Home / Forum / Mein Baby / Wenn das stillen nicht klappt...

Wenn das stillen nicht klappt...

18. November 2010 um 13:09

Also durch das Thema mit den Flaschenmuttis, wozu ich ja auch gehöre, habe ich mich gefragt was für die Muttis die aus irgendwelchen Gründen nicht stillen konnten das schlimmste daran war.
Also hattet ihr zum Beispiel das Gefühl euren Babys etwas gutes (die Muttermilch) wegzunehmen oder geht es euch eher um die Bindung zu den kleinen Mäusen?
Find es einfach mal interessant das ganze von der anderen Seite zu hören und freu mich über viele Antworten!

Mehr lesen

18. November 2010 um 13:12


ich hatte eine ganz böse "plötzlicher Kindstod" Phase die langsam etwas abschwächt...

Um die Bindung mache ich mir weniger Gedanken...er ist jetzt 15 Tage alt und schon gut auf mich fixiert

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 13:19

Da gabs mehrere gründe...
... warum ich UNBEDINGT stillen wollte.
und als es nicht klappte war ich total down,und hab mir folgendes eingeredet:
1. du gibst deinem kind nicht das beste an ernährung was es gibt (muttermilch)
2.es ist so schön,die nähe usw.
3. ALLE die ich kenne stillen
4.dein kind wird bestimmt übergewichtig (wir sind in unserer familie alle "gut beinander" und keiner wurde als baby gestillt)
5. du wirst deine ss-kilos NIE WIEDER los
6. wie die la-leche-liga so schön sagt: JEDE frau kann stillen,also mache ich etwas falsch oder ich bin einfach zu blöd zum stillen...

naja,ich hab mein nicht-still-trauma überwunden (auch wenns anfangs echt hart war). mein sohn ist recht groß aber nicht übergewichtig und meine ss-kilos habe ich mit viel arbeit losbekommen und sogar noch einige mehr. -total stolz bin-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 13:21

Bei mir war so
dass ich meine Große 14 Monate stillen konnte-ohne probleme Ich denke gerne an die Zeit, habe sie sehr genossen.

Bei der Kleinen lief es 2 Wochen gut, dann schrie sie nur noch an der Brust, trank mal 2 oder 3min. Verweigerte teilwesie 12h. Es war schlimm Sie schrie auch so fast den ganzen Tag. Ich rannte von Arzt zu Arzt, war auch stationär mit ihr.
Diagnose: Schreibaby in extremer Form.
Leider nahm sie auch nur gering zu.

Nach 3 Monaten Kampf ums Stillen konnte ich nicht mehr.
Sie bekam dann die Flasche, leider ging das so weiter wie beim Stillen. Erst mit Aptamil comfort wurde es langsam besser.

Mit 6 Monaten bei der Physio wurden 2 blockierte Halswirbel festgestellt.Tja, mein Baby hatte wohl immer Schmerzen beim Stillen.

Ich kenne nun Beides und würde immer wieder stillen wollen.
Die Kleine und ich haben auch eine enge Bindung aber Stillen ist was Besonderes, was nur Mama und Baby miteinander verbindet.
Es tut mir immer noch weh, dass es bei der Kleinen nicht gut ging.

Trotzdem, die Momente als sie im Kreissaal zum ersten Mal angelegt wurden, kann mir keiner nehmen.

Ich werde Mütter, die freiwillg nicht stillen, niemals verstehen können.
Sie berauben sich einer wirklich besonderen Erfahrung.

Lg sannie



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 13:28

Hey
ixh bin gerade in so ener verzwickten situation...

momentan bin ich noch am stillen...aber ich finde,das es nix für mich ist...im kh hat es garnicht geklappt...dort musste ich schon abpumpen...zhause habe ich dann angefangen im liegen zu stillen und erst lief es auch recht gut...

doch ich habe mich immer nach den essenszeiten gerichtet...ich traute mich nicht raus...habe angst,wenn er draußen hunger bekomt,das ich dann stillen muss
jetzt ist es so,dass er anfängt richtig rumzuzicken an der brust...er trinkt nicht mehr richtig...vll drei vier minuten und dann pennt er weg....beim trinken brüllt er oft...gebe ihm nun abends immer ne flasche mit pre und die hau er sich so weg und ist dann glücklich...

wollte von anfang an stillen,aheb mir das fest vrogenommen,aber anscheinend bin ich innerlich so verkrampft,das es nicht mehr klappt...ich warte jetzt noch bis saMSTAG UND WENN ES sich nciht bessert,dann stille ich ab...

das hat ja auch keinen sinn,so fühlt sich das kleine auch nicht wohl...und die heutige nahrung ist soo gut,dass du keine angst haben brauchst,das deinem kleinen was fehlt...finde die leute auhc nicht okay,de einem ein schlechtes gewissen einreden wollen,wenn man nicht stillt

habe auch keine angst,wegen der bindung,denn ich kuschel ja so auch mit dem kleinen...

lg pia mit dylan auf dem arm...schon 25 tage alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Frage zu kohlenhydratarmen Lebensmittel
Von: elain_12295123
neu
15. Oktober 2012 um 18:36
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper