Home / Forum / Mein Baby / Wenn der Papa nicht der Papa ist....

Wenn der Papa nicht der Papa ist....

2. Oktober 2010 um 21:21

Hallo ihr Lieben!

ich hab zwar schonmal was dazu gefragt, aber irgendwie beschäftigt mich diese Frage ständig.

Bei mir ist die Situation so: Der eigentliche Vater meines Kindes ist mein Ex-Freund der sich überhaupt nicht für seine Tochter interessiert. Er hat sie bisher erst 1x gesehen (da war sie 4 Wochen alt, jetzt ist sie 5 1/2 Monate alt) und sich seitdem auch nicht mehr blicken lassen oder sich mal gemeldet. Er sagte mir auch damals während der Schwangerschaft schon, das er von uns nis wissen will,da ich das Sorgerecht erstmal nicht teilen wollte. Mein neuer Freund allerdings, der ist ein "Papa" wie ich ihn mir besser nicht vorstellen könnte. Er liebt die Kleine als wäre sie seine Tochter.

Letztens war ich mit meiner Tochter und meinem Freund zusammen eine Kita besichtigen und die Leiterin dort erzählte mir von einem Fall, wo es auch eine Mutter gibt, die in der selben Situation ist wie wir. Ihre Tochter ist inzwischen allerdings 5 und in dem Glauben der (inzwischen) Mann ihrer Mutter sei ihr Papa. Nun meldet sich aber der leibliche Vater und möchte sein Umgangsrecht in Anspruch nehmen und die Mutter versucht das zu verhindern. Sollte es ihr nicht möglich sein, weiß sie nun nicht, was sie ihrer Tochter erzählen soll, wer der Mann ist der sie da treffen möchte.

Nun mache ich mir natürlich Gedanken, ob ich nicht irgendwann mal auch vor dieser Situation stehen werde. Ich habe keine Ahnung wie man einem kleinen Kind beibringen soll, das der Vater eigentlich ein anderer Mann ist als der den sie für ihren Papa hält. Wie und wann würdet ihr das machen? Oder kennt ihr vielleicht jemanden, der auch mal in so einer Situation war oder wart ihr es vielleicht selbst?

Liebe Grüße!
Cho mit Amelie

Mehr lesen

2. Oktober 2010 um 21:38


Ja, das frage ich mich z.B. auch im Moment. Meine spricht ja noch nicht und ich muss zugeben, ich nenne meinen Freund ihr gegenüber schon Papa. Er ist es zwar nicht, aber irgendwie denke ich mir, das es nicht unbedingt darauf ankommt, welcher Samen nun meine Eizelle befruchtet hat, sondern darum, das sie von "Papa" geliebt wird und er sich um sie sorgt....und das ist nunmal mein Freund. Er sagt "Ich liebe dich" zu ihr, er steht nachts auf wenn sie mal knatscht, er schaukelt sie in den Schlaf...nicht ihr Erzeuger. Ihn kennt sie ja nichtmal. Ich fänd es eigentlich sehr schön, wenn sie meinen Freund Papa nennt, aber dadurch wird es natürlich schwerer ihr später zu erklären was da eigentlich vor sich geht. Ich mein, man kann ja schlecht ner 5-jährigen erklären, das die Mami eigentlich mit nem anderen Mann Sex hatte usw. Oh mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2010 um 21:41

Hallo
Kann dir wahrscheinlich nicht viel helfen, aber möchte trotzdem schreiben.

Meine Mutter war 16 als sie mich bekam und mein Erzeuger verließ uns als ich ca 3 Monate alt war (weiß ich Von meiner Oma, bei der wir wohnten und mich sozusagen großzog).

Ich weiß nicht mehr wie genau, jedenfalls wusste ich von Anfang an dass der Freund meiner mama nicht mein Vater ist, und ich sagte auch immer den vornamen zu ihm. Ich wusste auch in welchem Ort mein Erzeuger lebte. hatte aber nie Interesse ihn kennenzulernen, denn ich hatte einen super ersatzpapa (aja, und meine Familie machte meinen Erzeuger niemals schlecht vor mir).

Irgendwann wollte er mich dann kennenlernen und aus Neugier sagte ich einem treffen zu.
Tja, das Ende vom Lied: Rede seit ca 3 jahren nichts mehr mit ihm, da ich mir mein eigenes bild machen konnte - und ich schlafe genausogut

Leider hat sich meine Mutter von meinem ersatzpapa getrennt, was mir damals sehr weh tat. Und wir hatten dann auch keinen Kontakt mehr, und das finde ich viel schlimmer als keinen Kontakt zum Erzeuger.

Sag deiner Tochter von Anfang an die Wahrheit, dann ist es auch nicht schlimm für sie. Ich wüsste nicht, wie ich reagiert hätte wenn mein halbes Leben auf lügen aufgebaut gewesen
wäre. Finde es den Kindern gegenüber nicht fair.

Leider kann ich dir keinen Tip geben wie du's am besten machst, aber irgendwie klappt das schon!

Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 7:31

Hallo
Also mein Sohn wird heute drei Jahre alt und ich habe mich von dem Erzeuger getrennt als der kleine vier MOnate alt war. Bin dann auch direkt mit meinem jetzigen Mann zusammen gekommen. Er hat den kleinen von Anfang an akzeptiert und geliebt als sei es sein eigenes Kind. Von daher ist er auch von Anfang an der Papa des kleinen gewesen. Mein Sohn liebt meinen Mann abgöttisch obwohl der Erzeuger den kleinen auch noch alle zwei Wochen sieht. Aber wir sagen ihm nicht das er der Papa ist, sondern wir sprechen ihn immer mit Namen an. Ich denke wenn der kleine alt genug ist dann werden wir ihm erklären das mein Mann nicht der biologische Vater ist aber er trotzdem immer für ihn da war und ist. Mein Mann und ich bekommen in ein paar Tagen auch ein gemeinsames Kind und ich würde es echt blöd finden wenn mein Sohn meinen Mann nicht Papa nennen würde. Ich finde so sind wir eine Familie. Und der Erzeuger hat auch kein Problem damit das mein Mann der PAPA ist, denn er sieht ja selbst das mein Mann sich gut um ihn kümmert und ich denke da hat er das Recht PAPA sein zu dürfen.

lg

Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 7:58


@jacky: Da hast du aber echt Glück So würde man sich wünschen, das es läuft. Bei mir würde es allerdings mit ziemlicher Sicherheit so sein, das mein Ex nen kompletten Anfall kriegen würde. Den hat er schon bekommen, als ich ihm damals sagte das ich mit ihm das Sorgerecht nicht teile (ich habe echt gute Gründe). Ich habe ihm allerdings angeboten, das er die Kleine jederzeit besuchen kann, er soll nur vorher bescheid sagen. Allerdings nimmt er das nie in Anspruch. Er fährt zwar wie so ein Spanner regelmäßig an unserem Haus vorbei und guckt ob abends das Licht an ist oder mein Auto dort steht, aber besucht hat er sie nie wieder. Ich würde mir wirklich wünschen er würde es so akzeptieren wie der leibliche Vater deines Kindes es macht. Aber das wird niemals so sein denke ich. Letztens hat er sich doch tatsächlich mal erbarmt mich im Facebook anzuschreiben. Sein erster Satz war "Na,wie gehts dir und der Kleinen?" und sein zweiter "Haben deine neuen Macker kein Problem mit ner Milf?" Also erstens habe ich EINEN neuen Freund und Milf, falls es nicht bekannt ist heißt Mother i like to ... ..ich wusste es auch nicht, musste es erst googlen. Der Typ ist einfach der Terrorist in Person. -__- Ich wünschte mein neuer Freund wär auch der leibliche Vater

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 8:17
In Antwort auf chobienchen


@jacky: Da hast du aber echt Glück So würde man sich wünschen, das es läuft. Bei mir würde es allerdings mit ziemlicher Sicherheit so sein, das mein Ex nen kompletten Anfall kriegen würde. Den hat er schon bekommen, als ich ihm damals sagte das ich mit ihm das Sorgerecht nicht teile (ich habe echt gute Gründe). Ich habe ihm allerdings angeboten, das er die Kleine jederzeit besuchen kann, er soll nur vorher bescheid sagen. Allerdings nimmt er das nie in Anspruch. Er fährt zwar wie so ein Spanner regelmäßig an unserem Haus vorbei und guckt ob abends das Licht an ist oder mein Auto dort steht, aber besucht hat er sie nie wieder. Ich würde mir wirklich wünschen er würde es so akzeptieren wie der leibliche Vater deines Kindes es macht. Aber das wird niemals so sein denke ich. Letztens hat er sich doch tatsächlich mal erbarmt mich im Facebook anzuschreiben. Sein erster Satz war "Na,wie gehts dir und der Kleinen?" und sein zweiter "Haben deine neuen Macker kein Problem mit ner Milf?" Also erstens habe ich EINEN neuen Freund und Milf, falls es nicht bekannt ist heißt Mother i like to ... ..ich wusste es auch nicht, musste es erst googlen. Der Typ ist einfach der Terrorist in Person. -__- Ich wünschte mein neuer Freund wär auch der leibliche Vater

Das tut mir so leid
das dein Ex so drauf ist. Bei uns war das auch nicht immer so. Ich war immer sehr hinter meinem Ex her das er sich um den kleinen kümmert und irgendwann bekam ich eine Mail das er keinen Unterhalt mehr zahlen könne und den kleinen zur Adoption frei geben will, also er wollte das ihn mein Mann adoptiert.
Ich war echt geschockt, denn ich kann nicht verstehen wie man sein leibliches Kind zur adoption frei geben will. Klar uns hätte nichts besseres passieren können aber ich wusste das er das nur sagt weil er im moment halt wieder diese finanziellen schwierigkeiten hatte. Mein Mann würde ihn sofort adoptieren aber ich finde sowas sollte gut überlegt sein.
Naja ich habe meinem Ex dann eine letzte Chance gegeben sich um den kleinen zu kümmern, sonst würde ich das mit der Adoption durchziehen und er dürfte keinen Kontakt mehr zu ihm haben. Und siehe da, auf einmal funktioniert es. Klar er findet es gewiss auch nicht toll das er sich die Vaterrrolle mit einem anderen Mann teilen muss, aber er weiß das er kein Anrecht nach allem darauf hat. Er hat sich mehr als ein Erzeuger verhalten als ein Vater.
Ich denke wenn deine jetzige Beziehung was ernstes ist dann solltest du dich mit deinem Ex und deinem Partner mal an einen Tisch setzen und das ganze klären, denn sonst weiß das Kind später gar nicht wo es hingehört und das ist echt schlimm.
Mach deinem Ex klar das er sich regelmässig kümmern soll, oder es einfach ganz bleiben lassen soll, dann hat er keine Rechte und keine Pflichten und ist raus aus der Sache. Dann können dein Freund und du, endlich mit deinem Kind eine normale Familie sein. Ist ja schlimm wenn man so einen Ex an der Backe hat der meint einen kontrollieren zu müssen, Anrechte zu haben, sich aber um nix kümmern wollen. Ja ja das sind die Richtigen.

Sorry wenn ich was undeutlich geschrieben habe, bin noch im Halbschlaf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 8:42
In Antwort auf cyra_12274341

Das tut mir so leid
das dein Ex so drauf ist. Bei uns war das auch nicht immer so. Ich war immer sehr hinter meinem Ex her das er sich um den kleinen kümmert und irgendwann bekam ich eine Mail das er keinen Unterhalt mehr zahlen könne und den kleinen zur Adoption frei geben will, also er wollte das ihn mein Mann adoptiert.
Ich war echt geschockt, denn ich kann nicht verstehen wie man sein leibliches Kind zur adoption frei geben will. Klar uns hätte nichts besseres passieren können aber ich wusste das er das nur sagt weil er im moment halt wieder diese finanziellen schwierigkeiten hatte. Mein Mann würde ihn sofort adoptieren aber ich finde sowas sollte gut überlegt sein.
Naja ich habe meinem Ex dann eine letzte Chance gegeben sich um den kleinen zu kümmern, sonst würde ich das mit der Adoption durchziehen und er dürfte keinen Kontakt mehr zu ihm haben. Und siehe da, auf einmal funktioniert es. Klar er findet es gewiss auch nicht toll das er sich die Vaterrrolle mit einem anderen Mann teilen muss, aber er weiß das er kein Anrecht nach allem darauf hat. Er hat sich mehr als ein Erzeuger verhalten als ein Vater.
Ich denke wenn deine jetzige Beziehung was ernstes ist dann solltest du dich mit deinem Ex und deinem Partner mal an einen Tisch setzen und das ganze klären, denn sonst weiß das Kind später gar nicht wo es hingehört und das ist echt schlimm.
Mach deinem Ex klar das er sich regelmässig kümmern soll, oder es einfach ganz bleiben lassen soll, dann hat er keine Rechte und keine Pflichten und ist raus aus der Sache. Dann können dein Freund und du, endlich mit deinem Kind eine normale Familie sein. Ist ja schlimm wenn man so einen Ex an der Backe hat der meint einen kontrollieren zu müssen, Anrechte zu haben, sich aber um nix kümmern wollen. Ja ja das sind die Richtigen.

Sorry wenn ich was undeutlich geschrieben habe, bin noch im Halbschlaf

Oh wow...
das war ja auch ganz schön turbulent bei dir. Aber gut, das er doch noch die Kurve gekriegt hat. Habt ihr euch denn schonmal darüber erkundigt wie das mit einer Adoption so ablaufen würde? Das geht nur, wenn der leibliche Vater zustimmt,oder? Oder geht es auch bei besonderen Umständen, z.B. wenn der Vater sich nicht kümmert oder z.B. einfach untertaucht oder so. Es ist nicht so, das ich das vorhabe, aber ganz ehrlich: Ein wenig würde ich es mir wünschen.. Ich fürchte nur, das wird nie passieren, denn sie ist ja SEINE Tochter -__- Ich bin die ganze Zeit da hinterher gewesen das er sich kümmert und sie besucht. Auch wenn ich ihn am liebsten keine Sekunde mehr gesehen hätte...es geht ja nicht um mich, sondern um unser Kind. Aber er sagt immer, er hätte keine Zeit, müsse soviel arbeiten (bei Burger King). Dann sehe ich aber im Facebook, das er ständig unterwegs ist im Freizeitpark, Party machen, etc. Und genau das ist der Grund wieso ich auch das Sorgerecht nicht teilen wollte. (habe damit gerechnet das es so kommt) Sich nicht kümmern, aber wegen jeder scheiße Palaver machen und mitbestimmen. Er sagte mir z.B. in der Schwangerschaft, das ich sie ja erst mit frühstens 16 Fast Food essen darf und sie muss ja auf die Schule gehen wo er war, weil da die coolsten Leute abhängen und er hat ja schon mit seinen (Kiffer-)Freunden abgesprochen, wann die dann alle mit ihren Kindern zum Spielplatz gehen, usw. Ich hab meine Tochter mal kurz bei meiner Mutter zu Hause gelassen um mit einer Freundin Sushi abzuholen, das wir bestellt hatten,da fuhr er zufällig im Auto hinter mir und das war auch noch mitten in nem Autokorso als Fußball-WM war. Am nächsten Tag hatte ich ne tolle Nachricht von ihm, ob ich denn an dieser einen Straße abgebogen wäre um vor ihm zu fliehen und das er sich fragen würde, wieso ich denn lieber Party machen fahre als mich um SEIN Kind zu kümmern. Meine Antwort darauf war nur "UNSER Kind ist bei meiner Mutter und außerdem bin ich 20 Minuten weg, du bist für sie ja nichtmal existent!" Was sich so manche Väter einbilden. Mein Freund hat das Thema Adoption auch schonmal angesprochen. Er sagt dazu, das er es sich schon vorstellen könnte sie zu adoptieren. Und auf den Unterhalt sind wir nun auch nicht unbedingt angewiesen, wir gehen beide arbeiten (ich ab April wieder) und mein Ex zahlt ja eh nicht und wird vermutlich auch nicht zahlen (können).

Aber du hast schon recht. Es wäre echt besser sich mal an einen Tisch zu setzen und das zu klären. Ich frage mich nur wie. Ich befürchte mein Ex wird sich da auf rein garnix einlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 8:52

Adoption
Also ich war deswegen schon beim Anwalt und habe mich beraten lassen.
Der Erzeuger muss lediglich beim Notar unterschreiben das er damit einverstanden ist. Und das er mit der Unterschrift von allen Rechten und Pflichten gegenüber dem Kind befreit ist. Mehr muss er nicht machen.
Dann musst du mit deinem Partner einen Antrag auf Adoption stellen, das geht über Jugendamt, Notar und muss dann vor Gericht entschieden werden. DAs ganze dauert ungefähr ein Jahr bis alles unter Dach und Fach ist. Die vom Jugendamt müssen dann prüfen ob das Kind wirklich bei euch besser aufgehoben ist als woanders und ob das Kind ein besseres Verhältnis zu deinem Partner als zu seinem Erzeuger hat etc. Wenn das alles durch ist dann entscheidet das Gericht nach Empfehlung des Jugendamtes über die Adoption.

Klar wäre es toll wenn mein Mann auch rechtlich der Vater wäre, mit allen Rechten und Pflichten aber ich habe Angst vor der Reaktion meines Sohnes irgendwann mal. Werden uns das noch in Ruhe überlegen. Ist halt auch blöd, da ich meinen Ex öfters mal über den Weg laufe und das wird ja nicht nur für ihn sondern auch für meinen Sohn schwer dann keinen Kontakt mehr zu haben. Mal schauen, vielleicht klappt das ja auch alles so wie die letzten Monate. Wäre zwar auch gerne eine richtige Familie aber wir sind auch so mega glüchklich.

Mache Nägel mit Köpfen. Setz ihm das Messer auf die Brust. Wenn er sich nicht mit dir zum Gespräch treffen will untersage ihm den Umgang und drohe ihm mit weiteren gerichtlichen Schritten. Kann ihm doch egal sein ob dein Partner das Kind adoptiert, wenn er sich sowieso nicht kümmert. Immer diese Ausreden. Kenne ich zu gut. Die machen weiterhin Party und leben ihr Leben. Wollen sich nur dann mal kümmern wenn es ihnen passt. Ne das geht ja gar nicht. Kenne ich alles.

Reagier doch einfach auf seine Mails etc nicht mehr. Vielleicht hilft das ja auch schon. Wie alt ist denn dein Ex, hört sich noch sehr kindisch an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 8:54


Habe gerade mal deine Bilder geschaut, mensch ist deine Maus süß, soviele Haare, wahnsinn. Goldig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 9:21


ooooh,danke Ja,die Haare haben mich auch von Anfang an begeistert (mein Spruch während der Geburt als ich mal am Köpfchen gefühlt habe "oooh, da kommt ja ein kleines Äffchen" ) Jetzt musste ich natürlich auch mal bei dir gucken und ich muss sagen, dein Sohn ist ja auch echt ein Prachtexemplar Ihr habt aber ja beide so schöne strahlend blaue Augen Sind doch blau,oder? Naja,ich finde das mit der Adoption muss nicht unbedingt sein. Ich weiß ja jetzt schon nicht, wie ich das irgendwann mal meiner Tochter erklären soll. dazu gehört ja quasi schon fast eine Aufklärung. Ich kann echt verstehen das die Frau aus der Kita damit Probleme hat das der leibliche Vater nach 5 Jahren Kontakt sucht. Sich jahrelang nen scheiß kümmern und vermutlichnur Stress und Palaver verbreiten und dann plötzlich damit kommen das man ja auch Rechte hat blabla...ätzend sowas!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 9:33


Hallo Theresa!

Ui, da hast du ja echt eigene Erfahrungen mit dem Thema gemacht. Ich kann gut verstehen dass dich das aus der Bahn geworfen hat. Am liebsten würde ich es meiner tochter auch so früh wie möglich verständlich machen. Aber ich weiß einfach nicht wie. Ich denke sie wird meinen Freund irgendwann Papa nennen und ich werde da auch nichts gegen haben, denn für mich ist der Papa derjenige, der ihr die liebe schenkt wie ich es auch mache...der ihr abends den gute Nacht Kuss gibt, der ihr sagt das er immer für sie da ist...nicht der, der den Samen "gespendet" und sich danach nen Scheißdreck interessiert hat. Aber naja,wie erklärt man sowas einem kleinen Kind? "Auf der Welt bist du wegen einem Mann, der dich nicht sehen will, aber dein Papa ist der S.?" Ich hab einfach echt garkeine Ahnung. Naja, und die Leute schwärmen werden das der Erzeuger so viel toller ist als mein jetziger Freund wird nie passieren. Ausnahmslos JEDER meiner Familie und Freunde mag ihn nicht, dafür mögen sie meinen neuen Freund umso mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 11:40

@ Chobienchen
Ja wir haben beide blaue Augen, die fallen auch immer direkt auf Bin mal gespannt wie meine Tochter aussehen wird, noch zwei Tage bis zum ET, kann es kaum erwarten.

Heute hat mein Sohn Geburtstag, habe den Erzeuger auch eingeladen. Aber er sagte von vorne rein das er keine Zeit hat. Schon traurig. Bin gespannt ob er sich wenigstens telefonisch meldet. Naja ich muss mir später wenigstens keine vorwürfe machen das ich nicht alles probiert habe, damit die zwei ein vernünftiges Verhältnis haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 12:23
In Antwort auf cyra_12274341

@ Chobienchen
Ja wir haben beide blaue Augen, die fallen auch immer direkt auf Bin mal gespannt wie meine Tochter aussehen wird, noch zwei Tage bis zum ET, kann es kaum erwarten.

Heute hat mein Sohn Geburtstag, habe den Erzeuger auch eingeladen. Aber er sagte von vorne rein das er keine Zeit hat. Schon traurig. Bin gespannt ob er sich wenigstens telefonisch meldet. Naja ich muss mir später wenigstens keine vorwürfe machen das ich nicht alles probiert habe, damit die zwei ein vernünftiges Verhältnis haben.

Oooooh
Na dann erstmal herzlichen Glückwunsch für deinen sohn Und natürlich dir auch, wegen der Schwangerschaft und dem baldigen ET. Wow...hab ich ja irgendwie garnicht mitbekommen, das du schwanger bist und ne Riesenkugel vor dir herschiebst Wie aufregend. Ich wünsch dir natürlich alles gute für die Geburt

Das mit dem Erzeuger ist ja ziemlich schade. Irgendwie finde ich, das man sich wenigstens dann echt Zeit nehmen sollte. Ich mein, auch als Vater weiß man wohl, wann sein Kind Geburtstag hat und ich finde es selbstverständlich, das man sich den Tag frei hält. Auch ich werde den Erzeuger von Amelie einladen, wenn es soweit ist, ich vermute aber mal, das er auch nicht kommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen