Home / Forum / Mein Baby / Wenn Streitigkeiten bei einer Trennung auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden...

Wenn Streitigkeiten bei einer Trennung auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden...

17. Dezember 2013 um 14:16

Hallo Mädels!

Vorab: Es geht hier nicht um mich, sondern um einen Jungen (und seinen Bruder, 4 und 1 Jahr/e alt) aus der Kita, mit dem meine Tochter gern spielt und mit dessen Eltern wir durch div. Spieldates auch Kontakt haben.

Die Eltern sind seit ca. 1 1/2 Jahren getrennt (sie hat sich in der Schwangerschaft mit dem 2. Sohn getrennt) und jeweils auch schon in neuen Beziehungen. Die Mutter ist auch bereits wieder schwanger von ihrem neuen Freund, Kind kommt wohl im April. Das Verhältnis zwischen den beiden Elternteilen war seit der Trennung schon schwierig, es ging so weit, das sie nur noch über einen Anwalt mit ihm kommunizierte, regelmässig die Väterwochenenden absagte weil sie nicht wollte, das ihr Sohn beim Vater ist wenn die neue Freundin dabei ist, gleichzeitig zog aber ihr Neuer ins Haus ein, etc. Wir haben uns auch nie eingemischt, immer nur ein offenes Ohr für beide gehabt, uns nie auf eine Seite geschlagen, weil jeder die Geschichte natürlich in seiner eigenen Version erzählt.

Nun dreht die Mama aber völlig am Rad und wir bekamen eine Situation mit, die mir echt in der Seele weh tat. Der Papa hatte Besuchstag mit seinem Sohn und durfte ihn in der Kita abholen. Der Sohn sagte allerdings, das er nicht mit Papa mitgehen kann, weil Mama sagte, das sie dann ganz ganz traurig und und er ja nicht möchte, das seine Mama traurig ist. Als sein Papa dann ganz bedröppelt wieder ging hat der Junge so herzzereissend nach seinem Papi geweint und das er ja eigentlich viel lieber zu seinem Papi will usw. Die Kitaleitung rief daraufhin den Papa an, er eilte dann zurück und holte ihn doch noch ab.
Es tut mir in der Seele weh, wenn ich darüber nachdenke wie die Mutter ihren Sohn gegen seinen Vater aufhetzt bzw. ihn so unter Druck setzt. Eigentlich will ich mich da nicht einmischen, aber ich hab Angst, das ich meine Klappe nicht halten kann, wenn ich sie das nächste Mal sehe. Sowas macht mich echt wütend Nienieniemals würde ich sowas tun, obwohl der leibliche Vater meiner Tochter ein absoluter Vollidiot ist. Aber wie kann man seine Kinder nur in so eine schreckliche Situation bringen. Ich kann das echt nicht verstehen.

Wie soll ich mich denn da jetzt verhalten? Natürlich sollte ich mich da raushalten, aber ich kann nicht mit der zusammensitzen und all meine Wut auf dieses Verhalten runterschlucken. Soll ich mich zurückziehen? Das wäre eigentlich auch schade für die Kinder. Ach ich weiss nicht

Liebe Grüsse!
Cho

Mehr lesen

17. Dezember 2013 um 14:37

Ich glaube
ich würde ihr genau diese Situation unter vier Augen schildern! Genau so wie es war und ohne Wertung.

Das hat auch nix mit einmischen zu tun. Vielleicht begreift sie nur so, WAS sie ihrem Kind damit antut. Evtl ist sie sich dessen nicht bewusst. Manche Leute sind sicht nicht bewusst, daß auch Kinder ein komplexes und vor allem labiles Gefühlsleben haben.

Finds auf jeden Fall auch krass und der Junge tut mir voll leid.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2013 um 6:05

Wenn du so viel courage hast dann mich dich ein.
Hast ja nichts zu verlieren. Ich finde diese emotionale erpressung furchtbar. Und ich denke das die mutter sehr egoistig handelt und ihr klar ist das das nicht gut ist.
Bei der scheidung meiner eltern wurde das auch auf den rücken von uns kindern ausgetragen. Alle haben sich hinter unserem rücken das maul zerfetzt aber niemand hat ihnen was gesagt und sie mit ihrem handeln konfrontiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen