Forum / Mein Baby

Wenn ich bedingungslosen Gehorsam will

Letzte Nachricht: 4. Dezember 2009 um 22:43
P
pippa_12107799
04.12.09 um 12:39

dann schaff ich mir nen Schäferhund an und kein Kind!
Das dachte ich mir gestern, als wir mal wieder Treffen vom Geburtsvorbereitungskurs hatten.
Die Kinder sind mittlerweile 21-22 mon alt und entwickeln sich sehr unterschiedlich und haben sehr unterschiedliche Charaktere.
Es sind 6 Kinder, 3 eher der Typ brav, schläft immer, ißt immer, gesellschaftstauglich und 3 ( darunter auch meine Tochter) vom Typ Wildfang, sehr lebendig. aufgeweckt und mit ordentlichem Selbstbewußtsein. Klar sind diese Kinder anstrengender, ich komme im Moment täglich an meine Grenzen,vielleicht lasse ich ihr auch manchmal zuviel durchgehen, aber meine Nerven schaffen ein ständiges Neinsagen und mit anschließender Dskussion einfach nicht wegen jeder Kleinigkeit.
Jedenfalls war die eine Mutter sehr entsetzt über das Verhalten meiner Tochter ( Nein nicht akzeptieren, auf dem Sofa springen, einen Keks essen(!!!!) etc).
Ihre Tochter darf etwa soviel wie Nachbars Schäferhund!
Sie darf an keine Schublade, alle Türklinken sind bei denen hochgestellt, die Kleine kann sich nicht frei bewegen, darf nur im Hochsitz angeschnallt mit Lätzchen essen, darf nicht aufs Sofa, darf keine Süßigkeiten.....
Meine Tochter hat auch Grenzen, ja aber das sind z Bsp Sicherheitsgrenzen, bestimmte sinnvolle Regeln usw. Sie darf aber trotzdem auf dem Sofa toben, sich nen Kochlöffel zum spielen aus der Schublade holen oder hat auch mal nen Stück Schoki in ihrem Adventskalender. Bin ich da zu nachlässig?
Das Mädel gestern hat mir jedenfalls schon fast leidgetan, ich hab nur gedacht: naja wenigstens darf sie noch atmen!
Wie steht ihr dazu? Habt ihr auch so strenge Regeln? ich denke Kinder muß man auch mal lassen und auch diese Trotzphase gehört dazu, wie sollen sie sich sonst jemals durchsetzen können, ohne eigene Meinnug?
LG

Mehr lesen

E
elvira_12145788
04.12.09 um 12:54

HMMM
also meiner ist 14 Mo alt er darf an bestimmten Schubladen gehen und rausräumen,gebe ihm auch Töpfe Kochlöffel oder Dosen zum Spielen. Aber beim Essen schnalle ich ihn an da er sonst aufsteht. Ich habe ihn auch beigebracht das er mit Essen nicht spielen darf. Das klappt auch. Was das hüpfen auf dem Sofa angeht wüde ich auch nicht erlauben,da er das dann überall macht wenn wir zu Besuch sind. Und ich weis das daß keiner gern hat. Rumhüpfen dürfte er dann in seinem Bett also man sollte nicht zu streng sein aber benimm Regeln schaden keinen.

Gefällt mir

N
noah_12558413
04.12.09 um 12:54

Hallo
Ich persönlich halte am wichtigsten, dass man konsequent ist. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er seinem Kind erlaubt und was nicht. Aber bei Sachen die nicht erlaubt sind muss man das auch durchziehen, egal was das Kind anstellt. Am besten halt durch Ablenkungen. Dass ist für mich gute Erziehung. Klar hört nicht jedes Kind immer und nach 1 oder 2 Stunden würde ich kein Urteil fällen, wenn das Kind nur Unsinn macht, vielleicht hats gerade eine schlimme Phase. Aber auch hier sieht man, ob die Mama konsewuent ist oder nicht. In der SS hing ich mal am CTG und noch eine andere Schwangere die schon ein Kind hatte (ca. 2 bis 3) war mit ihm Raum. Der Kleine hat nur Unsinn gemacht wie ihre Handtasche samt das komplette Portomonai ausgeräumt und sie immer nur: Eberhard (oder so ähnlich) lass dass doch Bitte. Aber eher resigniert. Das fand ich schon sehr bedenklich, aber kann natpürlich sein dass beide einfach einen schlechten Tag hatte. Mal sehen wies mir geht, wenn irgendwann mal des 2. Kind unterwegs ist und meine Tochter mit beim CTG ist.
Wie gesagt, was man "verbietet" muss jeder selber entscheiden, aber so gar nichts dürfen und Erfahrungen machen kommt mir auch etwas komisch vor. Meine Tochter darf auch keine Schubladen aufmachen bis auf eine, wo Sachen von ihr drinnen sind, auf dem Sofa hüpfen darf sie, wenn sie aufpasst, wobei nach ein paar Köppern vom Sofa hat sies gelernt. Beim Essen macht sie viel Unsinn und Sauerei, da habe ich aber einfach nicht den Nerv im Moment da mal richtig durchzugreifen. Nur wenns zu wild wird, wird sie mal angeschnallt. Kommt aber sehr selten vor (vielleicht im Schnitt einmal im Monat). Was es aber bei uns gar nicht gibt: Wenn ich sage nein oder es geht jetzt an die Hand (wegen Autos z.B.), dass sie dann ihren Willen bekommt. Und da ist es mir auch egal, wenn sie einen Schreikrampf bekommt (z.B. im Supermarkt). Dann nehm ich sie halt auf den Arm und mach weiter, nach ner Weile gehts dann meistens wieder.
Süsses darf meine übrigens auch Essen und sogar Fernseh schauen (in beschränkter Menge, sonst würde sie den ganzen Tag Shaun das Schaf schauen). Sie ist knapp 27 Monate.

LG
Morgaine

Gefällt mir

M
malati_12555903
04.12.09 um 12:58

Ich messe mich nicht mit anderen müttern...
..jeder setzt seine prioritäten anders, jeder hat von haus aus eine andere erziehung genossen. für die einen ist "bedingungsloser gehorsam" das non plus ultra, die anderen mögens halt ein bissel antiautoritärer....
und, jannik darf nicht über schränke, schubladen und co. gehen!! wie soll er sonst unterscheiden lernen, was sein ist und was nicht! aber wie gesagt, jeder wie ers mag und für richtig hält

lg

Gefällt mir

B
bennet_12080622
04.12.09 um 13:10

Ich
denke, das muss jeder für sich selber entscheiden. auch wir erwachsenen sind ja nicht alle gleich und sind auch was uns betrifft hier konsequenter und da etwas lockerer. ein kind muss in den eigenen alltag passen. was bringt es, dem kind das essen von keksen zwischendurch zu verbieten, wenn man selbst ständig am knabbern ist (das versuche ich auch gerade, meinem freund klar zu machen ).

aber auch du solltest versuchen, die mütter der "braven" kinder und deren lebensweise zu akzeptieren. man sollte versuchen, den "wildfang", wie du es nennst, nicht nur hochzujubeln, denn brave kinder sind doch auch was tolles. mit selbstbewusstsein hat das nicht unbedingt etwas zu tun, denn auch strenge regeln können dieses unter umständen stärken. wie du es beschreibst, klingt es eher so nach dem denken, dass man als kind gehabt hat: brav = langweilig (etwa ein streber!?) und wild = cooooool. aus dem alter sind wir aber raus

lg,

mausala

Gefällt mir

P
pippa_12107799
04.12.09 um 13:21
In Antwort auf bennet_12080622

Ich
denke, das muss jeder für sich selber entscheiden. auch wir erwachsenen sind ja nicht alle gleich und sind auch was uns betrifft hier konsequenter und da etwas lockerer. ein kind muss in den eigenen alltag passen. was bringt es, dem kind das essen von keksen zwischendurch zu verbieten, wenn man selbst ständig am knabbern ist (das versuche ich auch gerade, meinem freund klar zu machen ).

aber auch du solltest versuchen, die mütter der "braven" kinder und deren lebensweise zu akzeptieren. man sollte versuchen, den "wildfang", wie du es nennst, nicht nur hochzujubeln, denn brave kinder sind doch auch was tolles. mit selbstbewusstsein hat das nicht unbedingt etwas zu tun, denn auch strenge regeln können dieses unter umständen stärken. wie du es beschreibst, klingt es eher so nach dem denken, dass man als kind gehabt hat: brav = langweilig (etwa ein streber!?) und wild = cooooool. aus dem alter sind wir aber raus

lg,

mausala

Nein,
da hast du was falsch verstanden!
Ich versuche hier nicht mein Kind zu rechtfertigen oder in den Himmel zu heben!
Ich war nur einfach erstaunt darüber, wie eng manch ihre Grenzen setzen und daß das Kind das so bedingungslos mitmacht. Ich würde manchmal wirklich gerne tauschen, nur für einen Tag ein total ruhiges folgsames Kind haben. Klar ist es toll wenn das Kind immer brav ist, ich habe jedoch kein solches Kind. Mein Kind ist halt lebendig und nur Verbote bringen bei ihr gar nix.
Meine Frage war ja auch, wie ihr das seht, ich will hier keinen für seine Erziehung ver- oder beurteilen!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kimmy_831490
04.12.09 um 14:38

Meine Erfahrung
ist auch so, dass ich lieber einmal weniger NEIN sage als mehr!

Zuviele Verbote, Abschliesserei und Hinterhergerenne finde ich übertrieben und für alle Beteiligten nervig!

Ich habe auch nur sein Zimmer mit Kindersicherungen und so fertig gemacht (Ausnahme: Kühlschrank und Steckdosen in Reichweite - die sind auch gesichert!), ansonsten kommt er überall ran und es ist nix abgeschlossen! Auch Regale und CD Ständer habe ich nicht ausgeräumt! Die CDs hat er ein paar Mal ausgeräumt, aber da hab ich dann entsprechend NEIN gesagt und das macht er jetzt nicht mehr!

Er darf alles probieren, was er will, denn meist ist es nur die Neugier "was isst Mama da, das will ich auch wissen" und dann macht er schon wieder mit was anderem weiter.

Die Türen sind immer offen, nur bei der Haustür werde ich mal den Schlüssel rumdrehen, das muss ja nicht sein. Aber alle anderen Räume darf und soll er auch betreten dürfen!

Auch aufs Sofa darf er (einige aus unserer Krabbelgruppe sind da auch ziemlich rigoros mit nicht stehen auf dem Sofa, jedes kleine Krümelchen nur im Sitzen essen, bloss kein Süsskram, stattdessen wird Knäckebrot und Dinkelstange rausgeholt....) und er hat auch schon Stollenkonfekt und sowas alles gegessen. Meist reicht ihm auch das Probieren. Dann ist die Neugier gestillt und ich hab weniger Stress mit NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN Getue......

Trotz kenne ich auch zu gut: Wenns nicht nach des Herrn Wille geht, macht man sich zum Sack Kartoffeln und lässt sich einfach fallen.... Da geh ich nicht drauf ein und lass ihn liegen (es sei denn, es passiert draussen im Nassen - da klemm ich mir unter den Arm und mache das weiter, was ICH wollte), sage noch demonstrativ TSCHÜSS und dreh mich um - siehe da, der Mann steht wieder auf und kommt dann doch!

Ich mache es mir und der Familie so einfach wie möglich und führend wie nötig! Und zur Zeit haben wir noch keine Probleme, die haben höchstens andere..... Solange ich sehe und merke, dass es uns gut damit geht, mache ich das weiter, egal wie es andere tun!

Gefällt mir

L
lark_12289173
04.12.09 um 14:41

Mit wenigen worten...
freiheit mit vernunftsgrenzen! das ist die pflicht jeder eltern!

Gefällt mir

C
chanti_11848071
04.12.09 um 21:55

Huhuuu sorryyy extralang
aaalso da hab ich auch ne tolle story auf lager..
meine tante und mein onkel haben ein kind adoptiert letztes jahr. der kleine ist jetzt 1,5 jahre alt.
in dieser familie ist es auch so wie du erzählst. der kleine muss immer perfekt sein. darf dies nicht, das nicht und muss immer "männchen machen" vor anderen. sprich, er muss zeigen was er alles kann. "zeig wie groß du bist" oder "wie macht die katze" oder "mach winke winke". verstehst was ich meine??
es ist schon so heftig, ich darf ihn nicht mal auf den arm nehmen, mit der erklärung ich könnte ihn ja verwöhnen! aahrrggg.. aber ich trau mich auch nicht was zu sagen, ich mein ist ja jedem selbst überlassen...
aber ich denk mal spätestens mit 3 oder 4 jahren wenn die schöne bockphase beginnt werden sie ordentlich dran zu knabbern haben... er durfte bisher ja noch gar nichts austesten nicht mal als baby sachen in den mund nehmen (was meiner meinung nach völlig normal ist)...

hmm jedenfalls denke ich, dass man verbote auf wirklich gefährliche dinge beschränken sollte, wie steckdosen oder pflanzen... n bisschen spaß sollten sie ja schon haben...
und ich denke mit hochnehmen und so kann man ein kind einfach nicht verwöhnen oder sehe ich das falsch???

hast du deine bekannte mal darauf angesprochen oder behälst du deine meinung für dich??
manchmal platze ich fast.. das arme mäuschen..
ich mein man kann doch nicht von nem einjährigen erwarten das er ruhig in der ecke sitzt und lieb spielt ohne einen ton von sich zu geben... ???

Gefällt mir

S
shadia_12723658
04.12.09 um 22:43

Also
ich habe mir die anderen antworten gar nicht durchgelesen aber ich gebe dir vollkommen RECHT.

Meine Tochter ist 27 monate und ist auch sehr lebendig, tobt gerne mal spielt sehr gerne mit kochlöffeln und Töpfen aber ich finde es süss und verbiete ihr nicht alles achja ab und zu kriegt sie auch mal ein Stück Schokolade was ich nicht schlimm finde wir putzen ihr ja auch morgens und abends die Zähne.

Ich finde kinder muss kind sein lassen schliesslich sind es keine Roboter.

Sie ist sehr interessiert an vielen Sachen und will Mama alles nachmachen ist aber ein sehr liebes Kind
und wenn das andere stört haben sie eben Pech gehabt.

Ach und zu dieser einen Mutter die es nicht verstehen kann, kann ich nur sagen abwarten. Vielleicht kommt es bei Ihrer Tochter später alles vielleicht platzt sie ja dann
das arme Kind.

Alles gute

Weisseschoki+ Ipek 2 Jahre & Helin Lale 8 monate

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers