Home / Forum / Mein Baby / Was muss man bei Sitzerhöhungen im Auto (für Kinder über 15kg) beachten?

Was muss man bei Sitzerhöhungen im Auto (für Kinder über 15kg) beachten?

29. Januar 2013 um 22:19

Hallo,

unser Zwerg wächst langsam, aber sicher aus seinem Auto-Kindersitz raus, also dem Sitz Größe I.

Daher überlegen wir langsam, welchen Sitz er dann bekommen soll. Für unser Auto werden wir auf jeden Fall einen GUTEN richtigen Kindersitz kaufen.
Aber für die Oma dachten wir an so eine Sitzerhöhung. (Sie fährt mit ihm regelmäßig die 10km von uns zu ihnen und hat jetzt auch einen Kindersitz im Auto.) Worauf muss man da achten? Da gibt es sicher auch Gute und Schlechte? Hab mal was gelesen von Gurtführung?

Gespannte Grüße
Judit

Mehr lesen

29. Januar 2013 um 22:41


Hmmmm, ist es wirklich so?
Muss ich echt mal googlen... Ich meine nur, sie fahren wirklich immer nur 10km (klar, auch auf 500m kann was passieren), und ein guter Sitz kostet halt gleihc ein paar hundert Euro. Dann eventuell zwei Sitze für unsere Autos und dann auchnoch für die Oma...
Klar geht Sicherheit vor, abe rich dachte, diese Sitzerhöhungen sind für kurze Strekcne auch okay???

Bin mal auf weitere Meinungen gespannt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:43
In Antwort auf blablabla174


Hmmmm, ist es wirklich so?
Muss ich echt mal googlen... Ich meine nur, sie fahren wirklich immer nur 10km (klar, auch auf 500m kann was passieren), und ein guter Sitz kostet halt gleihc ein paar hundert Euro. Dann eventuell zwei Sitze für unsere Autos und dann auchnoch für die Oma...
Klar geht Sicherheit vor, abe rich dachte, diese Sitzerhöhungen sind für kurze Strekcne auch okay???

Bin mal auf weitere Meinungen gespannt!

Für mich
käme das im Leben nicht in FRage. Vielleicht wenn die Große 10 ist. Aber selbst das kann ich mir nicht vorstellen. Es ist unsicher. Wirklich unsicher, egal wie gut die Sitzerhöhung ist. Und ein guter Kindersitz der Größe II/III kostet nicht soviel. Ich meine für um die 100 Euro bekommt man schon was gescheites.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:45
In Antwort auf noah_12558413

Für mich
käme das im Leben nicht in FRage. Vielleicht wenn die Große 10 ist. Aber selbst das kann ich mir nicht vorstellen. Es ist unsicher. Wirklich unsicher, egal wie gut die Sitzerhöhung ist. Und ein guter Kindersitz der Größe II/III kostet nicht soviel. Ich meine für um die 100 Euro bekommt man schon was gescheites.

..
Okay, dann werde ich mcih da wirklich schlau machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:47

Sitzerhöhungen
sind grundsätzlich schlecht

1.es gibt kein seitenaufprallschutz

2.es gibt kein schutz für den kopfbereich,der bei einem unfall durch die gegend schleudert

3.das kind kann sowohl von sitz nach vorne als auch zur seite weggerissen werden,da die sitzerhöhung nicht gefestigt ist durch eine sichere gurtführung

der sinn ist ja den sitz an der rückbank zu halten und das kind auf dem sitz,das alles ist nicht gegeben

da solltet ihr lieber in einen guten sitz investieren,muss ja keiner für 150 euro sein,aber so normale standarts sollte er schon haben

allerdings sind die teile doch sowieso erst ab 5 jahren zur not vorgesehen,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:49
In Antwort auf orchideen86

Sitzerhöhungen
sind grundsätzlich schlecht

1.es gibt kein seitenaufprallschutz

2.es gibt kein schutz für den kopfbereich,der bei einem unfall durch die gegend schleudert

3.das kind kann sowohl von sitz nach vorne als auch zur seite weggerissen werden,da die sitzerhöhung nicht gefestigt ist durch eine sichere gurtführung

der sinn ist ja den sitz an der rückbank zu halten und das kind auf dem sitz,das alles ist nicht gegeben

da solltet ihr lieber in einen guten sitz investieren,muss ja keiner für 150 euro sein,aber so normale standarts sollte er schon haben

allerdings sind die teile doch sowieso erst ab 5 jahren zur not vorgesehen,oder?

Sie dürfen
ab 15 kg benutzt werden. Aber wie Du schreibst, empfehlenswert ist das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:49
In Antwort auf orchideen86

Sitzerhöhungen
sind grundsätzlich schlecht

1.es gibt kein seitenaufprallschutz

2.es gibt kein schutz für den kopfbereich,der bei einem unfall durch die gegend schleudert

3.das kind kann sowohl von sitz nach vorne als auch zur seite weggerissen werden,da die sitzerhöhung nicht gefestigt ist durch eine sichere gurtführung

der sinn ist ja den sitz an der rückbank zu halten und das kind auf dem sitz,das alles ist nicht gegeben

da solltet ihr lieber in einen guten sitz investieren,muss ja keiner für 150 euro sein,aber so normale standarts sollte er schon haben

allerdings sind die teile doch sowieso erst ab 5 jahren zur not vorgesehen,oder?

...
Okay,

das klingt jetzt recht überzeugend...

Zugelassen sind sie im Übrigen ab 15kg Körpergewicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:58
In Antwort auf blablabla174

..
Okay, dann werde ich mcih da wirklich schlau machen...


Wir haben die Römer Kid Plus Sitze
haben pro sitz ich glaub 129 euro bezahlt bei Toys r us.

Da haben sie eigentlich eine sehr gute auswahl,waren vorab bei Babyone und da wollten sie fürs selbe modell 50 euro mehr

Staffelt sich auch danach,welchen bezug man wählt

Kann bis jetzt nur positives berichten,fand es vorteilhaft das man unten den sitz breiter machen kann,und der kopf beim einschlafen nicht nach vorne fällt,sondern oben im sitz bleibt,schön ans seitenpolster gelehnt




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:01


In der Zwischenzeit hab ich zum Thema gegooglet und ich glaube, ihr habt Recht... Zum GLück hab ich gefragt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram