Home / Forum / Mein Baby / Weisheitszahn-Op wer hat das auch hinter sich

Weisheitszahn-Op wer hat das auch hinter sich

2. Dezember 2008 um 20:23

Hallo Ihr Lieben!!!

Ich musste mir letzten Donnerstag unter Vollnarkose 3Weisheitszähne aus dem Kiefer herausoperieren lassen. Alle 3 lagen ungünstig und es hat bei mir sehr stark geblutet, auch in die Nasennebenhöhle.Habe auch ein Antibiotikum verordnét bekommen. Ich habe das alles gut überstanden und die Schmerzen hatte ich mit den Medis gut im Griff. Aber... ich sah aus... Mein Gesicht war so dermassen angeschwollen das man mich kaum erkannte. Am 2Tag nach der OP war mein li Auge auch so angeschwollen, das war der Hammer! Die Schwellung geht jetzt zurück aber um mein Kinn, Hals und unter meinem li. Auge ist alles grün und blau.

Wie waren Eure Erfahrungen? Und wann konntet Ihr wieder essen???

LG Claudia

Mehr lesen

2. Dezember 2008 um 20:41

Oh je
also ich werde morgen wieder arbeiten gehen trotz der Flecke und Schwellung die bei weitem nicht mehr so schlimm aussieht... Apfelmus ist eine gute Idee!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 20:43

Hi
Diese Tortur liegt jetzt schon 8 Jahre hinter mir. Ich konnte eine Woche lang nur flüssiges oder gemixtes essen. Hatte auch sehr starkt geschwollene Backen, die ich immer gekühlt habe. Als die Fäden gezogen wurden, hat der Zahnarzt noch Mullbinden mit rausgezugen; Ich habe gar nicht gemerkt, dass die noch in meinen Backen steckten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 20:46

@Saskia
bei mir machte nur der 1 leichter Druckscmerz und es war wirtschaftlich gesehen einfach sinnvoll alle 3 entfernen zu lassen da sie mir in den nächsten Jahren auch Probleme gemacht hätten...
Ich bin auch froh das hinter mir zu haben!
Ich kühle noch oft und vielleicht wäre es auch nicht ganz so schlimm geworden wenn ich nach der OP weiter gekühlt hätte allerdings war ich so müde und habe erstmal 2Std geschlafen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 20:50
In Antwort auf made025

Hi
Diese Tortur liegt jetzt schon 8 Jahre hinter mir. Ich konnte eine Woche lang nur flüssiges oder gemixtes essen. Hatte auch sehr starkt geschwollene Backen, die ich immer gekühlt habe. Als die Fäden gezogen wurden, hat der Zahnarzt noch Mullbinden mit rausgezugen; Ich habe gar nicht gemerkt, dass die noch in meinen Backen steckten.

Ach herje
nee ich glaube bei mir steckt nichts in den Wangen *lach*. Ich spüle immer mit Salbeitee.
Mein Arzt sagte das je älter der Patient ist es auch schwieriger wird Weisheitszähne zu entfernen. Ich hätte es vor 10 Jahren machen lassen sollen aber ich habe Anfang Okt erst erfahren das ich welche besaß...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 10:12

Noch weitere Meinungen?
Heute ist der 6Tag nach Op und ich sehe iommedr noch aus wie ein Hamster allerdings kein Vergleich mehr zum Wochenende...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 10:37

@diejhonny
Ich hatte im Voraus nur Angst vor Schmerzen und die lassen sich dank Medikamenten echt sehr gut aushalten.

Ich wünsche Dir alles Gute und wenn Du das gar nicht lesen kannst dann einfach überlesen

ALLES GUTE!!!

LG Claudia

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 11:31

@VANI
Der Zahnarzt der das bei mir operierte hat ist kein normaler Zaharzt sondern Oralchirurg und der macht nur sowas. Also ich denke der hat gute Arbeit geleistet. Allerdings sagte er mir ja auch das es kompliziert war meine Zahne da heraus zu bekommen, 2von 3 musste er auch kaputt trümmern, habe nur einen mit nach Hause bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 11:51

@Sandra
das klingt ja richtig krass!!! Also bei mir hat der ganze Eingriff 30-45 min gedauert... Und Du warst so jung, ansich soll es bei jüngeren Menschen einfacher sein.Ich bin 32 und die 3Zähne waren ganz ungünstig im Kiefer, die Biester!!!

Bin aber auch froh das ich es hinter mir habe.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 12:24

Mir wurden
mit 19 jahren die 4 weisheitszähne rausoperiert
sie lagen alle 4 ungünstig und somit mussten sie mit hammer und meißel rausgeholt werden

ich konnte bereits am ersten tag wieder was essen
hatte kaum schmerzen, konnte sofort relativ deutlich sprechen und auch nur eine backe war ganz leicht angeschwollen

bin froh, das es bei mir so gut verlief

wünsch dir ne gute besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 12:36

Ich bekam die Weissheitszähne vor gut 3 Jahren raus!
Alles wurde unter örtlicher Narkose gemacht!
Bei mir hat man die unteren Weisheitszähne und noch einen Überzahn entfernt!(Also einen Zahn der zuviel gewachsen ist und der schief aus dem Kiefer wuchs)
Das Ziehen hat gut über 3 Stunden gedauert und es mussten auch ein Meissel eingesetzt werden!
Ich hatte nur eine Schwellung und zum Glück keine blauen Flecken!
Aber es war grausam,das ganze!!!
Ich war vollkommen fertig mit den Nerven und hab nur noch geheult!!!
Da ich auch schon immer Angst vor dem Zahnarzt hatte und jetzt immer noch habe!
Also ich konnte etwa gut 4-6 Wochen nichts festes essen,also wie zum Beispiel Fleisch usw.
Habe auch gut 15 kg abgenommen,aber da ich eh mehr auf den Rippen hatte,war des ein doch positiver Nebeneffekt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 12:55

Huhu,meine 3
Weisheitszähne wurden kurz vor meinem 17.Geburtstag unter örtlicher Betäubung"rausgemeißelt" einer war ganz draußen die beiden anderen steckten schief im Kiefer fest.Ich hatte zum Glück werder ein geschwollenes noch ein verfärbtes Gesicht aber da der nette Chirug so ein Schlachter war sitzt das ganz tief,hatte damals 13Spritzen bekommen und es tat trotzdem ... weh,das ich heute totale Panik vorm ZA habe Mir wurde letztes Jahr im Okt.wärend der SS ein total entzündeter Weisheitszahn gezogen nachdem 5Betäubungen nicht anschlugen mußte ich da quasie so durch.Verstehe nicht warum man bei mir nicht gleich alle 4gezogen hat,gut der 4.hatte Platz stand grade,aber es wäre ein Abwasch gewesen Damals wurden beim mir die Löcher vernäht,bin nicht mal mehr zum Fäden ziehen dort hingegangen,hab eigentlich direkt gegessen obwohl es mir verboten wurde aber ich hatte so hunger und es ist trotzdem alles super verheilt.Letztes Jahr wurde das Loch nicht verschlossen,es hat sich selber verschlossen und auch da habe ich abends mein Brötchen Mit Butterkäse und Tomaten gefuttert man muß eben nur aufpassen das nichts in das Loch kommt.Das einzig fiese sind Kaugummis,damit hab ich mir damals 2Fäden selber gezogen.Mit Nachblutungen o.ä.hatte ich zum Glück kein Problem.

Wünsche dir gute Besserung,und die Backen immer fleißig kühlen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 20:16

Baustelle im Mund
Heute habe ich mir meine letzten 2 Weisheitszähne entfernen lassen, vor ca. 3 Wochen die 2 auf der anderen Seite.

Das es nicht so toll werden wird wusste ich natürlich schon (ich bin sehr schmerzempfindlich und habe Zahnarztangst), aber dass es gleich so krass werden würde konnte ich mir nicht vorstellen.

Ich beginne jetzt mal mit dem Termin vor 3 Wochen.

- Der Kieferchirurg wirkte auf mich gestresst und genervt
- Das Spritzen piekste so extrem, dass mir die Tränen aus den Augen sprangen
- Für den unteren Zahn brauchte der liebe Zahnarzt 4 Ampullen spritzen weil es einfach zu sehr schmerzte (er traf warscheinlich die richtige Stelle nie)
- Danach versuchte er irgendwie meinen Zahn mit einem Instrument herauszustemmen, was aber ewigs lange nicht gelang. Es fühlte sich an, als ob er nicht nur am Zahn zieht sondern gleich am ganzen Unterkiefer, abgesehen davon war es trotz 4 Mal betäuben NICHTschmerzfrei.
- Endlich schien sich der Zahn zu lockern und es knackste mehrere male gut hörbar. Mit einem heftigen Ruck war dann dieser Druck endlich vorüber und der Zahn war draussen.
- Dann erfolgten die Spritzen für den Zahn im Oberkiefer. Als er dann in den Gaumen spritzte, hatte ich das Gefühl die Nadel dringt bis in mein Gehirn ein. Sehr sehr sehr unangehnehm.
- Während die Spritze einwirken muss, näht der Chirurg die Wunde im Unterkiefer zu, was schmerzfrei war.
- Das Ziehen des Weisheitszahnes im Oberkiefer war um einiges angenehmer.
- Auch diese Wunde wurde zugenäht + ein spezielles Wattekissen wird eingesetzt (schmerzfrei)

-Zum Schluss bekam ich etwas Zeit zum Beruhigen und einen Eisbeutel auf die Backe gedrückt.
-Zuhause blutete es dann noch die ganze Nacht (kann für Leute, welche Mühe mit Blut haben problematisch werden)

Beim 2. Mal heute verlief alles sehr ähnlich.

Nun bin ich sehr froh, das alles überstanden zu haben.
Für alle schmerzempfindlichen Leute mit Zahnarztangst würde ich sicher die Behandlung unter Vollnarkose empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram