Home / Forum / Mein Baby / WER GIBT SEINEM BABY D-FLUORETTEN

WER GIBT SEINEM BABY D-FLUORETTEN

4. März 2008 um 20:24

MICH WÜRDE MAL INTERESSIEREN WER DIESE FLUORETTEN GIBT UND WER NICHT. BZW. MÖCHTE ICH NUR WISSEN WAS DIE MEHRHEIT MACHT JA ODER NEIN.

ICH HABE NACH WIE VOR DEN EINDRUCK DAS ES MEINER MAUS SCHLECHT WIRD DAVON, WOBEI DER KIA SAGT DAS ES NICHT SEIN KANN; DA ES NUR VITAMINE SIND UND DIE SEHR GERING DOSIERT - SPRICH ICH BILDE ES MIR EIN!

WAS HABT IHR FÜR ERFAHRUNGEN BZW. WIE DENKEN EURE KIÄ DARÜBER (ALLGEMEIN ÜBER DIE EINNAHME VON DEN FLUORETTEN)

DANKE LG MAUF

Mehr lesen

4. März 2008 um 20:27

Hallo
ja ich gebe sie meinen sohn und er verträgt sie sehr gut.
LG jacky + Leon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:29

Ja ich gebe sie von anfang an
und er verträgt sie.
lg ana + James 4 1/2 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:29

Ich
geb die meinem Kleinen bzw. ich versuche es aber leider vergess ich das immer öfter die liegen schon bei meinem Stillplatz aber ich vergess es trotzden immer. Naja, nicht soooo schlimm sein. Irgendwie ist es etwas "nervig" die immer zu geben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:30

Ich gebe...
... sie meiner Tochter auch. Sie hat auch keine Probleme damit. Aber die Tochter einer Freundin hat die wohl auch nicht vertragen, so dass ihr der Kinderarzt ein anderes Produkt verschrieben hat.

Viele Grüße
Sabbelchen75 mit Lilia Amina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:31

Ich gebe die
d-Fluretten. Anfangs hat mein kleiner Blähungen davon bekommen und konnt nicht schlafen. Bis mir meine Hebamme gesagt hat ich soll sie morgens geben und nicht erst nachmittag/abend. Naja man kann ja nicht alles Wissen ! Also bekommt er sie jetzt immer gleich morgens vor der Flasche und bis jetzt hat ich nie wieder Probleme.

lg ivi+sidney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:35

Geb die nicht
hab es mal ne zeitlang gemacht...aber dann immer wieder vergessen und jetzt putzen wir ja schon Zähne mit Fluoridhaltiger Zahncreme...denke das ist dann zuviel. Werd das aber noch mal mit dem KIA besprechen,wenn wir U6 haben,nächsten Monat. Evtl. geb ich ihm das Vit-D dann so. Ach,eigentlich halte ich das für unnötig.

lg
Evy+Nico-Alexander*fast 10Mo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:35

Hi
meine maus hat die fluoretten auch nicht vertragen (immer ausgebrochen) hab dann vom Kinderarzt Vigantol Oel bekommen, damit klappts besser

lg Carina und Nele (6 Wochen und 2 Tage alt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:35

Ich gebe sie
aber:
meine hebi wollte testen ob bens schreiattaken von den d-fluoretten kamen, da es wohl bei vielen babys so ist und auch oft blähungen auslößt.
also ließen wir sie 4 tage weg, aber es wurde nicht besser, sonst hätten wir vigantoletten (?) bekommen.

lg und gute besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 20:45

Ich geb
sie nicht meine zwillis haben davon immer nur gespuckt. jedenfalls nach meiner einbildung seit dem ich sie nicht mehr gegeben hab haben sie glatt weniger gespuckt und nach dem ich das bäuerchen eingestellt hab hat es ganz aufgehört
lg petra

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 21:08

Ich geb garkeine
conner hat beide arten von den tabletten nicht vertragen und was soll ich sagen... Ohne gehts auch..Auch wenn mein kiarzt meckert...
Ich geb doch meinen kleinen keine tabletten, wovon er immer kotz.. muss und blähungen kriegt..

Wenn er sie vertragen hätte, hätte ich sie ihm gegeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 21:08

Ich gebe sie seit Sie drei Monate alt ist....
meine Kinderärztin hat zwar gemeint das das Flour nur lokal wirkt und wenn noch keine Zähne da sind es nichts bringt! Dann habe ich mich aber mit meiner Chefin (die ja Zahnärztin ist) unterhalten und mit verschiedenen Kollegen, die haben mir alle geraten das ich es geben soll sobald die Zähne einschiessen!!! Daher geb ich es Ihr!!!

Gibst DU Deiner dann Vigantol, oder was gibst Du fürs Vitamin D???

LG Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 21:10

Ich gebe
diese Fluoretten seit meine Kleine 10 Tage alt ist und sie verträgt sie ganz gut. Hab sie damals gleich in der Klinik bekommen. LG Dani mit Selina (7W)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 23:41
In Antwort auf posy_12903997

Ich gebe sie seit Sie drei Monate alt ist....
meine Kinderärztin hat zwar gemeint das das Flour nur lokal wirkt und wenn noch keine Zähne da sind es nichts bringt! Dann habe ich mich aber mit meiner Chefin (die ja Zahnärztin ist) unterhalten und mit verschiedenen Kollegen, die haben mir alle geraten das ich es geben soll sobald die Zähne einschiessen!!! Daher geb ich es Ihr!!!

Gibst DU Deiner dann Vigantol, oder was gibst Du fürs Vitamin D???

LG Tanja

Deine Chefin hat die falschen Infos
Siehe oben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2008 um 23:52

Vollkommen NUTZLOS
Ich habe von einigen gehört, das sie das Gefühl haben, das ihrer maus davon schlecht wird, oder es Blähungen verursacht. Laß doch die Tabletten ainfach mal weg und gebe nur Vit D Tabletten, vielleicht verträgt sie das besser.
Denn Fluortabletten bei Babys ist sowieso sinnlos. Fluorid wirkt wirklich NUR lokal. Die Fluoridtabletten werden aber von den Babys nicht lange gelutscht, damit es seine Wirkung entfalten kann, sondern schnell geschluckt (sind eben gierig diese Mäuse) )
Damit diese Tabletten lokal wirken können, müßte es sie als Lutschtabletten geben und das Kind müßte in der Lage sein, eine Tablette zu lutschen.
Somit ist die Gabe von Fluoridtabletten bei Babys total nutzlos (kann sogar zu einer Überdosierung in bestimmt Regionen mit Fluor im Wasser führen).
Sinnvoll ist es mit Salz das Fluor enthält zu kochen und ab Zahndurchbruch mit Kinderzahnpasta zu putzen. Auch ein extra Fluoridierung bis zum 6 Lebensalter ist nicht nötig (Ausnahmefälle gibt es, aber diese mit Zahnarzt besprechen).

Auch die Kinderärzte werden ihre Meinung bezüglich dieses Themas hoffentlich in nächster Zeit ändern, wenn sie sich denn mal über ein Thema informieren, das nicht ihr Fachgebiet ist (Zahnheilkunde) und sie vielleicht von der Lobby der Pharmazeuten nicht mehr so belabbert werden können.

Lieben Gruß, libelle
(Zahnärztin die viel mit Kindern arbeitet und die gerade dabei ist den Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde zu erlangen, und eigentlich nichts zu dem Thema schreiben wollte, aber durch die immer wiederkehrenden falschen Infos sich gerade nicht zurückhalten konnte

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 16:32

Meine
Hebamme sagt das diese Flourdinger erst was nutzen wenn die Babys zähnchen bekommen, vorher kann der Körper damit gar nix anfangen und wandert irgendwo im Körper rum und macht bei einigen Babys Bauchschmerzen. Also wenn schon denn schon sollte man die Vigantoletten geben aber selbst ich vergess das immer. Keine Ahnung ob das alles überhaupt was nutzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 18:40

Danke
für die vielen Antworten. Werd mir jetzt auch andere holen nur die Vitamin D Tabletten. Die kann man ja auch ohne Rezept kaufen - oder?

Lg mauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 17:41

D-Flouretten, nein danke
auf anraten des kia habe ich mit den flouretten nach der geburt meiner kleinen angefangen ihr diese zu geben. nachdem ich gehört habe, dass die meinungen zwischen hebammen & ärzten auseinander gehen, habe ich meinen zahnarzt gefragt. dessen frau ist kinderzahnärztin. sie meint wenn der zahn da ist soll man diesen mit einer flourzahnpasta putzten im ersten jahr 1x am tag (steht aber auch in der gebrauchsanleitung). da gibt`s von elmex speziell ne kinder-zahnpasta. mußt beim kauf auch darauf achten, dass einige kinderzahncremes erst ab dem 6. lebensjahr zu verwenden sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 18:28

Hallo mauf
Ich gebe meinem Marcel die D-Fluoretten. Anfangs dachte ich auch, dass ihm davon schlecht wird, weil er so viel gespuckt hat, aber das hat sich mit der Zeit geändert... lag also wohl kaum an den D-Fluoretten. (Die Ursache war wohl eher die Säuglingsmilch, die er damals bekommen hatte?! Seit ich ihm nämlich kein Milumil mehr füttere, sondern Alete spuckt er nicht mehr.)

LG

Sibylle mit Marcel *20.10.07

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 19:53

Nicht gegeben...
wir haben keine Fluortabletten gegeben. KiA sagt, das sei ein schwieriges Thema...

Ich putze seit Niklas erstem Zahn mit Fluorpasta. Laut mehreren Zahnärzten (auch Kinderzahnarzt) ist das besser als Tabletten zu geben.

Ist bei D-Fluoretten auch Vit. D dabei?? Ich habe ca. 10 Vit.D-Tabletten gegeben... ansonsten sind wir jeden Tag raus. Da muss die Sonne ja nicht strahlend scheinen, damit die Kinder ihr Vit.D bilden können.

LG Kokosflocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 20:09

Hallo
Solange mein kleiner nur einmal am tag die zähne geputzt bekommt soll er die tabletten ruhig bekommen. aber nicht zu lang ( ca.1Jahr) denn zuviel fluor kann weisse flecken auf den zähnen hinterlassen.

die tabl. sind aus milchzucker evtl. verträgt dein junior das nicht.und deswegen wird ihm/ihr übel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 20:47

Ich hab sie...
...meiner grossen Tochter nicht gegeben und meine Kleine bekommt sie auch nicht.

Fluor wirkt lokal,da macht eine gute Zahnpflege mit evtl. Fluorhaltiger Zahncreme mehr Sinn.

Und Vit.D bildet der Körper bei Sonnen-/Tageslicht selbst.

Von dem Zusammenhang Bauchweh/Übelkeit/Blähungen -->Tabletten habe ich nun schon häufig gehört.

Wenn du den Eindruck hast dass deiner Tochter elend davon wird,wirst du keinen Schaden anrichten indem du ihr die Tbl. nicht gibst

Liebe Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 21:00

Ich vergesse
die ständig...

ichdachte immer die sind wichtig für die knochen und so. im kh haben die gesagt, das sie sonst weiche knochen bekommen, wenn die die tabletten nicht nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 21:03
In Antwort auf danya_12275385

Ich vergesse
die ständig...

ichdachte immer die sind wichtig für die knochen und so. im kh haben die gesagt, das sie sonst weiche knochen bekommen, wenn die die tabletten nicht nehmen...

Quatsch...
wenn du mit deinem Kind nicht raus gehst, dann kann es weiche Knochen kriegen (vermutlich muss auch noch Fehlernährung dazu kommen?? weiß nicht)

Wenn du die Tabletten gibst und dein Kind garnicht rauskommt, bringen die Tabletten auch nix. Vit. D ist ein Hormon, das der Körper nur bilden kann, wenn er Sonnenlicht abkriegt.

Dazu muss die Sonne nicht strahlen, es reicht ein bisschen unbewölkter Himmel.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 21:05
In Antwort auf dido_12505171

Quatsch...
wenn du mit deinem Kind nicht raus gehst, dann kann es weiche Knochen kriegen (vermutlich muss auch noch Fehlernährung dazu kommen?? weiß nicht)

Wenn du die Tabletten gibst und dein Kind garnicht rauskommt, bringen die Tabletten auch nix. Vit. D ist ein Hormon, das der Körper nur bilden kann, wenn er Sonnenlicht abkriegt.

Dazu muss die Sonne nicht strahlen, es reicht ein bisschen unbewölkter Himmel.

LG

Hm
dann werd ich meine kurze auch nicht mehr damit quälen. sind ja eh jeden tag draußen....

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 21:17

Hallo,
also ich gebe meiner maus Oleovit D3 Tropfen das ist nur reines Vitamin D für die Knochen? Fluortabletten gibt man meines wissens erst dann wenn der erste zahn durch ist. lg anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2012 um 21:58

Nebenwirkungen Fluor
ich würde nie im Leben meinen Sohn mit Fluoretten vergiften
Nebenwirkungen wie Fluorose, Knochenkrebs, Nierenschäden und noch vieles mehr.

Bitte lest euch den Artikel mal durch http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html
und glaubt nicht immer den Ärzten was die so empfehlen.

Mein Sohn ist nun 4 Monate alt und bei der U1 beim Kinderarzt bin ich mir wie bei einem Versicherungsvetreter vorgekommen, der Prämien für seine verkauften Produkte bekommt. Mein Sohn hat auch kein Vitamin K bekommen u. wurde jetzt bei der U4 auch nicht geimpft. Ich kann euch nur ans Herzen legen, informiert euch bevor ihr den Ärzten alles glaubt.
Warum erhält man i.d.r. bei Impfungen keinen Beipackzettel mit den aufgeführten Nebenwirkungen vom Arzt????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 10:49

Fluoride gehören auch nicht direkt auf den Zahn - den sie sind giftig
Anscheinend haben nur die wenigsten von euch den Artikel gelesen auf den ich verweise.Deshalb hier mal die Einleitung vielleicht interessiert es die ein oder andere kritische Mami

(Zentrum der Gesundheit) - Neue Studien bestätigen die Giftigkeit von Fluoriden - insbesondere für Babys und Kinder. Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht und das, obwohl sich Wissenschaftler überhaupt nicht darüber einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Mittlerweile gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die vor dem Einsatz von Fluoriden warnen was jedoch das Angebot an Fluoridtabletten, fluoridierten Zahncremes und fluoridierten Speisesalzen kein bisschen schmälert.
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html#ixzz23n1yUWc4

Das würde dann auch gut erklären warum einige Mamis schlechte Erfahrungen mit den Tabletten gemacht haben.

@skadiru: jeder muss selbst die Verantwortung für sein Kind tragen, dass kann einem der Arzt nicht abnehmen. Mich schockiert nur die Leichtgläubigkit der Eltern. Nur weil der KIA Fluor, Vitamin D oder K etc. empfiehlt und weil das ja alle so machen macht man halt mit.
Hier mal ein kleiner Auszug zu den Nebenwirkung von Impfungen, die mir mein KIA nicht angeprochen hat:
Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Aluminiumhydroxyd, Antibiotika, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie Formaldehyd sind in Impfstoffen zu finden. Den Möbelherstellern ist es verboten, Formaldehyd zu verwenden, da man seine krebserregende Wirkung kennt. Unseren Kindern aber darf man es direkt in die Blutbahn spritzen. Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, (die inzwischen viele Namen hat) die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann.

Thiomersal führt bei den Kindern zu Konzentrationsproblemen, Lernschwierigkeiten, Sprachproblemen, Logik fehlt, große Unruhe, etc. Aluminiumhydroxyd ist als Adjuvans (Verstärkerstoff) in vielen Impfstoffen enthalten. Prof. Dr. H. Spiess schreibt dazu: "Die Wirkungsweise von Adjuvanzien ist komplex und bisher noch nicht in allen Einzelheiten bekannt. " Werden wir und unsere Kinder freiwillig als Versuchskaninchen missbraucht? Alle diese Begleitstoffe sind krebserregend, allergieauslösend, führen u.a. zu Blutdruckabfall, zu Magen- und Darmstörungen. Dr. J-F. Grätz der in seiner homöopathischen Praxis viele Impfschadensfälle behandelt, sagt auch, dass jede Impfung mehr oder weniger stark das Gehirn angreift.
Z. Bsp. treten 75 % aller plötzlichen Kindstod Fälle, wenige Tage bis 7 Wochen nach einer Keuchhustenimpfung auf. Siehe Artikel Impfung im Zusammenhang mit plötzlichem Kindstod
mehr zu lesen unter : http://www.initiative.cc/Artikel/2002_08_29%20impfen.htm

Wünsch euch allen einen schönen Tag

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:16
In Antwort auf natasa_11956102

Fluoride gehören auch nicht direkt auf den Zahn - den sie sind giftig
Anscheinend haben nur die wenigsten von euch den Artikel gelesen auf den ich verweise.Deshalb hier mal die Einleitung vielleicht interessiert es die ein oder andere kritische Mami

(Zentrum der Gesundheit) - Neue Studien bestätigen die Giftigkeit von Fluoriden - insbesondere für Babys und Kinder. Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht und das, obwohl sich Wissenschaftler überhaupt nicht darüber einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Mittlerweile gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die vor dem Einsatz von Fluoriden warnen was jedoch das Angebot an Fluoridtabletten, fluoridierten Zahncremes und fluoridierten Speisesalzen kein bisschen schmälert.
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html#ixzz23n1yUWc4

Das würde dann auch gut erklären warum einige Mamis schlechte Erfahrungen mit den Tabletten gemacht haben.

@skadiru: jeder muss selbst die Verantwortung für sein Kind tragen, dass kann einem der Arzt nicht abnehmen. Mich schockiert nur die Leichtgläubigkit der Eltern. Nur weil der KIA Fluor, Vitamin D oder K etc. empfiehlt und weil das ja alle so machen macht man halt mit.
Hier mal ein kleiner Auszug zu den Nebenwirkung von Impfungen, die mir mein KIA nicht angeprochen hat:
Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Aluminiumhydroxyd, Antibiotika, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie Formaldehyd sind in Impfstoffen zu finden. Den Möbelherstellern ist es verboten, Formaldehyd zu verwenden, da man seine krebserregende Wirkung kennt. Unseren Kindern aber darf man es direkt in die Blutbahn spritzen. Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, (die inzwischen viele Namen hat) die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann.

Thiomersal führt bei den Kindern zu Konzentrationsproblemen, Lernschwierigkeiten, Sprachproblemen, Logik fehlt, große Unruhe, etc. Aluminiumhydroxyd ist als Adjuvans (Verstärkerstoff) in vielen Impfstoffen enthalten. Prof. Dr. H. Spiess schreibt dazu: "Die Wirkungsweise von Adjuvanzien ist komplex und bisher noch nicht in allen Einzelheiten bekannt. " Werden wir und unsere Kinder freiwillig als Versuchskaninchen missbraucht? Alle diese Begleitstoffe sind krebserregend, allergieauslösend, führen u.a. zu Blutdruckabfall, zu Magen- und Darmstörungen. Dr. J-F. Grätz der in seiner homöopathischen Praxis viele Impfschadensfälle behandelt, sagt auch, dass jede Impfung mehr oder weniger stark das Gehirn angreift.
Z. Bsp. treten 75 % aller plötzlichen Kindstod Fälle, wenige Tage bis 7 Wochen nach einer Keuchhustenimpfung auf. Siehe Artikel Impfung im Zusammenhang mit plötzlichem Kindstod
mehr zu lesen unter : http://www.initiative.cc/Artikel/2002_08_29%20impfen.htm

Wünsch euch allen einen schönen Tag


Zentrum der Gesundheit ist ein Esoschuppen übelster Art und hat mit wissenschaftlicher Medizin nichts zu tun - sorry.
Quellen (grade im Netz) müssen immer gewissenhaft geprüft werden - zu viele Idioten und Verblendete treiben sich da rum und geben sich den Anschein(!) von Seriosität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:20
In Antwort auf natasa_11956102

Nebenwirkungen Fluor
ich würde nie im Leben meinen Sohn mit Fluoretten vergiften
Nebenwirkungen wie Fluorose, Knochenkrebs, Nierenschäden und noch vieles mehr.

Bitte lest euch den Artikel mal durch http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html
und glaubt nicht immer den Ärzten was die so empfehlen.

Mein Sohn ist nun 4 Monate alt und bei der U1 beim Kinderarzt bin ich mir wie bei einem Versicherungsvetreter vorgekommen, der Prämien für seine verkauften Produkte bekommt. Mein Sohn hat auch kein Vitamin K bekommen u. wurde jetzt bei der U4 auch nicht geimpft. Ich kann euch nur ans Herzen legen, informiert euch bevor ihr den Ärzten alles glaubt.
Warum erhält man i.d.r. bei Impfungen keinen Beipackzettel mit den aufgeführten Nebenwirkungen vom Arzt????

Du
liest zuviel auf Truther-Seiten.... Wahrscheinlich glaubst du auch daran, dass AIDS von den bööösrn Amis entwickelt wurde, um die Bevölkerung in Afrika auszurotten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:22

Nein!
Fluor wirkt im Körper giftig, tut dem Organismus garnichts gutes. Überdies sagt die Zahnmedizin, dass die innere Zufuhr nicht vor Karies schützt sondern die Zufuhr später über die Zahncreme selbst schützend wirkt.

Die Kinderärzte sagen in der Regel, man soll die Fluoretten geben, die sind aber auf dme alten Stand. Ist laut meinem Zahnarzt eine alte Diskussion zwischen Zahnmedizinern und KiÄrzten, wobei die Zahnmedizin auf dem neueren Stand sei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:25
In Antwort auf natasa_11956102

Fluoride gehören auch nicht direkt auf den Zahn - den sie sind giftig
Anscheinend haben nur die wenigsten von euch den Artikel gelesen auf den ich verweise.Deshalb hier mal die Einleitung vielleicht interessiert es die ein oder andere kritische Mami

(Zentrum der Gesundheit) - Neue Studien bestätigen die Giftigkeit von Fluoriden - insbesondere für Babys und Kinder. Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht und das, obwohl sich Wissenschaftler überhaupt nicht darüber einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Mittlerweile gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die vor dem Einsatz von Fluoriden warnen was jedoch das Angebot an Fluoridtabletten, fluoridierten Zahncremes und fluoridierten Speisesalzen kein bisschen schmälert.
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html#ixzz23n1yUWc4

Das würde dann auch gut erklären warum einige Mamis schlechte Erfahrungen mit den Tabletten gemacht haben.

@skadiru: jeder muss selbst die Verantwortung für sein Kind tragen, dass kann einem der Arzt nicht abnehmen. Mich schockiert nur die Leichtgläubigkit der Eltern. Nur weil der KIA Fluor, Vitamin D oder K etc. empfiehlt und weil das ja alle so machen macht man halt mit.
Hier mal ein kleiner Auszug zu den Nebenwirkung von Impfungen, die mir mein KIA nicht angeprochen hat:
Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Aluminiumhydroxyd, Antibiotika, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie Formaldehyd sind in Impfstoffen zu finden. Den Möbelherstellern ist es verboten, Formaldehyd zu verwenden, da man seine krebserregende Wirkung kennt. Unseren Kindern aber darf man es direkt in die Blutbahn spritzen. Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, (die inzwischen viele Namen hat) die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann.

Thiomersal führt bei den Kindern zu Konzentrationsproblemen, Lernschwierigkeiten, Sprachproblemen, Logik fehlt, große Unruhe, etc. Aluminiumhydroxyd ist als Adjuvans (Verstärkerstoff) in vielen Impfstoffen enthalten. Prof. Dr. H. Spiess schreibt dazu: "Die Wirkungsweise von Adjuvanzien ist komplex und bisher noch nicht in allen Einzelheiten bekannt. " Werden wir und unsere Kinder freiwillig als Versuchskaninchen missbraucht? Alle diese Begleitstoffe sind krebserregend, allergieauslösend, führen u.a. zu Blutdruckabfall, zu Magen- und Darmstörungen. Dr. J-F. Grätz der in seiner homöopathischen Praxis viele Impfschadensfälle behandelt, sagt auch, dass jede Impfung mehr oder weniger stark das Gehirn angreift.
Z. Bsp. treten 75 % aller plötzlichen Kindstod Fälle, wenige Tage bis 7 Wochen nach einer Keuchhustenimpfung auf. Siehe Artikel Impfung im Zusammenhang mit plötzlichem Kindstod
mehr zu lesen unter : http://www.initiative.cc/Artikel/2002_08_29%20impfen.htm

Wünsch euch allen einen schönen Tag

Danke bunzka
es ist so, ich bin immer wieder schockiert, wie sehr sich manche auf die Aussagen von Kinderärzten oder Ärzten im Allgemeinen verlassen ohne sich anderweitig selbst zu informieren.

@kittyforman: Macht es die Aussagen weniger gültig, weil sie in einem "Esoforum" stehen, wie du es nennst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:27
In Antwort auf natasa_11956102

Nebenwirkungen Fluor
ich würde nie im Leben meinen Sohn mit Fluoretten vergiften
Nebenwirkungen wie Fluorose, Knochenkrebs, Nierenschäden und noch vieles mehr.

Bitte lest euch den Artikel mal durch http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html
und glaubt nicht immer den Ärzten was die so empfehlen.

Mein Sohn ist nun 4 Monate alt und bei der U1 beim Kinderarzt bin ich mir wie bei einem Versicherungsvetreter vorgekommen, der Prämien für seine verkauften Produkte bekommt. Mein Sohn hat auch kein Vitamin K bekommen u. wurde jetzt bei der U4 auch nicht geimpft. Ich kann euch nur ans Herzen legen, informiert euch bevor ihr den Ärzten alles glaubt.
Warum erhält man i.d.r. bei Impfungen keinen Beipackzettel mit den aufgeführten Nebenwirkungen vom Arzt????

@bunzka
willst du GARNICHT impfen oder zumindest gegen Tetanus?
Ich möchte Tetanus, aber frühestens kommendes Frühjahr, da läuft er draußen und ist anderthalb Jahre alt. Mit MMR frühestens im Kindergarten, aber da bin ich mir nicht ganz sicher... Wie machst du das? LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:28
In Antwort auf maxi_11988217

Du
liest zuviel auf Truther-Seiten.... Wahrscheinlich glaubst du auch daran, dass AIDS von den bööösrn Amis entwickelt wurde, um die Bevölkerung in Afrika auszurotten...

Kitty
ich glaube, du liest zu WENIG auf kritischen Seiten und glaubst alles, was dein Arzt dir vorbetet. Finds nicht ok, dass sie hier für einen konstruktiven Beitrag angegriffen wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:35
In Antwort auf tambosimum

Danke bunzka
es ist so, ich bin immer wieder schockiert, wie sehr sich manche auf die Aussagen von Kinderärzten oder Ärzten im Allgemeinen verlassen ohne sich anderweitig selbst zu informieren.

@kittyforman: Macht es die Aussagen weniger gültig, weil sie in einem "Esoforum" stehen, wie du es nennst?

Ja.
Dort wimmelt es von paramedizinischem Irrsinn. Moderne Gehirnwäsche mittels (zugegebenermaßen) geschickter Tatsachenverdrehung.

Würds ja ausführen, aber mit iPhone tippt es sich schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2015 um 2:22
In Antwort auf deidre_11961083

Hallo
ja ich gebe sie meinen sohn und er verträgt sie sehr gut.
LG jacky + Leon

Hört auf mit Flourid
Eure Beiträge sind ja nun schon ein paar Jahre alt, aber ich möchte trotzdem darauf antworten. Nicht das noch irgend jemand meint die Floretten seien gesundheitsförderlich.

Flourid ist ein GIFT. Kein Mensch braucht das. Es ist von der Giftigkeitsstufe zwischen Quecksilber und Arsen eingestuft. Ärzte dürfen darüber aber keine Auskunft geben. Die Chemielobby hat das geschickt seit 40 Jahren eingefädelt. Das künstliche Flourid in Zahnpastas und Floretten kann vom Körper nicht aufgenommen werden, sondern lagert sich als Giftdepots, wie Quecksilber ab, um evtl. später im Körper Langzeitschäden hervorzurufen. Flourid in Gemüse oder Obst kann vom Körper genutzt werden. Flourid in künstlicher Form ist für Zähne und Knochen schädlich, kann sogar Flouridose auslösen, eine Versprödung des Zahnschmelzes oder der Knochen, bei Zähnen entsprechend führt Flouridose zu Karies. Auswirkungen auf Nerven sind noch nicht nachgewiesen, es könnte jedoch sein, dass Flourid nervenschädigend wirkt und seit Aufkommen der Flouretten daher verstärkt MS bei heute 40-50 jährigen aufgetreten ist.

Gibt es noch Mütter, die ihre Kinder unbewusst mit Gift versorgen? Bitte hört damit auf. Ihr könnt die Infos oben auch alle im Internet finden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 16:41

Sign
Meine bekamen Vigantoletten und fluorhaltige Zahnpasta.
Wäre Zähneputzen ein ständiges Drama gewesen, hätte ich Fluor auch mit Tabletten substituiert.
Heute gebe ich auch ab und an Vit d, wenn der natürliche Input mager ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 16:46
In Antwort auf natasa_11956102

Fluoride gehören auch nicht direkt auf den Zahn - den sie sind giftig
Anscheinend haben nur die wenigsten von euch den Artikel gelesen auf den ich verweise.Deshalb hier mal die Einleitung vielleicht interessiert es die ein oder andere kritische Mami

(Zentrum der Gesundheit) - Neue Studien bestätigen die Giftigkeit von Fluoriden - insbesondere für Babys und Kinder. Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht und das, obwohl sich Wissenschaftler überhaupt nicht darüber einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Mittlerweile gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die vor dem Einsatz von Fluoriden warnen was jedoch das Angebot an Fluoridtabletten, fluoridierten Zahncremes und fluoridierten Speisesalzen kein bisschen schmälert.
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/flouride-babys-ia.html#ixzz23n1yUWc4

Das würde dann auch gut erklären warum einige Mamis schlechte Erfahrungen mit den Tabletten gemacht haben.

@skadiru: jeder muss selbst die Verantwortung für sein Kind tragen, dass kann einem der Arzt nicht abnehmen. Mich schockiert nur die Leichtgläubigkit der Eltern. Nur weil der KIA Fluor, Vitamin D oder K etc. empfiehlt und weil das ja alle so machen macht man halt mit.
Hier mal ein kleiner Auszug zu den Nebenwirkung von Impfungen, die mir mein KIA nicht angeprochen hat:
Aluminium-Verbindungen, wie z.B. Aluminiumhydroxyd, Antibiotika, abgeschwächte und tote Erreger, artfremde Eiweiße und Gifte wie Formaldehyd sind in Impfstoffen zu finden. Den Möbelherstellern ist es verboten, Formaldehyd zu verwenden, da man seine krebserregende Wirkung kennt. Unseren Kindern aber darf man es direkt in die Blutbahn spritzen. Ebenso ist in fast allen Impfstoffen Thiomersal enthalten. Dies ist eine Quecksilberverbindung, (die inzwischen viele Namen hat) die nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann.

Thiomersal führt bei den Kindern zu Konzentrationsproblemen, Lernschwierigkeiten, Sprachproblemen, Logik fehlt, große Unruhe, etc. Aluminiumhydroxyd ist als Adjuvans (Verstärkerstoff) in vielen Impfstoffen enthalten. Prof. Dr. H. Spiess schreibt dazu: "Die Wirkungsweise von Adjuvanzien ist komplex und bisher noch nicht in allen Einzelheiten bekannt. " Werden wir und unsere Kinder freiwillig als Versuchskaninchen missbraucht? Alle diese Begleitstoffe sind krebserregend, allergieauslösend, führen u.a. zu Blutdruckabfall, zu Magen- und Darmstörungen. Dr. J-F. Grätz der in seiner homöopathischen Praxis viele Impfschadensfälle behandelt, sagt auch, dass jede Impfung mehr oder weniger stark das Gehirn angreift.
Z. Bsp. treten 75 % aller plötzlichen Kindstod Fälle, wenige Tage bis 7 Wochen nach einer Keuchhustenimpfung auf. Siehe Artikel Impfung im Zusammenhang mit plötzlichem Kindstod
mehr zu lesen unter : http://www.initiative.cc/Artikel/2002_08_29%20impfen.htm

Wünsch euch allen einen schönen Tag

Ihr wisst schon,
dass Zentrum der Gesundheit ein total unseriöser Schwurbelschuppen mit Abzockambitionen ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2016 um 13:52
In Antwort auf maxi_11988217

Du
liest zuviel auf Truther-Seiten.... Wahrscheinlich glaubst du auch daran, dass AIDS von den bööösrn Amis entwickelt wurde, um die Bevölkerung in Afrika auszurotten...

Auch wenn es 4 Jahre her ist...
...zeigt das nur wie verblendet und eingellult du bist. Alternative Medien würden dir sehr gut tun. Nicht alles was Bug Broterwerb dir sagt dient deinem wohl.

Open your mind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2016 um 16:14
In Antwort auf harlan_12512494

Auch wenn es 4 Jahre her ist...
...zeigt das nur wie verblendet und eingellult du bist. Alternative Medien würden dir sehr gut tun. Nicht alles was Bug Broterwerb dir sagt dient deinem wohl.

Open your mind.

Alternative Medien ....Ich schmeißen mich weg.
Ganz ehrlich, Frauen wie du eine zu scheint seinst kann ich nur sehr schwer ernst nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen