Home / Forum / Mein Baby / Was tun, wenn die Oma gar kein Interesse hat? Wie ist das bei euch?

Was tun, wenn die Oma gar kein Interesse hat? Wie ist das bei euch?

19. Mai 2017 um 14:02

Hallo ,

Liebe Mamas, mich würde mal interessieren, wie das Verhältnis von euren Mäusen zu Oma oder Opa ist. Ich frage aus dem Grund, da ich schon etwas traurig darüber bin, dass meine Mutter so gar kein richtiges Interesse an ihrer Enkeltochter hat. Wir sind damals extra hier gezogen, als ich noch schwanger war. Nun wohnen wir hier mehr oder weniger in einer Kleinstadt, wo es nicht wirklich viel gibt.

Als unsere kleine geboren wurde, war meine Mutter ganz aus dem Häuschen. Die Eupherie hielt aber nicht so lange an, da unsere Kleine schon recht anstrengend als Baby war (viel geschrien, über Monate hinweg ).
Naja nun wird sie 9 Monate und meine Mutter fragt eigentlich nie wirklich nach Ihr. Sie könnte auch jederzeit vorbei kommen, wohnen vielleicht 5 km auseinander.

Wenn sie mal hier ist, vielleicht einmal im Monat und dann auch nur maximal ne Stunde. Länger kann oder will sie anscheinend nicht. Sie redet dann schon mit unserer Kleinen und trägt sie aber so richtig weiß sie trotzdem nicht, was sie tun soll. Aufgepasst hat sie bis jetzt noch nie auf sie, obwohl sie es immer sagte, wenn mal Termine sind, dass sie Sie gerne nimmt. Sie sagte immer kurz vorher ab. Ich hätte da auch kein ruhiges Gewissen wenn ich wüsste, dass meine Kleine bei meiner Mutter ist. Sie ist in 9 Monaten einmal mit dem Kinderwagen vielleicht 20 Meter gefahren. Da wäre der fast umgekippt, weil sie ihn an der Bordsteinkante nicht angehoben hatte. Dann hatte sie meine Kleine einmal gefüttert, dass sie fast erstickt wäre.


Nun fragte sie mich heute ernsthaft, wie alt denn meine Kleine nun eigentlich ist und wann sie geboren wurde. Ich hab ihr dann gesagt, ob die frage wirklich ernst gemeint ist? Sie sagte dann, dass sie keine Lust zum rechnen hatte. Ich weiß auch nicht so recht, ob das wirklich ihr ernst ist? Ich denke immer es ändert sich was aber sie hat ja wirklich so gar kein Interesse an Ihr. Ich sagte ihr, dass der erste Zahn kommt, da kommt nix zurück. Oder sende Fotos, da kommt nur ein Smylie und gut ist.
Das schlimme ist, dass wenn sie Sie dann mal sieht, sie immer so tut, als weiß sie alles besser. Angeblich wäre das Essen nicht gut für sie (Obstbrei) oder ob es normal wäre, dass sie noch nicht krabbelt sie wäre ja angeblich zurück und angeblich auch zu fett. So ihre Äußerungen. Mich macht das rasend.

Hat jemand noch solche Probleme? Ich hab mir das nie so gewünscht aber anscheinend ist da wirklich alles verloren.

Mehr lesen

19. Mai 2017 um 16:05
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo ,

Liebe Mamas, mich würde mal interessieren, wie das Verhältnis von euren Mäusen zu Oma oder Opa ist. Ich frage aus dem Grund, da ich schon etwas traurig darüber bin, dass meine Mutter so gar kein richtiges Interesse an ihrer Enkeltochter hat. Wir sind damals extra hier gezogen, als ich noch schwanger war. Nun wohnen wir hier mehr oder weniger in einer Kleinstadt, wo es nicht wirklich viel gibt.

 Als unsere kleine geboren wurde, war meine Mutter ganz aus dem Häuschen. Die Eupherie hielt aber nicht so lange an, da unsere Kleine schon recht anstrengend als Baby war (viel geschrien, über Monate hinweg ).
Naja nun wird sie 9 Monate und meine Mutter fragt eigentlich nie wirklich nach Ihr. Sie könnte auch jederzeit vorbei kommen, wohnen vielleicht 5 km auseinander.

 Wenn sie mal hier ist, vielleicht einmal im Monat und dann auch nur maximal ne Stunde. Länger kann oder will sie anscheinend nicht. Sie redet dann schon mit unserer Kleinen und trägt sie aber so richtig weiß sie trotzdem nicht, was sie tun soll. Aufgepasst hat sie bis jetzt noch nie auf sie, obwohl sie es immer sagte, wenn mal Termine sind, dass sie Sie gerne nimmt. Sie sagte immer kurz vorher ab. Ich hätte da auch kein ruhiges Gewissen wenn ich wüsste, dass meine Kleine bei meiner Mutter ist. Sie ist in 9 Monaten einmal mit dem Kinderwagen vielleicht 20 Meter gefahren. Da wäre der fast umgekippt, weil sie ihn an der Bordsteinkante nicht angehoben hatte. Dann hatte sie meine Kleine einmal gefüttert, dass sie fast erstickt wäre. 


Nun fragte sie mich heute ernsthaft, wie alt denn meine Kleine nun eigentlich ist und wann sie geboren wurde. Ich hab ihr dann gesagt, ob die frage wirklich ernst gemeint ist? Sie sagte dann, dass sie keine Lust zum rechnen hatte. Ich weiß auch nicht so recht, ob das wirklich ihr ernst ist? Ich denke immer es ändert sich was aber sie hat ja wirklich so gar kein Interesse an Ihr. Ich sagte ihr, dass der erste Zahn kommt, da kommt nix zurück. Oder sende Fotos, da kommt nur ein Smylie und gut ist. 
Das schlimme ist, dass wenn sie Sie dann mal sieht, sie immer so tut, als weiß sie alles besser. Angeblich wäre das Essen nicht gut für sie  (Obstbrei) oder ob es normal wäre, dass sie noch nicht krabbelt sie wäre ja angeblich zurück und angeblich auch zu fett. So ihre Äußerungen. Mich macht das rasend. 

Hat jemand noch solche Probleme? Ich hab mir das nie so gewünscht aber anscheinend ist da wirklich alles verloren.

Hmm, wie gut ist Deine Mutter denn zurecht? Für mich klingt das eher etwas wunderlich und so, als ob da irgendwas gesundheitlich im Argen ist. Entweder kann sie das Kind und den Wagen kräftemäßig nicht handhaben, oder sie ist sehr schusselig/vergesslich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 20:20

Ich kann deine Gefühle machvollziehen. Wir haben uns in der Ss zusammen mit meinen Eltern ein 3Generationen Haus gekauft und die Großeltern haben sich riesig auf die Zwillinge gefreut udn erzählt wie toll dass dann sein wird, dass die Enjel im gleichen Haus wohnen. Die Realität ist jetzt dass wir  am we mal gemeinsam essen, wobei ich meistens noch kochen etc. Und von ihnen nichts kommt. Wenn ich dann mal nachfrage ob sie die Enkel mal für 2h nehmen würden damit ich was erledigt kriege wird das zwar etwas widerwillig gemacht, aber von sich aus kommen sie nie. Sie wohlen auch nichg mit auf Ausflüge z.b. in den zoo etc. 
Ich habs einfach akzeptiert. Sie haben ihre Kinder bereits groß gekriegt und man kann eben niemanden dazu zwingen gerne mit anzupacken. Das einzige was mich fuchsig macht ist dass sie natürlich in der Verwandschaft znd Bekanntschaft immer groß rumtänen wie involviert sie sind und dass ohne sie ja quasi nichts funktionieren würde naja wenn se meinen... Mein Mann und ich kennen ha die realität .
leider hab ich also keinen guten tipp für dich außer es zu akzeptieren und sich von der traumvorstellung der involvierten Großeltern zu lösen. Letzendlich sind sie diejenige die ihre chance nicht wahrnehmen eine ganz besondere Bindung zu ihren Enkeln aufzunehmen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 20:20

Ich kann deine Gefühle machvollziehen. Wir haben uns in der Ss zusammen mit meinen Eltern ein 3Generationen Haus gekauft und die Großeltern haben sich riesig auf die Zwillinge gefreut udn erzählt wie toll dass dann sein wird, dass die Enjel im gleichen Haus wohnen. Die Realität ist jetzt dass wir  am we mal gemeinsam essen, wobei ich meistens noch kochen etc. Und von ihnen nichts kommt. Wenn ich dann mal nachfrage ob sie die Enkel mal für 2h nehmen würden damit ich was erledigt kriege wird das zwar etwas widerwillig gemacht, aber von sich aus kommen sie nie. Sie wohlen auch nichg mit auf Ausflüge z.b. in den zoo etc. 
Ich habs einfach akzeptiert. Sie haben ihre Kinder bereits groß gekriegt und man kann eben niemanden dazu zwingen gerne mit anzupacken. Das einzige was mich fuchsig macht ist dass sie natürlich in der Verwandschaft znd Bekanntschaft immer groß rumtänen wie involviert sie sind und dass ohne sie ja quasi nichts funktionieren würde naja wenn se meinen... Mein Mann und ich kennen ha die realität .
leider hab ich also keinen guten tipp für dich außer es zu akzeptieren und sich von der traumvorstellung der involvierten Großeltern zu lösen. Letzendlich sind sie diejenige die ihre chance nicht wahrnehmen eine ganz besondere Bindung zu ihren Enkeln aufzunehmen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 20:22
In Antwort auf uwespucky

Ich kann deine Gefühle machvollziehen. Wir haben uns in der Ss zusammen mit meinen Eltern ein 3Generationen Haus gekauft und die Großeltern haben sich riesig auf die Zwillinge gefreut udn erzählt wie toll dass dann sein wird, dass die Enjel im gleichen Haus wohnen. Die Realität ist jetzt dass wir  am we mal gemeinsam essen, wobei ich meistens noch kochen etc. Und von ihnen nichts kommt. Wenn ich dann mal nachfrage ob sie die Enkel mal für 2h nehmen würden damit ich was erledigt kriege wird das zwar etwas widerwillig gemacht, aber von sich aus kommen sie nie. Sie wohlen auch nichg mit auf Ausflüge z.b. in den zoo etc. 
Ich habs einfach akzeptiert. Sie haben ihre Kinder bereits groß gekriegt und man kann eben niemanden dazu zwingen gerne mit anzupacken. Das einzige was mich fuchsig macht ist dass sie natürlich in der Verwandschaft znd Bekanntschaft immer groß rumtänen wie involviert sie sind und dass ohne sie ja quasi nichts funktionieren würde naja wenn se meinen... Mein Mann und ich kennen ha die realität .
leider hab ich also keinen guten tipp für dich außer es zu akzeptieren und sich von der traumvorstellung der involvierten Großeltern zu lösen. Letzendlich sind sie diejenige die ihre chance nicht wahrnehmen eine ganz besondere Bindung zu ihren Enkeln aufzunehmen.
 

Omg  sorry für die vielen Fehler. Mein Bildschirm aifm Handy geht nicht eichtig deswegen tippe ich halb blind. Ich hoffe man versteht es trotzdem einigermaßen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 21:34

Das tut mir wirklich leid für Euch.Wie war den Deine Mutter zu Dir vor der Schwangerschaft?Vielleicht liegt ihr das umsorgen und kümmern nicht so.
Meine Mutter wohnt grad ums Eck und weiß eigentlich alles über ihren Enkel.Hätte ich auch nie gedacht das die so abgeht wenn sie ein Enkelkind hat.
Ich denke auch Du wirst es akzeptieren müssen.Frag sie doch mal vorsichtig wieso sie nicht öfter kommt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 22:43

Hi paprikaschote,
das tut mir echt Leid für dich. Wie war sie denn sonst zu dir? 
Es kann schon sein  dass es ihr einfach zu stressig ist. HaSt du noch deinen Papa? 
Bei mir ist bisschen ähnlich...Aber meine Mama ist deppressiv geht nicht raus und muss Medikamente holen. Sie wohnt nicht hier.Einmal waren wir bei ihr Urlaub machen,mein Sohn war damals 11 Monate alt. Ich wollte nur kurz über die Straße Postkarten einwerfen. Als ich zurück kam,saß er auf dem Boden am weinen und sie hatte sich nicht gerührt um ihn zu trösten. Das war schon "krasser" Moment für mich. Als wir jetzt letztes Mal da waren,war es schon besser.. Da hat sie ihren zweiten Enkel kennen gelernt..Den sie auch mal auf dem Arm hatte. Und Kinderwagen hat  meine 0 Meter geschoben. 
Könnte deine Mama "mental" was haben? Ist sie eher fit und mobil oder ist sie eher eine "Stubenhockerin" ? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen