Anzeige

Forum / Mein Baby

Welchen Autositz kaufen?

Letzte Nachricht: 27. August 2015 um 22:13
A
an0N_1196076599z
26.08.15 um 20:06

Hallo,

meine Kleine wächst aus ihrer Babyschale raus und ich suche einen Folgesitz.
Da ich kein eigenes Auto besitze und mir eins leihe bzw beim Carsharing mitmache, ist ein Reboarder oder einer mit Isofix nicht geeignet. Am besten ist einer, den man mit Gurt befestigen kann.
Was haltet ihr vom Maxi Cosi Tobi?

Liebe Grüße

Mehr lesen

A
an0N_1196076599z
26.08.15 um 20:27

Die
Damen müssten auch nicht ständig einen Reboarder einbauen, ausbauen und in die Wohnung schleppen Da können sie ruhig diskutieren, so ein Sitz ist für meine Autosituation einfach unpraktisch.

Gefällt mir

waldmeisterin1
waldmeisterin1
26.08.15 um 21:24

.
Na so weit hergeholt ist das nicht, teilweise wird man hier auch in Extremsituationen wie von der TE beschrieben sehr bedrängt, dass doch ein Reboarder sicherer ist.

Wir haben die gleiche Ausgangssituation wie die TE und uns einen Fangkörpersitz der Klasse 1 - 3 für den Notfall gekauft.

Gefällt mir

G
gowri_11876193
26.08.15 um 21:34

...
Hey du,
in deiner Situation wäre für mich nach der Sicherheit das nächst wichtige Kriterium, dass der Sitz einigermaßen einfach aus- und eingebaut werden kann.
Ich hatte einen älteren MaxiCosi als Zweitsitz und selbst einen Römer King Plus gekauft.
In puncto Sicherheit sind die beiden wohl auf gleichem Niveau, der Römer liess sich allerdings deutlich leichter einbauen. Man kann beim Römer die Sitzschale komplett "hochstellen" zum Anschnallen, während man beim MaxiCosi den Gurt unten durchfädeln muss.
Mein Wissensstand ist allerdings schon ein paar Jahre alt, ob das nun immer noch so ist musst du dir selber mal anschauen.

Tiri

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1196076599z
26.08.15 um 21:59
In Antwort auf gowri_11876193

...
Hey du,
in deiner Situation wäre für mich nach der Sicherheit das nächst wichtige Kriterium, dass der Sitz einigermaßen einfach aus- und eingebaut werden kann.
Ich hatte einen älteren MaxiCosi als Zweitsitz und selbst einen Römer King Plus gekauft.
In puncto Sicherheit sind die beiden wohl auf gleichem Niveau, der Römer liess sich allerdings deutlich leichter einbauen. Man kann beim Römer die Sitzschale komplett "hochstellen" zum Anschnallen, während man beim MaxiCosi den Gurt unten durchfädeln muss.
Mein Wissensstand ist allerdings schon ein paar Jahre alt, ob das nun immer noch so ist musst du dir selber mal anschauen.

Tiri

Oh danke für den Hinweis,
das hatte ich gar nicht bedacht. Ich wollte morgen mal zu Babywalz gehen, mir da die Sitze anschauen und mich beraten lassen.

Gefällt mir

A
an0N_1196076599z
26.08.15 um 22:18

Die
Fangkörpersitze werde ich auch auf jeden Fall mal anschauen Reinsetzen zum Testen werde ich sie sowieso in die Sitze. Sie soll sich ja auch wohl fühlen

Gefällt mir

M
maren_12917450
27.08.15 um 8:53

Wir
Haben den maxi cosi tobi bei den großeltern im auto, bin sehr zufrieden damit. Er lässt sich auch in 30 sekunden anschnallen. Den hätte ich auch wenn ich kein eigenes auto hätte.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1196076599z
27.08.15 um 9:33

Also die größte
Sicherheit gewinne ich alleine schon dadurch, dass ich aufs Auto beinahe komplett verzichte. Wir reden hier von 2-4 Fahrten im Monat, wenn überhaupt, allerdings mit verschiedenen Autos. Würdest du dir in der Situation wirklich einen Reboarder kaufen? Ich hab auch ganz ehrlich Respekt vor dem ständigen Ein- und Ausbau, der durchaus kompliziert sein kann, vor allem wenn das Auto kein Isofix hat.

Gefällt mir

waldmeisterin1
waldmeisterin1
27.08.15 um 15:28

.
Wichtiger Punkt. Zudem muss man auch davon ausgehen, dass viele Leute deutlich seltener fahren und somit nicht so geübt sind im Einbau eines Reboarders. Irgendwo habe ich mal als Richtwert für den allerersten Einbau bei Ungeübten ca. 1 Stunde gelesen. Und beim Carsharing wird minutenweise abgerechnet, da könnte es durchaus mal unter Stress und Unsicherheit zu schlampigem Einbau kommen und die in der Tat zusätzliche Sicherheit ist dann wieder flöten.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1196076599z
27.08.15 um 20:03

So
ich hab mich für den Kiddy Phoenixfix pro 2 entschieden. In dem saß sie gut, der Einbau ist einfach und sowohl mit Gurt als auch Isofix möglich. Danke nochmal und vor allem an jesses für eure Tipps.

Aber ja, ich weiß als aufmerksame gofem-Leserin, dass Reboarder die sichersten sind. Nur, wirklich, ich fahre wirklich selten Auto und schon alleine dadurch reduzieren sich die Risiken enorm. Die unsicherste Komponente von alldem ist und bleibt das Auto fahren selbst. Ganz abgesehen von der finanziellen Seite, diese Sitze sind wirklich nicht billig, ich war auch in einem Laden, wo es Reboarder gibt (Zwergperten) und da gab es keinen unter 350 Euro, wenn überhaupt. Viel Geld für mich. Der Sitz jetzt war auch nicht günstig, hat 210 Euro gekostet und das ist schon viel für mich. das Geld habe ich mir über ein Jahr lang, seit der Schwangerschaft, zusammen gespart. Als Alleinerziehende, die keinen Unterhalt bekommt, muss ich mir mein Geld wirklich einteilen. Ich kann mir nicht mal eben so einen Reboarder leisten.
Aber ich will mich nicht groß rechtfertigen oder gar jammern. Ist eben so.

Gefällt mir

A
ajith_12071562
27.08.15 um 22:05
In Antwort auf an0N_1196076599z

So
ich hab mich für den Kiddy Phoenixfix pro 2 entschieden. In dem saß sie gut, der Einbau ist einfach und sowohl mit Gurt als auch Isofix möglich. Danke nochmal und vor allem an jesses für eure Tipps.

Aber ja, ich weiß als aufmerksame gofem-Leserin, dass Reboarder die sichersten sind. Nur, wirklich, ich fahre wirklich selten Auto und schon alleine dadurch reduzieren sich die Risiken enorm. Die unsicherste Komponente von alldem ist und bleibt das Auto fahren selbst. Ganz abgesehen von der finanziellen Seite, diese Sitze sind wirklich nicht billig, ich war auch in einem Laden, wo es Reboarder gibt (Zwergperten) und da gab es keinen unter 350 Euro, wenn überhaupt. Viel Geld für mich. Der Sitz jetzt war auch nicht günstig, hat 210 Euro gekostet und das ist schon viel für mich. das Geld habe ich mir über ein Jahr lang, seit der Schwangerschaft, zusammen gespart. Als Alleinerziehende, die keinen Unterhalt bekommt, muss ich mir mein Geld wirklich einteilen. Ich kann mir nicht mal eben so einen Reboarder leisten.
Aber ich will mich nicht groß rechtfertigen oder gar jammern. Ist eben so.

Ich verstehe dich...
....ich war und bin überzeugt von Reboardern. Ich habe einen gekauft, wir fahren immer mit verschiedenen Autos. Haben kein eigenes. War ein Fehler.

Mittlerweile haben wir ihn verkauft und haben den Römer King, in den passt er nun mit fast vier gerade noch so. Habe ihm gerade den Cybex solution gekauft.

Er hat im Reboarder nur gekotzt. Vorwärts geht es nun etwas besser aber er verträgt Autofahren so gut wie gar nicht, er hat Reiseübelkeit so wie ich früher auch, und meine Schwester...und mein Neffe, das scheint also Veranlagung zu sein. Wir fahren nur ganz kurze strecken und das selten.

Es war in der Tat supernervig einen Reboarder zu haben den man ständig nur rumschleppt, wir haben im dritten Stock gewohnt und der Keller im Altbau war keine Option ihn zu lagern weil feucht. Es gibt mittlerweile sicherlich leichtere sitze aber unserer war wirklich schwer und unhandlich.

Es sagt sich immer leicht das das ja so easy ist.

LG

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1196076599z
27.08.15 um 22:13
In Antwort auf ajith_12071562

Ich verstehe dich...
....ich war und bin überzeugt von Reboardern. Ich habe einen gekauft, wir fahren immer mit verschiedenen Autos. Haben kein eigenes. War ein Fehler.

Mittlerweile haben wir ihn verkauft und haben den Römer King, in den passt er nun mit fast vier gerade noch so. Habe ihm gerade den Cybex solution gekauft.

Er hat im Reboarder nur gekotzt. Vorwärts geht es nun etwas besser aber er verträgt Autofahren so gut wie gar nicht, er hat Reiseübelkeit so wie ich früher auch, und meine Schwester...und mein Neffe, das scheint also Veranlagung zu sein. Wir fahren nur ganz kurze strecken und das selten.

Es war in der Tat supernervig einen Reboarder zu haben den man ständig nur rumschleppt, wir haben im dritten Stock gewohnt und der Keller im Altbau war keine Option ihn zu lagern weil feucht. Es gibt mittlerweile sicherlich leichtere sitze aber unserer war wirklich schwer und unhandlich.

Es sagt sich immer leicht das das ja so easy ist.

LG

Das kommt noch dazu
schon bei der Babyschale habe ich auf eine Base verzichtet, weil ich sowas einfach nicht unter bekomme. Ich hab nur zwei Zimmer.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige