Home / Forum / Mein Baby / Welche Auszeiten nehmt ihr euch?

Welche Auszeiten nehmt ihr euch?

20. Oktober 2018 um 9:55

Hallo,

Mich würde mal interessieren:
Wie nehmt ihr euch Auszeit von den Kindern?
Wie lange?
Wie oft?
Und was macht ihr dann?

Erholen euch die Auszeiten wirklich ausreichend? Oder hängt das von der jeweiligen "Last" ab?

lg

Mehr lesen

Top 3 Antworten

23. Oktober 2018 um 20:14

Jetzt mal Tacheles:
Können die kinderlosen sich bitte aus meinem Thread raushalten und wir wieder zurück zum Thema.

Das ist hier nicht Lanas Ego-Fragestunde, sodern mein Thread: Thema Auszeit bei Eltern!

So und hier darf Sanne auch jammern, wenn ihr Mann kein Kind wollte. Sie darf das auch alles mitmachen, wenn sie das möchte und dennoch jammern.
Hier darf jede mal einfach sagen, wie sie es macht und was sie bedrückt oder beglückt.

Danke.

10 LikesGefällt mir

22. Oktober 2018 um 19:38
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann keinerlei Kinderwunsch hatte und sich nur mir zuliebe auf das Abenteuer Familie eingelassen hat. Da kann ich es ihm nicht verübeln dass er sich für sich mehr Freiheiten herausnimmt, grad wo unser Großer so extrem schwierig ist. 

Puh, keine einfache Situation für dich...

Dennoch muss ich sagen, wenn er partout keine Kinder wollte, hätte er Nein sagen müssen!!! Gerade weil, euer erster diese Baustellen hat, müsste er mit anpacken. Warum sollte er mehr Freiheiten haben wie du? Bloß weil er eigentlich keine Kinder wollte... dir zuliebe hat er zugestimmt... Nö, dann hätte er es bleiben lassen sollen! 

Sorry Sanne, das ist keinerlei Angriff gegen dich, aber mich macht es sehr wütend, das zu lesen. 

8 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 17:01
In Antwort auf theola

darf ich mal ernsthaft fragen ob deine Kinder wirklich so anstrengend sind? ich mein ab und an brüllen und bocken und weinen ist ja okay aber für mich hört es sich so an wie wenn das bei dir DauerZustand wäre

In manchen Phasen ist das auch Dauerzustand und zermürbt, wenn man sich mit dem Kind auseinandersetzt und es nicht nur ruhig stellt! Das liegt in der Natur der Sache!

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 10:32

Hallo! Ich arbeite (leider) Vollzeit. Umso wichtiger sind mir kleine auszeiten. Mein Mann und ich geben uns möglichst oft die Möglichkeit dazu. Z.b. fährt er bald ohne uns (mit seinen Eltern)    in den Urlaub. Bisschen Abstand wird mal gut tun. Ich bin grade krank und bin froh wenn ich mich mal für ne Stunde hinlegen kann oder die Tür einfach hinter mir zu machen. Sehr gerne treff ich ansonsten Freundinnen, mal zum shoppen oder abends zum Essen. Das klappt eigentlich regelmäßig. Für sonstige eigene Hobbys habe ich keine Zeit.
Wie ist es denn bei dir, Kreuzunge?

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 11:21
In Antwort auf manda-rine

Hallo! Ich arbeite (leider) Vollzeit. Umso wichtiger sind mir kleine auszeiten. Mein Mann und ich geben uns möglichst oft die Möglichkeit dazu. Z.b. fährt er bald ohne uns (mit seinen Eltern)    in den Urlaub. Bisschen Abstand wird mal gut tun. Ich bin grade krank und bin froh wenn ich mich mal für ne Stunde hinlegen kann oder die Tür einfach hinter mir zu machen. Sehr gerne treff ich ansonsten Freundinnen, mal zum shoppen oder abends zum Essen. Das klappt eigentlich regelmäßig. Für sonstige eigene Hobbys habe ich keine Zeit.
Wie ist es denn bei dir, Kreuzunge?

Ich habe einmal die Woche einen Fixtermin, da bleiben die Kinder länger in Betreuung und ist die defintive Auszeit. Leider können mein Mann und ich das aber zur Zeit nicht so gut nutzen, da wir einige Sachen mit Wohnung und Co um die Ohren haben, beziehungsweise war der Kleine eben jetzt öfters genau da krank.

Auch im Alltag verschafft mir mein Mann wirklich viele Auszeiten. Wir wechseln uns viel mit den Kindern ab oder schauen, dass wir sie "aufteilen".

Allerdings fühle ich mich aktuell seit 1-2 Monaten ziemlich ausgelaugt. Der kleine eben öfters krank, ich schlafe sehr schlecht und der Große hat immer wieder seine "Phasen". Naja, solche Zeiten hat man immer wieder natürlich...


Und genau so ein konkretes Hobby außer Haus...
Aber ehrlich gesagt: Wenn ich raus komme und mich durch den Abstand besser fühle, komme ich meistens nach Hause, höre schon an der Haustüre eines oder beide Kinder brüllen... da ist jede Erholung bei mir schlagartig weg.
Daher denke ich, dass bei mir wichtiger im Alltag noch Schrauben wären, die ich drehen müsste. Sonst bringt die tollste außer Haus Aktivität nichts. Nur, ich weiß nicht, was ich tun soll, dass die Kinder weniger nerven (sorry, wenn ich es beinhart so schreibe )...

Im Freundeskreis (Kinder gleich alt und ähnliche Alterskonstellationen der Geschwister) höre ich es momentan ganz ähnlich wie bei mir... Eins zu eins, egal wie viel Verwandte mit helfen, wie viele Auszeiten genommen werden können etc.

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 13:37
In Antwort auf kreuzunge

Hallo,

Mich würde mal interessieren:
Wie nehmt ihr euch Auszeit von den Kindern?
Wie lange?
Wie oft?
Und was macht ihr dann?

Erholen euch die Auszeiten wirklich ausreichend? Oder hängt das von der jeweiligen "Last" ab?

lg

Wenn meine Mutter Urlaub und Zeit hat nimmt sie uns die kleine ab das sind so 3,4 mal im Jahr für 3 Tage. Erholung ist dann vor allem schlafen auch mal bis 12 Uhr . Das reicht dann irgendwie wieder für ein paar Wochen an Regeneration. Lg ps Schlaf Entzug- ist Folter-

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 14:21

Zur Zeit leider gar keine. Wenn der Bub betreut ist, arbeite ich, wenn der Mann nach Hause kommt, schläft der Bub meist schon und ich korrigiere, weil Maturaklasse dieses Jahr. Verwandtschaft wohnt 2h entfernt und im Prinzip schaut auch nur die Schwiegermutter mal nach dem Kurzen, aber da Schwiegeropa mit 96 gerade mit Schlüsselbeinbruch darniederliegt, fällt sue auch aus. Und der Mann arbeitet gerade für 2 Stellen, weil befördert, aber seine ehemalige Stelle ist noch nicht nachbesetzt, also muss er beides irgendwie stemmen. Kann also nächstes Jahr nur besserwerden!👍

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 16:40
In Antwort auf kreuzunge

Ich habe einmal die Woche einen Fixtermin, da bleiben die Kinder länger in Betreuung und ist die defintive Auszeit. Leider können mein Mann und ich das aber zur Zeit nicht so gut nutzen, da wir einige Sachen mit Wohnung und Co um die Ohren haben, beziehungsweise war der Kleine eben jetzt öfters genau da krank.

Auch im Alltag verschafft mir mein Mann wirklich viele Auszeiten. Wir wechseln uns viel mit den Kindern ab oder schauen, dass wir sie "aufteilen".

Allerdings fühle ich mich aktuell seit 1-2 Monaten ziemlich ausgelaugt. Der kleine eben öfters krank, ich schlafe sehr schlecht und der Große hat immer wieder seine "Phasen". Naja, solche Zeiten hat man immer wieder natürlich...


Und genau so ein konkretes Hobby außer Haus...
Aber ehrlich gesagt: Wenn ich raus komme und mich durch den Abstand besser fühle, komme ich meistens nach Hause, höre schon an der Haustüre eines oder beide Kinder brüllen... da ist jede Erholung bei mir schlagartig weg.
Daher denke ich, dass bei mir wichtiger im Alltag noch Schrauben wären, die ich drehen müsste. Sonst bringt die tollste außer Haus Aktivität nichts. Nur, ich weiß nicht, was ich tun soll, dass die Kinder weniger nerven (sorry, wenn ich es beinhart so schreibe )...

Im Freundeskreis (Kinder gleich alt und ähnliche Alterskonstellationen der Geschwister) höre ich es momentan ganz ähnlich wie bei mir... Eins zu eins, egal wie viel Verwandte mit helfen, wie viele Auszeiten genommen werden können etc.

darf ich mal ernsthaft fragen ob deine Kinder wirklich so anstrengend sind? ich mein ab und an brüllen und bocken und weinen ist ja okay aber für mich hört es sich so an wie wenn das bei dir DauerZustand wäre

2 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 17:01
In Antwort auf theola

darf ich mal ernsthaft fragen ob deine Kinder wirklich so anstrengend sind? ich mein ab und an brüllen und bocken und weinen ist ja okay aber für mich hört es sich so an wie wenn das bei dir DauerZustand wäre

In manchen Phasen ist das auch Dauerzustand und zermürbt, wenn man sich mit dem Kind auseinandersetzt und es nicht nur ruhig stellt! Das liegt in der Natur der Sache!

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 19:16

Da unsere Verwandten 800km weit weg wohnen bezieht sich meine Auszeit aufs Wäsche aufhängen draußen und alleine einkaufen gehen. Dann passt mein Mann auf die Kinder auf.
ansonsten darf sich jeder von uns mit Freunden treffen wenn es in den schichtplan passt.

meine beiden großen sind 3 und 4 Jahre alt und sie nerven schon arg, da sie viel streiten und dann rumschreien. Ich weis wie du dich fühlst. Aber ich tanke schon in den Minuten gut auf wenn sie lieb/harmonisch sind.

ansonsten ist meine Auszeit die Arbeit. 9 Stunden ohne Kinder...herrlich

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2018 um 19:17
In Antwort auf cathi67

Wenn meine Mutter Urlaub und Zeit hat nimmt sie uns die kleine ab das sind so 3,4 mal im Jahr für 3 Tage. Erholung ist dann vor allem schlafen auch mal bis 12 Uhr . Das reicht dann irgendwie wieder für ein paar Wochen an Regeneration. Lg ps Schlaf Entzug- ist Folter-

Ich denke, genau der aktuelle Schlafmangel ist es, was mich so anstrengt. Ich hoffe, dass das bald mal besser wird.

@butterfliegenbeinchen
Bei dir klingt es ja auch sehr anstrengend momentan. Aber da muss man teilweise einfach durch.

 @theola
Natürlich brüllen meine Kinder nur, du weißt ja, dass die absolut verzogen sind.

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 19:37
In Antwort auf kreuzunge

Hallo,

Mich würde mal interessieren:
Wie nehmt ihr euch Auszeit von den Kindern?
Wie lange?
Wie oft?
Und was macht ihr dann?

Erholen euch die Auszeiten wirklich ausreichend? Oder hängt das von der jeweiligen "Last" ab?

lg

Hallo
Wenn ich ohne Kinder was mache dann mit Freunden treffen oder meinem Hobby - Autos - nachgehen aber das ist auch fast immer mit Freunden treffen verbunden. Ansonsten kann das mit Freunden alles mögliche sein, im Sommer gerne einfach draußen rumlaufen und quatschen, ich bin im Sommer gerne nachts draußen. Oder Kino, Essen gehen, einfach zu Freunden nach Hause gehen, Filmeabend oder ich bin wo eingeladen, Pool Billard, Dart oder Bowling spielen oder auch mal in eine Bar. Das sind so die Aktiviäten die ich Abends mache, wie lange kommt dann darauf an. Bei Bowling, Billard oder so was bin ich vielleicht 3 Stunden weg. Wenn es Essen gehen ist und wir danach nirgendwo anders mehr hingehen meistens so von 18 Uhr bis 22 Uhr. Bar und Geburtstage gehen dann bis Nachts und ganz normal mit Freunden treffen mal so mal so, kommt natürlich auch darauf an ob am Wochenende oder unter der Woche und dann was am nächsten Tag ansteht (ich bin momentan zu Hause mit den Kindern). Das ganze dann 1-2 mal die Woche würde ich sagen. 
Entweder passt dann mein Freund auf die Kinder auf oder wenn wir zusammen was machen entweder mein Vater oder einer meiner Onkel. Unsere Freunde kommen aber auch zu uns, auch mal abends, die Kinder schlafen dann trotzdem und generell sehe ich es eigentlich auch Abends wenn die Kinder im Bett sind und mein Freund und ich Zeit für uns haben als Auszeit. 
Tagsüber unternehme ich eigentlich auch öfters was mit Freunden, das ist bis jetzt noch gut möglich, da meine Kinder noch nicht wirklich Termine haben, also noch keine Freizeitaktivitäten und auch noch nicht in den Kindergarten gehen. Das kann dann Schwimmbad sein, Kaffee & Kuchen, Shoppen oder so was aber tagsüber kommen die Kinder immer mit, das sind dann so "halbe" Auszeiten 
So ein sportliches Hobby im Verein habe ich nicht mehr, ich habe lange Hockey gespielt aber jetzt auch schon nicht mehr seit ich mit meinem Großen schwanger war und das wird auch erstmal so bleiben, da ich inzwischen aktuell mit Nummer 4 schwanger bin. 

Ich weiß, dass ich da viel Glück habe was Betreuung der Kinder seitens meiner Familie angeht und daher bin ich zufrieden mit meinen Auszeiten. Meine Kinder sind aber auch noch nicht in dem Alter in dem sie sich streiten, die Kleinen können das noch nicht und der Große kann ja schlecht mit sich alleine streiten, mal schauen ob es dann mehr an meinen Nerven ziehen wird. Ich würde also sagen die Auszeiten erholen mich an sich gut. Natürlich ist das nicht der Fall wenn ich erst in der Nacht zurück komm und am nächsten morgen natürlich trotzdem früh aufstehen muss, aber dann bin ich ja "selbst schuld" und das möchte ich mir auch gönnen 

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 20:08
In Antwort auf kruemel862

Da unsere Verwandten 800km weit weg wohnen bezieht sich meine Auszeit aufs Wäsche aufhängen draußen und alleine einkaufen gehen. Dann passt mein Mann auf die Kinder auf.
ansonsten darf sich jeder von uns mit Freunden treffen wenn es in den schichtplan passt.

meine beiden großen sind 3 und 4 Jahre alt und sie nerven schon arg, da sie viel streiten und dann rumschreien. Ich weis wie du dich fühlst. Aber ich tanke schon in den Minuten gut auf wenn sie lieb/harmonisch sind.

ansonsten ist meine Auszeit die Arbeit. 9 Stunden ohne Kinder...herrlich

Ich glaube, meine beste Auszeit ist auch die Arbeit.
Mit Schichtarbeit stelle ich mir auch schwer vor.

Das mit dem Streiten fängt hier ganz langsam an, spätestens ab nächstem Jahr, kann ich da so richtig mitjammern.

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 20:50

grad heute war ich einen ganzen Tag unterwegs. Mit Freunden, ohne Familie, Tag an die Ostsee. 
​1x die Woche geh ich zum Singen und abends nähe ich gern mal was. Mehr Auszeiten funktionierren im Alltag nicht. Aber so einen Mama-Tag ohne Kinder baue ich eigentlich 1x im Monat ein. Das tut mir sehr gut. 
​1x im Jahr fahren mein Mann und ich für 3-4 Tage ohne Kinder weg (jedefalls haben wir dieses Jahr damit angefangen und wollen weitermachen )

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 21:16

Momentan ist mein Besuch bei der Krankengymnastik meine Auszeit. 1 mal die Woche, mit Glück zweimal die Woche. Ich fühle mich auch sehr ausgelaugt momentan und habe heute zu meinem Mann gesagt, dass ich mir einen Tag nur für mich wünschen würde, doch das liegt erstmal in weiter Ferne. Wir haben familiär die letzten 1,5 Jahre schlimmes durchmachen müssen und zudem war mein Mann die letzten Wochen sehr krank und ich musste alles auffangen. 
Normalerweise nehme ich mir bewusst Auszeiten und frage die Oma ob sie mal ein oder beide Kinder nimmt und ich eine Std was für mich mache. Doch auch sie war sehr belastet und ich will sie nicht zusätzlich bei uns einspannen. Auch mein Mann gibt mir normalerweise die Möglichkeit aber zur Zeit ist das nicht möglich. 
Aber im neuen Jahr ist Licht am Horizont und da werde ich einen Tag mal ausbrechen und Wellness machen von früh bis spät und von der Aussicht darauf, zehre ich 

Ansonsten, wenn es normal läuft, kann ich gut mal Auszeiten einplanen 

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 23:56
In Antwort auf miezekatzerl

Momentan ist mein Besuch bei der Krankengymnastik meine Auszeit. 1 mal die Woche, mit Glück zweimal die Woche. Ich fühle mich auch sehr ausgelaugt momentan und habe heute zu meinem Mann gesagt, dass ich mir einen Tag nur für mich wünschen würde, doch das liegt erstmal in weiter Ferne. Wir haben familiär die letzten 1,5 Jahre schlimmes durchmachen müssen und zudem war mein Mann die letzten Wochen sehr krank und ich musste alles auffangen. 
Normalerweise nehme ich mir bewusst Auszeiten und frage die Oma ob sie mal ein oder beide Kinder nimmt und ich eine Std was für mich mache. Doch auch sie war sehr belastet und ich will sie nicht zusätzlich bei uns einspannen. Auch mein Mann gibt mir normalerweise die Möglichkeit aber zur Zeit ist das nicht möglich. 
Aber im neuen Jahr ist Licht am Horizont und da werde ich einen Tag mal ausbrechen und Wellness machen von früh bis spät und von der Aussicht darauf, zehre ich 

Ansonsten, wenn es normal läuft, kann ich gut mal Auszeiten einplanen 

Das ist schön, wenn man so einen Ausblick hat! Ich hoffe auch ganz pauschal sehr auf das kommende Jahr dann! Wie geht es deinem Papa, Mieze?

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 8:01
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Das ist schön, wenn man so einen Ausblick hat! Ich hoffe auch ganz pauschal sehr auf das kommende Jahr dann! Wie geht es deinem Papa, Mieze?

Danke der Nachfrage! Er hatte nochmal was neues bösartiges, das konnte aber erfolgreich weggelasert werden und seitdem ist Ruhe. Momentan ist er wieder auf Reha und es ist wirklich ein Wunder, dass er das überlebt hat und es ihm auch recht gut geht. Nur selbst essen geht  kaum. Das muss er jetzt in der Reha üben. 
Wie geht es eurem kleinen? 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 9:41

Ich hab relativ viele Auszeiten, aber aufgrund meiner Gesundheit brauche ich dich auch. Den Kindenr gehts damit gut und mir auch, also quasi eine win win-Situation... Dieses Jahr habe ich mir auch einfach mal für mich 3 Monate beruflich Auszeit genommen. Das war schön... Und nötig.

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 10:13

Wir geben unsere kleine öfters mal zum übernachten ab. Sie liebt es bei ihren großeltern zu sein.
Auch gegenseitig helfen wir uns viel. Wenn ich sagen würde ich möchte an dem und dem tag gern 2-3 stunden was machen ist das eig immer ok.
ich finde es wichtig, dass man dich Zeit auch für sich nimmt. Sei es in ruhe zu kochen oder den haushalt zu machen.

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 11:12

Ich habe schon öfters die Möglichkeit abzuschalten. Teilweise auch mit meinem Mann gemeinsam. Grund dafür sind die Großeltern, die in der Nähe wohnen. Heute zb ist der Opa mit den Kindern zum schwimmen, und ich bügle die Wäsche. Klar, ist Arbeit, aber ich mache das im Wohnzimmer und gucke im tv was ICH möchte Einmal im Jahr fahre ich mit meinen Mann alleine 4 Tage weg, einmal auch 3 Tage mit Freundinnen. Zwischendurch gönnen wir uns einen Tag Sauna, essen gehen, Kino usw. Allerdings hält das alles nicht lange vor, da zu Hause ja doch immer der gleiche Trott ist. Manchmal ist auch ein gemeinsamer Waldspaziergang erholsam. Warum klagen wir? Wir haben es uns schließlich so ausgesucht

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 14:59

Meine Kinder sind schon 10 und 6 und wir sind selbständig, da ist das relativ entspannt. Wir können uns unter der Woche, wenn die Kinder in der Schule sind, auch mal nen Vormittag frei nehmen und Frühstücken gehen oder so. Außerdem schlafen die beiden alle 2-4 Monate mal bei meiner Schwester, dann können wir essen gehen und ins Kino o.Ä. Ansonsten haben wir keine Verwandten, die die Kinder mal nehmen (meine Eltern tot, seine auf einem anderen Kontinent).
Zeit nur für mich habe ich täglich beim Gassigehen mit dem Hund, das tut einfach so gut ne Weile alleine unterwegs zu sein.
Ansonsten mag ich es, viel unterwegs zu sein. Hier ein Wochenende bei Freunden in der Stadt, dort eines im Freizeitpark und sonst halt die ganz normalen Familienunternehmungen am Wochenende. Und ich reise so viel wie möglich...das sind die Auszeiten vom Alltag, die mich wirklich erholen...da stört es auch überhaupt nicht, dass die Kinder immer dabei sind...Hauptsache die ganzen To do Listen, der Stress, die Sorgen usw bleiben zu Hause.

Im März kommt unser drittes Kind zur Welt, mal sehen wie es dann so klappt mit allem.

 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 15:43

Leider gar keine, weder allein noch mit meinem Mann zusammen. Ich hoffe das wird besser wenn die Kinder älter sind. 

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 17:03
In Antwort auf kreuzunge

Ich denke, genau der aktuelle Schlafmangel ist es, was mich so anstrengt. Ich hoffe, dass das bald mal besser wird.

@butterfliegenbeinchen
Bei dir klingt es ja auch sehr anstrengend momentan. Aber da muss man teilweise einfach durch.

 @theola
Natürlich brüllen meine Kinder nur, du weißt ja, dass die absolut verzogen sind.

schade... war wirklich eine ernst gemeinte Frage

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 17:04
In Antwort auf kreuzunge

Ich denke, genau der aktuelle Schlafmangel ist es, was mich so anstrengt. Ich hoffe, dass das bald mal besser wird.

@butterfliegenbeinchen
Bei dir klingt es ja auch sehr anstrengend momentan. Aber da muss man teilweise einfach durch.

 @theola
Natürlich brüllen meine Kinder nur, du weißt ja, dass die absolut verzogen sind.

schade... war wirklich eine ernst gemeinte Frage

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 17:05
In Antwort auf sanne1178

Leider gar keine, weder allein noch mit meinem Mann zusammen. Ich hoffe das wird besser wenn die Kinder älter sind. 

wieso alleine auch nicht?

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 17:37
In Antwort auf theola

wieso alleine auch nicht?

Weil mein Mann das nicht gebacken kriegt... Sie sind aber auch erst 3,5 und 1 Jahr alt. 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 17:43
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann das nicht gebacken kriegt... Sie sind aber auch erst 3,5 und 1 Jahr alt. 

Aber irgendwann schlafen die Kinder doch auch, da kann man doch mal abschalten und ein Buch lesen, nähen, malen, basteln, telefonieren.... Oder Vormittage mit einer Freundin verbringen, dann kommt das Kleine halt mit. 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 18:17
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann das nicht gebacken kriegt... Sie sind aber auch erst 3,5 und 1 Jahr alt. 

nicht mal für 1 oder 2 Stunden?

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 19:40

Sanne, schick deinem Mann auf einen Spielplatz. Und wenn es nur für eine Stunde ist. Da hättest du mal Zeit zum durchatmen.

mit 3,5 und 1 ist das durchaus machbar. Er muss es nur mal versuchen. Man wächst da rein, aber man muss eben irgendwann mal anfangen.

mein Mann geht mit 4, 3,5 und 6 Monate auch ins Freibad alleine. Es geht alles

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 19:49
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann das nicht gebacken kriegt... Sie sind aber auch erst 3,5 und 1 Jahr alt. 

sanne, ich kann das verstehen, mein Sohn ist auch entwicklungsverzögert (hoffe ich verwechsel dich nicht) und es gibt nicht viele Leute die mit ihm "klar" kommen. 
​Ich weiß, ich hab hinterher immer etwas mehr Arbeit, weil ich alles wieder aufräumen muss bzw. Scherben beseitigen und den Kleinen wieder einnorden, damit er nicht völlif frei dreht. 
​Gerade deshalb finde ich es enorm wichtig sich Auszeiten zu nehmen. Ich schick dir mal Kraft rüber

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 19:52
In Antwort auf sommerkind1-1

Aber irgendwann schlafen die Kinder doch auch, da kann man doch mal abschalten und ein Buch lesen, nähen, malen, basteln, telefonieren.... Oder Vormittage mit einer Freundin verbringen, dann kommt das Kleine halt mit. 

Leider sind nicht alle Kinder gleich. Bei meiner Großen konnte ich nebenbei den Haushalt machen. Mit dem Kleinen funktioniert das nicht. D.h. wenn die Kinder so gegen 19:30 schlafen ist der Haushalt zu erledigen. Dann ist es bestenfalls 21:00 Uhr ehe ich mich einem Hobby widmen könnte. Da funktioniert aber nichts mehr.
​Mein Sohn (und ich glaube es geht Sanne ähnlich) ist ein "Rundumdieuhrjob" da kann man nicht zwischendurch mal weggucken, oder ihn machen lassen, außer man lebt mit den Konsequenzen. Das ist sehr Kräfteraubend und an lesen o.ä ist dann kaum zu denken. 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:13

Liebe sanne und berna, ich schicke euch etwas extra Kraft .

Mit Kindern, die entwicklungsverzögert sind oder andere Beeinträchtigungen haben, braucht man wirklich mehr davon. Man macht das als Mami zwar automatisch, aber es gibt auch Tage an denen man sich manchmal fragt, woher man diese nimmt! Ihr und die anderen, die Kinder haben wie ihr wie habt, haben meinen vollsten Respekt und Bewunderung.

Liebste Grüße mieze

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:18
In Antwort auf miezekatzerl

Liebe sanne und berna, ich schicke euch etwas extra Kraft .

Mit Kindern, die entwicklungsverzögert sind oder andere Beeinträchtigungen haben, braucht man wirklich mehr davon. Man macht das als Mami zwar automatisch, aber es gibt auch Tage an denen man sich manchmal fragt, woher man diese nimmt! Ihr und die anderen, die Kinder haben wie ihr wie habt, haben meinen vollsten Respekt und Bewunderung.

Liebste Grüße mieze

 danke Süße

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:24
In Antwort auf miezekatzerl

Liebe sanne und berna, ich schicke euch etwas extra Kraft .

Mit Kindern, die entwicklungsverzögert sind oder andere Beeinträchtigungen haben, braucht man wirklich mehr davon. Man macht das als Mami zwar automatisch, aber es gibt auch Tage an denen man sich manchmal fragt, woher man diese nimmt! Ihr und die anderen, die Kinder haben wie ihr wie habt, haben meinen vollsten Respekt und Bewunderung.

Liebste Grüße mieze

dem schließe ich mich an.

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:26
In Antwort auf theola

schade... war wirklich eine ernst gemeinte Frage

aber für dich reicht es doch an Info, weil was anderes liest du doch nicht raus. Was soll ich dann versuchen dir zu erklären?

2 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:32

Sorry, dass sie ein “besonderes“ Kind hat, habe ich nicht gewusst. Habe es gerade im anderen Thread gelesen. Aber gerade DANN sind Auszeiten wichtig, eine Mutter kann auch nicht immer nur funktionieren. Vielleicht wäre in dem Fall eine Kur eine Lösung? Najs, und was den Mann betrifft....warum bekommt er nix gebacken? Kann doch nicht alles an dir hängen bleiben!?

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:36
In Antwort auf miezekatzerl

Momentan ist mein Besuch bei der Krankengymnastik meine Auszeit. 1 mal die Woche, mit Glück zweimal die Woche. Ich fühle mich auch sehr ausgelaugt momentan und habe heute zu meinem Mann gesagt, dass ich mir einen Tag nur für mich wünschen würde, doch das liegt erstmal in weiter Ferne. Wir haben familiär die letzten 1,5 Jahre schlimmes durchmachen müssen und zudem war mein Mann die letzten Wochen sehr krank und ich musste alles auffangen. 
Normalerweise nehme ich mir bewusst Auszeiten und frage die Oma ob sie mal ein oder beide Kinder nimmt und ich eine Std was für mich mache. Doch auch sie war sehr belastet und ich will sie nicht zusätzlich bei uns einspannen. Auch mein Mann gibt mir normalerweise die Möglichkeit aber zur Zeit ist das nicht möglich. 
Aber im neuen Jahr ist Licht am Horizont und da werde ich einen Tag mal ausbrechen und Wellness machen von früh bis spät und von der Aussicht darauf, zehre ich 

Ansonsten, wenn es normal läuft, kann ich gut mal Auszeiten einplanen 

So zusätzliche Sachen gehen auch an die Substanz. Mit Kindern ist das alles irgendwie etwas schwieriger, weil man ja immer für sie verantwortlich ist, nebenbei soll man sich mit den Problemen auseinander setzen...

Bei mir sind auch einige Dinge die letzten Jahre zusammengekommen: Todesfälle, Gesundheit, und und und... Man stemmt das alles, aber dann kommen eben teilweise so Hänger zwischendrin - eben genau, wenn man dann nicht so schlafen kann.
Nunja, Herbst ist auch noch. Also da ist es ja auch mal normal 1-2 Monate nicht vor Kraft zu strotzen und genervt zu sein, nehme ich an.

Physio will ich mir übrigens auch verschreiben lassen... ich denke, ich brauche da dringend einen Block.

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 20:42
In Antwort auf kreuzunge

Hallo,

Mich würde mal interessieren:
Wie nehmt ihr euch Auszeit von den Kindern?
Wie lange?
Wie oft?
Und was macht ihr dann?

Erholen euch die Auszeiten wirklich ausreichend? Oder hängt das von der jeweiligen "Last" ab?

lg

Auszeit 
das mußte ich erst lernen zu nehmen, mein Mann war lange gesundheitlich überfordert mit beiden Kinder, aber um so älter umso besser.
Meine Auszeit Nr 1 
Kinder in den Garten und ich mit meinen Kafee und einem guten Buch auf Terrasse (keine Ahnung wie ich das imWinter mache )
Auszeit 2 meine Kochkurse ich verdiene Geld und liebe die Arbeit über alles und komme einfach mal runter.
mind. 1x im Monat treffe ich mich mit meiner Besten zum Mädelsabend 
und wenn mein Mann Kartenspielen hat und die Kinder schlafen gibt es Mama Abend mit Eis, Karamell und Schnulzenfilm

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 21:29
In Antwort auf kreuzunge

So zusätzliche Sachen gehen auch an die Substanz. Mit Kindern ist das alles irgendwie etwas schwieriger, weil man ja immer für sie verantwortlich ist, nebenbei soll man sich mit den Problemen auseinander setzen...

Bei mir sind auch einige Dinge die letzten Jahre zusammengekommen: Todesfälle, Gesundheit, und und und... Man stemmt das alles, aber dann kommen eben teilweise so Hänger zwischendrin - eben genau, wenn man dann nicht so schlafen kann.
Nunja, Herbst ist auch noch. Also da ist es ja auch mal normal 1-2 Monate nicht vor Kraft zu strotzen und genervt zu sein, nehme ich an.

Physio will ich mir übrigens auch verschreiben lassen... ich denke, ich brauche da dringend einen Block.

Das hört sich bei dir auch nicht so dolle an... und dein großer ist,  wie ich mich erinnere ein ebenso starker Charakter (diplomatisch ausgedrückt) wie mein Großer ...

Jo, ich bin momentan wirklich erschöpft und hatte Freitag einen richtigen Durchhänger. Laune und Körper waren ganz unten. Ich habe mich zu 1000% zurück gestellt und war nur für andere da. Und das bereue ich auch in keinster Weise!
Seit heute geht es wieder. Wir hatten ein schönes Wochenende und das hat mich wieder etwas obenauf gebracht. Jetzt waren das aber nur wenige Wochen bzw halt 18 Monate mit Achterbahnfahrten bei mir.... andere müssen mehr ertragen und doch hat es mir bis Oberkante Unterlippe gereicht...

Ich gebe dir Recht! Schlafmangel dann in Kombi zu solchen Geschichten ist übel!!! Ich lege mich tagsüber auch nicht hin, sonst kannst mich gleich ganz wegschmeißen ... 

Hole dir unbedingt ein Rezept für Krankengym, ich bin jetzt seit Monaten Dauergast bei meinem Physiotherapeuten! Tut weh aber auch gut 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 21:43
In Antwort auf miezekatzerl

Das hört sich bei dir auch nicht so dolle an... und dein großer ist,  wie ich mich erinnere ein ebenso starker Charakter (diplomatisch ausgedrückt) wie mein Großer ...

Jo, ich bin momentan wirklich erschöpft und hatte Freitag einen richtigen Durchhänger. Laune und Körper waren ganz unten. Ich habe mich zu 1000% zurück gestellt und war nur für andere da. Und das bereue ich auch in keinster Weise!
Seit heute geht es wieder. Wir hatten ein schönes Wochenende und das hat mich wieder etwas obenauf gebracht. Jetzt waren das aber nur wenige Wochen bzw halt 18 Monate mit Achterbahnfahrten bei mir.... andere müssen mehr ertragen und doch hat es mir bis Oberkante Unterlippe gereicht...

Ich gebe dir Recht! Schlafmangel dann in Kombi zu solchen Geschichten ist übel!!! Ich lege mich tagsüber auch nicht hin, sonst kannst mich gleich ganz wegschmeißen ... 

Hole dir unbedingt ein Rezept für Krankengym, ich bin jetzt seit Monaten Dauergast bei meinem Physiotherapeuten! Tut weh aber auch gut 

Ja, das mit dem weh tun bei der Physio... drum so richtig als Auszeit kann ich das dann auch nicht sehen  , aber man fühlt sich insgesamt dann wieder besser. Darum habe ich das fest vor.

Und ja, mein Großer ist ein seeehr starker Charakter.  Wobei er im letzten Jahr sich sehr entwickelt hat. Er trotzt nur mehr sehr selten zum Glück - dafür fängt der Kleine an, aber der kann es bei weitem nicht so gut wie der Große und ich hoffe, das bleibt auch so.
Naja, die letzten Tage macht der Große aber wieder irgendeine Entwicklung durch und ist auch anstrengend, was natürlich genau zu meiner Stimmung und Schlafmangel passt.

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 21:43

Auszeit... 

Ich bin auch voll arbeiten und habe dementsprechend "wenig" Auszeiten. 2x in der Woche gehe ich "spät" arbeiten. Ich fange dann um 11 an und habe 20 Uhr Feierabend. Mein Sohn geht um kurz vor halb 8 in die Schule und ich gehe nebenan ins Fitnessstudio. Das ist meine eigene Auszeit jede Woche. 
Als Paar haben wir alle 2 Wochen unsere Auszeit. Da ist mein Sohn beim Opa von Samstag bis Sonntag Nachmittag. Da gehe ich meistens noch bis 14 Uhr arbeiten, damit ich die anderen Wochenenden, wenn mein Sohn bei uns ist, frei habe. Der Abend und der Sonntag gehört uns dann als Paar. 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 21:44

Ja, das mit dem weh tun bei der Physio... drum so richtig als Auszeit kann ich das dann auch nicht sehen  , aber man fühlt sich insgesamt dann wieder besser. Darum habe ich das fest vor.

Und ja, mein Großer ist ein seeehr starker Charakter.  Wobei er im letzten Jahr sich sehr entwickelt hat. Er trotzt nur mehr sehr selten zum Glück - dafür fängt der Kleine an, aber der kann es bei weitem nicht so gut wie der Große und ich hoffe, das bleibt auch so.
Naja, die letzten Tage macht der Große aber wieder irgendeine Entwicklung durch und ist auch anstrengend, was natürlich genau zu meiner Stimmung und Schlafmangel passt.
 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 21:55
In Antwort auf kreuzunge

Ja, das mit dem weh tun bei der Physio... drum so richtig als Auszeit kann ich das dann auch nicht sehen  , aber man fühlt sich insgesamt dann wieder besser. Darum habe ich das fest vor.

Und ja, mein Großer ist ein seeehr starker Charakter.  Wobei er im letzten Jahr sich sehr entwickelt hat. Er trotzt nur mehr sehr selten zum Glück - dafür fängt der Kleine an, aber der kann es bei weitem nicht so gut wie der Große und ich hoffe, das bleibt auch so.
Naja, die letzten Tage macht der Große aber wieder irgendeine Entwicklung durch und ist auch anstrengend, was natürlich genau zu meiner Stimmung und Schlafmangel passt.

Unser großer Sohn auch. Er ist ziemlich "rotzig"  aber Baby, wird ihn wahrscheinlich noch übertreffen 🙈🙉🙊. Das war mir schon wenige Tage nach der Geburt klar... und jetzt mit 8 Monaten beginnt er zu zeigen, was ihn ihm steckt. Ohmeiomei ich kann mich warm anziehen in Zukunft 

Gefällt mir

21. Oktober 2018 um 22:17

Ich arbeite an 3 Tagen pro Woche und das ist eigentlich schon Auszeit. Weil da geht es um Erwachsenen-Probleme. Ich spreche in der Firma auch wenig über meine Kinder.

Ansonsten bin ich mit wenig zufrieden Meine Grosse geht um 08:00 aus dem Haus, der Kleine schläft oft bis 09:30 oder länger. Zeit für mich. Oder mein Mann ist abends weg, die Kinder um 21:00 im Bett und ich kann mir Serie im TV anschauen. Natürlich geh ich mal abends mit einer Freundin weg, aber das ist eher selten. Mittlerweile haben die meisten Kinder und da treffen wir uns eher nachmittags.

1 LikesGefällt mir

22. Oktober 2018 um 7:18
In Antwort auf kreuzunge

Hallo,

Mich würde mal interessieren:
Wie nehmt ihr euch Auszeit von den Kindern?
Wie lange?
Wie oft?
Und was macht ihr dann?

Erholen euch die Auszeiten wirklich ausreichend? Oder hängt das von der jeweiligen "Last" ab?

lg

Meine Tochter ist entwicklungsverzögert und insgesamt auch recht wild und unruhig. Sie bekommt Heilpädagogik und Logopädie. So bin ich tagsüber schon recht gefordert. Alleine spielen lassen ist momentan noch undenkbar. 

Dafür schläft sie aber sehr schön und dann beginnt meine Freizeit. Ich schaue dann am liebsten Serien, lese oder liege in der Badewanne😀

Sie geht in den Kindergarten, 4x bis 13:15 und 1x bis 16 Uhr. Bin an 2 Tagen arbeiten, was ich auch als Auszeit sehe🙈😀 Mehr geht wegen den Therapien schon nicht und weil wir so weit draußen wohnen. Vormittags habe ich aber immer was zu erledigen.

Meine Eltern nehmen sie aber gerne. Alle paar Wochen auch übernacht. Dann machen mein Mann und ich was zusammen. Ansonsten geh ich mal alle paar Wochen mit Freundinnen oder Arbeitskolleginnen aus. Essen, Kino usw.

Das genieße ich immer sehr. Mein Mann muss morgens um 6 aus dem Haus und kommt 18:15 heim. Bin also oft ausgelaugt. 

LG

Gefällt mir

22. Oktober 2018 um 11:19

Kindergarten und Teilzeit in Schichten (Gegenschicht zum Partner).
In meiner Spätschicht sehe ich die Kids bsp. nur morgens, wenn ich sie für den Kindergarten fertig mache. Dann hab ich 5-6 Std Freizeit, in der ich machen kann was ich will (Hobbys, Haushalt), dann geh ich zur Arbeit und Abends wenn ich heimkomme liegen die Kinder schon im Bett und ich hab dann nochmal so 2 Std Freizeit mit meinem Partner.
In meiner Frühschicht arbeite ich bis Mittag und je nach Tag habe ich entweder noch 2 Std Freizeit oder nur noch Abends ein bisschen.
Zwei Tage die Woche hab ich meistens generell frei, da hab ich dann in der Zeit, die die Kids im Kindergarten sind (5-7h), Zeit für mich. 
Um den Haushalt kümmere ich mich auch aber der ist eher zweitrangig bzw. ich mach meistens eigentlich nur das Nötigste. Mal mehr, mal weniger. Wie ich halt Lust habe. 

Familie haben wir hier keine, die die Kinder einfach mal nen Tag nehmen können. Das funktioniert nur mal im Urlaub. 
Darum schaufel ich mir so viel Freizeit wie möglich frei, damit ich nicht noch nen totalen Burnout bekomme. Die Kinder sind nämlich schon mega anstrengend und ein Arbeitstag ist für mich fast mehr Erholung als die Zeit Zuhause. 

Gefällt mir

22. Oktober 2018 um 11:31

Ich habe im Vergleich wohl recht viel Freizeit...ich habe einmal die Woche Abends Mädelsabend und einmal die Woche gehe ich am Abend zum Sport. EInmal die Woche kommt am Nachmittag meine Schwiegermutter und passt auf, das ist mein freier Nachmittag.
Mein Sohn ist 5 und geht in den Kindergarten. Angemeldet ist er von 8 bis 15 Uhr, allerdings sind wir meistens vor halb neun nicht da und ich hole ihn eigentlich immer um 14 Uhr ab. Wenn wir heimkommen mache ich meistens so ein Stündchen den Haushalt und er kekst so vor sich hin. Das klappt gut, reicht ihm dann aber auch, danach möchte er gerne zusammen was machen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich meine Zeit am Nachmittag mit ihm verbringen kann, es ist aber auch sehr schön, dann mal eine Auszeit zu haben. Unter der Woche kommt mein Mann die drei anderen Tage spät nach Hause, da bin ich dann allein zuständig, das klappt aber gut. Am Wochenende ist Familienzeit.
Wir haben uns da sehr gut eingegroovt, ich empfinde es nicht als zu wenig Zeit für mich. Allerdings war das früher anders, ich empfand aber auch die "Kleinkind"zeit als allgemein anstrengender.

1 LikesGefällt mir

22. Oktober 2018 um 17:38
In Antwort auf miezekatzerl

Liebe sanne und berna, ich schicke euch etwas extra Kraft .

Mit Kindern, die entwicklungsverzögert sind oder andere Beeinträchtigungen haben, braucht man wirklich mehr davon. Man macht das als Mami zwar automatisch, aber es gibt auch Tage an denen man sich manchmal fragt, woher man diese nimmt! Ihr und die anderen, die Kinder haben wie ihr wie habt, haben meinen vollsten Respekt und Bewunderung.

Liebste Grüße mieze

da verstehe ich aber nicht wieso sich der Partner gerade da so rausnimmt und alles ihr überlässt....  gerade da sollte er schauen dass auch sie mal eine Stunde zum durchatmen hat !!!

2 LikesGefällt mir

22. Oktober 2018 um 18:13
In Antwort auf theola

da verstehe ich aber nicht wieso sich der Partner gerade da so rausnimmt und alles ihr überlässt....  gerade da sollte er schauen dass auch sie mal eine Stunde zum durchatmen hat !!!

Weil mein Mann keinerlei Kinderwunsch hatte und sich nur mir zuliebe auf das Abenteuer Familie eingelassen hat. Da kann ich es ihm nicht verübeln dass er sich für sich mehr Freiheiten herausnimmt, grad wo unser Großer so extrem schwierig ist. 

Gefällt mir

22. Oktober 2018 um 19:01
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann keinerlei Kinderwunsch hatte und sich nur mir zuliebe auf das Abenteuer Familie eingelassen hat. Da kann ich es ihm nicht verübeln dass er sich für sich mehr Freiheiten herausnimmt, grad wo unser Großer so extrem schwierig ist. 

er wollte keine Kinder und hat trotzdem welche in die Welt gesetzt? 

1 LikesGefällt mir

22. Oktober 2018 um 19:38
In Antwort auf sanne1178

Weil mein Mann keinerlei Kinderwunsch hatte und sich nur mir zuliebe auf das Abenteuer Familie eingelassen hat. Da kann ich es ihm nicht verübeln dass er sich für sich mehr Freiheiten herausnimmt, grad wo unser Großer so extrem schwierig ist. 

Puh, keine einfache Situation für dich...

Dennoch muss ich sagen, wenn er partout keine Kinder wollte, hätte er Nein sagen müssen!!! Gerade weil, euer erster diese Baustellen hat, müsste er mit anpacken. Warum sollte er mehr Freiheiten haben wie du? Bloß weil er eigentlich keine Kinder wollte... dir zuliebe hat er zugestimmt... Nö, dann hätte er es bleiben lassen sollen! 

Sorry Sanne, das ist keinerlei Angriff gegen dich, aber mich macht es sehr wütend, das zu lesen. 

8 LikesGefällt mir

23. Oktober 2018 um 10:03
In Antwort auf miezekatzerl

Puh, keine einfache Situation für dich...

Dennoch muss ich sagen, wenn er partout keine Kinder wollte, hätte er Nein sagen müssen!!! Gerade weil, euer erster diese Baustellen hat, müsste er mit anpacken. Warum sollte er mehr Freiheiten haben wie du? Bloß weil er eigentlich keine Kinder wollte... dir zuliebe hat er zugestimmt... Nö, dann hätte er es bleiben lassen sollen! 

Sorry Sanne, das ist keinerlei Angriff gegen dich, aber mich macht es sehr wütend, das zu lesen. 

Er kümmert sich schon und versorgt sie mit , so ist das nicht. Aber halt nicht alleine, so dass ich mal alleine aus dem Haus kann. Mittlerweile ist es schon schön dass der Große gern dem Papa hilft und dann mal Samstags ein paar Stunden mit ihm im Garten "arbeitet", so dass ich mich mal nur mit dem Kleinen beschäftigen kann. Bestimmt wird es alles etwas einfacher und besser wenn die Kinder älter werden und weniger "anstrengend" in der Betreuung. Manchmal vermiss ich es schon mal ein paar Stunden allein shoppen zu gehen, sich einfach nur in ein Café zu setzen und nichts zu tun.... Aber dann bin ich wieder dankbar dass ich die zwei Kinder bekommen durfte die ich mir immer gewünscht hab. Und in zwei Jahren geht der Kleine auch in Kindergarten, dann geh ich allerspätestens wieder arbeiten und tu was für mich. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen