Home / Forum / Mein Baby / Wer hat die Elternzeit eher beendet

Wer hat die Elternzeit eher beendet

29. September 2008 um 8:01

Vielleicht hat hier jemand damit Erfahrung?
Also um genauer zu sein ich überlege meine Elternzeit jetzt doch zu verkürzen, da ich 3 Jahre genommen habe, aber mir zu Hause die Decke auf den Kopf fällt.
Und es ist nicht nur langeweile,nein ich fühle mich richtig unterfordert kein Streß, nichts richtiges zum Denken und total antriebslos.
Auch keine Leute mit denen man sich den ganzen Tag unterhalten kann oder einfach mal an was anderes denken wie wann ich was putze

Ich "muß" wieder arbeiten für mich selbst, sonst dreh ich zu Hause noch durch.
Wollte für meinen Kleinen eigentlich die ganzen 3 Jahre da sein , aber so kann ich das nicht.

Kennt das jemand und ist deswegen wieder arbeiten gegangen oder hat es vor?

Bin auf eure Antworten gespannt

Grüße bluesky

Mehr lesen

29. September 2008 um 8:35

Ich...
habe die Elternzeit eher beendet. Habe eigentlich zwei Jahre genommen, habe jedoch nach einem Jahr schon wieder angefangen! Ich finde Deine Beweggründe absolut nicht schlimm, denn wenn Du glücklicher bist, wenn Du arbeitest, bist Du auch ausgeglichener Deinem Kind gegenüber.
Dem Kind schadet es nicht, selbst wenn es mit unter 3 in die Kinderkrippe kommt. Ich kenne viele Mütter, die alleinerziehend sind und einfach nicht die Möglichkeit haben, 3 Jahre zu Hause zu bleiben. In anderen Ländern ist es Gang und Gebe, das Mütter meisstens schon nach 3 Monaten wieder anfangen zu arbeiten.
Ich hatte das Glück, das in der Zeit wo ich arbeiten ging ( 20 Stunden die Woche), mein Sohn bei meiner Mutter untergebracht war.
Inzwischen ist er 2,5 Jahre alt und geht seit einem Monat in den Kindergarten.

Mir ist auch schnell die Decke auf den Kopf gefallen und ich habe meinen Freund oft darum beneidet, das er morgens aus dem Haus gehen konnte und auch mal was anderes sieht. Für den "Kopf" ist es alle mal besser, denn ich hatte nach einiger Zeit schon das Gefühl, irgendwie den Anschluss zu verlieren. Ich muss Jobbedingt sehr oft Englisch sprechen, nach ein paar Monaten "Auszeit" sind mir die einfachsten Wörter nicht mehr eingefallen
Habe dann mit meinem Arbeitgeber gesprochen, ds ich früher wieder kommen möchte und der war auch ganz glücklich darüber.
Probier es einfach, wenn Möglich, fang langsam an. Du kannst die Elternzeit ja auch splitten ( dafür musst Du aber auch mit Deinem Arbeitgeber reden) d.h. jetzt 1-2 Jahre nehmen und dann in 3 Jahren ( oder wann immer) das letzte Jahr dran hängen.

Ich würde mir da kein schlechtes Gewissen machen, denn 1. willst Du ja gerne arbeiten und 2. kommt ja auch Geld in die Kasse.

Hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen
LG Sandra mit Kjell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 9:07

So einfach...
...ist es rechtlich nicht.
Eine Verkürzung der Elternzeit ist nur durch besondere Härten möglich (Kind stirbt, MAnn wird arbeitslos,...). Das ist die rechtliche Seite.

Wenn du aber WÄHREND der Elternzeit arbeiten möchtest dann darfst du das sowohl bei deinem oder bei einem andern AG machen. Bis zu 30/h in der Woche kann man während der Elternzeit arbeiten.
Solltest mal nachfragen ob sich dein AG bis zum Ende deiner Elternzeit eine Anstellung vorstellen kann. Ich habe das auch gemacht, allerdings habe ich erstmal nur 15 Monate Elterneeit genommen (Verlänger darf man EINMAL) habe dann angefragt ob ich denn, wenn ich verlängere 10/h arbeiten kann und so ist es dann passiert.
Ich habe meine Elternzeit auf 3 Ajhre verlängert, arbeite bis dahin 10/h in de Woche WÄHREND der Elternzeit.

Was ist de Vorteil:

Du genießt Kündigungsschutz bis zum Ende der Elternzeit und hast einen ANspruch auf deine vorherige Stelle.

Viele Grüße

Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 17:37

Hat jemand noch Erfahrung
Einerseits fühlt es sich so falsch an wieder arbeiten zu gehen und andererseits so richtig, da ich ja wie oben geschrieben, so nicht glücklich bin

Grüße bluesky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 20:05

Hallo!
Ich kann Dich so gut verstehen!!!! Ich habe erst für 2 Jahre Elternzeit beantragt, mir ist aber zuhause auch die Decke auf den Kopf gefallen. Mir reichte es auch nicht und jetzt arbeite ich 19 Stunden in der Wochen und mein Kleiner ist bei einer Tagesmutter. Uns geht es sehr gut dabei. Der Kleine fühlt sich wohl bei der TaMu und er lernt schon, dass es nicht nur Mama gibt und ich genieße die Arbeit. Habe so noch genug Zeit für ihn.

Man genießt die Zeit nun noch intensiver und alles macht Spaß. Probier es doch einfach mal für ein paar Stunden aus.

Wünsche Dir die richtige Entscheidung und alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 9:09

Danke schonmal für eure Antworten
Also es sieht so aus, dass ich bei meinem alten AG nicht mehr arbeiten möchte bzw. auch nicht mehr kann.
deswegen würde ich, wenn es klappt dort kündigen und danach bei der neuen Stelle beginnen.

Hab noch eine Frage dazu:
Wie berechnet sich eigentlich das Arbeitslosenbgeld? Nach dem Einkommen vor der SS oder aus dem Elterngeld, das dann natürlich ziemlich wenig wäre

Für den Fall, dass man arbeitslos wird bzw. die neue Stelle dann doch nicht so top ist wie man sich das gedacht hat.

Alles jetzt erst mal rein theoretische Fragen, kann ja schlecht mein Arbeitsamt nach fragen

Grüße bluesky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen