Anzeige

Forum / Mein Baby

Wasser für Kinder??

Letzte Nachricht: 29. Januar 2018 um 9:43
A
aruna_12842696
24.01.18 um 16:48

Hallo!Ich bin Mutter eines 1-jährigen Mädchens Jetzt, da sie ein wenig Wasser trinkt, mache ich mir Sorgen.. Sollte ich Flaschen kaufen oder Wasser filtern? Und mit welchem Filter?Vielen Dank im Voraus!!LG,Sophie

Mehr lesen

A
annis_12168918
24.01.18 um 20:13

Wir haben unserem Mineralwasser gegeben. Manchmal auch Leitungswasser. Die Qualität ist gut bei uns. 

Gefällt mir

A
aruna_12842696
25.01.18 um 9:28

Danke für eure Antworten! <3 Mein Wasser scheint ok, aber manchmal hat einen seltsamen Geschmack.. Vielleicht kann ich einen kleinen Filter kaufen, aber welchen weiss ich nicht. Kann einen  ausreichen? Oder ist etwas Größeres besser (z.B. habe ich gefunden)? Danke wieder!!

1 -Gefällt mir

H
hallelujamaus
25.01.18 um 10:37

Leitungswasser ist das am besten kontrollierteste Lebensmittel in Deutschland. In manchen Gegenden ist es kalkhaltiger als in anderen, aber das schadet nicht. Auch kleinere Kinder können es unbesorgt trinken! Du brauchst dir keine Sorgen machen.

Eine Ausnahme besteht nur bei sehr alten Häusern mit alten Leitungen. Da sind manchmal Ablagerungen drin. Aber da kann man das überprüfen lassen.

5 -Gefällt mir

Anzeige
J
jennisil
25.01.18 um 11:29

Auf jeden Fall keinen Filter benutzen. Da sammeln sich zu viele Keime. 

6 -Gefällt mir

A
aruna_12842696
25.01.18 um 12:43

Herzlichen Dank an alle!

Gefällt mir

A
aruna_12842696
25.01.18 um 12:46
In Antwort auf jennisil

Auf jeden Fall keinen Filter benutzen. Da sammeln sich zu viele Keime. 

Darüber habe ich nicht nachgedacht, danke!!

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
stacy_883093
25.01.18 um 14:23
In Antwort auf aruna_12842696

Hallo!Ich bin Mutter eines 1-jährigen Mädchens Jetzt, da sie ein wenig Wasser trinkt, mache ich mir Sorgen.. Sollte ich Flaschen kaufen oder Wasser filtern? Und mit welchem Filter?Vielen Dank im Voraus!!LG,Sophie

Achtung! Realsatire!

Lebst du in irgendeiner verseuchten Baggergrube? Filtern, Wasser kaufen? Unser Leitungswasser ist unbehandelt  ohne jede gesundheitliche Beeinträchtigung trinkbar - das ist gesetzlich festgelegt.
Du müsstest übrigens nicht nur über Wasser nachdenken: sämtliche anderen Getränke, selbst wenn absolut keimfrei, werden von Keimen besetzt, sobald das Behältnis in einer nichtsterilen Umgebung geöffnet wird. Zuerst also müsstest du deine Tochter in eine völlig sterilen Umgebung unterbringen, die mit sterilisierter Luft versorgt wird und du selber dürftest dich ihr nur noch in einem völlig dichten, aussen sterilen Schutzanzug nähern. Essen dürfte sie nur noch beim Hersteller sterilisierte Nahrung, deren Behältnisse keimfrei vom Hersteller unmittelbar zu dir verbracht werden müssen.
Spielzeug, Bücher, Irgendwas? Nur, wenn keimfrei und steril, ansonsten: gar nix.
Übrigens hast du ihren Verdauungstrakt bereits mit deinen Keimen infiziert, wenn du sie mit deiner Milch gefüttert hast; wahrscheinich hast du sie sogar schon ohne sterile Handschuhe zu tragen angefasst oder gar geküsst ? Damit hast du im Prinzip ihr Todesurteil unterzeichnet - du solltest dich schämen! Was für eine Mutter bist du eigentlich, wenn du so verantwortungslos agierst?

8 -Gefällt mir

A
aruna_12842696
26.01.18 um 9:33
In Antwort auf stacy_883093

Achtung! Realsatire!

Lebst du in irgendeiner verseuchten Baggergrube? Filtern, Wasser kaufen? Unser Leitungswasser ist unbehandelt  ohne jede gesundheitliche Beeinträchtigung trinkbar - das ist gesetzlich festgelegt.
Du müsstest übrigens nicht nur über Wasser nachdenken: sämtliche anderen Getränke, selbst wenn absolut keimfrei, werden von Keimen besetzt, sobald das Behältnis in einer nichtsterilen Umgebung geöffnet wird. Zuerst also müsstest du deine Tochter in eine völlig sterilen Umgebung unterbringen, die mit sterilisierter Luft versorgt wird und du selber dürftest dich ihr nur noch in einem völlig dichten, aussen sterilen Schutzanzug nähern. Essen dürfte sie nur noch beim Hersteller sterilisierte Nahrung, deren Behältnisse keimfrei vom Hersteller unmittelbar zu dir verbracht werden müssen.
Spielzeug, Bücher, Irgendwas? Nur, wenn keimfrei und steril, ansonsten: gar nix.
Übrigens hast du ihren Verdauungstrakt bereits mit deinen Keimen infiziert, wenn du sie mit deiner Milch gefüttert hast; wahrscheinich hast du sie sogar schon ohne sterile Handschuhe zu tragen angefasst oder gar geküsst ? Damit hast du im Prinzip ihr Todesurteil unterzeichnet - du solltest dich schämen! Was für eine Mutter bist du eigentlich, wenn du so verantwortungslos agierst?

Oh Gott, ich bin eine schreckliche Mutter!!! Hahaha

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
stacy_883093
26.01.18 um 10:02
In Antwort auf aruna_12842696

Oh Gott, ich bin eine schreckliche Mutter!!! Hahaha

War ja auch nicht ganz  ernst gemeint; die "technischen" Hintergründe jedoch sehr wohl. Gut, dass du's mit Humor auffasst.

Ich geh' mal davon aus, dass du dein Töchterchen lieb hast und für sie das Beste willst, aber die Frage nach dem Wasser erinnert an "Hubschraubern" - das Weghalten jeglicher, auch noch so winzigen möglicherweise eventuell vielleicht ansatzweise negativen Kleinigkeit vom Nachwuchs - was gar nicht gut für eine gesunde Entwicklung ist. Ein Verdauungssystem, das später mal nicht andauernd mit Empfindlichkeiten reagieren soll, muss ab und an auch ein Bisschen belastet werden, um sich auch an Sowas und darüber hinaus eventuell Exotisches oder verdauungstechnisch Anspruchsvolles (Kohlgerichte, Nachtschattengewächse = Tomaten, Kartoffeln...) zu gewöhnen. Das bedeutet nicht : ab und zu mal verdorbene Nahrungsmittel, sondern Nahrungsmittel mal so, wie sie daher kommen. Ganz besonders gilt das für Wasser! Wenn's etwas "kalkig" ist, dann ist das vielleicht nicht appetitlich, aber schädlich ist das keinesfalls. Und das Wasser in meinem Zuhause schmeckt auch nicht so dolle, wie bei meiner Mama zuhaus; ich trinke es aber trotzdem, wie es kommt - bislang folgenlos. Seit vielen Jahren. Und meine Gäste haben sich noch nie beschwert: ich habe eben einen sehr empfindlichen Geschmackssinn. Und der sagt mir, ob ein Quark, der schon zwei Monate übers Verfallsdatum hinaus ist, noch verzehrbar ist. Oft genug der Fall, dass sich dieses Datum als Fantasienummer  herausstellt.
Davon ab: dein Töchterchen wird dir schon verdeutlichen, was sie mag und was sie nicht mag (kann dereinst mal von Tag zu Tag unterschiedlich sein...). Wenn's ihr eklig ist, wird sie's nicht verzehren!
Liebe Grüssies


Johanna

2 -Gefällt mir

A
arjuna_882079
26.01.18 um 17:49

Bei dem was alles in unserem Leitungswasser drin steckt an hormonen und giften die nicht filterbar sind? Nicht einmal ICH als erwachsene trinke das. Ich würde das nicht machen an deiner stelle

Gefällt mir

Anzeige
waldmeisterin1
waldmeisterin1
26.01.18 um 21:34

Wasser aus Plastikflaschen, die voll mit Weichmachern sind

4 -Gefällt mir

E
elvira1989
26.01.18 um 22:07

Da haben natürlich alle Recht, die darauf hinweisen, dass das Wasser in Deutschland eine gute Qualität besitzt, abgesehen vielleicht von ein paar Ausnahmeflecken. Außerdem - man sollte natürlich dem Kind nichts Schmutziges zu trinken geben aber mit der normalen "Belastung" kommt der Körper eigentlich schon klar. Ganz übersteril ist das Leben ja auch wieder nicht, besonders in der gesunden Natur.

lg, Elvira

4 -Gefällt mir

Anzeige
L
lorn_12763244
26.01.18 um 22:10
In Antwort auf arjuna_882079

Bei dem was alles in unserem Leitungswasser drin steckt an hormonen und giften die nicht filterbar sind? Nicht einmal ICH als erwachsene trinke das. Ich würde das nicht machen an deiner stelle

Na wenn es nicht filterbar ist, dann hast du das Ganze auch in Quellwasser aus der Flasche.....

5 -Gefällt mir

S
stacy_883093
27.01.18 um 0:37

Muss Wasser aus'm Wunschbrunnen  sein...

4 -Gefällt mir

Anzeige
A
aruna_12842696
29.01.18 um 9:43
In Antwort auf stacy_883093

War ja auch nicht ganz  ernst gemeint; die "technischen" Hintergründe jedoch sehr wohl. Gut, dass du's mit Humor auffasst.

Ich geh' mal davon aus, dass du dein Töchterchen lieb hast und für sie das Beste willst, aber die Frage nach dem Wasser erinnert an "Hubschraubern" - das Weghalten jeglicher, auch noch so winzigen möglicherweise eventuell vielleicht ansatzweise negativen Kleinigkeit vom Nachwuchs - was gar nicht gut für eine gesunde Entwicklung ist. Ein Verdauungssystem, das später mal nicht andauernd mit Empfindlichkeiten reagieren soll, muss ab und an auch ein Bisschen belastet werden, um sich auch an Sowas und darüber hinaus eventuell Exotisches oder verdauungstechnisch Anspruchsvolles (Kohlgerichte, Nachtschattengewächse = Tomaten, Kartoffeln...) zu gewöhnen. Das bedeutet nicht : ab und zu mal verdorbene Nahrungsmittel, sondern Nahrungsmittel mal so, wie sie daher kommen. Ganz besonders gilt das für Wasser! Wenn's etwas "kalkig" ist, dann ist das vielleicht nicht appetitlich, aber schädlich ist das keinesfalls. Und das Wasser in meinem Zuhause schmeckt auch nicht so dolle, wie bei meiner Mama zuhaus; ich trinke es aber trotzdem, wie es kommt - bislang folgenlos. Seit vielen Jahren. Und meine Gäste haben sich noch nie beschwert: ich habe eben einen sehr empfindlichen Geschmackssinn. Und der sagt mir, ob ein Quark, der schon zwei Monate übers Verfallsdatum hinaus ist, noch verzehrbar ist. Oft genug der Fall, dass sich dieses Datum als Fantasienummer  herausstellt.
Davon ab: dein Töchterchen wird dir schon verdeutlichen, was sie mag und was sie nicht mag (kann dereinst mal von Tag zu Tag unterschiedlich sein...). Wenn's ihr eklig ist, wird sie's nicht verzehren!
Liebe Grüssies


Johanna

Danke Johanna für deine Antwort. Du hast Recht, die Kinder wissen besser als uns, was sie mögen und nicht mögen. Vielleicht bin ich zu besorgt und kann noch viel lernen!

Gefällt mir

Anzeige