Home / Forum / Mein Baby / Wer hat auch ein Speikind?

Wer hat auch ein Speikind?

29. September 2006 um 11:00

Hallo!
Gibt es hier Muttis die auch ein Speikind haben? Mein KLeiner ist 11 Wochen alt und immer ganz schlimm am spucken. Da kommt ständig ein riesiger Schwall aus seinem Mund. Er ist auch dauernd pitschnass. Ich trau mich gar nicht mit ihm irgendwo hinzugehen. Man kann ja nicht immer überall umziehen. Und jetzt wo es draussen kalt wird...
Ausserdem hab ich das Gefühl dass ihm die Spuckerei auch sehr unangenehm ist. Er quengelt oft während oder vor dem spucken.
Mein KiArzt konnte mir auch nicht so recht helfen. Ich gebe ihm übrigens die Flasche.
Was habt ihr für Erfahrungen? Nahrung umgestellt? Wann hörte das denn bei euch wieder auf?
Bin für Tipps sehr dankbar!

LG, Jenny

Mehr lesen

29. September 2006 um 11:02

Also ich
denke mal du stillst nicht und gibst ihn die Flasche.
Villeicht liegt es an der Milch,meine Kleine hatte von einer Sorte Milch auch viel gespuckt als ich ihr dann andere gab,hat es auf gehört.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:17
In Antwort auf zenia_12891160

Also ich
denke mal du stillst nicht und gibst ihn die Flasche.
Villeicht liegt es an der Milch,meine Kleine hatte von einer Sorte Milch auch viel gespuckt als ich ihr dann andere gab,hat es auf gehört.

LG

Hallo!
Hast Du einfach die Firma gewechselt oder wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:20
In Antwort auf jenny1670

Hallo!
Hast Du einfach die Firma gewechselt oder wie?

Ja
genau.Habe die Firma gewechselt,ging alles super und sie hat nicht mehr gespuckt.
Was nimmst du für Milch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:21

Hi...
...ich kenne das, Lilly war auch ein Speikind. Ich habe allerdings gestillt, von daher würde ich das an Deiner Stelle mit einer anderen Milch mal ausprobieren.
Vielleicht hört es ja dadurch wirklich schon auf.
Mußt nur langsam umstellen, Flasche für Flasche.
Bei Lilly ist es so ab dem 5. Monat besser geworden und seit dem 6. Monat spuckt sie (mit Ausnahmen) gar nicht mehr.
Ansonsten, wenn er wächst und gedeiht und gut drauf ist ist es auch nicht weiter schlimm und die Zeit geht auch vorbei.
Meine Kleine kannten zu der Zeit alle nur mit Lätzchen...um wenigstens das grobe abzufangen und ich durfte mich auch mindestens einmal am Tag umziehen .

LG Anne & Lilly (8,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:23

Da mußt du durch,
mein kleiner, mitlerweile 8 Monate, war auch regelmäßig am "überlaufen" , das gibt sich nach und nach je älter dein kleiner wird. Ich muß aber immer noch aufpassen daß ich ihm nach seinen Gläßchen nicht direkt seine Teeflasche gebe, könnte passieren daß er dann auch wieder Spuckt! Aber nochlange nicht mehr so viel wie früher! Was ich schade finde aber womit ich mich abgefunden habe ist daß er auch heute noch immer ein Lätzchen tragen muß und man so seine schönen kleider nie richtig sehen kann!

Aber die Nahrung umgestellt habe ich nie, ne Freundin hatt es bei ihrer Tochter versucht (auch ein Speikind) hatt nichts geholfen!

Solange dein Sohn weiter zunimmt ist es nicht Schlimm!

Man sagt ja: Speikind - Gedeikind!

Liebe grüße Hasemaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:26
In Antwort auf zenia_12891160

Ja
genau.Habe die Firma gewechselt,ging alles super und sie hat nicht mehr gespuckt.
Was nimmst du für Milch?

Ich
hab die 1-er von Humana. Was nimmst Du denn? Der KiArzt hatte mir mal die HA Nahrung empfohlen. Davon hat er zwar wirklich etwas weniger gespuckt aber er bekam furchtbar Bauchweh. Dann hab ich das gelassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:28
In Antwort auf jenny1670

Ich
hab die 1-er von Humana. Was nimmst Du denn? Der KiArzt hatte mir mal die HA Nahrung empfohlen. Davon hat er zwar wirklich etwas weniger gespuckt aber er bekam furchtbar Bauchweh. Dann hab ich das gelassen!

JaJa
die Zwerge,jedes Kind verträgt die Milch anders.Also ich hatte Milumil und bin auf Bebivita umgestiegen,hatte es einfach probiert und es hatte geklappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:34
In Antwort auf zenia_12891160

JaJa
die Zwerge,jedes Kind verträgt die Milch anders.Also ich hatte Milumil und bin auf Bebivita umgestiegen,hatte es einfach probiert und es hatte geklappt.

Dann
werd ich das glaub ich mal auch probieren. Vielleicht werd ich vorher noch kurz mit meinem KiArzt telefonieren. Danke!


LG Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 11:39
In Antwort auf jenny1670

Dann
werd ich das glaub ich mal auch probieren. Vielleicht werd ich vorher noch kurz mit meinem KiArzt telefonieren. Danke!


LG Jenny

Viel Glück
wünsch ich euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 13:40

Jenny
schau mal hier: http://www.babyernaehrung.de/speikind.htm

da wird eine Spezialnahrung für Speikinder empfohlen. Vielleicht hilft Dir die weiter!

Lg ellamaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 13:42

Also...
...es gibt da direkt eine Nahrung für "Spuckkinder" und zwar Aptamil AR! Die ist etwas dicker und kommt deshalb nicht gleich wieder hoch! Vielleicht versuchst Du diese Mal!Wobei ich denke, ganz weg wirst Du das nicht bekommen, Spuckkinder bleiben Spuckkinder und solange sie gedeihen und zunehmen, ist das auch nicht schlimm, nur eben lästig, aber vielleicht wird es etwas besser!Drück Dir die Daumen! LG fusselmotte und zwei ehemalige Spucker!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2006 um 14:00
In Antwort auf zenia_12891160

Viel Glück
wünsch ich euch

Meine kleine Maus...
ist auch ein Speih-(Gedeihkind)...ich stille allerdings voll. Wer das mal eine ganzen Tag mitbekommt bei uns, fragt sich, wie Emilia es schafft, bei der dauernden Kotzerei so extrem gut zu wachsen. Es kommen über Stunden riesen Ladungen raus-je mehr Zeit vergeht , desto sauerer ist das Zeug!Zum Ende hin ist sie auch entnervt und müde.Soll bei ihr definitiv am Reflux liegen und da heisst es nur abwarten und Geduld haben. Gar nicht so einfach. Sie ist nun 4,5 Monate alt, und uns wurde anfangs gesagt , daß nach 3 Monaten Schluß ist. Als es weiter ging, wurden schon 6-9 Monate daraus und letzte Woche eröffnete der Kiarzt bei der U4 mir, daß es eventuell mit einem Jahr besser werden würde...Naja, will mal optimistisch bleiben. Mir graust auch vor der kalten Jahreszeit. Als Mutter eines Spuckkindes verliert man zwar weitestgehend seinen Idealismus, aber bei Eisekälte müssen nasse Klamotten natürlich sofort gewechselt werden... Im Übrigen ist die Kotzerei über die 4,5 Monate noch nicht einen winzigen Deut besser geworden. Gebe seit einigen Wochen Aethusa (homöopathische Kügelchen), die "angeblich" helfen sollen...Nix von zu merken. haben auch mal 24 Stunden Spezialnahrung für Speihkinder getestet. Da hat sie ein bisschen weniger von gespuckt aber sie schien sich mit dem Brei mehr zu quälen, wenns hoch kam...
Weiter alles Gute eund viel starke Nerven wünsch ich Dir,
LG Kirschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2006 um 23:31

Ich geh mal davon aus
das du von reflux sprichst. 80 prozent aller kinder spucken (sagen die aerzte bei uns in den usa), die meisten wachsen da wieder raus, wenn sie staerker sind und sitzen koennen, aber wenige habens nicht so toll und mussen medizin kriegen und einige werden sogar operiert.
macht er auch so komische wuerggerausche und verzieht sein gesicht? ein merkmal von nem reflux baby ist, dass die ihren kopf immer nach hinten tun, wenn sie schlafen.
mein kleiner hatte auch reflux, heut erbricht er aber nicht mehr soviel, kommt aber noch vor. wichtig ist ihn eine halbe stunde nach jeder mahlzeit aufrecht zu lassen und gut bauerchen machen zu lassen.
meinem wollten die auch medizin geben, aber ich hab drauf bestanden zu warten, und gottseidank hat sich das sehr gut verbessert. gib einfach mal reflux in die suchmaschine ein. auf jeden fall sollte dein baby immer zunehmen, naja, wuerd auch mal den arzt oder einen anderen fragen. das mit dem verdicken hat bei meinem auch nicht unbedingt geholfen.
bei uns in den usa wo ich leb, machen die da ein riesen ding aus reflux, mir war auch nie bewusst, dass das so schlimm aufgenommen wird, hier scheint es ja nicht so schlimm gesehen zu sein.
hoffentlich gehts deinem baby bald wieder gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 15:07

Endlich vorbei
also mein kleiner hat auch viel gespuckt als er so 8-11 wochen alt war,das lag an der flaschennahrung die ich ihm gegeben habe,jetz bekommt er beba start und hat seitdem nich mehr gespuckt,ich kann ihm sogar schon fruchtgläschen geben.also ich empfehle wirklich zu versuchen séin anderes produkt zu probieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 22:18
In Antwort auf velma_12358865

Meine kleine Maus...
ist auch ein Speih-(Gedeihkind)...ich stille allerdings voll. Wer das mal eine ganzen Tag mitbekommt bei uns, fragt sich, wie Emilia es schafft, bei der dauernden Kotzerei so extrem gut zu wachsen. Es kommen über Stunden riesen Ladungen raus-je mehr Zeit vergeht , desto sauerer ist das Zeug!Zum Ende hin ist sie auch entnervt und müde.Soll bei ihr definitiv am Reflux liegen und da heisst es nur abwarten und Geduld haben. Gar nicht so einfach. Sie ist nun 4,5 Monate alt, und uns wurde anfangs gesagt , daß nach 3 Monaten Schluß ist. Als es weiter ging, wurden schon 6-9 Monate daraus und letzte Woche eröffnete der Kiarzt bei der U4 mir, daß es eventuell mit einem Jahr besser werden würde...Naja, will mal optimistisch bleiben. Mir graust auch vor der kalten Jahreszeit. Als Mutter eines Spuckkindes verliert man zwar weitestgehend seinen Idealismus, aber bei Eisekälte müssen nasse Klamotten natürlich sofort gewechselt werden... Im Übrigen ist die Kotzerei über die 4,5 Monate noch nicht einen winzigen Deut besser geworden. Gebe seit einigen Wochen Aethusa (homöopathische Kügelchen), die "angeblich" helfen sollen...Nix von zu merken. haben auch mal 24 Stunden Spezialnahrung für Speihkinder getestet. Da hat sie ein bisschen weniger von gespuckt aber sie schien sich mit dem Brei mehr zu quälen, wenns hoch kam...
Weiter alles Gute eund viel starke Nerven wünsch ich Dir,
LG Kirschi

Ich hatte auch ein extremes Speihkind,
aber Gottseidank geht es vorüber! Solange Dein Kind normal zunimmt, braucht Du Dir eigentlich keine Sorgen machen. Unsere Tochter gab es das erste halbe Jahr lang nur mit Lätzchen um, die bestimmt 5 mal täglich gewechselt werden mussten. Sie spuckte andauernd (mal mehr, mal weniger) kleine Schübe bis hin zu großen Schwällen aus. Ich habe sie voll gestillt bis etwa 5 1/2 Monate, und mit der Zufütterung hörte das Speihen dann innerhalb weniger Wochen auf! Halleluja, das Spucken war echt anstrengen! Morgens meinem Mann auf den Anzug gespuckt, Treppen hinunter tragen war ein Drama, und meine Tochter selbst hat auch drunter gelitten und oft angefangen zu weinen, wenn sie gespuckt hat. Auf unserer Schulter lag 24 Stunden am Tag eine Mullwindel, und anderen Leuten gaben wir auch zuerst ein Tuch und dann das Baby...Besonders lustig war dann auch noch mal, als sie anfing, vermehrt auf dem Bauch zu liegen. Bei Babymassage und Babyschwimmen sorgte unser kleiner Wasserfall auch immer für Erheiterung.
Im nachhinein kann ich nur eines sagen: Nicht so darüber aufregen, wenn Dein Kind gut gedeiht, ist alles in Ordnung. Man hat halt bloß etwas mehr Wäsche zu waschen. Ich würde auch gar nicht groß herumexperimentieren mit Nahrung oder gar Medikamenten. Wie unsere Hebamme sagt: Spätestens mit der ersten Stulle (kam aus Berlin) hat das Speihen ein Ende!
Gruß, Schokohase

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ach manno
Von: jenny1670
neu
6. Juni 2016 um 10:23
Ach manno
Von: jenny1670
neu
6. Juni 2016 um 10:23
Ach manno
Von: jenny1670
neu
6. Juni 2016 um 10:23
Ach manno
Von: jenny1670
neu
6. Juni 2016 um 10:22
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen