Home / Forum / Mein Baby / Wem ging es ähnlich? Thema:Schlaf/Körpernähe

Wem ging es ähnlich? Thema:Schlaf/Körpernähe

6. Januar 2014 um 15:39

puuuh,ich weiß grad gar nicht wo ich anfangen soll.am besten ganz von vorne...

die ersten 14 wochen hatte unsere tochter extrem mit koliken zu kämpfen,sie hat sehr viel geschrien und konnte weder tag noch nacht abgelegt werden. (außer fahrender kinderwagen)

mittlerweile ist sie 6 monate und ein ganz großer sonnenschein.
das ablegen im wachen zustand ist seit ca.3 monaten problemlos möglich.
schlafend benötigt sie jedoch weiterhin ununterbrochenen körperkontakt was für mich allmählich schon sehr belastend wird.

tagsüber benötigt sie ca 3 schläfchen wovon meist 2 im kinderwagen stattfinden, ansonsten wird sie in den schlaf gestillt und bleibt dann in meinem arm liegen (auch jetzt gerade, deshalb nur kleinschreibung)

mein problem sind die nächte
Seit 3 monaten gehe ich zwischen 19 und 20 uhr ins bett und schlafe ausschließlich auf dem rücken da sie auf mir drauf liegt.
scheinbar benötigt sie sehr viel nähe und die möchte ich ihr natürlich auch geben aber so langsam kann ich nicht mehr!

ich versuche sie weiterhin jede nacht neben mich zu legen (wach sowie schlafend)womit ich ja schon zufrieden wäre aber sie schreit entweder sofort wie am spieß oder wird nach einem schlafzyklus weinend wach und dann ist es aber auch erstmal für einige zeit ganz mit dem schlafen vorbei.
Selbst in meinem Arm also Kopf in Ellenbeuge reicht ihr nicht aus,sobald ihr körper die matratze berührt ist es vorbei!

erwähnenswert wäre vielleicht noch dass sie aktiv in den schlaf begleitet werden muss also "nur" daneben sitzen und streicheln,singen,summen etc. funktioniert nicht was ja irgendwie auch klar ist denn dann hätten wir wohl auch eine andere situation.liegend beruhigen geht demnach auch nicht,sie schreit sich heftig in rage und ist erst wieder zufrieden sobald sie auf dem arm ist.

wer hat ähnliches erlebt und kann mir sagen wie lange das so in der form anhielt?
über ratschläge würde ich mich natürlich ebf sehr freuen.

momentan habe ich die sorge dass wir irgendetwas falsch gemacht haben.von außenstehenden wird man belächelt und gerne kommt "na da habt ihr ja was angefangen"
wobei wir ja gar nichts angefangen haben denn sie hat es von anfang an eingefordert!
noch hinzu kommt, dass die mütter im bekanntenkreis selbst das in den schlaf begleiten in dieser form nicht kennen da die kleinen wohl alle super in de schlaf gefunden haben bzw,finden.


wir haben ein beistellbett aber wie oben schon erwähnt,wäre ich erstmal schon froh wenn sie neben mir liegen würde.
einen schnuller toleriert sie bisher auch nicht aber wir üben weiter...
tragehilfe,(wir haben ein frl.hübsch) hat sie immer abgelehnt da sie NATÜRLICH über die schulter schauen wollte
beim osteopathen waren wir auch 2x.



Vielen Dank fürs lesen und vielleicht findet sich ja die ein oder andere mit ähnlichen Erfahrungen.

Liebe Grüße







Mehr lesen

7. Januar 2014 um 8:59

...
Ich schieb nochmal in die Morgenrunde

Gefällt mir

7. Januar 2014 um 9:13

Puh
habe keine Ahnung. Kann dir nur meinen Respekt aussprechen. Du machs das ganz wunderbar für deine kleine Maus
nörgelt sie wenndu sie versuchst auf die Matratze zu legen oder schreit sie gleich wild auf. Wenn du sie sowieso in dem Moment begleitest und sie berührst, würde ich sie mal 2 minuten quengeln lassen (schreiend nat. auf gar keinen Fall!) Du bist ja bei ihr. Vielleicht kannst sie eventuell behutsam ranführen. Aber ich habe absolut keine Erfahrung oder Ahnung davon Nur so ne Idee
Ansonsten weiter so
lg mala

Gefällt mir

7. Januar 2014 um 9:22

Hast du schon versucht sie auf dem bauch schlafen zu lassen?
Also auf ihrem Bauch nicht auf deinem bei meinem war das Gleiche bis ich heraus gegunden habe, dass er Bauchschläfer isr. Seither schlafen wir alle viel besser.

Gefällt mir

7. Januar 2014 um 9:37

Bei uns
War es genauso. Das erste halbe Jahr hab ich immer mit ihm schlafen gehen müssen - hat sich nur von mir niederlegen lassen & darunter hat natürlich auch die Zweisamkeit gelitten. Geschlafen hat er nur auf mir. Dann hat es plötzlich funktioniert, dass ich ihn, nachdem er eingeschlafen ist, weglegen hab können. Seit er 10 Monate ist, darf auch sein Papa ihn schlafen legen. Er schläft aber nicht alleine ein & findet eigentlich erst dann richtig in den Schlaf, wenn einer von uns auch im Zimmer ist. Mittlerweile ist er fast 13 Monate & komit jede Nacht früher od später noch immer zu mir -sein Bett steht neben unserem - er braucht dann eine kurze Kucheleinheit & dann kann ich ihn wieder auf de Seite legen.

Kann dir leider keine Ratschläge geben, vieles ergibt sich von alleine... ich nehme aber an, dass wir sie spätestens 16 aus unserem Bett haben

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen