Home / Forum / Mein Baby / Was sollen die kids schon alles wissen

Was sollen die kids schon alles wissen

29. April 2015 um 15:34

Heute als ich meinen Sohn von der Vorschule abholte,kam mir die Praktikantin entgegen....der n.hätte Defizite...er könnte die Jahreszeiten nicht und schon gar nicht die Monate.
Da hab ich ihr klar gemacht,dass er es kann ,aber Angst hat ausgelacht zu werden(er ist erst vor nem Jahr in diese kita gekommen)
N.sass auf meinem schoss und sagte ihr,was sie wissen wollte.
Ich war erstmal sauer!
Dann fragte sie ihn und welche Monate gehören zum Sommer???
Das hatte ich früher im Sachunterricht 2.Klasse....was bitte müssen die Kinder heute alles wiss en?
Sie werden schon jetzt in den Leistungsdruck getrieben...
Seh ich das zu über trieben????

Lg

Mehr lesen

29. April 2015 um 16:23

Ich wollt jetzt
Glatt gefällt mir drücken!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 16:26

Meinst du mich keksmonst4?
Ich hoffe doch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 17:23

...
Ich verstehe, dass du dich ärgerst. Was sie als Praktikantin ganz schnell lernen sollte, dass man (vermeintliche) Defizite niemals vor dem Kind bespricht. Das ist mehr als unprofessionell und kann gerade bei schüchternen Kindern sehr viel kaputt machen. Klar spricht man im Kindergarten darüber, welche Jahreszeit gerade ist, dass lässt sich für die Kinder auch direkt erleben und damit leichter lernen, zum Beispiel im Sommer ist es warm und man kann ins Planschbecken. Mit den Monaten können Kinder in dem Alter eher weniger anfangen, warum auch? Das brauchen sie noch lange nicht.
Lass dich nicht verunsichern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 18:29
In Antwort auf russel_12281773

...
Ich verstehe, dass du dich ärgerst. Was sie als Praktikantin ganz schnell lernen sollte, dass man (vermeintliche) Defizite niemals vor dem Kind bespricht. Das ist mehr als unprofessionell und kann gerade bei schüchternen Kindern sehr viel kaputt machen. Klar spricht man im Kindergarten darüber, welche Jahreszeit gerade ist, dass lässt sich für die Kinder auch direkt erleben und damit leichter lernen, zum Beispiel im Sommer ist es warm und man kann ins Planschbecken. Mit den Monaten können Kinder in dem Alter eher weniger anfangen, warum auch? Das brauchen sie noch lange nicht.
Lass dich nicht verunsichern.

Das ist er
Also schüchtern.nicht nur die Praktikantin auch die Erzieherin redet über ihn...
Also Defizite.. Ich schick ihn immer sich anziehen...
Ich hoffe er streikt jetzt nicht wieder.
Wäre ich doch bloss nie umgezogen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 18:41
In Antwort auf mio_12337919

Das ist er
Also schüchtern.nicht nur die Praktikantin auch die Erzieherin redet über ihn...
Also Defizite.. Ich schick ihn immer sich anziehen...
Ich hoffe er streikt jetzt nicht wieder.
Wäre ich doch bloss nie umgezogen

...
Dann sprich das auf jeden Fall noch mal an. Es geht gar nicht, dass negativ über das Kind oder irgendwelche Probleme gesprochen wird, wenn es daneben steht. Kinder bekommen alles mit. Etwas anderes ist es natürlich, wenn ein Problem mit dem Kind gemeinsam besprochen wird.
oder sag beim nächsten mal direkt, dass du gerne bereit bist, alles anzuhören, aber ohne deinen Sohn. So was ärgert mich immer wieder, was muss in so einem Moment in den Kindern vorgehen. Wir wollen doch auch nicht, dass über uns gesprochen wird wenn wir daneben stehen, als wären wir nicht da.
Ich drück dir die Daumen, dass dein Sohn das einfach überhört hat und sich davon nicht runter ziehen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 18:50

Eine Praktikantin
Ist doch gar nicht befugt den Eltern so etwas mit zu teilen oder irre ich mich da?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:12
In Antwort auf cannababe7

Eine Praktikantin
Ist doch gar nicht befugt den Eltern so etwas mit zu teilen oder irre ich mich da?!

Du irrst dich nicht.
Es sei denn, sie ist Berufpraktikantin und wurde zur Übung von den Erziehern angewiesen. Normalerweise sollte dann aber eine Fachkraft mit anwesend sein...

Sehr doof gelaufen! Ich kann verstehen, dass du dich darüber ärgerst liebe TE. An der Tür begrüßt zu werden mit "Hallo, ihr Sohn hat Defizite" ist mehr als unprofessionell! Normalerweiße sollte hier erstmal ein Austausch stattfinden um ein umfassendes Bild vom Entwicklungsstand des Kindes bekommen, bevor man auf solche Dinge zu sprechen kommt.

Zunächst mal sind solche Themen auch interessenabhängig. In unserer Kita gibt es einen Wochenplan für die Kinder in den die anstehenden Aktivitäten Montags im gemeinsamen Kreis besprochen werden. Somit werden dann auch Wochenrythmen verinnerlicht (Wochentage, Tageszeiten etc.) Hier sind die Kinder ab drei Jahren dabei. Monate und das Jahr fließen immer wieder mal als Thema mit ein. In der Regel können die Kinder ab dem Vorschulalter Monate und Jahreszeiten in etwa zuordnen.

Dennoch gilt hier, alles kann nichts muss. Es gibt Kinder die Interessieren sich dafür einfach noch nicht und haben ihre Interessen in anderen Bereichen. Steht ein Entwicklungsbericht an, wird z.B.: für uns vermerkt, falls ein Kind noch kein Interesse daran hat. Nicht weil es tragisch wäre, sondern um evtl. später sagen zu können, dass hier eine Entwicklung stattfand sollte es so sein.

Ärgere dich nicht, den Jahreslauf zu kennen ist nicht Überlebenswichtig. Und da er es durchaus kann ist es eh nicht weiter beachtenswert (damit meine ich, dass ihr das deshalb nicht extra zum Thema machen müsst).

Wenn du dennoch den Wunsch hast, dass zu klären sprich die Erzieher ruhig drauf an. Sie können dir bestimmt erzählen, auf welche Dinge sie im Vorschulalter achten, welche Themen besprochen werden und was z.B.: Schulrelevant wäre. Da hättest du auch nochmal die Möglichkeit zu sagen, dass dein Sohn hier Wissen hat, wenn dir das am Herzen liegt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:13
In Antwort auf russel_12281773

...
Dann sprich das auf jeden Fall noch mal an. Es geht gar nicht, dass negativ über das Kind oder irgendwelche Probleme gesprochen wird, wenn es daneben steht. Kinder bekommen alles mit. Etwas anderes ist es natürlich, wenn ein Problem mit dem Kind gemeinsam besprochen wird.
oder sag beim nächsten mal direkt, dass du gerne bereit bist, alles anzuhören, aber ohne deinen Sohn. So was ärgert mich immer wieder, was muss in so einem Moment in den Kindern vorgehen. Wir wollen doch auch nicht, dass über uns gesprochen wird wenn wir daneben stehen, als wären wir nicht da.
Ich drück dir die Daumen, dass dein Sohn das einfach überhört hat und sich davon nicht runter ziehen lässt.

Das sehe ich genau so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:25
In Antwort auf xxmaybexx1

Du irrst dich nicht.
Es sei denn, sie ist Berufpraktikantin und wurde zur Übung von den Erziehern angewiesen. Normalerweise sollte dann aber eine Fachkraft mit anwesend sein...

Sehr doof gelaufen! Ich kann verstehen, dass du dich darüber ärgerst liebe TE. An der Tür begrüßt zu werden mit "Hallo, ihr Sohn hat Defizite" ist mehr als unprofessionell! Normalerweiße sollte hier erstmal ein Austausch stattfinden um ein umfassendes Bild vom Entwicklungsstand des Kindes bekommen, bevor man auf solche Dinge zu sprechen kommt.

Zunächst mal sind solche Themen auch interessenabhängig. In unserer Kita gibt es einen Wochenplan für die Kinder in den die anstehenden Aktivitäten Montags im gemeinsamen Kreis besprochen werden. Somit werden dann auch Wochenrythmen verinnerlicht (Wochentage, Tageszeiten etc.) Hier sind die Kinder ab drei Jahren dabei. Monate und das Jahr fließen immer wieder mal als Thema mit ein. In der Regel können die Kinder ab dem Vorschulalter Monate und Jahreszeiten in etwa zuordnen.

Dennoch gilt hier, alles kann nichts muss. Es gibt Kinder die Interessieren sich dafür einfach noch nicht und haben ihre Interessen in anderen Bereichen. Steht ein Entwicklungsbericht an, wird z.B.: für uns vermerkt, falls ein Kind noch kein Interesse daran hat. Nicht weil es tragisch wäre, sondern um evtl. später sagen zu können, dass hier eine Entwicklung stattfand sollte es so sein.

Ärgere dich nicht, den Jahreslauf zu kennen ist nicht Überlebenswichtig. Und da er es durchaus kann ist es eh nicht weiter beachtenswert (damit meine ich, dass ihr das deshalb nicht extra zum Thema machen müsst).

Wenn du dennoch den Wunsch hast, dass zu klären sprich die Erzieher ruhig drauf an. Sie können dir bestimmt erzählen, auf welche Dinge sie im Vorschulalter achten, welche Themen besprochen werden und was z.B.: Schulrelevant wäre. Da hättest du auch nochmal die Möglichkeit zu sagen, dass dein Sohn hier Wissen hat, wenn dir das am Herzen liegt.

LG

Danke
Ich danke euch allen.
Irgendwie Zweifel ich grad an meinen mutterfähigkeiten.
LG an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:41

Wie alt war denn die praktikantin?
Sie scheint auch defizite zu haben...
Jedes kind hat sein eigenes Tempo, gehört jetzt der September zum Sommer oder zum Herbst?
Definitionssache.
Manche kinder sind schüchtern, aber ich mag den Drill gar nicht.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:44
In Antwort auf mio_12337919

Meinst du mich keksmonst4?
Ich hoffe doch nicht

Lass dich
Nicht als Mama verunsichern.
Heutzutage meint jeder, dir reinreden zu müssen.
Ein 5 jähriges Kind muss bestimnt nicht alles können.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 20:07

Ich war heut echt kurz sauer
Und hatte das Gefühl und auch die Pflicht meinen Sonnenschein zu verteidigen.
Er ist ein Träumer aber goldig und sensibel.
Wir hatten es gerade geschafft in die kita zugehen ohne das er sagt,ich möchte nicht dort hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 20:11
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wie alt war denn die praktikantin?
Sie scheint auch defizite zu haben...
Jedes kind hat sein eigenes Tempo, gehört jetzt der September zum Sommer oder zum Herbst?
Definitionssache.
Manche kinder sind schüchtern, aber ich mag den Drill gar nicht.
LG

30
Als ihr sagte,dass dies früher Thema 2.klasse war,(1992)-->meinte sie,"WAS????sie sind so alt wie ich???"....selbst wenn ich jünger wie sie gewesen wäre,welches recht hat sie?provelierung???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 20:14
In Antwort auf mio_12337919

30
Als ihr sagte,dass dies früher Thema 2.klasse war,(1992)-->meinte sie,"WAS????sie sind so alt wie ich???"....selbst wenn ich jünger wie sie gewesen wäre,welches recht hat sie?provelierung???


Naja,

hier in Bayern sind Jahreszeiten Stoff der ersten und Monate Stoff der zweiten Klasse... So viel zum Thema "früher"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2015 um 8:50

Ne oder
ich glaub meine kriegt das in der 3.klasse noch nicht mal 100prozent in der richtigen reihenfolge hin.
das war stoff der 2.klasse und nur kurz angerissen, eben weil es nicht soooo wichtig ist. wofür braucht das ein kind auch groß im alltag??klar sollte man die monate und jahreszeiten irgendwann mal wissen, aber dadurch das es nicht täglich gebraucht wird, vergessen kinder das auch recht schnell.ein 5 jähriger muss das definitiv noch nicht können.
ich selbst muss zb auch erst kurz nachrechnen ob ein monat jetzt 30 oder 31 tage hat.
das gleiche gilt für uhr ablesen...muss zb ein 1.klässler auch noch nicht können... ist bei uns stoff der 3.klasse.
eure praktikantin muss wohl selbst noch einiges lernen.
echt panne womit man sich als mutter rumärgern muss und ja ich würde mal ein ernstes wort mit der kitaleitung reden. da fragt man sich wozu kinder überhaupt noch zur schule müssen, wenn sie schon alles in der kita an grundschulwissen haben sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2015 um 13:58

Oh mann....
Variante 1: Die Praktikantim hat gerade ein neues Wort gelernt und wollte es gern mal ausprobieren und dabei besonders schlau klingen.
Variante 2: Die Praktikantin wollte auch mal was sagen, weil sie sonst immer zuhören muss.
Variante 3: Die Praktikantin hat keine Ahnung. (Deshalb "bespricht" sie so was auch vor deinem Kind und denkt die Monate zu kennen ist Grundvoraussetzung, wenn man mal was werden will...)
Variante 4: Die Praktikantin hat sich einfach nichts dabei gedacht und hat plump wiedergegeben, was heute im Erzählkreis so erzählt wurde.
Ich tendiere zu Variante 4.
Achtung jetzt wird es ironisch: Wenn dein Kind so schlecht gefördert wird und du es besser machen willst, dann richte noch heute eine Jahreszeitenecke bei euch ein, die du gemeinsam mit deinem Kind mit Naturmaterialien hübsch gestaltest. Dabei ist es wichtig, das Tun zu verbalisieren und gemeinsam über das Ergebnis zu reflektieren. Außerdem solltest du dir den Montessori Kalender zulegen und den täglich durchgehen. Wenn ihr damit fertig seid, dann wendet ihr euch anderen Kalendersystemen zu, dem chinesischen z.B. Nett wäre auch wenn er bis zur Vorschule die Jahreszahlen mit römischen Zahlen ausdrücken könnte. Davon wäre die Praktikantin sicher beeindruckt und würde aber anmerken, dass das Kind auch noch Zeit für freies Spiel und kreative Langeweile braucht.
Ich will damit sagen: Nimm das nicht ernst. Ihr ist sicher nicht bewusst, was und wie der Spruch bei dir ankam. Wenn es Handlungsbedarf gibt, sagt dir die Erzieherin das schon und nicht die Praktikantin. Sie muss erst noch lernen, wie man Elterngespräche führt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT: Selbständig nicht so wie gedacht - und nun????
Von: planlosratlos
neu
30. April 2015 um 10:07
Diskussionen dieses Nutzers
OT aber ein bisschen traurig-letzter kita Tag
Von: mio_12337919
neu
6. August 2015 um 6:26
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook