Home / Forum / Mein Baby / Wer hat ein Kind das hochsensibel ist bzw. die Vermutung?

Wer hat ein Kind das hochsensibel ist bzw. die Vermutung?

23. März 2014 um 12:53 Letzte Antwort: 25. März 2014 um 7:40

Weil es in einem anderen thread gerade zur Sprache kam, frag ich jetzt mal explizit?

Wer hat ein Kind was hochsensibel ist bzw. die Vermutung nahe liegt?

Woran habt ihr es erkannt bzw. bemerkt?
Und wie geht ihr jetzt damit um?

Ich habe nämlich zunehmend stark die vermutung, dass mein Sohn hochsensibel ist.


LG mausezahn

Mehr lesen

23. März 2014 um 14:03

Ich glaub
eine diagnose direkt ist es nicht, sondern eher eine art "Erklärung" für das empfindliche Verhalten der Person.
Es ist der thread von mrs. gofem, da hat butterblume erwähnt, dass ihr Kind hochsensibel ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 14:34

Ja
da schließ ich mich an..würd mich auch interessieren..auch wenn ich nicht glaube, dass es bei meiner Tochter zutrifft, weil sie ja in vertrauter Umgebung total normal ist (wenn bestimmt auch ein bisschen vorsichtiger)...aber trotzdem ein interessantes Thema, da die Übergänge ja zwischen z.B. einfach introvertiert sein und hochsensibel sein fließend sind...jedenfalls ist es gut, wenn man über beides Bescheid weiß, wenn es sein Kind oder gar einen selbst betrifft! Es erklärt wirklich einige Verhaltensweise sehr plausibel, wo man vielleicht vorher dachte, dass irgendwas "falsch" mit einem rennt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 15:37

.
Nicht mein Kind, aber mein Freund ist hochsensibel.
Er hat sich sein Leben lang gefragt warum er anders ist als andere und Sachen intensiver spürt oder ihn Sachen schneller aus der Bahn werfen als andere... Er ist seit einem Jahr in einer Gesprächstherapie und geht bald zu einer Therapeutin, die sich auf Hsp's spezialisiert hat. Für mich ist er manchmal echt anstrengend, aber ich unterstütze ihn trotzdem wo ich kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 18:50

Vllt
Ist sie zentrovertiert? ladet sie ihre batterien auf wenn sie mit menschen ist oder ist sie eher wie ein akku welches sich nach gewisser action, geselligkeit etc entlädt? Was du beschreibst, klingt.für mich tendenziell introvertiert, aber wir sind ja alle mischcharaktere! Rein intro oder rein extro gibts selten bis nie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:13

Ui
das ist interessant..ich habe soeben den Test gemacht (wobei ich das Einschätzen auf einer Skala immer seeehr schwer finde..) und nach dem wäre ich auch hochsensibel - kann gut sein! ..andererseits habe ich mich auch viel mit Themen wie Introvertiertheit oder Selbstwertmangel beschäftigt...und wenn ich mir die Fragen da so ansehe, dann müsste demnach so gut wie jeder Introvertierte hochsensibel sein...dem widerspricht allerdings, dass die Gesellschaft (bei uns hier in Europa zumindest) Hälfte Hälfte Extro-Intro ist (so genau lässt sich das aber auch nicht sagen) und als hochsensibel gelten aber nur ca. 10-15%, oder? (Es ist vielleicht ein bisschen auch eine "Modeerscheinung" geworden..genau wie das ADHS)

Naja ist aber eigentlich ja auch vollkomemn egal, wie man das dann im Endeffekt nennt, hauptsache man weiß darüber Bescheid, dass man in so eine Richtung tendiert und wie man sich "helfen" kann. Ich hab das NIE gewusst und mir hat es soo geholfen, als ich mal zufällig einen Artikel über Introvertiertheit gelesen habe...ich wusste natürlich, dass ich das bin, aber was damit alles in Zusammenhang steht, warum ich zB so müde bin, wenn ich lange Zeit mit vielen Menschen zusammen bin etc. und das ich meine Energie am besten im Alleinsein auftanke-daswar mir dann endlich klar! Ein echter Gewinn für mein Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:14

