Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Wenn fremde Leute das Kind maßregeln....

Wenn fremde Leute das Kind maßregeln....

11. August 2011 um 9:00 Letzte Antwort: 11. August 2011 um 11:54

Guten Morgen

würde mich gerne mal mit euch darüber austauschen...

Ich gehe mit Levi (21 Monate) seit Dienstag für 1x in der Woche in den "Musikgarten".
(das ist quasi musikalische früherziehung mit tanzen und singen).

Ich wusste schon, dass die Leiterin dort sehr sehr speziell ist, wir waren schon bei ihr im Pekip Kurs damals.
Viele Mamas sind mit ihr auch nicht so klargekommen und sind dann häufig nicht mehr wiedergekommen...

Bei mir ging es aber noch...hab eigentlich ein dickes fell.


Jetzt ist es aber so, dass sie permanent die anderen Kinder angeht und es geht mir wirklich tierisch gegen den Strich.

Wir waren am Dienstag gleich als erstes da, wir wohnen direkt im Haus gegenüber.
Levi ist dann herumgerannt und hat in die Spielzeugschränke geschaut.
(Wir sind genau in diesem Raum auch immer zur Krabbelgruppe gewesen, wo sich die kinder von dort das Spielzeug nehmen durften)

dann kam sie gleich an und meinte zu ihm, dass er nicht daran gehen soll...
und zu mir: "das kommt davon, wenn sie es von zu hause nicht lernen"

öhm....aahhhja,

dann hingen an der Wand solche ganz dünnen schaumstoffmatten (so wie iso-matten) und er liebt es eben sich dahinter zu verstecken (hat er in der krabbelgruppe auch gemacht)
und was war dann???
richtig...da hat sie wieder was gesagt, das er da nicht ransoll, wenn die runterfallen würde man sich ganz doll wehtun

dann fing der kurs mit den anderen mamas an und unsere kleinen sollten dann auf unserem schoß sitzen.
Levi sitzt aber leider nicht auf dem schoß, weil sein bewegungsdrang einfach zu hoch ist....und ist dann eben immer aufgestanden und hat eben zu unseren liedern getanzt
dann meinte sie, er soll sich wieder hinsetzen, sonst könnten wir das lied ja nicht machen

und dann ist sie auch immer noch auf die anderen kinder los...

sie hatte dann alle möglichen musikspielzeuge, wo sich die kinder jeweils 2 von nehmen sollten.
das eine mädchen war einfach nur etwas eifrig und euphorisch und hat dem anderen mädchen dann auch 2 aus der kiste gegeben...
dann meinte die leiterin mit deutlicher stimme..."das kann julia aber alleine!!!!!"

dann hatte sie einen koffer und Julia sollte den Koffer mal aufmachen...
die anderen Kinder waren natürlich total neugierig und wollten Julia helfen, weil sie es nicht so schnell hinbekommen hat.
Und die Leiterin motzte permanent rum "Nein, das soll Julia machen. Heißt du Julia!??!!?"



Ich war echt nur noch abgenervt...
Würdet ihr bei dem Geschilderten auch mal den Mund aufmachen? Oder meint ihr, es ist ok, wenn sie sowas zu den Kindern sagt?

Ich würde ihr gerne mal sagen, dass ich mein Kind selbst maßregeln kann.

bin mal auf meinungen gespannt!

Mehr lesen

11. August 2011 um 9:12

Japp genau...
es ist ihr ton.

ich hab gerade nochmal meinen text nachgelesen und es kommt noch sehr nett rüber was ich geschrieben hab.

also sie macht das alles schon echt in nem blöden tonfall, was ich einfach nicht angemessen finde, dass man so mit fremden kindern reden muss.

wenn er nicht an die schränke soll (was ich ja selbst nicht wusste!!!)
dann kann sie es mir doch einfach sagen, dass ich ihn davon abhalten soll und nicht noch so einen spruch kloppen 'a la "ich bringe meinem kind keinen benehmen bei".
wobei ich nicht weiß was das soll.
sie ist dort selbst fremd und hat mit den schränken nichts am hut.

levi ist dann natürlich noch öfters an die schränke gegangen, wo ich dann gesagt habe das er es nicht soll und da hatte sie mir dann ständig dazwischengequatscht und nochmal ihren senf dazu gegeben, dass er das doch bitte lassen soll.

Gefällt mir
11. August 2011 um 9:17

Also....
wie gesagt...das eine mädchen war schon etwas übereifrig, aber das ist einfach eine kinderseele!
sie war total neugierig und wollte alles anschauen und war eben immer vorne mit dabei.

und sie wollte dem anderen mädchen nur bei dem koffer helfen und die leiterin nahm dann ständig ihre hand weg und motzte sie an, dass SIE nicht Julia heißt

also so schlimm hatte ich sie echt nicht in erinnerung

Gefällt mir
11. August 2011 um 9:24

Ja, wenn es nur diese
schrankgeschichte gewesen wäre, wäre es mir egal gewesen.

aber sie motzte wirklich PERMANENT rum, dass die kinder dies und das nicht machen sollen.

in dem raum gibts ein großes fenster bis zum boden und davor ist eben so eine kleine tür-schwelle (vielleicht 10 cm hoch)
und das eine mädchen stellte sich dort immer rauf.

und das sollte sie auch nicht machen.

wenn ich da wenigstens einen sinn hinter gesehen hätte, warum sie das alles nicht machen sollen,

aber ihr wäre es am liebsten gewesen, wenn die kinder die ganze zeit brav auf mamas schoß sitzen geblieben wären.

Gefällt mir
11. August 2011 um 9:33


Die Mühe würde ich mir nicht machen und sie darauf ansprechen....ich glaube, ich persönlich würde einfach nicht mehr hingehen. Die Frau scheint echt komisch zu sein, ein Gespräch würde sicherlich eh zu nichts führen. Eine Frau, die mit Kindern "arbeitet" und solche Kurse leitet, sollte anders gepolt sein.

Ich bin beim Kinderturnen und mein Sohn bleibt NIE auf meinem Schoss sitzen. Sobald gesungen wird, reißt er sich los und versucht aus dem Raum abzuhauen. Deiner tanzt ja wenigstens noch *lach* Die Leiterin meint dann immer "lassen Sie ihn, er soll nur mitmachen, wenn er Lust dazu hat". DAS finde ich eine gesunde Einstellung, es sind schließlich Kleinkinder und keine dressierten Äffchen, die auf Knopfdruck funktionieren. Und die anderen Sprüche von ihr finde ich auch nur panne.

Die Sätze, die Du beschreibst, finde ich zT anmaßend und angreifend...sie zweifelt Deine Erziehung an, weil Dein 2jähriger es wagt, das Spielzeug anzufassen...?!?

Vermittelt sie eigentlich den Eindruck, als hätte sie Spaß an dem, was sie da macht?

Gefällt mir
11. August 2011 um 9:37
In Antwort auf loreto_12740097


Die Mühe würde ich mir nicht machen und sie darauf ansprechen....ich glaube, ich persönlich würde einfach nicht mehr hingehen. Die Frau scheint echt komisch zu sein, ein Gespräch würde sicherlich eh zu nichts führen. Eine Frau, die mit Kindern "arbeitet" und solche Kurse leitet, sollte anders gepolt sein.

Ich bin beim Kinderturnen und mein Sohn bleibt NIE auf meinem Schoss sitzen. Sobald gesungen wird, reißt er sich los und versucht aus dem Raum abzuhauen. Deiner tanzt ja wenigstens noch *lach* Die Leiterin meint dann immer "lassen Sie ihn, er soll nur mitmachen, wenn er Lust dazu hat". DAS finde ich eine gesunde Einstellung, es sind schließlich Kleinkinder und keine dressierten Äffchen, die auf Knopfdruck funktionieren. Und die anderen Sprüche von ihr finde ich auch nur panne.

Die Sätze, die Du beschreibst, finde ich zT anmaßend und angreifend...sie zweifelt Deine Erziehung an, weil Dein 2jähriger es wagt, das Spielzeug anzufassen...?!?

Vermittelt sie eigentlich den Eindruck, als hätte sie Spaß an dem, was sie da macht?

Ach und noch was
ich hätte zudem irgendwie erwartet, dass eine Leiterin in einem "Musikgarten", wo es um musikalische Frühförderung geht, irgendwie alternativ angehaucht ist...also eher etwas öko und eher so der Schlag, der dafür ist, dass Kinder sich so ausleben, wie es ihnen gefällt (impliziert mein Schubladendenken jetzt zumindest gerade)....

aber die Frau ist wohl in ihrer Vergangenheit etwas zu oft gegen einen Baum getanzt

Gefällt mir
11. August 2011 um 9:49

Ja ich würde was sagen
das ist ja ganz normales kinderverhalten. gerde dass sie vor aufregung nicht stillsitzen können und helfen wollen ist doch normal.
ich würde ihr das mal in einer ruhigen minute sagen. (und unter 4 augen) denn ansonsten ist man glaub ich nicht geeignet um mit kindern solche kurse zu machen. oder halt nur mit älteren, die schon besser auf einen hören und länger stillsitzen können.
lg

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:09


@juli

JA sie ist definitiv "öko" ...und sehr alternativ!!!

sie hat sogar einen spirituellen namen, mit dem sie gerne angesprochen werden möchte

naja...ich schau mal wie es nächste woche wird...

aber es war echt nicht so toll, weil ich auch ständig "angst" hatte das levi da gleich aus der reihe tanzt (im wahrsten sinne...)
und das kanns irgendwie nicht sein...

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:19

In Gruppensituationen wie diesen
ist es sicherlich sehr hilfreich, wenn die Kursleiterin zu Beginn einmal erklärt, welche Vorstellung sie an den Kurs und auch an die Beteiligten hat - vielleicht gibt es ein gewisses Konzept, dass sich ihrer Meinung nach aufgrund mangelnder Mitarbeit nicht durchsetzen konnte und eurer/deiner Meinung nach, aufgrund der Umgehensweise gar nicht erkennbar war.
Mit anderen Worten: Vielleicht war das auch ein doofes Missverständnis und ihre eigentliche Intention ist weitaus weniger drastisch gemeint.

Klären kann man das sicherlich nur durch ein Gespräch, in dem man danach fragt, was das Kursziel ist und wie sich die Leiterin die ideale Umsetzung vorstellt. Gleichzeitig sollte man diese Möglichkeit aber auch dazu nutzen, Kritik sachlich zu äußern.

Meines Erachtens nach ist es in Gruppen grundsätzlich wichtig zu vermitteln, das es eine Person gibt, die den Rahmen des Kurses vorgibt (hier die Leiterin des Musikgartens, später andere Sportvereine o.ä.). Andere Menschen, andere "Regelvorstellung" (auch wenn sie damit von meinen abweichen). So das Grundkonzept. Dennoch ist mir die Art des Umgangs mit Kindern enorm wichtig - und das kann man umsetzen, ohne gleich das (eigene) Konzept über Bord zu schmeißen. Denn, ja, der Ton macht die Musik. Egal, ob die Kinder jetzt 2, 10 oder 16 sind.
Mit knapp zwei Jahren ist der Zugang zu solchen Regeln ein anderer, als über Erwachsenenlogik - und eigentlich sollte eine Pädagogin darauf auch geschult sein. Spielerisches Vermitteln von Regeln erfordert natürlich Geduld und auch mehr Toleranz.

Suche das Gespräch, frage nach und kläre die Differenz zwischen Erwartung und Angebot

Im "Alltagsgeschehen" (Busfahren o.ä.), wenn meine Kinder aus zeitweise sehr absurden Gründen von fremden Passanten gemaßregelt werden, gehe ich allerdings dazwischen. Dabei geht es dann oft nicht um fehlende Rücksichtnahme (zu der meine Kinder durchaus in der Lage sind), sondern um persönliches Missfallen an bestimmten Dingen - und die darf man gerne an mich, als Mutter richten - denn sie übersteigen in ihrer Komplexität und Absurdität oft die kindliche Logik

Was ich mit dem letzten Absatz nur verdeutlichen will: Es gibt für mich einen Unterschied zwischen dem Verhalten in einer geschlossenen Gruppe und dem Verhalten in der Gesellschaft, als "große Gruppe".
Im Kleinen kann über die Erwartungshaltung gesprochen werden, jeden einzelnen Mitmenschen zu fragen (und seine Vorstellung umzusetzen) wäre schwierig und wahrscheinlich auch unmöglich - da agiere ich quasi als Filter.

Lg und hoffentlich eine entspanntere nächste Stunde!
D.

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:33

In
Ostholstein

@aufgewacht,
das hast du gut verfasst!

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:43
In Antwort auf coral_12861868


@juli

JA sie ist definitiv "öko" ...und sehr alternativ!!!

sie hat sogar einen spirituellen namen, mit dem sie gerne angesprochen werden möchte

naja...ich schau mal wie es nächste woche wird...

aber es war echt nicht so toll, weil ich auch ständig "angst" hatte das levi da gleich aus der reihe tanzt (im wahrsten sinne...)
und das kanns irgendwie nicht sein...

Naja
das soll den Kindern ja schließlich auch Spaß machen! Und Dir ja auch irgendwie.

Hat sie ihren Namen auch schon getanzt?

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:46




die ist es.

100%!!!

Gefällt mir
11. August 2011 um 10:46
In Antwort auf loreto_12740097

Naja
das soll den Kindern ja schließlich auch Spaß machen! Und Dir ja auch irgendwie.

Hat sie ihren Namen auch schon getanzt?

Da gehe
ich ziemlich stark von aus...

Gefällt mir
11. August 2011 um 11:54

Hallo
Ich habe das Gefühl bei deiner Beschreibung, dass der Frau nicht bewusst ist, in welchem Alter die Kinder sind und was es für das Verhalten bedeutet. Würde sie einfach mal drauf ansprechen, was du wahrnimmst und ob sie ein bisschen mehr Rücksicht und Verständnis dafür haben könnte.

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers