Home / Forum / Mein Baby / Welche Mami war beim Ostheopathen ? Erfahrungen ??

Welche Mami war beim Ostheopathen ? Erfahrungen ??

4. Oktober 2008 um 9:52

Hallo,
Lennard ist ein richtiges Schreibaby , er schreit fast jeden Abend seit einem Monat , c. 5 stunden, und nichts hilft.
Lennard war frühgeburt mit einem Kephalhämatom, dadurch hat er nun eine Lieblingsseite entwickelt, und einen abgeflachten Kopf links. alle lagerungen helfen nicht.
Er leidet auch noch unter Blähungen und den 3 monats - Koiken.

Nun habe ich im netz von Osteohopathie für babys gelesen.
Wer kann mir Erfahrungen berichten ?
Wie läuft die behandlung ?
Brauche ich dafür eine Überweisung ?
Und wer trägt die Kosten ?
Hilft es meinem Kleinen zwerg ?

würde mich über Antworten freuen.

danke und LG Eve

Mehr lesen

4. Oktober 2008 um 10:00

Hey
ich war auch mit unserem Sohn vor vor 1 1/2 wochen beim osteophaten da er auch einen abgeflachten kopf nach links hat. Naja also er hat ihn sich halt angeschaut , an ihm rumgeknetet ,den kopf " eingerenkt" und das wars . Kann aber nicht wirklich ne Verbessrung feststellen. Soll dort nochmal anrufen und evtl nochmal kommen. Probieren kann man es in jedem Fall mal, aber die Kosten dafür wirste wohl selbst tragen müssen. Ich musste 33 Euro für den Spass zahlen.

LG Jenny & Nico 11 Wochen alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 10:08
In Antwort auf darina_12041380

Hey
ich war auch mit unserem Sohn vor vor 1 1/2 wochen beim osteophaten da er auch einen abgeflachten kopf nach links hat. Naja also er hat ihn sich halt angeschaut , an ihm rumgeknetet ,den kopf " eingerenkt" und das wars . Kann aber nicht wirklich ne Verbessrung feststellen. Soll dort nochmal anrufen und evtl nochmal kommen. Probieren kann man es in jedem Fall mal, aber die Kosten dafür wirste wohl selbst tragen müssen. Ich musste 33 Euro für den Spass zahlen.

LG Jenny & Nico 11 Wochen alt

Hm
ja das mit dem kopf macht mir auch sorgen, möchte nicht das Lennard dann einen schiefen Kopf / hals hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 10:33

Hallo Eve
Meine Tochter hatte auch die Koliken und als sie vorbei waren und mein Kind immer noch schrie bin ich auch mal zum Osteopathen. Der hat die Atlas- sowie beckenblockierung beseitgt und sie konnte ihren Kopf wieder in alle Richtungen drehen. Problem war, dass diese Blockierung schleichend kam und daher spät entdeckt wurde. Lisanne hat dadurch eine leichte ungleichmäßige Bemuskelung im Halsbereich, was man aber prima mit Physiotherapie behandeln kann.

Ich gehe vorerst nicht mehr zum Osteopathen sondern verlasse mich wieder auf die Schulmedizin. Immerhin kann jeder sich Osteopath nennen, der mal eine Abendschule besucht und eine kleine Prüfung gemacht hat. Es ist dafür keine Ausbildung / Studium erforderlich. Es ist halt doch meiner Meinung nach alles ein bischen Hokuspokus. Ich habe meinem Osteopathen allerdings vertraut, da er ja auch Orthopäde ist.

Eine Überweisung brauchst Du nicht, da er kein "richtiger " Arzt ist. Die Kosten trägst Du allerdings selbst. Eine halbe Stunde bei meinem Osteopathen kostet 97 Euro. Keine Chance, dass die Kasse was übernimmt.

Tja, ob es hilft. - Gute Frage. Lisanne hat zwar keine Probleme mehr mit dem Blockaden, das hat schon geholfen, aber verschiedene KInderärzte meinten, dass Lisanne einfach abgesehen von den körperlichen Sachen ein unruhiges Kind ist und daher öfter mal weint. Nun wo aber die Koliken vorbei sind, geht es ihr sehr viel besser. Kann aber verstehen, dass du viel ausprobieren willst, unsere ersten Wochen waren auch sehr schwierig, für alle, hab auch alles probiert.

Wünsche Dir viel Erfolg und dass es dem Kleinen bald besser geht.

LG von Sternschnute und Lisanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 10:56


ICH DANKE EUCH FÜR DIE MÜHE UND DIE NETTEN ANTWORTEN !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen