:38
In Antwort auf waldmeisterin1

In Anbetracht
der Geschehnisse in Paris und anderswo diese beiden Thematiken - Mütterzwistigkeiten und terroristische Attacken - ineinanderzuwürfeln finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben.

Ich finde, die Userin hat Recht...
Denn wo ist der Unterschied? Beides ist Intoleranz. Und Intoleranz ist ein Nährboden für Angst. Ein Nährboden, auf dem Kokurrenzdenken wächst... Und solange man in Konkurrenz denkt (und ja, das fängt für mich an bei "ich bin eine bessere Mutter als Du, weil ich meinem Kind keine Fruchtzwerge gebe", was man hier oft genug erlebt), solange kann sich nichts ändern.

Es gehört für mich zusammen. Wo kann im großen Stil Toleranz gefordert werden für "Weltthemen", die eine große Masse an Menschen betreffen, wenn es schon bei "Kleinstthemen" nicht funktioniert?

Angst ist die Währung, die ein Volk lenkbar macht... Angst verbreiten ist das, was den Menschen klein hält. Und solange sich im Kleinen ein Mensch über den anderen stellt und sich selbst für besser hält, solange kann der "große Stil" nicht geändert werden.

Es sind immer die kleinen Dinge, die sogenannten "Tropfen auf den heißen Stein", die eine Veränderung ausmachen. Wir müssen nicht an großer Stelle Veränderungen fordern, wenn wir für die kleinen Schritte nicht bereit sind.

Wie man so schön sagt: "Sei Du die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst."

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 13:49
In Antwort auf neelasssim

Ich finde, die Userin hat Recht...
Denn wo ist der Unterschied? Beides ist Intoleranz. Und Intoleranz ist ein Nährboden für Angst. Ein Nährboden, auf dem Kokurrenzdenken wächst... Und solange man in Konkurrenz denkt (und ja, das fängt für mich an bei "ich bin eine bessere Mutter als Du, weil ich meinem Kind keine Fruchtzwerge gebe", was man hier oft genug erlebt), solange kann sich nichts ändern.

Es gehört für mich zusammen. Wo kann im großen Stil Toleranz gefordert werden für "Weltthemen", die eine große Masse an Menschen betreffen, wenn es schon bei "Kleinstthemen" nicht funktioniert?

Angst ist die Währung, die ein Volk lenkbar macht... Angst verbreiten ist das, was den Menschen klein hält. Und solange sich im Kleinen ein Mensch über den anderen stellt und sich selbst für besser hält, solange kann der "große Stil" nicht geändert werden.

Es sind immer die kleinen Dinge, die sogenannten "Tropfen auf den heißen Stein", die eine Veränderung ausmachen. Wir müssen nicht an großer Stelle Veränderungen fordern, wenn wir für die kleinen Schritte nicht bereit sind.

Wie man so schön sagt: "Sei Du die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst."

Der Grundaussage
mehr Toleranz untereinander stimme ich ja auch zu. Ich finde es nur echt befremdlich, wenn über terroristische Attacken mit Toten, Bedrohung der Pressefreiheit, die Unaussprechlichen diskutiert wird und dann mir nichts Dir nichts das Thema auf Fruchtzwerge und Fremdbetreuung zu sprechen kommt.

Zwischen Hinrichten mit der Knarre einerseits und einer Übermutti die Fruchtzwerge verteufelt liegen nunmal Welten.

Da wäre es meiner Meinung nach sinnvoller, einen neuen Thread zu starten mit der Überschrift "Wie können wir alle mehr Toleranz üben?". Für mich ergibt sich so leider beim Lesen der Beigeschmack, als ob Übermutti und Boko Haram über einen Kamm geschert werden. Und das empfinde ich als heuchlerisch terroristischen Opfern gegenüber.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 15:24

Also zur Zuswmmensetzung und den
Zielen vom Pegida kann ich dir nix genaues sagen, aber zum bayrischen Ableger Bagida. Alleine schon aufgrund deren Initiatoren kann ich mir nicht vorstellen, dass das nur besorgt Bürger aus der Mitte der Gesellschaft sind. Teilweise mischen da (Ex)-NPD-Funktionäre mit oder Funktionäre von anderen, ähnlich gestrickten Parteien. Gestern auf deren Demo waren auch die jeweiligen Parteimitglieder dabei. Außerdem um die 100 polizeibekannte Neonazis und ein Angeklagter aus dem NSU-Prozess (!). Dazu verschiedene Blogger aus dem rechten Spektrum.
Ganz ehrlich, da kann mir echt niemand erzählen dass das halt ein paar besorgte Bürger sind, die Terrorangst haben. Das ist ein Versuch, menschenverachtende Ideologien salonfähig zu machen.

Gefällt mir

13. Januar 2015 um 17:40


Puzze; schon allein Körperkontakt reicht ja offenbar in den Augen einiger Schätzchen hier aus, dass aus einer guten deutschen Christin eine islamisierte Burka-Anwärterin wird.
Aber der Vergleich mit den Elfen gefällt mir! Ich wollt schon immer mal eine Elfe sein...

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 10:35

Die unterschiedliche berichterstattung
ist doch schon dadurch zu erklären, das da kaum journalisten vor ort sind bzw sich gar nicht erst da hintrauen.
es gibt kaum bildmaterial, keine namen und werdelauf der täter...ganz im gegensatz zu paris, wo es zig zeugen und informationenen gibt.klar das man darüber dann auch jede menge zu berichten hat. ausserdem haben wir uns schon an solche anschläge gewöhnt in kriegsgebieten und destabiliserten ländern, sie schocken uns nicht so wie terroranschläge in direkter nachbarschaft.

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 11:59

Gähn!!!
Das lässt sich genauso umdrehen!

Warum gilt man gleich als naiv, verblendet und rechtsradikal, wenn man Pegida nicht nur kritisch sieht? Echt, sind also nur Pegida-Antis informiert und wissen, was Sache ist? Das ist doch Quatsch... es gibt nicht nur eine Wahrheit.

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 13:56

Nicht nur sagen, auch handeln
Die Pegida Anhänger akzeptieren doch genauso, dass es auch Kritiker gibt. Weiß nicht, wo das Problem ist. Und nur weil man Pegida befürwortet, warum ist man dann gleich "unkritisch", "naiv" und "rechts"?

Und das mit dem gegenseitigen akeptieren, gilt auch für die Kritiker Das dürfte doch wohl noch möglich sein, ohne dass man gleich als unkritisch, naiv und rechts gilt.

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 14:08

Wir drehen uns im Kreis
Den "Anhängern" geht es doch nicht anders. Die bekommen auch die volle Breitseite wie "dumm", "naiv", "nicht kritisch", "rechts" ect.

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 20:08

Du hast ihn falsch verstanden
Er sagt "Ich möchte gar keine Asylsnten in Deutschland. Ich möchte dass Ausländer nur als Touristen in unser Land kommen, eine schöne Zeit haben und wieder nach Hause fahren.".
Damit meint er aber nicht "Ich bin dagegen Asylanten aufzunehmen." und das hört man auch ganz gut raus. Er will damit nur sagen, dass er möchte, dass diese Menschen in ihrer Heimat bleiben können und nicht durch Krieg vertrieben werden. Er möchte, dass die Menschen ihre Berufe als Arzt, Rechtanwalt etc. in ihrer Heimat nachgehen können und nicht als Taxifahrer auf den deutschen Straßen rumgurken, als Hausmeister Klos putzen oder in Asylantenheime hausen müssen. Das begründet er ja dann auch noch an Beispielen.
Ich glaube, dass du diesen Satz "Ich möchte hier gar keine Asylanten haben." falsch verstanden hast.
Hätte mich eigentlich bei Ken auch gewundert, denn eigentlich hat er ne ganz vernünftige Weltansicht.

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 20:08
In Antwort auf carpe3punkt0

Du hast ihn falsch verstanden
Er sagt "Ich möchte gar keine Asylsnten in Deutschland. Ich möchte dass Ausländer nur als Touristen in unser Land kommen, eine schöne Zeit haben und wieder nach Hause fahren.".
Damit meint er aber nicht "Ich bin dagegen Asylanten aufzunehmen." und das hört man auch ganz gut raus. Er will damit nur sagen, dass er möchte, dass diese Menschen in ihrer Heimat bleiben können und nicht durch Krieg vertrieben werden. Er möchte, dass die Menschen ihre Berufe als Arzt, Rechtanwalt etc. in ihrer Heimat nachgehen können und nicht als Taxifahrer auf den deutschen Straßen rumgurken, als Hausmeister Klos putzen oder in Asylantenheime hausen müssen. Das begründet er ja dann auch noch an Beispielen.
Ich glaube, dass du diesen Satz "Ich möchte hier gar keine Asylanten haben." falsch verstanden hast.
Hätte mich eigentlich bei Ken auch gewundert, denn eigentlich hat er ne ganz vernünftige Weltansicht.

Oh...
Wo ist sie denn jetzt hin?

Gefällt mir

23. Januar 2015 um 19:07

@krysam
Das stimmt nicht, Pegida wollte nach der Anfangsphase eine Diskussion mit Politikern und Parteien, diese wollten jedoch nicht! Aber in der Zwischenzeit, war ja K. Oertel bei Jauch.
Nur schade das keine richtige Diskussion zustande kam.

Gefällt mir

5. Februar 2015 um 21:31

Aus der Sache,
dass z. B. homosexuelle Menschen noch gesetzlich verfolgt wurden, sind wir in unserem ach so weltoffenen, christlichen Staat auch erst seit wenigen Jahrzehnten raus. D.h. es katapultiert uns nicht ins Mittelalter, sondern nur ins voriger Jahrhundert und das ist ja noch nicht sooooo lange her und die erste Homo-Ehe dürfte für dich auch schon als Schlagzeile greifbar gewesen sein....

Gefällt mir

5. Februar 2015 um 21:36

...
Jetzt wieder, ja.

Gefällt mir

6. Februar 2015 um 13:27
In Antwort auf paditax

Aus der Sache,
dass z. B. homosexuelle Menschen noch gesetzlich verfolgt wurden, sind wir in unserem ach so weltoffenen, christlichen Staat auch erst seit wenigen Jahrzehnten raus. D.h. es katapultiert uns nicht ins Mittelalter, sondern nur ins voriger Jahrhundert und das ist ja noch nicht sooooo lange her und die erste Homo-Ehe dürfte für dich auch schon als Schlagzeile greifbar gewesen sein....

Dumme Ausrede
In diesem Jahrhundert wird in islamischen Ländern geköpft oder gehängt wegen Homosexualität.

Da kommst du mit "relativieren" nicht bei. überhaupt sind diese Versuche lächerlich.

Gefällt mir

6. Februar 2015 um 14:31

Gut geschrieben mozartkugel3
das von diesem Imam las ich auch, das ein sogenannter Prediger in einer Moschee in Deutschland öffentlich verkündigt, dass die Frau kein Recht habe (!!!) sich ihrem Mann sexuell zu verweigern.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen