Home / Forum / Mein Baby / Was soll ich jetzt tun ?? Milcheinschuss nach drei Wochen

Was soll ich jetzt tun ?? Milcheinschuss nach drei Wochen

26. September 2013 um 22:36

Hallo Mädels,
seit längerem bin ich hier stille Mitleserin und nun brauch ich doch mal eure Hilfe
Aaaalsooo: Vor drei Wochen kam mein Sohn zur Welt und Anfangs hätte ich auch gerne gestillt. Leider hatte ich mich von meiner Mutter sehr beeinflussen lassen , die immer meinte:"Mensch, wie du da immer aufpassen musst was du isst und trinkst. Du bist ja schließlich auch groß geworden und warst ein Flaschenkind"....bla bla bla.
Also bekam ich gleich nach der Geburt ein Medikament und Globulis gegen den Milcheinschuss Schon nach ein paar Tagen bereute ich das alles. Ich komm zwar so gut zurecht, nur wäre es für mich einfach schöner
Zu meinem Problem: Heute habe ich bemerkt dass Milch aus meiner Brust kommt. Wie kann denn das sein?? Und wäre es denn jetzt noch möglich meinen Sohn zu stillen nach drei Wochen? Wenn ja, wie müsste ich vorgehen? Müsste ich nach und nach von Fläschchen auf Muttermilch umstellen oder könnte ich sofort voll stillen (wenn es denn klappen sollte)?

Ich wäre euch um jeden Rat sehr dankbar

Mehr lesen

26. September 2013 um 22:52

Hallo
Ob du jetzt trotz des Medikamentes einfach so stillen kannst weiß ich nicht aber wende dich am Besten gleich Morgen früh an eine Stillberaterin. Die kann dir viel besser erklären wie du jetzt vorzugehen hast. Die Stillberaterinnen wissen auch besser Bescheid als normale Hebammen.

Wenn dein Sohn die Brust nimmt, dann ist es super. Wenn es nicht sofort klappt, dann gib nicht auf. Bitte bleib drann, Stillen ist sooo toll! Es ist ein so inniges Gefühl der Einheit.

Am Besten lässt du dir vom Frauenarzt eine elektrische Milchpumpe verschreiben, regt den Milchfluss an. Von Weleda gibt es ein Milchbildungsöl. MilchbildungsTee und Malzbier helfen auch. Ich glaube es gibt auch Medikamente um eine Relaktation durchzuführen. Wenn dein Zwerg nicht an die Brustwarze möchte, dann erstmal mit Stillhütchen probieren. Leicht anpumpen damit Milch läuft und dann erst anlegen.

Ich wünsche dir viel Erfolg! Lass dir bloß nichts einreden von deiner Mama.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 22:57

Zum Thema essen
Ich esse sogut wie Alles. Sogar Döner mit Zwiebeln, Tzatziki und Krautsalat und meinem Zwergi gehts super! Und auf Alkohol kann man wohl die paar Monate länger verzichten. Kaffee und Cola stören ihn übrigens auch nicht, er kann wunderbar schlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 23:08
In Antwort auf zoe_12717597

Hallo
Ob du jetzt trotz des Medikamentes einfach so stillen kannst weiß ich nicht aber wende dich am Besten gleich Morgen früh an eine Stillberaterin. Die kann dir viel besser erklären wie du jetzt vorzugehen hast. Die Stillberaterinnen wissen auch besser Bescheid als normale Hebammen.

Wenn dein Sohn die Brust nimmt, dann ist es super. Wenn es nicht sofort klappt, dann gib nicht auf. Bitte bleib drann, Stillen ist sooo toll! Es ist ein so inniges Gefühl der Einheit.

Am Besten lässt du dir vom Frauenarzt eine elektrische Milchpumpe verschreiben, regt den Milchfluss an. Von Weleda gibt es ein Milchbildungsöl. MilchbildungsTee und Malzbier helfen auch. Ich glaube es gibt auch Medikamente um eine Relaktation durchzuführen. Wenn dein Zwerg nicht an die Brustwarze möchte, dann erstmal mit Stillhütchen probieren. Leicht anpumpen damit Milch läuft und dann erst anlegen.

Ich wünsche dir viel Erfolg! Lass dir bloß nichts einreden von deiner Mama.

LG

Hallo roska
vielen Dank für deine schnelle Antwort, du hast mir schonmal gut weitergeholfen Morgen werd ich gleich mal bei einer Stillberaterin anrufen und bei meiner Frauenärztin hab ich sowieso bald einen Termin, da kann ich das dann auch gleich ansprechen mit der Milchpumpe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 23:15

...
Eigentlich bin ich auch ganz zuversichtlich, nur bin ich noch etwas Ratlos wie ich weiter vorgehen soll, weil ich mich auf Grund dessen nicht weiter über das Stillen informiert habe ich finds auch ganz doof von ihr, zumal sie vorher wieder damit anfing wo ich ihr davon erzählt habe, aber diesmal lass ich sie einfach reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 23:31


Ne ne, werd da ganz entspannt an die Sache ran gehen und auch mal davon berichten
ich denke im Laufe der Zeit werd ich noch öfter euren Rat brauchen oder vielleicht kann auch ich jemanden mal weiterhelfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2013 um 10:34

Guten Morgen
Ich musste die ganze Zeit an dich denken, gibt's schon Neuigkeiten? Hast du mit einer Stillberaterin gesprochen?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2013 um 23:06
In Antwort auf zoe_12717597

Guten Morgen
Ich musste die ganze Zeit an dich denken, gibt's schon Neuigkeiten? Hast du mit einer Stillberaterin gesprochen?

LG

Guten Abend
Heute Morgen hatte ich gleich bei einer Stillberaterin angerufen, die leider nicht erreichbar war. Ich hatte auf ihren AB um einen Rückruf gebeten, aber sie hat sich nicht mehr gemeldet :/
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 9:11

Achtung!
Meine Hebamme hat mir vor kurzem noch gesagt, dass die Brust zwar nach diesem Abstillmedikament trotzdem innerhalb von 4 Wochen nochmal Milch produzieren kann, diese Milch dem Baby aber gegeben werden darf! Das hat wohl was mit dem Medikament zu tun.

Vielleicht erreichst Du Deine Hebamme ja schneller als die Stillberaterin - so hättest Du immerhin Gewissheit.

Liebe Grüße und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 9:13
In Antwort auf sunny21021

Achtung!
Meine Hebamme hat mir vor kurzem noch gesagt, dass die Brust zwar nach diesem Abstillmedikament trotzdem innerhalb von 4 Wochen nochmal Milch produzieren kann, diese Milch dem Baby aber gegeben werden darf! Das hat wohl was mit dem Medikament zu tun.

Vielleicht erreichst Du Deine Hebamme ja schneller als die Stillberaterin - so hättest Du immerhin Gewissheit.

Liebe Grüße und alles Gute!

... dem Baby NICHT gegeben werden darf!
... sorry, das wichtigste Wort fehlte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 11:13

Relaktation ist das stichwort
Ich habe nach 4 Wochen Pause nochmal relaktiert und dann bis zum 6. Monat voll gestillt!

Eine darin erfahrene Hebamme kann Dir mit Globuli und Rat helfen....

Wenn Du es wirklich willst, kann das klappen!

Streiche doch zum Anfang mal n bissl Milch aus.....
Dann vor jeder Milchflasche mal 10-15 Minuten eine Brust anbieten, vllt nimmt er es ja an.

Sonst gibt es noch Breastfeeding-Sets von Medela, damit der Milchfluss gesteigert werden kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 14:35


Such dir am besten eine Stillberaterin (Lalecheliga, asf stillen oder IBCLC) kannst auch gleich am besten fragen, ob sie sich mit relaktieren auskennt.
Ich bin bei FB in einer Stillgruppe in der 2 Frauen mit Tabletten abgestillt haben und dann doch stillen wollten. Beide stillen mitlerweile voll!
Es wird Zeit brauchen, wenn du es willst, kann schmerzhaft sein usw. Aber es ist möglich.

Laut den Stillberaterinnen in der Stillgruppe ist es kein Problem zu stillen trotz der Tabletten. Hebammen haben leider meist nur Bruchteilhaft gelernt, was Stillen angeht. Stillberaterinnen sind wirklich auf alles was das Stillen angeht ausgebildet und kennen sich normalerweise echt gut aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2013 um 21:32

Such dir mal über die lll-website die stillberaterin für deine plz raus
Schreibe ihr ne Email mit Deiner Geschichte, da wird Dir sicher geholfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen