Home / Forum / Mein Baby / Was soll ich nur machen?leiblicher Vater meldet sich auf einmal.

Was soll ich nur machen?leiblicher Vater meldet sich auf einmal.

20. Oktober 2012 um 8:34

Hallo,

ich bin völlig ratlos und wütend. Der leibliche vater meines sohnes hat sich über 1 jahr nicht gemeldet und den kleinen nicht gesehen. Der kleine wird nun 2 jahre alt und kennt ihn nicht.Mit meinen partner bin ich seit knapp 1 jahr zusammen.Er ist für den kleinen ein vater geworden.Mein partner ist für ihn ein richtiger vater.mit allem was dazu gehört.Der klkeine sagt zu ihm papa und mein partner sieht ihn als seinen sohn an.Nächstes jahr wird geheiratet und auch über adoption wurde bereits geredet.Ein geschwisterchen ist bereits in planung.Alles lief so toll...glücklich.
Und aufeinmal, aus dem nichts...als mein ex mitbekam wie glücklich wir sind und wie der kleine zu meinen partner steht, meldet er sich und verlangt den kleinen am geburtstag zu sehen und zu sich nehmen zu können.er bestehe auf einmal auf seine rechte.
Aber als er vor über einem jahr ging, hat es ihn einen sche....interessiert was und wie es dem kleinen ging. Hat mir immer vorgeworfen ich hätte ihm den kleinen untergejubelt und er wollte keine kinder mehr.Hat sich nie wircklich um ihn gekümmert.
Zahlt keinen unterhalt.er ist als vater eingetragen, aber ich habe das alleinige sorgerecht.
ich weiss, das er die rechte hat ihn zu sehen.

ich weiss nicht ob mich einer hier versteht wenn ich sagen-ich will aber nicht. Er soll einfach weg bleiben aus unserem leben. es lief so toll. mein verlobter ist total traurig-einfach weil ihm bewusst gemacht wurde, das er niemals die rechte dem kleinen gegenüber haben wird, wie er es sich wünschen würde. Er hat angst, das hat er mir sogesagt.Und eine wut auf diesen mann, der es nicht verdient hat sich vater zu nennen.
Mein ex meinte, das er am geburtstag vom kleinen alles machen wird um da zu sein( er meinte das im drohton).

Das wäre aber auch der erste geburtstag wo mein partner mit dem kleinen haben würde.Wir wollen eine familie sein und auf einmal, nach solanger zeit taucht er wieder auf.
Klar, 1 jahr ist keine zeit-
Aber für ein kind, was eigendlich noch ein baby war, ist er niemand mehr. mein kleiner kennt ihn doch gar nicht. Für ihn ist mein verlobter der papi.

Bitte sagt mir, was kann ich tun? Ohne das sich mein verlobter so traurig fühlt? Er liebt den kleinen über alles und würde für ihn wircklich alles tun...

Mehr lesen

20. Oktober 2012 um 8:44


Oh man, ich bin zwar nicht in so einer Position, aber irgendwie kann ich dich verstehen.

Leider kannst du dagegen nichts machen. Er ist nun mal der leibliche Vater, er steht in der Geburtsurkunde, damit hat er das recht ihn zu sehen.
Auf der anderen Seite, ist es schön, dass dein jetziger Partner ihn so angenommen hat.
Ich hab ne Bekannte, da ist es das selbe Problem. Kaum wurde der neue Partner vom Kind super angenommen, da zeigte sich der leibliche Vater und wollte seine rechte geltend machen.
Das ist wie bei uns Frauen. Erst schauen sie uns nicht nach, immer nur heimlich, aber sobald wir einen anderen toll finden und mit ihm ausgehen, da stehen sie dann auf der Matte.
Eifersucht, nennt man das ganz einfach.
Bei meiner Bekannten ist es so, dass der mittlerweile 6-jährige den neuen Partner als Papa sieht und auch Papa nennt. Das passte dem leiblichen Vater nicht und er versuchte sich einzumischen. Mittlerweile zahlt er unregelmäßig Unterhalt, weil es über das Jugendamt geregelt wurde.

Wende dich ans Jugendamt. Red mit denen. Erklär denen dein Problem. Ich denke solange er nicht zahlt, sofern er zahlen kann, hat er keinen Anspruch auf seine Rechte. Wenn er zahlt, ist das was anderes.
Wenn ihr über Adoption nachgedacht habt, müsstet ihr eh auf ihn zugehen. Den nur, wenn er dem zustimmt, könntet ihr das machen.
Vielleicht mausert er sich auch und es wird so, wie bei meinem Partner und seiner einen Tochter. Die hat einen "Papa" der jeden Tag da ist und mittlerweile mit der Mama verheiratet ist, und einen Daddy der eine andere Frau an seiner Seite hat, viel unterwegs ist, aber so gut es geht zweimal im Jahr mindestens vorbeischaut, an den Geburtstag und solche Dinge denkt und einmal die Woche anruft.

Wünsche euch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2012 um 8:48

Schließe
mich manolo an.und mitgeben musst du ihn
definitiv net

hoffe wird alles gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2012 um 9:30

Huhu Leidensgenossin!
Ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich bin in der gleichen Situation wie du! Gut...mein Freund und ich sind nicht verlobt, aber wir sind zusammen gekommen als meine Tochter 3 Monate alt war (Sie ist jetzt 2 1/2 Jahre alt) und wohnen mittlerweile auch zusammen. Sie sieht ihn auch als ihren Papa und das sagt sie auch zu ihm. Er sieht sie übrigens auch als SEINE Tochter und liebt sie über alles. Mein Ex (wir trennten uns schon bevor ich erfuhr das ich schwanger bin) hat während der Schwangerschaft echt schlimme Dinge abgezogen ("Ich krieg das Kind schon irgendwie weg" und so...). Nach der Geburt hat er sie innerhalb von 5 Monaten 3x gesehen und ist dann nach England abgehauen als sie ca. 10 Monate alt war. (Ich denke mal es war Unterhaltsflucht). Bei mir kam er auch nach 1 Jahr ohne jeglichen Kontakt auf
einmal an und wollte sie sehen.

Allerdings bin ich damit etwas anders umgegangen als du. Ich habe sofort zugestimmt. Allerdings nur in meinem beisein! Du musst ihm euer Kind nicht mitgeben, schon garnicht wenn er/sie (hab grad vergessen ob du Sohn oder Tochter hast) ihn nichtmal kennt. Da wird dich jedes Jugendamt unterstützen. Ich nehme mal an, du hast dort eine Beistandschaft? Zur Not kannst du dir immer dort Rückendeckung holen. Du kannst sogar dafür sorgen, das die Treffen erstmal unter Aufsicht des Jugendamtes stattfinden. Ja..was soll ich sagen. Das Treffen war ganz ok. Klar, für meinen Freund wars doof, da er zu Hause auf uns gewartet hat, aber es war ok. Der leibliche Vater wunderte sich, warum Amelie so skeptisch ihm gegenüber war, schliesslich sei er doch ihr Vate. Haha, ja warum wohl. Sie kannte ihn ja nicht.

Ich kann dir aber nur einen guten Rat geben. Verwehre den Kontakt nicht! (Darfst du im übrigen garnicht, ihm steht sein Umgangsrecht sogar zu wenn er keinen Unterhalt zahlt. Es ist sehr schwer ihm den Umgang zu entziehen.) Du selber kannst ja entscheiden, inwiefern die
Treffen erstmal stattfinden.

Glaub mir...wenn es nach mir ginge,
könnte ich meinen Ex auch komplett aus
unserem Leben streichen! In der Beziehung ging ich durch die Hölle und das Kind wollte er auch im 7ten Monat der Schwangerschaft "noch irgendwie wegkriegen"! (Wie du siehst ist nichtmal das ein Grund das Umgangsrecht zu entziehen) Aber ich denke da in erster Linie an mein Kind! Meine Tochter kann für all das nichts und auch wenn sie ja im
Prinzip einen Papa hat, so hätte ich mir
gewünscht der leibliche Vater hätte sich
von Anfang an gekümmert. Irgendwann
kommt eh der Punkt, an dem du ihr
erklären musst was Sache ist und das ist wesentlich einfacher, wenn sie
damit aufwächst. Du möchtest es ihr doch nicht verheimlichen und er kommt dann evtl. am wenn sie z.b. 16...dann ist das Drama nämlich riesengross!

Ich würde vorschlagen, du redest erstmal mit deinem Verlobten und machst dann ein Treffen VOR dem Geburtstag aus.Ob du deinen Verlobten mitnimmst oder nicht musst du wissen. Ich habs aus Rücksicht auf meinen Ex nicht getan. Ich dachte, wenn er wirklich versuchen möchte ne Bindung zu seiner Tochter
aufzubauen, ist es nicht so gut gleich beim ersten Treffen meinen Freund mitzunehmen zu dem sie dann immer Papa sagt. Erzählt habe ich ihm das allerdings schon, einfach vorbereitend auf nächste Treffen, wo dann mein Freund auch dabei sein soll. Deinem Freund sollte eigentlich von Anfang an bewusst gewesen sein, das diese Situation eintreten kann und so blöd das auch ist: Er muss damit klarkommen. Aber ihr könnt mir glauben: An der Liebe vom Kind zu ihm als Papa wird sich nix ändern! Für Amelie war er danach genauso der geliebte Papa wie vorher auch! Das ist ja auch ein Alter wo die kleinen es noch nicht so verstehen. Für mich ist eh derjenige der "richtige" Papa, der ihr all die Liebe schenkt, der sie in den Schlaf kuschelt, der sie tröstet wenn sie knatschig ist,etc. Und das ist definitiv mein Freund.

Bei uns ist es übrigens bei dem einen Treffen geblieben! Das war am 02.01. diesen Jahres. Seitdem hat er sich genau 4x bei FB gemeldet und immer nur sehr einsilbig. Er geht wohl immernoch lieber feiern und saufen und hat immernoch nicht kapiert, dass das wunderschönste was (muss man ja "leider" sagen) er mit mir zusammen der Welt geschenkt hat viel besser ist als jede Party!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2014 um 0:28

Was Du tun sollst?
1. Kopf einschalten
2. Der Müll, der im Internet steht, keine Beachtung geben
3. Raus an die Luft gehen und sich mal Gedanken machen, was deinem Kind wirklich wichtig ist.
...
Dein Kind interessiert sich >>> NULL <<< für deine Probleme.
Dein Kind >>> WILL <<< seinen Vater für sich Alleine haben.
Dein Freund ist ein >>> ASSOZIALER <<<< Schmarotzer.
Der Vater ist ein >>> HELD <<<, sonst würde er nicht den Kontakt zu Dir suchen!
...
Ich bin gespannt, WAS DU machen willst!
Bist du "assozial" oder willst Du eine "Heldin" sein ???
Überlege es dir gut.
...
MFG, PROFI.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2014 um 1:07


Ist für viele aber noch akutell. Denn Deutschland lernt nie! Bin gespannt, was draus geworden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eure Morgen- und Abendroutine im Bad
Von: xsouleaterx
neu
1. Juli 2014 um 22:39
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook