Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Was tun bei Fieberkrampf

Was tun bei Fieberkrampf

24. Februar 2009 um 10:09 Letzte Antwort: 24. Februar 2009 um 15:59

Hallo Mamis,

meine Kleine hat Fieber (39C) und irgendwie kam bei mir die Angst vor einem Fieberkrampf hoch.
Und damit die Frage, was muss ich dann tun (außer den Notarzt rufen)?
Muss ich irgendwas beachten? Was darf man auf keinen Fall tun?
LG
Lordi mit Carlotta (5 Monate)

Mehr lesen

24. Februar 2009 um 12:41


Meine kleine Nichte (4Jahre) hatte jetzt am We einen Fieberkrampf. Es wurde gleich der Notarzt gerufen und jetzt geht es ihr schon wieder besser, sie ist aber noch ím KH.

Liebe Grüße

Gefällt mir
24. Februar 2009 um 12:51

Fieberkrampf
Hallo,

meine Maus ist so eine Fieberkrampfkind. Bekommt sie immer, wenn sie sich erkältet und das Feiber schnell hoch steigt. Tja, mit der Zeit wird man ruhiger.
Prinzipiel ist mit dem Kinderarzt abgesprochen das sie ab 38,5 sofort ein Zäpfchen bekommt. Wenn ich es mal nicht merke weils mitten in der Nacht ist und bekomme es erst mit wenn sie schon Krampft kriegt sie sofort ein Zäpfchen Ibuprofen ( wirki bei uns schneller als Paracetamol) Danach bekommt sie eine Tube Diazepam zum Krampflösen auch in den Popo, das wirkt immer recht schnell. Krankenwagen rufe ich nicht mehr, bis die da sind ist eh schon alles vorbei. Gehe am nächsten morgen mit ihr zum Kia wenn sie noch dolle Fieber hat.
War einmal mit ihr im Krankenhaus nach so einem Krampf nachts um 4, da gings ihr schon wieder gut. Und die haben uns einfach wieder nach hause geschickt, da kann ich mich auch mit ihr ins bett kuschel und schmusen.
Wenn du noch fragen hast meld dich ruhig.

Lg Finnchen

Gefällt mir
24. Februar 2009 um 14:15

Hatten wir gerade Sonntag zum ersten Mal!
Oh man, bin immer noch total durch den Wind, es ist einfach furchtbar sein Kind in so einem Zustand zu sehen! Aber wichtig ist einfach ruhig zu bleiben, Kind beruhigen, es auskrampfen lassen und nicht versuchen es "wach" zu bekommen. Natürlich auch gerade beim 1. Krampfanfall Notarzt rufen, man kommt zur Beobachtung eine Nacht ins KKH. Leider ist es auch so, dass die Höhe des Fiebers gar nicht ausschlaggebend ist für einen Fieberkrampf, sondern die Geschwindigkeit, mit der das Fieber steigt. Luca hatte vorher auch schon zig mal hohes Fieber, auch über 40 Grad, aber noch nie einen Krampf, bis auf Sonntagnachmittag. Und das Ganze ausgelöst durch einen leichten fiebrigen Infekt, Fieber war "nur" 39,5 hoch! Ach so, am besten sofort eine Paracetamol geben, sobald der Krampf vorbei ist, und sofern der Arzt noch nicht da ist...
Ich hab noch versucht ihn mit einem feuchten Lappen den Kopf zu kühlen und natürlich trösten, aber die kriegen das eh nicht mit. Mein Kleiner war danach total erschöpft und war nur am Stauen, dass er jetzt mal einen Krankenwagen von innen sieht
Die Ärzte im KKH meinten übrigens, dass man IMMER einen Notarzt rufen sollte, ein Fieberkrampf ist zwar in der regel harmlos, vor allem wenn er kurz ist, aber sicher ist sicher!
Drück dir die Daumen, dass du sowas nicht erleben musst, ich verarbeite immer noch!

LG
Klonie mit Luca (bald 3 Jahre)

Gefällt mir
24. Februar 2009 um 15:59

Hallo!
Meine Kleine hatte am Dienstag so eine Art Fieberkrampf. Sie ist kurzzeitig weggetreten hat aber nicht gekrampft. Sie war auf meinem Arm und wurde ganz blass und schloss die Augen. Dauert etwa eine Minute. Danach war sie noch ca. ne halbe Stunde ganz benommen und blass und dann hatte sie auch Temperatur(38,4). Nachmittags war cih bei der Ärztin, die mir dann die Diagnose stellte. wenn es noch einmal vorkommt sollen wir weitere Untersuchungen machen lassen.
Hatte jemand schon mal so einen "Anfall" und was is draus geworden??
Anne

Gefällt mir