Home / Forum / Mein Baby / WEHEN immer (fast) gleich nur unterschiedliches Schmerzempfinden???

WEHEN immer (fast) gleich nur unterschiedliches Schmerzempfinden???

19. Oktober 2007 um 10:19

Hallo ihr Lieben.

Drüben im SS-Forum ging es um PDA und Geburtsschmerzen und eine Mama hat gemeint, es wären nur alle Frauen unterschiedlich empfindlich und manche würden deshalb sagen (ohne PDA) "es war der Horror" und andere fanden es ganz easy....

Meint ihr das ist wirklich so???

Bin eigentlich nicht wehleidig, zimperlich oder sonstwas und ich fand die geburt sowas von unbeschreiblich schlimm dass ich 4 Monate danach immer noch überlege ob ich mir das nochmal antue (obwohl ich immer mindestens 2 Kinder wollte)!

Würd mich mal interessieren wie ihr darüber denkt.

LG
Kathrin
mit ilenia

Mehr lesen

19. Oktober 2007 um 10:33

Hallo kathrin
also ich muss ehrlich sagen, mir geht es genauso wie dir! Ich hatte eine 20 Stunden Geburt mit starken Wehen, die aber den Muttermund nicht geöffnet haben. Wurde dann auch noch an den Wehentropf gehängt. PDA hat überhaupt nichts geholfen!!!!! Hatte höllische Schmerzen und dachte jetzt ists vorbei.

Ich wollte auch IMMER 2 Kinder, aber ich bin schon schwer am überlegen, ob ich wirklich noch ein zweites will. Und wenn ja, ob ich mir nicht einen Wunschkaiserschnitt machen lasse.

Also, wie du siehst, mir gehts genauso wie dir!

Lg Conny mit Markus

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 11:31

Ich denke
man muss einfach die Gesamtsituation betrachten.

Meine erste Geburt hat 14 Stunden gedauert und die ersten WEhen gingen gegen Mitternacht los. Ich hatte also schon zig Stunden nicht mehr geschlafen und war körperlich einfach völlig fertig; in dieser Situation dann auch noch die SChmerzen zu ertragen ist doppelt schwer.

Meine zweite Geburt hat nur 25 Minuten gedauert und war somit wesentlich einfacher. Ich würde zwar behaupten, dass die WEhen schmerzhafter waren als beim ersten mal (der Mumu hat sich ja in kürzester Zeit komplett öffnen müssen), aber es war vom körperlichen her wesentlich besser zu ertragen.

Außerdem glaube ich, dass, wenn man meint, dass man nicht besonders schmerzempfindlich ist, man das ganze wesentlich gelassener sieht und dann doch ziemlich überrumpelt wird, wenn es dann soweit ist.

lg
Stefanie

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 11:58
In Antwort auf runa_12850644

Ich denke
man muss einfach die Gesamtsituation betrachten.

Meine erste Geburt hat 14 Stunden gedauert und die ersten WEhen gingen gegen Mitternacht los. Ich hatte also schon zig Stunden nicht mehr geschlafen und war körperlich einfach völlig fertig; in dieser Situation dann auch noch die SChmerzen zu ertragen ist doppelt schwer.

Meine zweite Geburt hat nur 25 Minuten gedauert und war somit wesentlich einfacher. Ich würde zwar behaupten, dass die WEhen schmerzhafter waren als beim ersten mal (der Mumu hat sich ja in kürzester Zeit komplett öffnen müssen), aber es war vom körperlichen her wesentlich besser zu ertragen.

Außerdem glaube ich, dass, wenn man meint, dass man nicht besonders schmerzempfindlich ist, man das ganze wesentlich gelassener sieht und dann doch ziemlich überrumpelt wird, wenn es dann soweit ist.

lg
Stefanie

@Stefanie
Das hab ich mir auch schon überlegt.
Hatte echt kaum Angst und hab der Geburt locker entgegen gesehn.
Aber die Hebamme im GVK meinte, dass sowas sogar von Vorteil wäre, weil man dann entspannter ist...

Hab mir die Wehen aber auch anders vorgestellt, bzw sind sie bei den meisten wohl auch anders, ich hab im bauch nämlich null gemerkt, sondern in den Knochen, echt komisch. Deshalb sind wir auch erst spät ins KH gefahren, es waren höllische Schmerzen aber ich dachte, das können keine Wehen sein, weil nix im Bauch war!

LG
Kathrin

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 12:02
In Antwort auf hinata_12107607

Hallo kathrin
also ich muss ehrlich sagen, mir geht es genauso wie dir! Ich hatte eine 20 Stunden Geburt mit starken Wehen, die aber den Muttermund nicht geöffnet haben. Wurde dann auch noch an den Wehentropf gehängt. PDA hat überhaupt nichts geholfen!!!!! Hatte höllische Schmerzen und dachte jetzt ists vorbei.

Ich wollte auch IMMER 2 Kinder, aber ich bin schon schwer am überlegen, ob ich wirklich noch ein zweites will. Und wenn ja, ob ich mir nicht einen Wunschkaiserschnitt machen lasse.

Also, wie du siehst, mir gehts genauso wie dir!

Lg Conny mit Markus

@Conny
Ich hab nach der geburt gesagt NUR NOCH KAISERSCHNITT-
aber inzwischen denke ich, da würde mir auch irgendwie was fehlen...
(Mir kann mans wohl nicht recht machen *g*)

Vielleicht sollte man wieder einfach alles auf sich zukommen lassen. Ich werde bei einer evtl. nächsten SS wohl von Anfang an bibbern

LG
Kathrin

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 12:33

Liebe Kathrin
ich glaube es ist es hat sicher von beidem was. Ich hatte zwei sehr unkomplizierte Geburten - und ich bin eigentlich ziemlich wehleidig (ich falle in Ohnmacht wenn ich mich irgendwo anstosse oder schneide und so sachen).

Die Schmerzen bei der Geburt waren wirklich sehr seeehr stark und ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich das aushalte (und ich würde jetzt mal behaupten, wenn jemand ohne PDA geboren hat und sagt es sei alles ganz easy gewesen, dann hat sie sonst irgendwelche Drogen genommen, denn ich kenne niemanden der gesagt hat es sei ganz easy).

Mir hat mal jemand gesagt, je schneller, desto heftiger sind die Schmerzen. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn man eine Geburt von 10 Stunden und mehr hat, man so fertig ist, dass die Schmerzen um einiges anstrengender sind als wenn man eine kurze Geburt hat.

Mein Mann hat gleich nach der Geburt im Gebärsaal gesagt:"Schatz, das ging jetzt aber so schnell, vielleicht sollten wir doch überlegen ob wir noch ein drittes Kind haben wollen" und ich hab ihn angezischt er solle mich an diese höllischen Schmerzen erinnern, sollte ich je auch nur auf die Idee kommen... Und mittlerweile könnte ich mir doch schon vorstellen evtl. noch ein 3. Kind zu haben (meine Tochter ist 10 Monate alt - also auch noch nicht so lange her...)

herausfinden werden wir es wohl nie, denn so wie jedes Kind anders ist, ist auch jede Geburt verschieden...

Liebe Grüsse Dezembermami

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 12:47

Hallo Kathrin,
muß sagen, ich hab mir alles viel schlimmer ausgemalt. Ich hatte vom Anfang der Schwangerschaft schon wahnsinnige Angst vor der Geburt!

Dann tauchten aber während der SS so viele Komplikationen auf (Nierenkoliken, vorzeitige Wehen, Infektionen des eingesetzten DJ-Katheters), wodurch ich ab der 25.Woche fast nur im KH war, daß mich das irgendwie abgehärtet haben muß?

Ging jedenfalls schön schnell: 7,5 Stunden. Hab zwar nicht mitbekommen, was genau die Ärzte für Anweisungen gegeben haben, weil ich mich so auf Atmen und Schmerz konzentriert habe aber sonst gings. Will nicht sagen, daß es nicht doll war, aber ich hatte es mir schlimmer ausgemalt.

Gruß

Birgit + Adrien 11 Wochen

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:45

Hallo kathrin
also ich finde auch das isT bei jedem unterschiedlich.ich z.B habe die ersten monate nach der geburt auch gedacht nie wieder normal.bei mir wurden wegen eines blasensprung die wehen eingeleitet.aber meine gebärmutter hat darauf total überreagiert.hatte keine wehenpause.um 18 uhr lag ich im kreissaal.so gegen 21 uhr waren meine maus und ich total erschöpft.für eine pda oder kaiserschnitt war es da laut ärzte schon zu spät.dann wurde festgestellt das die kleine es aber alleine durch meine kraft nicht schafft,da meine beckenmuskulatur sehr stark war.bei jeder wehe kam die kleine runter,"titschte dann aber wieder hoch.wurde schließlich dann mit der saugglocke geholt.und war dann um 22:11 da. jetzt 8 monate später sag ich mir war doch gar nicht so schlimm,möchte auf jeden fall ein kind auf normalem weg ohne pda ohne ks.es sei denn es ist medizinisch nicht möglich.

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 15:14

Hallo Kathrin, ...
... interessantes Thema!

Also ich habe erst eine Geburt, die 22h dauerte, hinter mir!

Ich weiß noch, daß ich direkt nach der Geburt sagte:"Nie wieder!!!"

Jetzt grade mal 9 Wochen später denke ich mir: "Ach komm, Du hast es einmal geschafft, dann schaffst Du es auch nochmal"

Allerdings habe ich nach 16h eine PDA bekommen, einfach weil ich schon total entkräftet war und der MuMu sich einfach nicht öffnen wollte!

Mit Wehentropf und PDA hat sich der MuMu dann innerhalb von 4h komplett geöffnet und das alles ohne jede Wehe!

Naja, und die Schlußphase hat dann nochmal fast 2h gedauert und die waren die Hölle! Wenn ich überlege, daß andere Frauen in der selben Zeit die komplette Geburt hinter sich gebracht haben und ich schon über 36h nicht mehr geschlafen habe und dann noch 2h Presswehen hatte!

Habe also trotz PDA 18h Wehen und Presswehen gehabt und bin total froh, daß die Medizin mir helfen konnte!!!

Daher kann ich mir gut vorstellen, daß eine 2- oder 3-stündige Geburt bei weitem nicht als so schlimm empfunden wird!

Ich hoffe bei unserem 2. Kind einfach auch mal darauf, daß es wesentlich schneller geht!
Heißt ja, daß die 2. Geburt auch in einer Reihe von 10 Geburten immer die einfachste und schnellste sein soll und in unserem Freundeskreis war dies bisher auch der Fall!

Denn obwohl es 22h gedauert hat, verging die Zeit wie im Flug von daher kann ich mir garnicht vorstellen, wie kurzweilig einem eine Geburt unter meinetwegen 5h vorkommen kann!

Grüße Neolea mit Chris (9 Wochen und 4 Tage)

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 17:42

Ich glaube,
dass die Wehen einfach tatsächlich unterschiedlich stark sind und natürlich auch manche Frauen empfindlicher sind als andere. Aber schließlich verläuft jede Geburt anders. Manche Frauen haben bei einer Entbindung viele schlimme Schmerzen und beim nächsten Kind ist alles viel weniger schmerzhaft. Ich zum Beispiel lasse mir beim Zahnarzt immer eine Spritze geben, habe aber ohne PDA entbunden und fand es aushaltbar. Die Schmerzen waren schon zielmich schlimm, aber es ging alles superschnell (insgesamt 4 Stunden). Wem es so geht wie mir ( leichte und schnelle Entbindung), der soll froh und dankbar sein, und nicht meinen, Frauen, denen es schlechter geht seien wehleidig. Das finde ich ziemlich überheblich und selbstverliebt.
LG Attica

Gefällt mir

20. Oktober 2007 um 23:12


die geburt meiner tochter hat zwr nicht lange gedauert (180min.) aber die schmerzen waren unbeschreiblich bin dabei so gar enmal abgklappt ... und 2 spritzen habe ich auch in den po bekommen ....
schon nicht schlecht was man bei einer geburt so aushalten muss aber der moment danach ist ja wohl der schönste den man haben kann..
ganz ehrlich wer das eine will muß das andere mögen und ich würde jeden schmerz auf mich nehemen um noch ein 2 zu bekommen ....
man hat den schmerz nicht jeden tag auch nich 1* in der woche oder oder es ist was schönes auch wenn es weh tut die 2* kann man in seinem ganzen leben schon opfern...

Lg Kathlen&Lea 27.07.2007

Gefällt mir

20. Oktober 2007 um 23:13

...
Danke für eure Meinungen!

Stimmt, wenn es NUR am Schmerzempfinden liegen würde, würde es ja nie vorkommen, dass 1 Frau mit mehreren Kindern vollkommen unterschiedliche Geburten gehabt hat! Liest man ja öfter.
Oder ist man dann beim 2. abgehärtet??

LG
Kathrin

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 0:12

Also
ich kann mich erinnern, dass ich als ich in den wehen lag dachte, ich sterbe. hört sich vielleicht wehleidig an-war aber echt so. aber im nachhinein hab ich alles vergessen und würde jederzeit wieder für mein engel durch die wehen gehn ...was mir aufgefallen ist, die hebi sagte, so jetzt dauerts nur noch so eine bis zwei stunden... und ich hab so nen motivations-rückschlag bekommen, so lange noch!!! allerdings kam mir die zeit wie zehn minuten vor... achso und ich hatte eine pda, die wirkte für zwei stunden.
vlg marina und mellina, 1 monat alt

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 22:49
In Antwort auf mellina1606

Also
ich kann mich erinnern, dass ich als ich in den wehen lag dachte, ich sterbe. hört sich vielleicht wehleidig an-war aber echt so. aber im nachhinein hab ich alles vergessen und würde jederzeit wieder für mein engel durch die wehen gehn ...was mir aufgefallen ist, die hebi sagte, so jetzt dauerts nur noch so eine bis zwei stunden... und ich hab so nen motivations-rückschlag bekommen, so lange noch!!! allerdings kam mir die zeit wie zehn minuten vor... achso und ich hatte eine pda, die wirkte für zwei stunden.
vlg marina und mellina, 1 monat alt

Marina
Ich dachte auch ich sterbe bzw. hab mir echt bildlich ne Pistole vorgestellt , mit der ich mir in den Kopf schießen darf.
Und ich habs immer noch nicht ganz vergessen, obwohl die Maus schon 4,5 Monate alt ist!
Die Hebi hat mich auch voll demotiviert!!
Bin eigentlich net wehleidig, deshalb hats mich total "geschockt", dass es dermaßen schlimm war.

LG

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 23:03

Hallo kathrin
meine geburt war auch nicht gerade leicht und schmerzfrei,hat zwar nur 4 stunden gedauert von 1. wehe bis die maus da war,aber 1.gebärmutter hatte auf weheneinleitendes medikament überreagiert-also eine wehe nach der anderen,wie ich nach pda gefragt habe war es schon zu spät,beckenmuskulatur war zu stark-maus kam nicht durch-also saugglocke,scheidenriss von innen,dammriß,habe viel blut verloren.das ganze pogramm.unter der geburt dachte ich mir nein danke,nächstes mal nur KS.wie die kleine dann bei mir auf dem bauch lag,und der arzt zum nähen fragte ob ich eine betäubungsspritze bräuchte sagte ich schon,ne ne machen sie mal halte ich jetzt auch noch aus.heute wäre ich am liebsten schon wieder schwanger(auch wenn meine maus 8 monate nicht ganz einfach ist)und kann mir nichts schöneres vorstellen,als wieder normal zu entbinden
muß nur noch meinen menne überzeugen nochmal ins trainingslager zu gehen

lg valessa

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 23:15

...
neee es gibt schon unterschiedlich wehen...aber das schmerzenpfinden spielt schon ne rollen..nund das hat nichts mit empfindlichkeit zu tunö..ich hatte 30 std dauerwehen...und es war echt heftig...aber nach 5 min hab ich gesagt o.k. nächstes jahr wieder...

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 23:17
In Antwort auf honor_12923444

Hallo kathrin
meine geburt war auch nicht gerade leicht und schmerzfrei,hat zwar nur 4 stunden gedauert von 1. wehe bis die maus da war,aber 1.gebärmutter hatte auf weheneinleitendes medikament überreagiert-also eine wehe nach der anderen,wie ich nach pda gefragt habe war es schon zu spät,beckenmuskulatur war zu stark-maus kam nicht durch-also saugglocke,scheidenriss von innen,dammriß,habe viel blut verloren.das ganze pogramm.unter der geburt dachte ich mir nein danke,nächstes mal nur KS.wie die kleine dann bei mir auf dem bauch lag,und der arzt zum nähen fragte ob ich eine betäubungsspritze bräuchte sagte ich schon,ne ne machen sie mal halte ich jetzt auch noch aus.heute wäre ich am liebsten schon wieder schwanger(auch wenn meine maus 8 monate nicht ganz einfach ist)und kann mir nichts schöneres vorstellen,als wieder normal zu entbinden
muß nur noch meinen menne überzeugen nochmal ins trainingslager zu gehen

lg valessa

Valessa
Hey, bei mir wars auch so, hatte die letzten Stunden keine Wehenpausen, und bin auch mehrfach gerissen.
Hab auch keine PDA mehr gekriegt.
Will ebenfalls noch ein Kind und würde wahrscheinlich auch wieder normal entbinden wollen- man ist ja danach doch irgendwie auch stolz auf sich, oder?

Also allein die Tatsache, dass manche Frauen bis zum Schluss noch paar Verschnaufpasuen zwischen den Wehen haben und andere (wie auch wir ) ohne Pausen da durch müssen - zeigt doch irgendwie, dass es eben nicht an der Empfindlichkeit liegt sondern wirklich bei den einen schlimmer ist als bei den anderen, oder?

LG
und gute Nacht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen