Home / Forum / Mein Baby / Weiß nicht wie ich handeln soll

Weiß nicht wie ich handeln soll

27. Februar 2014 um 14:08 Letzte Antwort: 28. Februar 2014 um 8:57

Ich War gerade bei einer guten bekannten von mir Sie hat ein 12 Wochen altes Baby. So im Gespräch hat sie mir erzählt das sie ihrem Baby kuhmilch mit Wasser verdünnt gibt. Zuerst habe ich gedacht sie macht nur scherze aber sie hat es total ernst gemeint.
Als ich ihr dann versucht habe zu erklären das das nicht gut für Ihre kleine ist und es auch die Nieren schädigen kann hat sie das als Spinnerei von mir abgetan sie macht die milch auch nicht warm sondern gibt Sie Ihr in Zimmertemperatur.
Die kleine ist richtig blass und hat rote streifen Auf der Haut.
am Schluß wurde ich direkt rausgeschmissen sie hat erzählt das sie morgen zur nächsten u Untersuchung geht ich habe mir überlegt dort mal anzurufen und den Arzt zu bitten mit ihr darüber zu reden oder soll ich Vielleicht gleich das Jugendamt anrufen?
Ich habe irgendwie Angst das die kleine sonst ihnen weggenommen wird meine Mutter war früher ein pflegekind und hat mir erzählt das sie dort nicht gut behandelt wurde aber vielleicht wäre das die bessere Alternative

Mehr lesen

27. Februar 2014 um 14:17

Also da
bin ich auch mal hart - Jugendamt anrufen, sofort! Spinnt die total???

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 14:50

Jugendamt anrufen
es ist zwar ihre sache, womit sie ihr kind ernährt,aber wenn sie schlecht aussieht-dann nicht mehr.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 15:10

Hab gerade angerufen
Man sagte mir das sie nichts machen weil keine Gefahr im Verzug ist und das es dir Sache der Mutter ist am Ende wurde ich noch gefragt was ich den mit diesem Anruf bezwecken wollte

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 15:36

Ja
Kuhmilch ist nicht unbedingt geeignet für babys
Aber jugendamt ???

Weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll

Oder ist Kuhmilch ne neue alkoholsorte????

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:12

Dennoch
Ist das JA völlig daneben

Der Arzt wird der Dame schon sagen dass das falsch ist

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:19
In Antwort auf melba_12876332

Dennoch
Ist das JA völlig daneben

Der Arzt wird der Dame schon sagen dass das falsch ist

@sponqikus
das glaube ich auch.

Also JA ist echt zu krass. Würde ich auch nicht machen.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:19

...
Ganz ehrlich, das Jugendamt, weil die Mutter das Kind mit Milch ernährt? Sicher ist das nicht optimal, aber genauso wenig verboten. Gibt doch auch Leute, die (ihre Klein)kinder gern nur vegan/vegetarisch ernähren wollen, finde ich persönlich auch nicht so dolle, aber willst du da auch das Jugendamt verständigen? Ernährung gehört hier in den Bereich der elterlichen Fürsorge, in den Bereich der Erziehung und Erziehung ist ein Recht der Eltern!

Das Jugendamt springt nur ein, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. RICHTIG gefährdet. Kuhmilch erhöht doch höchstens das Allergierisiko, oder? Genauso ist es Eltern erlaubt, in der Wohnung zu rauchen. Nicht toll für das Kinder, aber keine Kindeswohlgefährdung. Oder laute Musik zu hören.

Verständigt man jetzt schon das Jugendamt, weil andere Eltern ihre Kinder anders erziehen/ernähren, als man es selbst für richtig hält? Oh man, da müsste ich allein auf Arbeit jedes zweite Elternpaar anschwärzen. Ein Kind hat immer ungesundes Essen mit. Ein anderes Kind kennt jede Menge deutsche Lieder, deren Text eindeutig nicht für Kinderohren bestimmt ist. Ein zweijähriges Mädchen hat Ohrringe. Ein weiteres darf bei Papa auf dem Motorrad ohne Helm mitfahren. Das nächste wird sehr sehr streng gläubig erzogen. Verantwortungslos? Vielleicht, aber die Eltern haben nunmal das Recht, ihr Kind so zu erziehen. Nicht alles was ich selbst gut finde, finden auch andere gut und umgekehrt.

Willst du helfen, besorge eine Broschüre zum Thema, schick ihr einen Internetlink, zu einem Video vielleicht. That' it. Mehr kannst du nicht tun.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:21

Hmm
Erstmal du weißt das der arzt an Schweigepflicht gebunden ist?!

Jugendamt? Naja du hattsst glaub ubten geschrieben das die nichts tun...

Aber ich find s nicht oke kuhmilch für babys geht vgar nicht.
Aber leidrr in d kekn grubd fur s ja auazurucken...jnd wie gesagt der kia darf dir njchts sagen....

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:22

Wenn das deine Meinung ist
Aber wie du ja selber liest, hat das JA sich scheinbar auch drüber amüsiert

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:23
In Antwort auf an0N_1191734799z

...
Ganz ehrlich, das Jugendamt, weil die Mutter das Kind mit Milch ernährt? Sicher ist das nicht optimal, aber genauso wenig verboten. Gibt doch auch Leute, die (ihre Klein)kinder gern nur vegan/vegetarisch ernähren wollen, finde ich persönlich auch nicht so dolle, aber willst du da auch das Jugendamt verständigen? Ernährung gehört hier in den Bereich der elterlichen Fürsorge, in den Bereich der Erziehung und Erziehung ist ein Recht der Eltern!

Das Jugendamt springt nur ein, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. RICHTIG gefährdet. Kuhmilch erhöht doch höchstens das Allergierisiko, oder? Genauso ist es Eltern erlaubt, in der Wohnung zu rauchen. Nicht toll für das Kinder, aber keine Kindeswohlgefährdung. Oder laute Musik zu hören.

Verständigt man jetzt schon das Jugendamt, weil andere Eltern ihre Kinder anders erziehen/ernähren, als man es selbst für richtig hält? Oh man, da müsste ich allein auf Arbeit jedes zweite Elternpaar anschwärzen. Ein Kind hat immer ungesundes Essen mit. Ein anderes Kind kennt jede Menge deutsche Lieder, deren Text eindeutig nicht für Kinderohren bestimmt ist. Ein zweijähriges Mädchen hat Ohrringe. Ein weiteres darf bei Papa auf dem Motorrad ohne Helm mitfahren. Das nächste wird sehr sehr streng gläubig erzogen. Verantwortungslos? Vielleicht, aber die Eltern haben nunmal das Recht, ihr Kind so zu erziehen. Nicht alles was ich selbst gut finde, finden auch andere gut und umgekehrt.

Willst du helfen, besorge eine Broschüre zum Thema, schick ihr einen Internetlink, zu einem Video vielleicht. That' it. Mehr kannst du nicht tun.


super geschrieben.

Genau so ist es ja auch.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:24
In Antwort auf melba_12876332

Wenn das deine Meinung ist
Aber wie du ja selber liest, hat das JA sich scheinbar auch drüber amüsiert

Ich als Sachbearbeiterin
hätte auch müssen

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:32

Ich habe
Noch nieeeee gehört, dass ein Baby wegen Kuhmilch verstorben ist!!


Und wie weiter oben schon geschriebeb
Ne olle Raucherbude ist um einiges schlimmer!!!

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 16:45

Was regst du dich
Eigentlich so auf?

Ich hab nie gesagt das kuhmilch gut ist

Mein Sohn hats auch erst mit 6 monaten bekommen

Aber deshalb das JA einzuschalten ist einfach lächerlich

Es gibt weitaus schlimmere sachen

Und ich bin mir sehr sicher, dass der Arzt schon was macht wenn er sieht das es dem kind nicht gut geht !!!

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 19:27


Kein Wunder, dass so viele Kinder vernachlässigt werden, wenn JA-Mitarbeiter nur blöd lachen, wenn ein Säugling mangelernährt wird. Wer als Mutter zu geizig, zu faul oder einfach nur zu dumm ist, seinem Kind Pulvermilch zu geben, gefährdet definitiv das Kindeswohl.
Würdet ihr auch noch lachen, wenn das Kind nur 2 Fläschchen am Tag bekommt? Traurig, dass so viele hier kein Stück handeln würden, wenn die Gesundheit eines bekannten Kindes so gefährdet wird. TE, ich hoffe, du findest eine Lösung! Wenn ich du wäre, würde ich mir jetzt möglich viele Infos zu Kuhmilch und Babys zusammensammeln, vielleicht kannst du deine Bekannte doch noch überzeugen!
Das arme Mäuschen

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 19:31

Ach ja
http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=872

Seite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Gleich am Anfang: Kuhmilch ist als Säuglingsnahrung NICHT geeignet!

"Antwort: Herkömmliche Trinkmilch ist wegen ihrer Zusammensetzung im ersten Lebensjahr für die Ernährung des Säuglings nicht geeignet. Grund ist der hohe Protein- und Mineralstoffgehalt sowie ein zu geringer Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Eisen und Jod. Milchmahlzeiten im ersten Lebensjahr sollten aus Muttermilch oder Säuglingsmilchnahrungen bestehen. Geringe Mengen an Vollmilch im Vollmilch-Getreide-Brei können frühestens ab dem sechsten Monat gefüttert werden."

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 19:53

Ja das ist sehr gut formuliert
In den ersten beiden Jahren ist die Ernährung eines Kindes elementar wichtig. Und wenn man da was falsch macht, ist es nicht mehr rückgängig oder gar gut zu machen. Es geht auch nicht nur um die körperlich sondern auch um die mentale Entwicklung des Kindes. Das Gehirn braucht spezielle Nährstoffe. Und die werden dem baby vorenthalten.

Ich hatte da mal einen Bericht zu gesehen. Man muss als Eltern da wirklich verantwortungsbewusst sein

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 20:06

Ich weiß
Echt nicht wie jemand auf die Idee kommt einem baby kuhmilch statt muttermilch/pre zu geben.
Das ist kindswohlgefährdung und ein Fall für das JA. Unfassbar das die nichts tun!
Kann dich, TE, echt nur bitten da dran zu bleiben.

@neuesjahr und sponqikus: kann eure Ansicht echt nicht verstehen und finde es traurig wie ich euch drüber lustig macht.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 20:42
In Antwort auf alison_12487375

Ich weiß
Echt nicht wie jemand auf die Idee kommt einem baby kuhmilch statt muttermilch/pre zu geben.
Das ist kindswohlgefährdung und ein Fall für das JA. Unfassbar das die nichts tun!
Kann dich, TE, echt nur bitten da dran zu bleiben.

@neuesjahr und sponqikus: kann eure Ansicht echt nicht verstehen und finde es traurig wie ich euch drüber lustig macht.


ich mach mich nicht darüber lustig, dass das Kind Kuhmilch bekommt, sondern das man ernsthaft denkt, dass das JA deshalb dahin rennt

Genauso wie der andere Fall wo die Damesofort zur Polizei rennt weil sie halt doof angemacht wurde

ich würde nicht mal auf die idee kommen....

Mit der Freundin reden und sagen, dass es nicht ok ist ist ja völlig inordnung
aber deswegen so ne welle... man man man

wie gesagt
der Kinderarzt wird schon handeln

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 20:49
In Antwort auf melba_12876332


ich mach mich nicht darüber lustig, dass das Kind Kuhmilch bekommt, sondern das man ernsthaft denkt, dass das JA deshalb dahin rennt

Genauso wie der andere Fall wo die Damesofort zur Polizei rennt weil sie halt doof angemacht wurde

ich würde nicht mal auf die idee kommen....

Mit der Freundin reden und sagen, dass es nicht ok ist ist ja völlig inordnung
aber deswegen so ne welle... man man man

wie gesagt
der Kinderarzt wird schon handeln

Naja,
Ein Kinderarzt ist kein Ernährungsberater. Klar sollte er das wissen, dass kuhmilch nix für einen Säugling ist, aber die Realität sieht häufig anders aus.
Außerdem muss die mutter es ihm überhaupt sagen.

Und in dem Fall sollte das JA da mal "hinrennen", denn diese Ernährung kann ganz übel für das Kind ausgehen.
Und die TE hat die mutter doch angesprochen, die war jedoch anscheinend uneinsichtig.

Und das hier jetzt mit dem anderen thread zu vergleichen ist doch lachhaft. Hier geht es um das Leben eines Babys.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:08
In Antwort auf alison_12487375

Naja,
Ein Kinderarzt ist kein Ernährungsberater. Klar sollte er das wissen, dass kuhmilch nix für einen Säugling ist, aber die Realität sieht häufig anders aus.
Außerdem muss die mutter es ihm überhaupt sagen.

Und in dem Fall sollte das JA da mal "hinrennen", denn diese Ernährung kann ganz übel für das Kind ausgehen.
Und die TE hat die mutter doch angesprochen, die war jedoch anscheinend uneinsichtig.

Und das hier jetzt mit dem anderen thread zu vergleichen ist doch lachhaft. Hier geht es um das Leben eines Babys.


okay.... beim ersten satz musste ich echt lachen...ein A R Z T ist kein ernährungsberater???
Aber solche Sesselfurzer vom Amt oder was???

Also sorry, wenn einer ahnung hat dann doch wohl ein Arzt oO

Und ausserdem schrieb die TE ja auch, dass das Kind schon krank aussieht..und wenn das kein arzt erkennt dann, sorry, hat er den Beruf verfehlt

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:31
In Antwort auf melba_12876332


okay.... beim ersten satz musste ich echt lachen...ein A R Z T ist kein ernährungsberater???
Aber solche Sesselfurzer vom Amt oder was???

Also sorry, wenn einer ahnung hat dann doch wohl ein Arzt oO

Und ausserdem schrieb die TE ja auch, dass das Kind schon krank aussieht..und wenn das kein arzt erkennt dann, sorry, hat er den Beruf verfehlt

So....
seh ich das auch...... spätestens wenn sie ne U verpasst, schaltet sich das JA doch ein.
Ansonsten sollte der Arzt den Zustand vom Baby erkennen können und dann handeln.....
Ist doch ähnlich wie bei den übergewichtigen 6 jährigen, die dann mit 8 in so eine Spezialklinik zum Abnehmen geschickt werden, weil sie ansonsten ihren 18ten Geburtstag nicht erleben würden.......da schaltet sich auch kein Jugendamt ein, obwohl die Art der Ernährung durch die Eltern offensichtlich mangelhaft erfolgt und Krankheiten und Spätfolgen zu erwarten sind......

Ich hoffe, der Arzt bringt die Frau zur Besinnung! Wie man überhaupt auf so ne Idee kommen kann, sein Baby so zu ernähren ist mir echt schleierhaft!

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:35
In Antwort auf melba_12876332


okay.... beim ersten satz musste ich echt lachen...ein A R Z T ist kein ernährungsberater???
Aber solche Sesselfurzer vom Amt oder was???

Also sorry, wenn einer ahnung hat dann doch wohl ein Arzt oO

Und ausserdem schrieb die TE ja auch, dass das Kind schon krank aussieht..und wenn das kein arzt erkennt dann, sorry, hat er den Beruf verfehlt

Genau,
hast richtig gelesen: ein Arzt ist kein Ernährungsberater.
Außerdem muss ich gestehen: ich finde deine Art echt nicht schön und es ist mir zu mühselig mich mit dir auseinander zu setzen.
Gut das die TE hinschaut und ich hoffe sie bleibt am Ball.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:39
In Antwort auf alison_12487375

Genau,
hast richtig gelesen: ein Arzt ist kein Ernährungsberater.
Außerdem muss ich gestehen: ich finde deine Art echt nicht schön und es ist mir zu mühselig mich mit dir auseinander zu setzen.
Gut das die TE hinschaut und ich hoffe sie bleibt am Ball.


Zwingt dich ja auch keiner....

Wenn d der meinung bist, dass JA hat mehr ahnung von ernährung als der Arzt, bitte.

Ich finde diese Meinung leicht bekloppt...

Und klar ist das gut das sie hinschaut... und auch was sagt...
aber das reicht dann auch erstmal....

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:44

Ich weiß auch nicht
wie ich handeln würde und heisse das auch nicht gut...möchte aber an dieser stelle mal erzählen, dass mein mann und seine zwei geschwister vor 30 jahren in polen auch mit kuhmilch gross wurden...es gab nix anderes! Alle drei sind kerngesund...

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:47
In Antwort auf melba_12876332


Zwingt dich ja auch keiner....

Wenn d der meinung bist, dass JA hat mehr ahnung von ernährung als der Arzt, bitte.

Ich finde diese Meinung leicht bekloppt...

Und klar ist das gut das sie hinschaut... und auch was sagt...
aber das reicht dann auch erstmal....

Wo
Hab ich denn geschrieben das das JA mehr Ahnung von Ernährung hat?
Richtig: nirgends.
Ich habe nur gesagt das ein Kinderarzt kein Ernährungsberater ist.
Das musste ich selbst feststellen, als mein kia meinte ich muss mit 4 Monaten mit Brei anfangen und als ich ihm neulich bei der u7 gesagt habe, das 50% der Ernährung meines fast 2 jährigen muttermilch ist.
Auch hier im forum und im Freundeskreis hab ich schon tolle Ernährungstipps von kinderärzten gelesen/gehört.


Aber darum geht es hier doch gar nicht.
Es wurde dem Jugendamt mitgelteilt das ein Säugling in Gefahr ist und es ist eine Frechheit das dem nicht nachgegangen wird.
Nur darum geht es mir!

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 21:51
In Antwort auf alison_12487375

Wo
Hab ich denn geschrieben das das JA mehr Ahnung von Ernährung hat?
Richtig: nirgends.
Ich habe nur gesagt das ein Kinderarzt kein Ernährungsberater ist.
Das musste ich selbst feststellen, als mein kia meinte ich muss mit 4 Monaten mit Brei anfangen und als ich ihm neulich bei der u7 gesagt habe, das 50% der Ernährung meines fast 2 jährigen muttermilch ist.
Auch hier im forum und im Freundeskreis hab ich schon tolle Ernährungstipps von kinderärzten gelesen/gehört.


Aber darum geht es hier doch gar nicht.
Es wurde dem Jugendamt mitgelteilt das ein Säugling in Gefahr ist und es ist eine Frechheit das dem nicht nachgegangen wird.
Nur darum geht es mir!

Aber
das JA ist genauso wenig berater... also was wollen die dagegen machen?
was meinst du warum die TE ausgelacht wurde....richtig.. weil das JA keine ahnung hatte...

Und du tust echt grad so als wenn sie das Kind mishandeln würde....
Sorry, JA Kuhmilch ist nicht sonderlich geeignet aber es ist auch definitiv nicht Tötlich....

Das JA soll sich um Kinder kümmern die geschlagen werden oder die nix zu essen bekommen...und nicht um sowas

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 22:01
In Antwort auf melba_12876332


okay.... beim ersten satz musste ich echt lachen...ein A R Z T ist kein ernährungsberater???
Aber solche Sesselfurzer vom Amt oder was???

Also sorry, wenn einer ahnung hat dann doch wohl ein Arzt oO

Und ausserdem schrieb die TE ja auch, dass das Kind schon krank aussieht..und wenn das kein arzt erkennt dann, sorry, hat er den Beruf verfehlt

Schuster bleib bei deinen leisten sage ich da nur
sie hat recht, Ärzte haben Ahnung von Medizin, aber ich kann dir als Ernährungsberaterin ein Lied drüber singen, was Ärzte besondern Kinderärzte für ein Schei** verzapfen, und sie dann bei mir landeten......nicht umsonst gibt es Ernährungscoaches, die das dann wieder hinbiegen müssen

Von daher, ja leider kaum Ahnung davon

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 22:01
In Antwort auf melba_12876332

Aber
das JA ist genauso wenig berater... also was wollen die dagegen machen?
was meinst du warum die TE ausgelacht wurde....richtig.. weil das JA keine ahnung hatte...

Und du tust echt grad so als wenn sie das Kind mishandeln würde....
Sorry, JA Kuhmilch ist nicht sonderlich geeignet aber es ist auch definitiv nicht Tötlich....

Das JA soll sich um Kinder kümmern die geschlagen werden oder die nix zu essen bekommen...und nicht um sowas

Genau
Da hast du zur Abwechslung mal etwas richtig erfasst.
Es ist meine Meinung das das kind misshandelt wird.
Jedes kind hat das Recht auf richtige Ernährung.
Und kuhmilch ist nunmal schlicht FALSCH! Außer natürlich die bekannte der TE zieht ein kalb groß. Aber ich denke das ist nicht der Fall.

Und deine " Argumente" sind, sorry, einfach ein Witz.

Zum gefühlt 1000. mal: richtig! Der Mitarbeiter des JA's hatte sicher keine Zusatzausbildung als Diätassistent.
Aber auch nicht als Allgemeinmediziner, Psychotherapeut usw.
Und trotzdem werden ja Fällen von körperlicher- seelischergewalt nachgegangen, richtig?
Gut. Merkste selber?!

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 22:15

Das ist mir auch aufgefallen
Mein baby mag ihre Milch auch jenseits von lauwarm.
Sehe da auch überhaupt kein drin

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 22:41

...
Mensch Mädels, es gibt einen riesigen Unterschied und tausend Feinabstufungen zwischen:

Optimal
Richtig
in Ordnung
.
.
.
.
Falsch
Schädlich
Tödlich

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass es in der heutigen Zeit bessere Möglichkeiten gibt, ein kleines Baby zu versorgen, als mit Kuhmilch. Es ist nunmal aber Fakt, dass DIE ELTERN bzw. die SORGEBERECHTIGTEN sämtliche Entscheidungen bezüglich ihres Kindes selbst treffen dürfen, vor allem, was die Bereiche Betreuung, Fürsorge, Erziehung betrifft. Und wenn diese Mutter Milch für das Beste hält, dann ist das leider so. Man kann ihr Tipps geben, man kann mit ihr reden, meinetwegen auch so ne Packung Pulver vorbei bringen, aber man kann sie nunmal zu nichts ZWINGEN! Es ist allein IHRE Entscheidung. UNd es gibt weitaus schlimmeres.

Ja, hier im Forum wird über jede Kinderka*cke gefragt und diskutiert, als hänge das Leben des Kindes davon ab, aber hier ist auch nur ne kleine Auswahl vertreten. Eben genau diejenigen, die sich sehr stark mit sämtlichen Babythemen auseinander setzen. Das ist ja an sich auch nicht schlimm.

Es soll Mütter geben, die ziehen ihr Kind groß, ohne Ratgeber, ohne Tipps, ohne eine Forengemeinde. Und ob die das besser, schlechter oder genauso gut machen, sei dahin gestellt. Ich finde auch viele Ansichten hier manchmal merkwürdig, werde mich aber davor hüten, jemanden Kindeswohlgefährdung zu unterstellen, nur weil seine Ansichten völlig kontrovers zu meinen sind. Ich denke mir oft genug "armes Kind". Aber hey, es ist nunmal nicht MEIN Kind und da habe ich mich nicht in die Erziehung einzumischen, wenn es sich nicht um Vernachlässigung oder psychische/körperliche Gewalt handelt.

Ein Kind hat nunmal kein Recht auf eine PERFEKTE Entwicklung, sondern die Eltern haben das Recht, selbst zu bestimmen und zu entscheiden in diesen Belangen. zu tun, was SIE für richtig halten. Und Kuhmilch ist sicher nicht optimal, aber auch nicht lebensgefährlich. Das ist nun mal ein Fakt.

Hilfe ist gut, Übertreiben nicht. Mir ist klar, dass die Leute vom JA völlig überfordert sind, wenn öfters Leute wegen solchen Sachen anrufen, die haben ja gar keine Zeit, den wirklich schlimmen Fällen nachzugehen, wenn sie ständig Fälle von "Ich bin nicht damit einverstanden, wie meine Bekannte ihr Kind ernährt!" bearbeiten müssen.

Nicht falsch verstehen, ich kann bei der Mutter auch nur den Kopf schütteln, aber das ist nunmal völlig irrelevant. Ich schüttel den Kopf auch bei Impfgegnern, Windelgegnern, Homöopathie, ADHS und "wie weit waren eure Kleinen mit 4 Monaten und 3 1/2 Tagen". Aber das ist meine Meinung, andere können dazu völlig anders stehen und das ist ihr gutes Recht, auch wenn es mir nicht passt.

Gefällt mir
27. Februar 2014 um 22:44
In Antwort auf an0N_1191734799z

...
Mensch Mädels, es gibt einen riesigen Unterschied und tausend Feinabstufungen zwischen:

Optimal
Richtig
in Ordnung
.
.
.
.
Falsch
Schädlich
Tödlich

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass es in der heutigen Zeit bessere Möglichkeiten gibt, ein kleines Baby zu versorgen, als mit Kuhmilch. Es ist nunmal aber Fakt, dass DIE ELTERN bzw. die SORGEBERECHTIGTEN sämtliche Entscheidungen bezüglich ihres Kindes selbst treffen dürfen, vor allem, was die Bereiche Betreuung, Fürsorge, Erziehung betrifft. Und wenn diese Mutter Milch für das Beste hält, dann ist das leider so. Man kann ihr Tipps geben, man kann mit ihr reden, meinetwegen auch so ne Packung Pulver vorbei bringen, aber man kann sie nunmal zu nichts ZWINGEN! Es ist allein IHRE Entscheidung. UNd es gibt weitaus schlimmeres.

Ja, hier im Forum wird über jede Kinderka*cke gefragt und diskutiert, als hänge das Leben des Kindes davon ab, aber hier ist auch nur ne kleine Auswahl vertreten. Eben genau diejenigen, die sich sehr stark mit sämtlichen Babythemen auseinander setzen. Das ist ja an sich auch nicht schlimm.

Es soll Mütter geben, die ziehen ihr Kind groß, ohne Ratgeber, ohne Tipps, ohne eine Forengemeinde. Und ob die das besser, schlechter oder genauso gut machen, sei dahin gestellt. Ich finde auch viele Ansichten hier manchmal merkwürdig, werde mich aber davor hüten, jemanden Kindeswohlgefährdung zu unterstellen, nur weil seine Ansichten völlig kontrovers zu meinen sind. Ich denke mir oft genug "armes Kind". Aber hey, es ist nunmal nicht MEIN Kind und da habe ich mich nicht in die Erziehung einzumischen, wenn es sich nicht um Vernachlässigung oder psychische/körperliche Gewalt handelt.

Ein Kind hat nunmal kein Recht auf eine PERFEKTE Entwicklung, sondern die Eltern haben das Recht, selbst zu bestimmen und zu entscheiden in diesen Belangen. zu tun, was SIE für richtig halten. Und Kuhmilch ist sicher nicht optimal, aber auch nicht lebensgefährlich. Das ist nun mal ein Fakt.

Hilfe ist gut, Übertreiben nicht. Mir ist klar, dass die Leute vom JA völlig überfordert sind, wenn öfters Leute wegen solchen Sachen anrufen, die haben ja gar keine Zeit, den wirklich schlimmen Fällen nachzugehen, wenn sie ständig Fälle von "Ich bin nicht damit einverstanden, wie meine Bekannte ihr Kind ernährt!" bearbeiten müssen.

Nicht falsch verstehen, ich kann bei der Mutter auch nur den Kopf schütteln, aber das ist nunmal völlig irrelevant. Ich schüttel den Kopf auch bei Impfgegnern, Windelgegnern, Homöopathie, ADHS und "wie weit waren eure Kleinen mit 4 Monaten und 3 1/2 Tagen". Aber das ist meine Meinung, andere können dazu völlig anders stehen und das ist ihr gutes Recht, auch wenn es mir nicht passt.

Top

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 6:14

Schokilade
Das stimmt so nicht, dass Kuhmilch nur ein bisschen falsch ist. Zuviel Kuhmilch im 1. Lebensjahr kann die Nieren schädigen und führt zu Mangelerscheinungen, u.a. Eisenmangel.
Das ist ist in meinen Augen definitiv Vernachlässigung eines Kindes und hat nichts mit der persönlichen Einstellung zum Thema Ernährung zu tun.

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 6:17
In Antwort auf liouba_11872856

Schokilade
Das stimmt so nicht, dass Kuhmilch nur ein bisschen falsch ist. Zuviel Kuhmilch im 1. Lebensjahr kann die Nieren schädigen und führt zu Mangelerscheinungen, u.a. Eisenmangel.
Das ist ist in meinen Augen definitiv Vernachlässigung eines Kindes und hat nichts mit der persönlichen Einstellung zum Thema Ernährung zu tun.

Und selbst
eine Mutter ohne Ratgeber und Forengemeinde weiß doch, dass Kuhmilch sich nicht als Säuglingsnahrung eignet?! Die Frage ist doch eher, wieso die Mutter so dermaßen unvernünftig handelt und in welchen Lebensbereichen ihres Kindes sie das eventuell auch tut.

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 8:57

Komisch
Normalerweise soll man Milchbrei mit Kuhmilch erst ab Monat 6 geben. Weiß leider auch nicht, wieso ...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers