Home / Forum / Mein Baby / Wer hat die Ferbern-methode angewand!?

Wer hat die Ferbern-methode angewand!?

25. Januar 2008 um 21:03

Wollte mal fragen wer das gemacht hat und welche erfahrungen ihr damit gemacht habt?? Wart ihr zufrieden oder hats gearnicht geklappt??


Also wir haben vor zwei wochen damit angfangen weil leon (7 1/2 monate) überhaupt nicht mehr ein und durchschlafen konnte( und selbt im arm nur noch geschrien hat und schlicht zu schwer war fürs rumtragen(

Ich muss sagen uns hat es sehr sehr geholfen, er schläft endlich mind. 9 std am stück und ist endlich wieder ausgeglichen und fröhlich...davor durch den schlafmangel natürlich nur an nölen und schreien(

Aber er war und ist z.t. immer noch hart ihn dann die 5 bist 10 auch mal weinen zu lassen:///

Aber wie gesagt ich sehe das es ihm im endefekt damit besser geht.

Also wie wars bei euch??


Grüßle,

Linda

Mehr lesen

25. Januar 2008 um 21:08

...
ich halte da nix von, schon garnicht babys schreien lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 21:21
In Antwort auf karyna_12522329

...
ich halte da nix von, schon garnicht babys schreien lassen

..
das sagt sich natürlich leicht wenn man kein kind hat das ums verreckt nicht mal mehr im arm einschlafen will und unter schlafmangel leidet...

Da muss man abschätzen was "schäflicher" ist..schlafmangel oder das das kind lern los zu lassen und einzuschlafen...jetzt ist mein kind wieder gut drauf am tag...das war davor nicht so...also wo liegt der vorteil??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 21:31

Hmmm
also ein einschlafproblem haben wir gott sei dank nicht. fabi schläft sofort ein, wenn ich hin ins bettchen liege, er schläft dann von 19:30 bis 24uhr durch und dann will er alle 2stunden an die brust

das nervt auf die dauer und ich bin morgens total im ar.....

habe es die eine nacht probiert ihn weinen zu lassen, also ich hab ihn zwar auf den arm genommen und getröstet, aber ihm nicht die brust gegeben............naja erst nach 2minuten als ich das weinen nich mehr ausgehalten habe.........

ich wollts diese nacht nochmal probiern, er kann eigentlich keinen hunger haben, denke eher das es schon gewohnheit ist.

mal sehen wie lange ichs diesmal schaffe.........ich lasse ihn nicht alleine weinen, ich halte ihn und tröste ihn, versuche ihm tee/wasser zu geben, aber will ihm halt nich die brust geben, das is zwar nicht "ferbern" aber ...........von alleine im zimmer schreien lassen, halte ich garnix.........

ich find das is irgendwie ne quälerei, mir würde da das herz bluten, auch wenns vielleicht bei einigen hilft


lg nic+fabi 9mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 21:35

...
Das liegt wohl eher daran das zweit geboren immer selbstbewusster sind und nicht am einschlafen)))

Ich denke man sollte es nicht übertreieben..manche kinder haben einfach problem los zu lassen und zu schlafen und in dem man sie ins elternbett bring weicht man dem problem nur aus und löst es nicht...und ich denke man sollte auch mal wieder partner sein und nicht nur eltern

Und wie gesagt ich sehen JEZTZ gehts meinem kind wieder gut...davor mit im arm und im bett schlafen nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 21:39
In Antwort auf kdthe_12876857

Hmmm
also ein einschlafproblem haben wir gott sei dank nicht. fabi schläft sofort ein, wenn ich hin ins bettchen liege, er schläft dann von 19:30 bis 24uhr durch und dann will er alle 2stunden an die brust

das nervt auf die dauer und ich bin morgens total im ar.....

habe es die eine nacht probiert ihn weinen zu lassen, also ich hab ihn zwar auf den arm genommen und getröstet, aber ihm nicht die brust gegeben............naja erst nach 2minuten als ich das weinen nich mehr ausgehalten habe.........

ich wollts diese nacht nochmal probiern, er kann eigentlich keinen hunger haben, denke eher das es schon gewohnheit ist.

mal sehen wie lange ichs diesmal schaffe.........ich lasse ihn nicht alleine weinen, ich halte ihn und tröste ihn, versuche ihm tee/wasser zu geben, aber will ihm halt nich die brust geben, das is zwar nicht "ferbern" aber ...........von alleine im zimmer schreien lassen, halte ich garnix.........

ich find das is irgendwie ne quälerei, mir würde da das herz bluten, auch wenns vielleicht bei einigen hilft


lg nic+fabi 9mon.

...
also wenn ich bei leon im zimmer bleibe, würde er ausflippen...ich find des fies, du stehst da aber nimmst ihn nicht..das ist finde ich viel schlimmer wie ganz draussen sein...

Klar das ist nicht für jedes kind geeignet...aber meinem kind gehts dadurch besser...auch wenns echt schwer ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 21:50

Naja
also ich halte davon auch nichts. Bei Aaron gab es auch eine Zeit wo er nur geschrien hat, auch auf dem Arm. Aber ihn alleine in seinem Zimmer hätte ich ihn nicht schreien lassen bis er dann schläft Ich habe mich dann, wenn das tragen zu anstrengend wurde, einfach auf die Couch bzw. in sein Zimmer auf den Sessel mit ihm gesetzt und habe ihn ganz fest an mich gedrückt (natürlich nicht zu fest, er soll ja noch Luft kriegen ).Es hat dann auch eine Weile gedauert bis er sich beruhigt hat, aber ich war bei ihm.
Das ging Wochen so .
Heute schläft er alleine in seinem Bett ein, Spieluhr an und fertig oder mit der letzten Flasche.
Ich denke halt, dass man da durch muss-auch wenn es absolut sch* ist für einen selbst.
Aber das Urvertrauen evt. kaputt zu machen,weil er nicht ein- oder durchschläft...mmmhhh

Ich wünsche dir aber viel Kraft und das es euch bald besser geht.

LG
Tanja und Aaron

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 22:07
In Antwort auf sela_12885012

Naja
also ich halte davon auch nichts. Bei Aaron gab es auch eine Zeit wo er nur geschrien hat, auch auf dem Arm. Aber ihn alleine in seinem Zimmer hätte ich ihn nicht schreien lassen bis er dann schläft Ich habe mich dann, wenn das tragen zu anstrengend wurde, einfach auf die Couch bzw. in sein Zimmer auf den Sessel mit ihm gesetzt und habe ihn ganz fest an mich gedrückt (natürlich nicht zu fest, er soll ja noch Luft kriegen ).Es hat dann auch eine Weile gedauert bis er sich beruhigt hat, aber ich war bei ihm.
Das ging Wochen so .
Heute schläft er alleine in seinem Bett ein, Spieluhr an und fertig oder mit der letzten Flasche.
Ich denke halt, dass man da durch muss-auch wenn es absolut sch* ist für einen selbst.
Aber das Urvertrauen evt. kaputt zu machen,weil er nicht ein- oder durchschläft...mmmhhh

Ich wünsche dir aber viel Kraft und das es euch bald besser geht.

LG
Tanja und Aaron

...
wieso sollte das urvertrauen kaputt gehen?? man geht ja immer wieder rein und das kind weiß das man da ist...und wie gesagt bei uns hat nix geholfen. Und ich denke man muss sich eben nicht aufopfer...irgendwann ist gut auch für mütter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 22:48

Habe es selber
noch nicht ausprobiert, aber davon gehört und würde es auch nicht übers Herz bringen meinen Jungen so lange schreien zu lassen.
Habe bei meinen beiden Großen es etwas anders gemacht und da waren die beide schon über ein Jahr und schliefen schlecht. Habe beide über 1 Jahr gestillt und so waren sie gewohnt an der Brust einzuschlafen. Hat mich auch so nie gestört, aber irgendwann müssen die ja selbstständig werden. Als sie dann über ein Jahr waren, bekamen sie gleich ein richtiges Bett und wir legten uns oft zu denen zum Kuscheln.
Also, wir haben so unser Retual und zum Schluss wird gekuschelt und dann sagte ich:"Bleib mal liegen, ich komme gleich." Und blieb eine Minute weg, dann wieder gekommen und weiter gekuschelt und dann wieder weg und bin 2 min weggeblieben und so immer gesteigert.
Mir ging es immer darum, dass die Jungs mich hören und wissen, Mama ist da und hällt auch ihr Versprechen und kommt wieder. Ich lies auch immer die Tür auf und lies das Licht im Flur brennen, so dass sie wussten, sie sind nicht allein.
Wie schon jemand unten geschrieben hat, jedes Kind ist anders und jede Familie soll für sich das Beste rausfinden was denen am besten beim einschlafen hilft.
Ich weiss nur, dass eine Freundin diese Ferbern Methode auch bei ihren beiden Jüngsten Kindern anwendet und die sind beide tagsüber total unruhig, schreien viel und beide sehr auf die Mutter fexiert. Ihre Älteste dagegen nicht, weil sie von anfang an gut schlief und diese Methode an ihr nicht angewand wurde.

Wie gesagt, jeder sollte für sich das Beste suchen...

LG
evesmile

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 7:32

...
nein, ich will andere ERFAHRUNGEN hören...und wie gesagt meinem kleinen hat der schlafmangel sicher mehr geschadet aber du kannst ja gern vorbei kommen und ein 8 monate altes kind zwei std rumtragen und nachg zwei std wieder...mal sehen wie lange du es schaffst...)))

Mein kind ist nun wieder zufrieden..im gegensatz zu vorher!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 7:35

...
ich hab ihn schon im arm schreien lassen..tja hat nich tgeklappt...nach fast 2 std hab ich dann aufgegeben und er ist null zur ruhe gekommen,....und nun??? und wie kommst du auf die doofe idee das ich nicht da bin?? ich gehe ja immer wieder rein...

Es gibt kinder die kommen eben nur zu ruhe wenn auch ruhe ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 7:37

...
Klar mit der flasche einschlafen...das ist dann ne richtig besch.. angewohnheit und total sch.. für die zähne und was wenn ich ihn dann ist bett leg und er wieder aufwacht?? noch ne flasche???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 9:21
In Antwort auf olwen_12264768

Habe es selber
noch nicht ausprobiert, aber davon gehört und würde es auch nicht übers Herz bringen meinen Jungen so lange schreien zu lassen.
Habe bei meinen beiden Großen es etwas anders gemacht und da waren die beide schon über ein Jahr und schliefen schlecht. Habe beide über 1 Jahr gestillt und so waren sie gewohnt an der Brust einzuschlafen. Hat mich auch so nie gestört, aber irgendwann müssen die ja selbstständig werden. Als sie dann über ein Jahr waren, bekamen sie gleich ein richtiges Bett und wir legten uns oft zu denen zum Kuscheln.
Also, wir haben so unser Retual und zum Schluss wird gekuschelt und dann sagte ich:"Bleib mal liegen, ich komme gleich." Und blieb eine Minute weg, dann wieder gekommen und weiter gekuschelt und dann wieder weg und bin 2 min weggeblieben und so immer gesteigert.
Mir ging es immer darum, dass die Jungs mich hören und wissen, Mama ist da und hällt auch ihr Versprechen und kommt wieder. Ich lies auch immer die Tür auf und lies das Licht im Flur brennen, so dass sie wussten, sie sind nicht allein.
Wie schon jemand unten geschrieben hat, jedes Kind ist anders und jede Familie soll für sich das Beste rausfinden was denen am besten beim einschlafen hilft.
Ich weiss nur, dass eine Freundin diese Ferbern Methode auch bei ihren beiden Jüngsten Kindern anwendet und die sind beide tagsüber total unruhig, schreien viel und beide sehr auf die Mutter fexiert. Ihre Älteste dagegen nicht, weil sie von anfang an gut schlief und diese Methode an ihr nicht angewand wurde.

Wie gesagt, jeder sollte für sich das Beste suchen...

LG
evesmile

Klar schläft er auch mal bei uns...
Es ist ja nicht so das ich ihn unbegren schreien lassen...wenn er nen schlechten tag hat oder so schläft er auch mal bei uns oder im arm oder so....

Aber ich denke schon das kinder es lernen müssen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 19:40

Also
ich nochmal, habe gestern nacht versucht, fabi nicht um 24uhr zu stillen, ich habe 20minuten mit ihm in unserem bett gesessen, er hat fürchterlich geweint, ich hab versucht ihn zu trösten......ab und zu hatte er sich kurz beruhigt, weil ich ihn mit spielzeug abgelenkt habe, aber nach ein paar sekunden gings wieder los. tja nach den 20minuten konnte ichs nicht mehr mit ansehen und habe die brust wieder ausgepackt und fabi ist danach friedlich eingeschlummert und hat von 24:20 bis 4uhr geschlafen, also er ist nicht, wie sonst, um 2uhr wach geworden, ABER das ist auch nur so, weil er einfach total erschöpft war vom weinen und sich ausruhen musste!

!!!!!!!!!!also, wenn die babies minuten, stundenlang weinen, dann sind sie danach so kaputt davon, das sie länger schlafen/durchschlafen VOR ERSCHÖPFUNG!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 19:47

Sorry aber deine Argumente sind für mich nicht haltbar...
Lieber gewöhne ich mein Kind an die Flasche, die man nach un nach in eine Trinklernflasche und später in eine normale Tasse umändern kann, als mein Kind alleine zu lassen und immer mal wieder ins Zimmer gehen.Du musst ihm ja nicht immer Milch geben, Wasser geht ja auch. Und ich würde mich für Aaron aufopfern, denn er ist MEIN Sohn und ich will das es ihm gut geht.
Klar das willst du auch..
Ich finde halt das diese Methode nicht die richtige ist.

LG
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 19:56

Tja
ich bin halt nicht so konsequent wie du. ich habe wieder gestillt, weil ich es selbst nicht mehr mit ansehen konnte, wer weiß wie lange er noch geweint hätte!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 20:04
In Antwort auf kdthe_12876857

Tja
ich bin halt nicht so konsequent wie du. ich habe wieder gestillt, weil ich es selbst nicht mehr mit ansehen konnte, wer weiß wie lange er noch geweint hätte!!!!!

HAllo Shibby
Wie alt ist denn dein kleiner Schatz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 20:10
In Antwort auf sela_12885012

HAllo Shibby
Wie alt ist denn dein kleiner Schatz?

Hi bluemil
fabi ist 9monate. eigentlich ein alter indem er nachts nichts mehr zu essen/trinken braucht........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 20:36
In Antwort auf linda1986

...
ich hab ihn schon im arm schreien lassen..tja hat nich tgeklappt...nach fast 2 std hab ich dann aufgegeben und er ist null zur ruhe gekommen,....und nun??? und wie kommst du auf die doofe idee das ich nicht da bin?? ich gehe ja immer wieder rein...

Es gibt kinder die kommen eben nur zu ruhe wenn auch ruhe ist..

Nichts für Ungut,
aber wenn dein Baby ZWEI Stunden weint
ohne zur Ruhe zu kommen,
dann hat das sicher einen Grund!!

Diesen herauszufinden mag mühsam sein
und vielleicht sollte man sich auch
mal die Mühe machen,(selbstkritisch) den
Tag Revue passieren zu lassen um zu
sehen,was das Baby denn innerlich so
aufwühlen könnte..?

Die Gründe für "nicht zur Ruhe kommen"
können vielfältig sein,hast du dir darüber
Gedanken gemacht und alles abgeklärt?

Vielleicht ist Euer Tag zu wenig strukturiert
und somit für dein Kind nicht einzuschätzen,
sprich Unsicherheit verursachend?

Vielleicht bekommt ihm seine Nahrung nicht
gut?

Vielleicht hat er Schmerzen?
(z.B. durch ein orthopädisches Problem,
welches nicht bekannt ist)

Vielleicht braucht er einfach seine Mama,
die sich ihm mit VOLLER Aufmerksamkeit
widmet und einfach DA ist???

Mann,es geht hier um DEIN Kind und
das ist noch klein!!

Sorry,aber du hast echt merkwürdige Ansichten,
die für mich nicht nachvollziehbar sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 20:49

2 Kinder
..habe ich damit zum Schalfen ohne Schnuller und somit zum Druchschlafen gebracht.

Meine Große ist 13 und hat die gesamte Kindheit über weder Ängst, noch Unsicherheiten oder sonstige Störungen gehabt. Unsere Bindung ist super. Der Keineist 11 Monate.

Bei beiden Kindern war die Problematik die Gleiche. Sie sind wach geworden jede NAcht weil der Schnuller drausssen war.
Also Schnuller rein.
Passiert das 3, 4, 5Mal die ANcht braucht man ja nicht unternehmen. ABER: Es war 20-30 Mal und die Folge: Total ferige Eltern, total fertiges Kind, total schlimmer Tag... dann wieder schlimme Nacht, dann noch schlimmerer Tag...

Wir konnten nicht mehr. NAch 2 Wochen, wo keine Schlafphase länger als 20 Minuten dauert möchte ich mal eine shen, die sagt: "Ist ja mein Kind und ich mach das gerne, es sit zwar total fertig den ganzen Tag, wie ich auch aber ich opfer mich auf."
Kurz: Die Sitation war nichtmehr haltbar, für niemanden!

Drei Abende ... 1. 25 Min., 2. 15 Min, 3. 4 Min. und es gab sogar ab dem 1. eine Nacht mit 9 Std. Schlaf...für alle!

Hier kommt immer das Argument.. man würde dem Kind Nähe verweigern.
Ich kann nur sagen... ich habe ihn sogar auf den arm genommen OHNE Schnuller und er hat geschrien. Es ging ihm nicht un die Nähe, er wollte den Schnuller.

Wenn es die Flasch oder das Schukeln ist... werden sie auch schreien, wenn man sie hält, denn die Einschlafhilfe fehlt und NUR die. Also von wegen Nähe!

Meine Freundin hat das vor 10 JAhren mit ihrem Sohn auch gemacht, nachdem Ssie Wochenlang DIE GANZE NACHT mit ihm auf dem Arm auf einem Sitzball wippen musste damit er shcläft. Er schlief NUR so!
Dann habe ich ihr geholfen und wir haben es ausprobiert mit der Nähe! Sie hat ihn ohne wippen gehalten. Er hat geschrien wie am Spieß, hat sie ihn aber in den KiWa und ihn dort gewippt, war er ruhig. Soviel zum Thema Nähe!

Uns hat es geholfen und zwar uns allen. Und es ist super wenn man ein Kind hat wo man diese Methode gar nicht erst braucht. Aber sie grundsätzlich zu verteufeln, vor allem weil es keine Belege dafür gibt ob und wie welche Schäden entstehen (hingegen entstehen Schäden nachweislich durch zu wenig Schlaf), finde ich nicht angebracht.

Grüße

Isa ...





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2008 um 21:11

Ferbern "eine definition"
Bei der Durchführung dieser Methode sollte das Kind, laut Dr. Ferber, mindestens ****1 Jahr**** alt sein. Nach einem Abendritual wird das Kind wach ins Bett gelegt. Danach verlässt man ohne weitere Gesten und Erklärungen das Zimmer. In den meisten Fällen fängt das Kind an zu schreien. Auf dieses Schreien des Kindes wird dann in genau bestimmten Zeitabständen reagiert.

Diese Methode ist sehr umstritten und hat auch ihre Schattenseiten, die leider selten Beachtung finden. Die Anwendung dieses Programms kann gravierende Folgen für die Seele ihres Kindes haben. Ganz abgesehen von dem Leidensweg, den Sie gehen müssen, um es durch zu halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 1:32
In Antwort auf olwen_12264768

Habe es selber
noch nicht ausprobiert, aber davon gehört und würde es auch nicht übers Herz bringen meinen Jungen so lange schreien zu lassen.
Habe bei meinen beiden Großen es etwas anders gemacht und da waren die beide schon über ein Jahr und schliefen schlecht. Habe beide über 1 Jahr gestillt und so waren sie gewohnt an der Brust einzuschlafen. Hat mich auch so nie gestört, aber irgendwann müssen die ja selbstständig werden. Als sie dann über ein Jahr waren, bekamen sie gleich ein richtiges Bett und wir legten uns oft zu denen zum Kuscheln.
Also, wir haben so unser Retual und zum Schluss wird gekuschelt und dann sagte ich:"Bleib mal liegen, ich komme gleich." Und blieb eine Minute weg, dann wieder gekommen und weiter gekuschelt und dann wieder weg und bin 2 min weggeblieben und so immer gesteigert.
Mir ging es immer darum, dass die Jungs mich hören und wissen, Mama ist da und hällt auch ihr Versprechen und kommt wieder. Ich lies auch immer die Tür auf und lies das Licht im Flur brennen, so dass sie wussten, sie sind nicht allein.
Wie schon jemand unten geschrieben hat, jedes Kind ist anders und jede Familie soll für sich das Beste rausfinden was denen am besten beim einschlafen hilft.
Ich weiss nur, dass eine Freundin diese Ferbern Methode auch bei ihren beiden Jüngsten Kindern anwendet und die sind beide tagsüber total unruhig, schreien viel und beide sehr auf die Mutter fexiert. Ihre Älteste dagegen nicht, weil sie von anfang an gut schlief und diese Methode an ihr nicht angewand wurde.

Wie gesagt, jeder sollte für sich das Beste suchen...

LG
evesmile

Das finde ich klasse
und es hinterlässt ein gutes Gefühl beim Kind- meine Große fragt auch heute noch, wenn ich sie zu Bett bringe:"guckst du später noch nach mir?"
und ich sage:ja,klar- und sie schläft ein, mit dem sicheren Gefühl,dass sie nicht alleine ist.
Sicher einen Versuch wert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 1:43

Wollte
sie auch mal anwenden, da meine KLeine 1 Jahr lang jede NAcht jede Stunde kam. HAbe es dann mal für 30 Minuten ausprobiert und habe es dann nicht länger übers Herz gebracht. Sie war danach verändert. HAt mich immer weggestoßen und dann hat mich sehr ins grübeln gebracht. Im Nachhinein bin ich stolz das wir es auch ohne Ferbern geschafft haben. Seit dem Zeitpunkt wo ich nicht mehr stille, schläft sie durch nachdem ich jeden Abned mit ihr ins BEtt gehe bis sie eingeschlafen ist. SIe ist ei Glückliches Kind und ich merke, wenn ich bei ihr bin wenn sie schlafen soll, fühlt sie sich so gut, da lässt sie ihr kleine KInderseele baumeln. UNd es ich für mich ein so schönes Gefühl, dass ich sie gerne jeden ABend und jeden MIttag ins Bett begleite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 1:47

Meine psychologielehrerin
hat immer gesagt, "kinder bis ein jahr kann man nicht verwöhnen, man kann nur ihre bedürfnisse stillen!"
UND DAS IST DIE AUFGABE EINES JEDEN VON UNS ELTERN!!!!! das ist so grausam! vor allem ist das erste lebensjahr und schwangerschaft das prägenste für das weitere leben des menschen! das erste jahr entschedet darüber, ob das kind später eher optimist oder pessimist wird.
alle reden immer davon, wie gesund stillen ist-das sit das natürlichste. aber wo bleibt denn beim ferbern die natur? könnt ihr eure muttergefühle einfach so ausschalten und nach gebrauchsanweisung erziehen???

BEziehung statt ERziehung. die zeit mit den mäusen geht schneller als man denkt vorbei. nehmt euch doch die zeit, die euer kind zum schlafen braucht und geniesst es! das kann ich nur dazu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 6:53
In Antwort auf olalla_12503649

Meine psychologielehrerin
hat immer gesagt, "kinder bis ein jahr kann man nicht verwöhnen, man kann nur ihre bedürfnisse stillen!"
UND DAS IST DIE AUFGABE EINES JEDEN VON UNS ELTERN!!!!! das ist so grausam! vor allem ist das erste lebensjahr und schwangerschaft das prägenste für das weitere leben des menschen! das erste jahr entschedet darüber, ob das kind später eher optimist oder pessimist wird.
alle reden immer davon, wie gesund stillen ist-das sit das natürlichste. aber wo bleibt denn beim ferbern die natur? könnt ihr eure muttergefühle einfach so ausschalten und nach gebrauchsanweisung erziehen???

BEziehung statt ERziehung. die zeit mit den mäusen geht schneller als man denkt vorbei. nehmt euch doch die zeit, die euer kind zum schlafen braucht und geniesst es! das kann ich nur dazu sagen.

...
du redest sooo ein sch.. zusammen!! "nehmt euch doch die zeit die eure kinder zum schlafen brauchen und geniesst es!" was ist das für ein schwachsinn...ich soll die zeit geniess in der ich nachts alle zwei std, ein für 1 1/2 std schreiendes kind hab, das am tag auch schreit weils übermüdet ist...DU hast doch keine ahnung von was du redest oder wie es ist ein kinnd zu haben das WIRKLICH probleme hat zu schlafen und selber eben NICHT in den schlaf findet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 7:01

...
klar wenn mein Kind so enfch einschlafen würde hätte ich auch kein problem...aber es ist ja immer einnfach den soooo weit auf zu reisse, wenn man das problem nicht hat...echt lächerlich..ich wünsch dir mal ein paar wochen WIRKLICH übler nächte...wie gesagt JETZT gehts meinem kind wieder wieder gut...mit eure heitschi-bumbeitschi mtheode würde er am tag UND in der nacht immer noch schreien...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 7:03
In Antwort auf sela_12885012

Sorry aber deine Argumente sind für mich nicht haltbar...
Lieber gewöhne ich mein Kind an die Flasche, die man nach un nach in eine Trinklernflasche und später in eine normale Tasse umändern kann, als mein Kind alleine zu lassen und immer mal wieder ins Zimmer gehen.Du musst ihm ja nicht immer Milch geben, Wasser geht ja auch. Und ich würde mich für Aaron aufopfern, denn er ist MEIN Sohn und ich will das es ihm gut geht.
Klar das willst du auch..
Ich finde halt das diese Methode nicht die richtige ist.

LG
Tanja

...
Wie gesagt ich sehe JETZT ein zufriedenes kind MIT dieser Methode Ohne diese methode war ein nur am nölen oder schreien.ich glaub die argumente liegen auf der hand...es kann JETZT schlafen und das gut und das tut IHM gut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 10:30

Also
ich halte da auch nix von...
mein kleiner schreit auch einige nächte 30 min, manchmal sogar 2 stunden durch...natürlich ist das sehr anstrengend,aber ich lasse ihn doch nicht alleine in seinem bettchen weinen!!!
ich nehm ihn mit ins bett (auch wenn ich noch nicht schlafen gehe) und wackel mit seinen beinchen hin und her und erzähl ihm was...irgendwann wird er dann ruhiger oder ich versuchs noch mit einer flasche. und es ist dann egal ob es 2 stunden dauert!

sprich doch mal mit deiner kinderärztin und sucht nach einer ursache!

es gibt sooo viele möglichkeiten und nur weil die mutter keinen bock hat muss das kind leiden? gehts noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 13:21

Hallo
Ich halte von dieser Methode gar nix im endefekt gehts ihm dann vll besser aber man sieht nicht wie seelisch das Kind innerlich damit verletzt wird, dass spiegelt sich alles später mal wieder...

Ich habe das selbst miterleben müssen, immer wieder nächtliche Ängste alleine gelassen zu werden. Ich hab es nicht verstanden warum ich nicht bei meinen Eltern schlafen konnte, ich brauchte die Nähe und Geborgenheit aber nein sie hatten mich immer wieder zurück in mein eigenes Bett geschickt "Jetzt wird geschlafen, nun ist Ruhe" bitterliches weinen jede Nacht Mein kleiner fast 8 Monate muss immer in den schlaf gestillt werden, weil er sonst nicht von alleine einschläft. Ist es Gewohnheit? Oder brauch er einfach nur meine Nähe? Ich sehe nicht ein warum ich ihm das abgewöhnen sollte, ich fühle mich gut und er auch, klar ist es auch manchmal eine Belastung aber das geht alles noch. Wenn er mit zu mir ins Bett möchte, darf er das auch. Ich merke wirklich das er bei uns im Bett ruhiger und zufriedener schläft als in seinem Bett!

Jetzt zu dir Linda, ich kann mir vorstellen wie schlimm es für dich ist wenn man Nächte lang nicht schlafen kann und das Kind einfach net mehr ruhig bekommt. Wenn Finley jede Stunde schreien würde, wüsste ich nicht ob ich vll ähnlich handeln würde, irgendwann bleibt einem nix anderes mehr übrig als sollche Methode mal anzuwenden, nur muss man dann auch mit konsequenzen leben, so ist das nun mal.

Nur sollte die Methode nur angewendet werden, wenn man wirklich keinen anderen Ausweg mehr findet!!!!!

Ich sehe dich deswegen nicht als schlechte Mutter

lg Jeanny und Finley 7,5 Monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club