@butterblume
"Sie femdelte extrem und beobachtete alles genau" , genau so ist es bei meinem sohn auch. Dazu kommt, dass wenn er in größeren menschenmassen ist oder größeren Gruppen sich lieber zurück ziehen will, d.h. er spielt im Kiga auch mal lieber alleine. Was mich natürlich traurig macht, aber ob es ihm was ausmacht, da bin ich noch nicht genau dahinter gestiegen.
Er äußert sich dazu sehr widersprüchlich. Er ist 6 und kommt halt in die schule, da mach ich mir halt schon so meine sorgen.

Muss ich wirklich mal mit dem Kinderarzt sprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:15
In Antwort auf mrsgofem

Vllt
Ist sie zentrovertiert? ladet sie ihre batterien auf wenn sie mit menschen ist oder ist sie eher wie ein akku welches sich nach gewisser action, geselligkeit etc entlädt? Was du beschreibst, klingt.für mich tendenziell introvertiert, aber wir sind ja alle mischcharaktere! Rein intro oder rein extro gibts selten bis nie...

PS
das kann übrigens wirklich sein, dass sie zentrovertiert ist..bei manchen Menschen kann ich es, trotz häufiger Beschäftigung mit dem Thema, wirklich schwer sagen, zu welcher "Kategorie" sie so im Grundcharakter gehören..die haben irgendwie beides gleich stark in sich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:17
In Antwort auf mrsgofem

Ui
das ist interessant..ich habe soeben den Test gemacht (wobei ich das Einschätzen auf einer Skala immer seeehr schwer finde..) und nach dem wäre ich auch hochsensibel - kann gut sein! ..andererseits habe ich mich auch viel mit Themen wie Introvertiertheit oder Selbstwertmangel beschäftigt...und wenn ich mir die Fragen da so ansehe, dann müsste demnach so gut wie jeder Introvertierte hochsensibel sein...dem widerspricht allerdings, dass die Gesellschaft (bei uns hier in Europa zumindest) Hälfte Hälfte Extro-Intro ist (so genau lässt sich das aber auch nicht sagen) und als hochsensibel gelten aber nur ca. 10-15%, oder? (Es ist vielleicht ein bisschen auch eine "Modeerscheinung" geworden..genau wie das ADHS)

Naja ist aber eigentlich ja auch vollkomemn egal, wie man das dann im Endeffekt nennt, hauptsache man weiß darüber Bescheid, dass man in so eine Richtung tendiert und wie man sich "helfen" kann. Ich hab das NIE gewusst und mir hat es soo geholfen, als ich mal zufällig einen Artikel über Introvertiertheit gelesen habe...ich wusste natürlich, dass ich das bin, aber was damit alles in Zusammenhang steht, warum ich zB so müde bin, wenn ich lange Zeit mit vielen Menschen zusammen bin etc. und das ich meine Energie am besten im Alleinsein auftanke-daswar mir dann endlich klar! Ein echter Gewinn für mein Leben!

Genau so sehe ich das auch
Jetzt kommt das aber
Bei meinem sohn ist es halt manchmal extrem, was mir dann selbst schwer zu schaffen macht. Gerade wenn er sich dann zurück zieht, wenn größere gruppen zusammen spielen. Das macht mich schon irgendwie traurig als Mutter

Hab soeben butterblume schon was dazu geschrieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:18
In Antwort auf lupe_12052803

@butterblume
"Sie femdelte extrem und beobachtete alles genau" , genau so ist es bei meinem sohn auch. Dazu kommt, dass wenn er in größeren menschenmassen ist oder größeren Gruppen sich lieber zurück ziehen will, d.h. er spielt im Kiga auch mal lieber alleine. Was mich natürlich traurig macht, aber ob es ihm was ausmacht, da bin ich noch nicht genau dahinter gestiegen.
Er äußert sich dazu sehr widersprüchlich. Er ist 6 und kommt halt in die schule, da mach ich mir halt schon so meine sorgen.

Muss ich wirklich mal mit dem Kinderarzt sprechen...

Ja
weil er im Alleinsein und in der Ruhe Kraft tankt...das ist ungemein wichtig für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:22
In Antwort auf liron_12926085

.
Nicht mein Kind, aber mein Freund ist hochsensibel.
Er hat sich sein Leben lang gefragt warum er anders ist als andere und Sachen intensiver spürt oder ihn Sachen schneller aus der Bahn werfen als andere... Er ist seit einem Jahr in einer Gesprächstherapie und geht bald zu einer Therapeutin, die sich auf Hsp's spezialisiert hat. Für mich ist er manchmal echt anstrengend, aber ich unterstütze ihn trotzdem wo ich kann.

Was ist denn so markant an deinem freund,
also was würdest du sagen ist am auffälligsten?
Mein sohn ist nun noch kein erwachsener aber vielleicht seh ich leichte parallelen zu deinem freund...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 20:32
In Antwort auf lupe_12052803

Genau so sehe ich das auch
Jetzt kommt das aber
Bei meinem sohn ist es halt manchmal extrem, was mir dann selbst schwer zu schaffen macht. Gerade wenn er sich dann zurück zieht, wenn größere gruppen zusammen spielen. Das macht mich schon irgendwie traurig als Mutter

Hab soeben butterblume schon was dazu geschrieben...

Ja
kann ich gut verstehen...ich fühls bei meiner Tochter ja jetzt auch so, obwohl ich es aus meiner eigenen Erfahrung ja kenne (oder gerade deswegen)...ich mag bis heute einzelne Leute lieber als Gruppen...da kann ich mich super unterhalten, aber bei Großgruppen geh ich immer unter...aber ob das jetzt gleich hochsensibel ist, ist halt Definitionssache. Ich kann aber zB nicht behaupten, dass ich alle Reize sehr stark wahr nehme...aber Lärm finde ich definitiv nervig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2014 um 21:24
In Antwort auf lupe_12052803

Was ist denn so markant an deinem freund,
also was würdest du sagen ist am auffälligsten?
Mein sohn ist nun noch kein erwachsener aber vielleicht seh ich leichte parallelen zu deinem freund...

Hmmm
Das ist gar nicht so leicht zu erklären... Also er reagiert halt sehr gestresst auf Geräusche. Er hört Dinge, die andere gar nicht schlimm finden würden und es treibt ihn an den Rand des Wahnsinns (zB auf der Arbeit ein Kollege, der sehr leise Schnalzgeräusche macht, wenn er sich konzentriert). Er ist in Menschenmassen schnell überlastet. Kann soweit gehen, dass er sich hinsetzen und durchatmen muss, weil ihm schlecht wird. Er kann Informationen nicht richtig einordnen - für mich das schlimmste. Ich sage etwas (zB ein anzüglicher Witz über eine andere Person, aber wirklich als Witz - jeder Mensch sonst versteht es) und er fragt manchmal noch Monate später bis ins Detail wie ich es gemeint habe uuu...
Da gibt es noch sooo viel mehr, das waren die Sachen, die mir jetzt spontan eingefallen sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 4:27
In Antwort auf liron_12926085

Hmmm
Das ist gar nicht so leicht zu erklären... Also er reagiert halt sehr gestresst auf Geräusche. Er hört Dinge, die andere gar nicht schlimm finden würden und es treibt ihn an den Rand des Wahnsinns (zB auf der Arbeit ein Kollege, der sehr leise Schnalzgeräusche macht, wenn er sich konzentriert). Er ist in Menschenmassen schnell überlastet. Kann soweit gehen, dass er sich hinsetzen und durchatmen muss, weil ihm schlecht wird. Er kann Informationen nicht richtig einordnen - für mich das schlimmste. Ich sage etwas (zB ein anzüglicher Witz über eine andere Person, aber wirklich als Witz - jeder Mensch sonst versteht es) und er fragt manchmal noch Monate später bis ins Detail wie ich es gemeint habe uuu...
Da gibt es noch sooo viel mehr, das waren die Sachen, die mir jetzt spontan eingefallen sind...

Genau
Sowas hätt ich als hochsensibel angesehen...aber nicht jede introvertierte wesensart...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 6:51

@mrs. gofem
Ja das mit dem introvertiert stimmt schon, das ist er auf jeden Fall.

Was mich nur zu der Annahme verleitet, dass da mehr sein könnte ist, dass er extrem auf Stimmunterschiede reagiert. Hatte da letztens auch schonmal einen thread.

Es ist z. B. so wenn jemand seine Stimme so verstellt, dass es extrem anders klingt, reagiert er entweder mit zurückziehen und nicht mehr reden oder er hält sich die Ohren zu und will nichts mehr hören. Das ist vorallem bei Stimmen so, die er schon kennt, also Verwandtschaft z.B.

Wenn eine fremde Stimme anders klingt, wie z. B. eine Erzieherin bei ihm im Kiga, redet er grundsätzlich nicht mit dieser Person. Er sagte mir mal, dass diese Erzieherin komisch spricht und er sie nicht mag.

Dann wollte er mal nicht mit zu einem Freund von ihm, weil der Vater angeblich komisch redet. Das sagt er mir dann immer und mich wundert das halt total.

Er ist auch total sensibel, haben mir schon mehrere Erzieherinnen bestätigt, das fällt halt auch auf.

Das Problem ist, dass ich in manchen Situationen nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Ich versuch ihn natürlich zu verstehen soweit es geht, aber wenn er deswegen der besagten Erzieherin nicht Auf Wiedersehen sagen will, dann ist es bei mir dann auch vorbei mit dem Verständnis.

Deswegen halt die Annahme mit dem hochsensibel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 7:24

Guten morgen!
Auch Ich habe die Annahme das mein Sohn(5) Hochsensibel ist. Was ein Kinderpschologe im Spz auch schonmal leise ansprach!

Jetzt bei der Ergotherapie wurde eine taktile Wahrnehmungsstörung festgellt,was auch auf vieles zurück führen lässt!

Er hat als Baby sehr viel Geschrien brauchte Enge sonst hat er sich wieder Wach gezuckt.

Er kann lautstärke und viele Menschen auf kleinem Raum nicht aushalten! Gerüche ist er ganz Empfindlich!

Er redet nicht mit Fremden und nimmt auch nichts von denen. Also sein Kopf senkt sich und er verweigert es mit denen zu sprechen ,erst wenn er sie abgecheckt hat kommt langsam gaaaanz langsam mal was kurzes raus!

Er reagiert auf wärme und kälte empfindlicher wie andere.

Und auch das mit dem komisch sprechen hat er öfters mal wobei ich mir bis dato nichts gedacht habw eil er nuja öfters mal rumtüddelt. er sagt dann auch der spricht sooo komisch oder fragt warum derjenige so komisch spricht!

Auch wenn meine Stimme sich mal verändert durch krankheit reagiert er sofort drauf!!!!

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 7:25
In Antwort auf leona_11945455

Guten morgen!
Auch Ich habe die Annahme das mein Sohn(5) Hochsensibel ist. Was ein Kinderpschologe im Spz auch schonmal leise ansprach!

Jetzt bei der Ergotherapie wurde eine taktile Wahrnehmungsstörung festgellt,was auch auf vieles zurück führen lässt!

Er hat als Baby sehr viel Geschrien brauchte Enge sonst hat er sich wieder Wach gezuckt.

Er kann lautstärke und viele Menschen auf kleinem Raum nicht aushalten! Gerüche ist er ganz Empfindlich!

Er redet nicht mit Fremden und nimmt auch nichts von denen. Also sein Kopf senkt sich und er verweigert es mit denen zu sprechen ,erst wenn er sie abgecheckt hat kommt langsam gaaaanz langsam mal was kurzes raus!

Er reagiert auf wärme und kälte empfindlicher wie andere.

Und auch das mit dem komisch sprechen hat er öfters mal wobei ich mir bis dato nichts gedacht habw eil er nuja öfters mal rumtüddelt. er sagt dann auch der spricht sooo komisch oder fragt warum derjenige so komisch spricht!

Auch wenn meine Stimme sich mal verändert durch krankheit reagiert er sofort drauf!!!!

LG



achja und mein Sohn reagiert leider mit Agressivität bei dingen die ihn Unsicher machen oder er weint einfach!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 7:27

Und
auch er zieht sich gerne zurück für ein bis 2std um alleine zusein!!!

Er versinkt dann in seiner Welt beim spielen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 7:39
In Antwort auf leona_11945455

Guten morgen!
Auch Ich habe die Annahme das mein Sohn(5) Hochsensibel ist. Was ein Kinderpschologe im Spz auch schonmal leise ansprach!

Jetzt bei der Ergotherapie wurde eine taktile Wahrnehmungsstörung festgellt,was auch auf vieles zurück führen lässt!

Er hat als Baby sehr viel Geschrien brauchte Enge sonst hat er sich wieder Wach gezuckt.

Er kann lautstärke und viele Menschen auf kleinem Raum nicht aushalten! Gerüche ist er ganz Empfindlich!

Er redet nicht mit Fremden und nimmt auch nichts von denen. Also sein Kopf senkt sich und er verweigert es mit denen zu sprechen ,erst wenn er sie abgecheckt hat kommt langsam gaaaanz langsam mal was kurzes raus!

Er reagiert auf wärme und kälte empfindlicher wie andere.

Und auch das mit dem komisch sprechen hat er öfters mal wobei ich mir bis dato nichts gedacht habw eil er nuja öfters mal rumtüddelt. er sagt dann auch der spricht sooo komisch oder fragt warum derjenige so komisch spricht!

Auch wenn meine Stimme sich mal verändert durch krankheit reagiert er sofort drauf!!!!

LG


Genau, dass mit den Fremden
ist bei uns ganz genauso. Aggressivität klingt natürlich auch nicht so schön, zumal du in diesem Moment bestimmt auch nicht weißt, wie du damit umgehen sollst? Bzw. wie reagierst du überhaupt in solchen Situationen?

Meiner ist zwar nicht aggressiv, aber diese Totalverweigerung bringt mich auch an meine Grenzen. Man ist halt teilweise auch überfordert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 9:32

Ja
Da hast du sehr recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 9:33

Meine kleine schwester hannah 6 jahre
Hat einen wahren Ärzte Marathon Lauf hinter sich . Grund war die Schule . vorher im kiga hatte sie keine Probleme jetzt werden es immer mehr . es stand im Raum ADHS , und jetzt asperger syndrom . ich glaube aber aufgrund ihrem verhalten das sie einfach nur mega sensibel ist es der Lehrerin im Gründe recht machen will aber einfach nur abgelehnt wird . sie will zB unter der Stunde nicht ruhig sitzen , zappelt am Sessel rum usw . sind wir allerdings zu Hause ist sie ein ruhiges normales Kind . sie sagte mir schon sie will nicht mehr zum doc , die schulpsychologien mag sie nicht usw . ich denke sie wurde viel zu früh in die Schule geschickt . noch dazu kannte sie die Kinder nicht , sie hat Freundinnen . sie spielt auch mit ihnen sind häufig zu Besuch usw . als ADHS diagnostiziert wurde bekam sie Medikamente die sie aber mehr runterzogen als helfen . jetzt wieder neue Medikamente damit sie ruhiger wird . ich weiss wirklich oft nicht weiter mit ihr . will helfen aber alle halten bei Autismus fest .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 10:00
In Antwort auf lupe_12052803

Genau, dass mit den Fremden
ist bei uns ganz genauso. Aggressivität klingt natürlich auch nicht so schön, zumal du in diesem Moment bestimmt auch nicht weißt, wie du damit umgehen sollst? Bzw. wie reagierst du überhaupt in solchen Situationen?

Meiner ist zwar nicht aggressiv, aber diese Totalverweigerung bringt mich auch an meine Grenzen. Man ist halt teilweise auch überfordert

Mittlerweile
weis ich das ja nun schon und ermutige ihn dann oder ignoriere es da es einfach nichts bringt ausser mehr frustration. Er sagt auch kein hallo und kein Tschüss im Kiga oder sonst wo er würde auch niemanden die hand geben. Sogar süsses nimmt er NIE von fremden an!

Früher war es mir öfter mal unangenehm wenn er sich weigerte zu sprechen aber mittlerweile weis ich warum und wir leben damit!

Mit der agressivität ist es manchmal SEHR schwer zumal das Umfeld es nicht akzeptieren kann warum er gerade so reagiert,und er selber merkt einfach auchd as er anders ist wie die anderen Kinder!
Aber wir bestärken ihn einfach und versuchen es ihm zu erleichtern!
Es macht mich manchmal sehr traurig zu sehen das er kaum selbsbewusstsein hat und leidet wenn er mal wieder austickt aus gründen die für uns nicht nach vollziehbar sind aber für ihn ganz gravierend sind da es ihn bedrückt.

Auch wenn in der Stadt die lieben Älteren Leute meinen ihn antatschen zu müssen oder ihn einfach ansprechen ,ist es für ihn ganz schwer ruhig zu bleiben er reagiert ab und an mal agressiv ihnen gegenüber da es für ihn nicht schön ist wenn sie ihn berühren!

Leider ist diese Hypersensibiliät noch ein nicht so grosses erforschte Gebiet, habe mich damit mal sehr beschäftigt um eine Antwort zu bekommen warum mein Sohn so reagiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2014 um 10:08


Mein Sohn ist auch ein sooooo lieber Mensch fröhlich und einfach einfühlsam. zb auch das Thema Tod ist für ihn ein grosses Thema und wir er damit umgeht ist sowas von Klasse!!!!!

Die Mama von seinem Papa(Mein Mann) ist vor seiner Geburt gestorben und dennoch hat er eine ganz innige Beziehung zu ihr! Er spricht mit ihr über Sie!
Und auch so kann er sich ganz toll in andere hineinversetzen wenn er guten Mutes ist und nicht wieder ihn irgendwas bedrückt!Sein Kopf rattert den ganzen lieben Tag und leider auch nachts und gerade da häufen sich die Alpträume oder Träume die ihn beschäftigen!

Und dann ja dann sind diese Dinge die den Alltag soooo schwer machen,da es einfach nicht eben alles spontan geht ich muss meist ihm den darauf folgenden tag informieren was wir vorhaben ,damit er sich darauf einstellen kann!

Richtig Glücklich ist er in der Natur Wasser und Sand mehr braucht er nicht dann ist er FREI Glücklich und unbeschwert!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2014 um 7:40

Ja mit dem vorher ankündigen, was wir vorhaben,
das machen wir auch noch oft.
Das Problem ist aber, dass er dann sagt er will das nicht. Grundsätzlich ist das so bei ihm, weil er ja eigentlich nie weiß was auf ihn zukommt. Wir machen es jetzt teilweise auch so, dass wir nicht mehr lange vorher ankündigen, wo es hingeht, sondern wirklich erst kurz vorher. Die 15 Min. die er sich dann verweigert, reichen zu für unser Nervenkostüm.

Meistens gefällts ihm dann ja auch, wenn wir irgendwo sind, nur das im drum herum vor einem ausflug usw., könnte er sich sparen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram