Home / Forum / Mein Baby / Wer hat einen Babyhopser?

Wer hat einen Babyhopser?

21. Januar 2006 um 11:54


Hallo,

wir haben uns bei Ebay einen Babyhopser ersteigert, da unsere kleine (9 Monate) sehr lebhaft ist. Nun hab ich aber Angst Lena reinzusetzen, das sie runterfallen könnte.
Ist das bei euch auch so, dass man die Halterung nur auseinanderziehen muss und es über den Türrahmen steckt?
Irgendwie ist das so locker........
Würde mich freuen, eure Meinungen über den Babyhopser zu hören.
Lg Manu

Mehr lesen

21. Januar 2006 um 16:17

Hallo!
Also wir haben auch einen bei unseresm Großen gekauft. Und das Prinzip war das Gleiche - hat gut gehalten.
Des wird stabiler wenn die Kids drin sitzen. Wir haben damals dann sogar ein 2jähriges Mädchen das zu besuch war reingesetzt und die is voll rumgeschaukelt da drin. Also - es hält!!!

Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Hopser

Christiane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2006 um 17:31

Wir haben auch einen..
...und unser Schatz liebt ihn.

Was sagt denn dein Kinderarzt? Was ist mit der körperlichen Entwicklung?

Kannst du bitte näher darauf eingehen?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2006 um 19:43

Kein hopser!
hallo ich an eure stelle hätte den hopser nicht gekauft durch hpser und geh frei bekommen die kinder eine falsche fußstellung die man dann mit krankengymnastik behandeln muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2006 um 20:51
In Antwort auf clover_12883631

Wir haben auch einen..
...und unser Schatz liebt ihn.

Was sagt denn dein Kinderarzt? Was ist mit der körperlichen Entwicklung?

Kannst du bitte näher darauf eingehen?

lg

>Ihr habt auch einen?
Unser KA hält auch nicht viel davon, allerdings ist es so,dass Lena ja auch nicht den ganzen Tag drinsitzt. Unsere kleine ist neun Monate, und schläft tagsüber selten. Sie ist sehr lebhaft und hält sich keine Minute still. Im Laufstall bleibt sie auch nur kurze Zeit, dann leg ich sie noch mit ner Decke am Boden und wir spielen. Sie sitzt zB im Hopser wenn ich mal schnell was machen muss, da Lena fast den ganzen Tag auf ist und ich abends am Ende bin und irgendwann ja auch mal schnell was machen muss..........Ihr gefällts auch super im Hopser.
Körperliche Entwicklung, bei ihr ist es so, sie sitzt noch nicht selber, krabbelt nicht......hat nicht viel Kraft,da Lena nicht viel wiegt.
Wie alt ist dein Baby?
Was hält dein KA vom Hopser?
Lg Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 12:03

Eine "Verwahrstation"????????????
Ist das für mich sicher nicht, ich liebe mein Kind über alles und beschäftige mich den ganzen Tag mit ihr.
Ich habe ja schon gesagt, das Lena nicht lange hopst sondern nur wenn ich mal eben schnell den Geschirrspüler ausräume. Wen sie nicht viel schläft, ich niemanden habe der mir ein wenig im Haushalt hilft, sie nicht im Laufstall bleibt etc.
Wo gibst du denn dein Kind hin?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 10:57
In Antwort auf mave_12759364

Eine "Verwahrstation"????????????
Ist das für mich sicher nicht, ich liebe mein Kind über alles und beschäftige mich den ganzen Tag mit ihr.
Ich habe ja schon gesagt, das Lena nicht lange hopst sondern nur wenn ich mal eben schnell den Geschirrspüler ausräume. Wen sie nicht viel schläft, ich niemanden habe der mir ein wenig im Haushalt hilft, sie nicht im Laufstall bleibt etc.
Wo gibst du denn dein Kind hin?

Leg sie doch auf den Boden...
...während Du was tust.
Ich halte auch nichts von diesen "Hopsern" und "Gehfreis" aus og Gründen...
Phyllisgrüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 11:00
In Antwort auf mave_12759364

>Ihr habt auch einen?
Unser KA hält auch nicht viel davon, allerdings ist es so,dass Lena ja auch nicht den ganzen Tag drinsitzt. Unsere kleine ist neun Monate, und schläft tagsüber selten. Sie ist sehr lebhaft und hält sich keine Minute still. Im Laufstall bleibt sie auch nur kurze Zeit, dann leg ich sie noch mit ner Decke am Boden und wir spielen. Sie sitzt zB im Hopser wenn ich mal schnell was machen muss, da Lena fast den ganzen Tag auf ist und ich abends am Ende bin und irgendwann ja auch mal schnell was machen muss..........Ihr gefällts auch super im Hopser.
Körperliche Entwicklung, bei ihr ist es so, sie sitzt noch nicht selber, krabbelt nicht......hat nicht viel Kraft,da Lena nicht viel wiegt.
Wie alt ist dein Baby?
Was hält dein KA vom Hopser?
Lg Manu

Ach, das lese ich ja jetzt erst
...Dein Kind scheint ohnehin schon einen eher schwachen Muskeltonus zu haben - sie sollte auf jeden Fall am Boden sein, auf dem Bauch spielend, um ihre Rumpfmuskulatur zu stärken, damit sie irgendwann auch gut krabbelt und später laufen lernt.
Setz sie in keinen Sitz und auch nicht in den Hopser - Du tust ihr auf lange Sicht keinen Gefallen.

Phyllisgrüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 12:59

Also...
...ganz ehrlich, ich kann die Meinung nicht teilen, dass der Hopser "ach so schlimm" ist.
Ich habe einen, der ist von der Art her nicht anders als ein "BabyBjörn" da ist ne Feder dran und er "sitzt" nicht im Sinne von "sitzen". Sondern eher wie in einem Tragesitz.
Nun müsste es ja auch vom BabyBjörn schlimmste Schäden geben! Denn das Prinzip ist nicht viel anders.
Mein Kleiner liebt es ab und an (NATÜRLICH NICHT STUNDENLANG!) drin zu sein. Einfach nur zu schauekeln oder mal hupsen.
Er stärkt damit seine Beinmuskulatur ungemein, denn er fängt jetzt schon an (ist knapp 5 1/2 Monate) auf allen vieren zu stehen und versucht sich vorwärts bzw. rückwärts zu bewegen/schieben/"krabbeln"! Also von "gehemmter" Entwicklung kann da keine Rede sein...

Bei meiner Tochter hatte ich denselben Hopser und sie hat weder Haltungsschäden noch sonst irgendeine Fehlstellung. Also ich denke ernsthaft, es kommt auf den Hopser an UND die Statur des Kindes (eher gebrechlich/zierlich oder eben "kräftig")
und dann kann man einen Hopser schon verwenden!
Mein Kleiner will nicht andauernd auf dem Boden liegen (hat sich schon mit 3 1/2 Monaten gedreht und purzelt durchs Wohnzimmer)
...aber Abwechslung schadet einer gesunden Entwicklung nicht. So wird er immer wieder angespornt und entdeckt Neues...

Die Babylauflerngeräte sind meiner Meinung nach aber schon überflüssig...

Lg Maris

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 17:54

So ein Zufall
Hallo Manu!
Ist ja witzig: Jetzt habe ich mal auf dieser Seite geguckt und dich auch gleich gefunden.
Wie geht's dir und deiner Lena? Ich freu mich schon auf deinen nächsten Brief.
Alles Liebe, An-Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 8:28
In Antwort auf leta_12706627

Leg sie doch auf den Boden...
...während Du was tust.
Ich halte auch nichts von diesen "Hopsern" und "Gehfreis" aus og Gründen...
Phyllisgrüße

Hallo,
auf dem Boden (Krabbeldecke und sonstige Decken) lege ich die kleine ja auch, aber da soll ich mit dabei bleiben. Wenn sie sich dann alleine beschäftigen muss oder mir zusehen soll ist ja alles gar nicht mehr so intressant.
Ich übe auch mit ihr krabbeln und Lena liegt auch viel am Bauch und purzelt dann durch das ganze Wohnzimmer, kann sich auch prima abstützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 8:30
In Antwort auf dareia_12515732

So ein Zufall
Hallo Manu!
Ist ja witzig: Jetzt habe ich mal auf dieser Seite geguckt und dich auch gleich gefunden.
Wie geht's dir und deiner Lena? Ich freu mich schon auf deinen nächsten Brief.
Alles Liebe, An-Katrin

Hi Ann-Katrin,
bist du jetzt auch im Forum? Gefällts dir?
Lena gehts ganz gut, ich lieg mit Grippe rum, aber das geht auch vorbei. Wenn ich gesund bin schreibe ich dir gleich.
Lg Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 15:16
In Antwort auf mave_12759364

Hi Ann-Katrin,
bist du jetzt auch im Forum? Gefällts dir?
Lena gehts ganz gut, ich lieg mit Grippe rum, aber das geht auch vorbei. Wenn ich gesund bin schreibe ich dir gleich.
Lg Manu

Ja
mir gefällt das Forum. Ich finde es gut, wenn man ein paar gute Tips sammeln kann.
Das du mit Grippe im Bett liegst ist ja doof bei dem herrlichen Sonnenwetter.
Schön, dass es Lena gut geht. Felix ist heute 11 Wochen alt.
Wie kommt ihr denn mit dem Babyhopser zurecht? Habt ihr das Problem mit der u lockeren Stange gelöst?
Liebe Grüße, Ann-Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 20:45
In Antwort auf dareia_12515732

Ja
mir gefällt das Forum. Ich finde es gut, wenn man ein paar gute Tips sammeln kann.
Das du mit Grippe im Bett liegst ist ja doof bei dem herrlichen Sonnenwetter.
Schön, dass es Lena gut geht. Felix ist heute 11 Wochen alt.
Wie kommt ihr denn mit dem Babyhopser zurecht? Habt ihr das Problem mit der u lockeren Stange gelöst?
Liebe Grüße, Ann-Katrin

Hallo,
ja die Stange hält echt super.
Die Meinungen hierzu sind ja sehr unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2006 um 9:48

ERGOTHERAPEUTIN sagt:
" Das Babyhopser die beste Erfindung überhaupt sind! "

Letztens war eine Bekannte bei mir zu Besuch und sie ist jetzt fertig mit ihrer Lehre als Ergotherapeutin. Als sie meinen Babyhopser sah, sagte sie, dass es eine sehr gute Erfindung ist. Sie hat es in ihrer Ausbildung immer wieder gelernt und gehört, dass der Babyhopser für die Motorik und die Entwicklung von großem Vorteil ist!
Sie bekommen einen starken Rücken und eine gute Haltung, weil sie sich durchdrücken müssen und anspannen...

Ganz ehrlich, bis jetzt kann ich das auch nur bestätigen! Vincent ist topfit! Absolut körperlich einwandfrei.

...nur mal so! (als Anmerkung)
Es hat eh jeder ne andere Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 17:05

Würde ich abraten
Siehe Beitrag:

Der Babyhopser und das Lauflerngerät Gehfrei

von Catrin, Physiotherapeutin, für Rabeneltern.org, März 2006


Von Herstellern werden diese Geräte ab dem fünften bwz. siebten Lebensmonat empfohlen. Das Werbeposter zeigt einen vor Freude juchzenden Säugling und lächelnde Eltern, na, wenn das mal nichts ist. In der Beschreibung taucht es nicht explizit auf, aber die Bilder sollen den Eltern suggerieren, das Gerät bereite dem Kind nicht nur unbändige Freude, sondern es werde auch in der Fähigkeit des Stehens und des Gleichgewichts gefördert. Ist das so? Was passiert mit einem Säugling in diesen Geräten?

Die wenigsten Kinder sind mit fünf Monaten reif dafür, hingesetzt zu werden. Sie besitzen noch nicht die Rumpfstabilität, die sie brauchen, um das Gleichgewicht im Sitzen aktiv zu halten. Die meisten Kinder setzen sich im Alter zwischen sieben und elf Monaten selbständig hin. Sie tun dies, weil ihr Bewegungsapparat (vor allem ihre Wirbelsäule) nun für diese Position ausgereift ist. Ein Kind vorher hinzusetzen (vom kurzen Sitzen auf dem Schoß oder zum Füttern abgesehen) nimmt ihm nicht nur die Möglichkeit, sich den Weg in die Sitzposition selber zu erarbeiten, sondern belastet auch die Wirbelsäule unnötig.

Aber nicht nur für den Haltungsapparat stellen Hopser und Gehfrei eine Gefahr dar: Der sog. Fußgreifreflex ist ein angeborener Reflex. Streicht man einem jungen Säugling über die Fußsohle, wird er reflektorisch die Zehen zusammenkrallen. Zum Beginn des zweiten Lebenshalbjahres schwächt sich dieser Reflex zunehmend ab. Zeitgleich beginnt das Kind von sich aus, die Füße zu belasten. Die Fähigkeit, das eigene Körpergewicht zu tragen und das Verschwinden des Fußgreifreflexes verlaufen beim gesunden Säugling parallel.

Die o.g. Geräte nehmen dem Kind das Körpergewicht weg, das Kind sitzt (hängt trifft es in den meisten Fällen besser) also in dem Gerät und hat in der Regel nur Kontakt mit dem Boden, so dass das Kind nicht lernen kann, auf dem ganzen Fuß zu stehen. Es bleibt im Zehenstand. Viele Kinder krallen die Zehen sogar noch zusammen, verharren also im Muster des Fußgreifreflexes. Das kindliche Gehirn bekommt über die Fußsohle falsche Informationen zur Stellung seiner Füße. Das Aufsetzen des ganzen Fußes wird behindert, was zur Folge haben kann, dass das Kind z.B. die Füße beim späteren Gehen nicht mehr physiologisch abrollen kann. So kann es zu einem krankhaften, behandlungsbedürftigen Gangbild, zu Fußfehlstellungen und Muskelverkürzungen kommen.

Die meisten Kinder stellen sich gegen Ende des ersten Lebensjahres hin. Unermüdlich ziehen sie sich hoch, stehen einige Augenblicke, schwanken ein wenig hin und her und fallen wieder um. Jedes Aufstehen ist für ein Kind eine Übungssequenz. Betrachtet man ein Baby bei seinen ersten Stehversuchen genauer, so kann man das komplexe Zusammenspiel der gesamten Fuß- und Beinmuskulatur beobachten. Sogar beim Fallen lernt ein Kind, es übt, sich abzufangen und sich abzurollen. Es bekommt ein Gefühl dafür, wie schnell es fällt und erfährt, wie und wie schnell es reagieren muss, um sein Gleichgewicht wieder zu finden oder sich zumindest nicht zu verletzen.
Es lernt, seine Füße zu belasten, sich im Raum zu orientieren, den Rumpf in alle Richtungen im Raum auszubalancieren. Es trainiert durch das ständige Auf- und Ab seine Beinmuskulatur.
Nichts davon ist in einem Babyhopser oder in einem Gehfrei möglich.

Beim Lauflerngerät kommt zu den genannten Nachteilen für die motorische Entwicklung noch eine nicht unerhebliche Gefahr hinzu. Jedes Jahr verunglücken in Deutschland nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte etwa 6000 Kinder, weil sie mit einem Gehfrei die Treppe herunter gefallen sind oder darin umgefallen sind. Wenn die Kinder dann sogar noch festgeschnallt in diesen Geräten sitzen, haben sie nicht einmal mehr die Möglichkeit, sich physiologisch abzurollen. Die meisten Kinder erleiden hierbei Kopfverletzungen, die in vielen Fällen sogar lebensbedrohlich sein können. Hierzu kommen Unfälle durch den erweiterten Bewegungsradius der Kinder: Im Gehfrei kommen sie oft an den Tisch heran und können z.B. Tassen mit heißem Kaffee herunterreißen. Allein aufgrund der Unfallgefahr fordern Kinderärzte schon seit langem ein Verbot von Lauflerngeräten, wie es in anderen Ländern(z.B. Kanada) auch besteht.

Der Preis für das auf dem Werbeposter angepriesene Babylächeln ist viel höher, als es den Anschein hat. Von mir daher ein klares: FINGER WEG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 22:23

Liebe Übermütter,
... glaubt ihr immer alles, was so ein Weißkittel sagt? Mein Gott, die Welt züchtet sich ja nur noch Hypersensibelchen ran. Kinder wollen und sollen sich ausprobieren, ihre Umwelt erleben und anfassen.. und nicht nur immer auf einer Decke liegen. So lange man es nicht übertreibt, ist es kein Verbrechen, wenn eine Mama ihren Sprössling mal 10 min in einen Hopser setzt. Deshalb liebt und schützt sie ihr Kind genauso, wie jede andere Mutter.
Meine Tochter ist jetzt 5 Monate und ich entscheide nach Bauchgefühl und was mein Mutterinstinkt mir sagt. Ich richte mich nicht danach, was in irgendwelchen Büchern steht, denn eine gute Mutter wird man nicht durch kluge Ratschläge. Kinder sind so unterschiedlich, sie kann man nicht in eine Form pressen. Deshalb glaube ich auch kaum, dass es an der Wippe lag, warum der kleine Mann sein Köpfchen noch nicht halten konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 22:30

Hu hu
Also ich als rabenmutter habe meiner maus auch einen bei ebay ersteigert. Auch so einen wie du ihn beschreibst.
Er ist bei oma & opa. Sie saß da jetzt, schätze mal 4x drin und wir haben ihn seit ca 2monaten.
Ich weiß auch, dass die dinger nicht gut sein sollen aber sie sitz da höchsten mal 3minuten drin. Danach hat sie auch meist keine lust mehr. In den 3 minuten freut sie sich aber und wir uns dann natürlich auch.

Finde aber nicht das es gefählich wirkt durch dieses prinzip. Durch das gewicht vom baby hackt sich das doch an diesem türbrett fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 22:48

6 Jahre
.... Ich weiß, bin ne Klugscheißerin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 22:21
In Antwort auf resi_12575916

Liebe Übermütter,
... glaubt ihr immer alles, was so ein Weißkittel sagt? Mein Gott, die Welt züchtet sich ja nur noch Hypersensibelchen ran. Kinder wollen und sollen sich ausprobieren, ihre Umwelt erleben und anfassen.. und nicht nur immer auf einer Decke liegen. So lange man es nicht übertreibt, ist es kein Verbrechen, wenn eine Mama ihren Sprössling mal 10 min in einen Hopser setzt. Deshalb liebt und schützt sie ihr Kind genauso, wie jede andere Mutter.
Meine Tochter ist jetzt 5 Monate und ich entscheide nach Bauchgefühl und was mein Mutterinstinkt mir sagt. Ich richte mich nicht danach, was in irgendwelchen Büchern steht, denn eine gute Mutter wird man nicht durch kluge Ratschläge. Kinder sind so unterschiedlich, sie kann man nicht in eine Form pressen. Deshalb glaube ich auch kaum, dass es an der Wippe lag, warum der kleine Mann sein Köpfchen noch nicht halten konnte.

Du sagst es
diese Übermütter hocken selbst bestimmt den ganzentag am PC und kucken was gut ist für ihr Baby ist oder nicht. Aber selbst für ihre babys tun sie dann nix.Ich findemit 9 monaten hopser ist schon zu spät meine cousine ist 9 monate alt und kann schon fast selber hüpfen.Hab zwar selbst kein kind da ich erst 13 bin aber einen 3 monate alten kleinen bro.

Bitte nicht auf RECHTSCHREIBFEHLER achten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 22:41

Hatte
"lediglich" einem gehfrei!!
Nein,meine Kinder haben keine Fehlhaltung davon getragen etc und nein,er saß da wenn überhaupt mal ne viertel stunde drin,wenn ich gesaugt habe und nrin für mich wsren krabbeldecken etc in diesem moment keine abhilfe,denn meine kinder damals 10monate bliebrn da nicht mehr liegen,unbeobachtet war mir das viel zu gefährlich,somit rollten sie mit ganzem fuss auf dem boden mir hinterher!!
Letzten endes ist alles was man tit schädlich,wenn man es übertreibt!
Ein kind,dass vollständig sitzen kann und eben nicht diese Fehlstellung mit den füßen
Auf dem boden tut,wird da recht wenig schaden davon tragen!
Ansonsten dürften unsere Kinder keine deichmann schuhe tragen,maxi cosi kinderwägen gehörten verboten und die elektronik sowieso!!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 22:53
In Antwort auf bahija_11971086

Würde ich abraten
Siehe Beitrag:

Der Babyhopser und das Lauflerngerät Gehfrei

von Catrin, Physiotherapeutin, für Rabeneltern.org, März 2006


Von Herstellern werden diese Geräte ab dem fünften bwz. siebten Lebensmonat empfohlen. Das Werbeposter zeigt einen vor Freude juchzenden Säugling und lächelnde Eltern, na, wenn das mal nichts ist. In der Beschreibung taucht es nicht explizit auf, aber die Bilder sollen den Eltern suggerieren, das Gerät bereite dem Kind nicht nur unbändige Freude, sondern es werde auch in der Fähigkeit des Stehens und des Gleichgewichts gefördert. Ist das so? Was passiert mit einem Säugling in diesen Geräten?

Die wenigsten Kinder sind mit fünf Monaten reif dafür, hingesetzt zu werden. Sie besitzen noch nicht die Rumpfstabilität, die sie brauchen, um das Gleichgewicht im Sitzen aktiv zu halten. Die meisten Kinder setzen sich im Alter zwischen sieben und elf Monaten selbständig hin. Sie tun dies, weil ihr Bewegungsapparat (vor allem ihre Wirbelsäule) nun für diese Position ausgereift ist. Ein Kind vorher hinzusetzen (vom kurzen Sitzen auf dem Schoß oder zum Füttern abgesehen) nimmt ihm nicht nur die Möglichkeit, sich den Weg in die Sitzposition selber zu erarbeiten, sondern belastet auch die Wirbelsäule unnötig.

Aber nicht nur für den Haltungsapparat stellen Hopser und Gehfrei eine Gefahr dar: Der sog. Fußgreifreflex ist ein angeborener Reflex. Streicht man einem jungen Säugling über die Fußsohle, wird er reflektorisch die Zehen zusammenkrallen. Zum Beginn des zweiten Lebenshalbjahres schwächt sich dieser Reflex zunehmend ab. Zeitgleich beginnt das Kind von sich aus, die Füße zu belasten. Die Fähigkeit, das eigene Körpergewicht zu tragen und das Verschwinden des Fußgreifreflexes verlaufen beim gesunden Säugling parallel.

Die o.g. Geräte nehmen dem Kind das Körpergewicht weg, das Kind sitzt (hängt trifft es in den meisten Fällen besser) also in dem Gerät und hat in der Regel nur Kontakt mit dem Boden, so dass das Kind nicht lernen kann, auf dem ganzen Fuß zu stehen. Es bleibt im Zehenstand. Viele Kinder krallen die Zehen sogar noch zusammen, verharren also im Muster des Fußgreifreflexes. Das kindliche Gehirn bekommt über die Fußsohle falsche Informationen zur Stellung seiner Füße. Das Aufsetzen des ganzen Fußes wird behindert, was zur Folge haben kann, dass das Kind z.B. die Füße beim späteren Gehen nicht mehr physiologisch abrollen kann. So kann es zu einem krankhaften, behandlungsbedürftigen Gangbild, zu Fußfehlstellungen und Muskelverkürzungen kommen.

Die meisten Kinder stellen sich gegen Ende des ersten Lebensjahres hin. Unermüdlich ziehen sie sich hoch, stehen einige Augenblicke, schwanken ein wenig hin und her und fallen wieder um. Jedes Aufstehen ist für ein Kind eine Übungssequenz. Betrachtet man ein Baby bei seinen ersten Stehversuchen genauer, so kann man das komplexe Zusammenspiel der gesamten Fuß- und Beinmuskulatur beobachten. Sogar beim Fallen lernt ein Kind, es übt, sich abzufangen und sich abzurollen. Es bekommt ein Gefühl dafür, wie schnell es fällt und erfährt, wie und wie schnell es reagieren muss, um sein Gleichgewicht wieder zu finden oder sich zumindest nicht zu verletzen.
Es lernt, seine Füße zu belasten, sich im Raum zu orientieren, den Rumpf in alle Richtungen im Raum auszubalancieren. Es trainiert durch das ständige Auf- und Ab seine Beinmuskulatur.
Nichts davon ist in einem Babyhopser oder in einem Gehfrei möglich.

Beim Lauflerngerät kommt zu den genannten Nachteilen für die motorische Entwicklung noch eine nicht unerhebliche Gefahr hinzu. Jedes Jahr verunglücken in Deutschland nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte etwa 6000 Kinder, weil sie mit einem Gehfrei die Treppe herunter gefallen sind oder darin umgefallen sind. Wenn die Kinder dann sogar noch festgeschnallt in diesen Geräten sitzen, haben sie nicht einmal mehr die Möglichkeit, sich physiologisch abzurollen. Die meisten Kinder erleiden hierbei Kopfverletzungen, die in vielen Fällen sogar lebensbedrohlich sein können. Hierzu kommen Unfälle durch den erweiterten Bewegungsradius der Kinder: Im Gehfrei kommen sie oft an den Tisch heran und können z.B. Tassen mit heißem Kaffee herunterreißen. Allein aufgrund der Unfallgefahr fordern Kinderärzte schon seit langem ein Verbot von Lauflerngeräten, wie es in anderen Ländern(z.B. Kanada) auch besteht.

Der Preis für das auf dem Werbeposter angepriesene Babylächeln ist viel höher, als es den Anschein hat. Von mir daher ein klares: FINGER WEG!

Übetreib mal net
1. Die Treppe runterfallen können auch Babys die z.B: Krabbeln,Laufen,Lauflernschieb edings,Bobbycar da kann ich noch mehr sachen aufzählen es ist ja nicht so das man das Baby ins gehfrei setzt und dann es einfach alleine lassen kann wenn man aufpasst dann kann so etwas auch nicht passieren und für Mütter die dann noch auf nummer sicher gehen wollen einfach ein Treppenschutzgitter besorgen.


2.Ich selber habe auch laufen im gehfrei gelernt und ich habe heute einen total gesunden Rücken ohne schmerzen überlebt habe ich es auch noch.

3.Das sind ja auch warnhinweise das man das kind nich alleine lässt und beim babyhopser z.B: wie bei diesem http://www.ebay.de/itm/FISHER-PRICE-HUPFSPAs-HOPSER-JUMPEROO-ADORABLE-ANIMAL-V8605-2012-NEU-OVP-/271002618672?pt=Lernspielzeug&hash=item3f1903cb30&_uhb=1#ht_6445wt_1186 warnen sie auch nur 20 minuten und nicht mehr beachtet man beide hinweise kann auch nix passieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 23:03
In Antwort auf elswedy

Hatte
"lediglich" einem gehfrei!!
Nein,meine Kinder haben keine Fehlhaltung davon getragen etc und nein,er saß da wenn überhaupt mal ne viertel stunde drin,wenn ich gesaugt habe und nrin für mich wsren krabbeldecken etc in diesem moment keine abhilfe,denn meine kinder damals 10monate bliebrn da nicht mehr liegen,unbeobachtet war mir das viel zu gefährlich,somit rollten sie mit ganzem fuss auf dem boden mir hinterher!!
Letzten endes ist alles was man tit schädlich,wenn man es übertreibt!
Ein kind,dass vollständig sitzen kann und eben nicht diese Fehlstellung mit den füßen
Auf dem boden tut,wird da recht wenig schaden davon tragen!
Ansonsten dürften unsere Kinder keine deichmann schuhe tragen,maxi cosi kinderwägen gehörten verboten und die elektronik sowieso!!
Lg


Hääää warum keine deichmann schuhe und kein maxi cosi kinderwagen ? SRY aber ich bin irgendwie verwirrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 23:14


Ach,langeweile kennst du bestimmt.hab einfach
keine hobbys

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 23:24
In Antwort auf agneta_12250890


Hääää warum keine deichmann schuhe und kein maxi cosi kinderwagen ? SRY aber ich bin irgendwie verwirrt.

Ach
Heissr doch die billig schuhe von deichmann machen füße kaputt,trotzdem
Latschen keine ahnung wieviel mit rim,genauso sind die kinderwägen,wo man den einfachen maxi cosi drauf macht absolut schädlich für die haltung,ich sag ja,ich glaube baby hopser umd gehfrei sind da das geringste problem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2012 um 23:31
In Antwort auf elswedy

Ach
Heissr doch die billig schuhe von deichmann machen füße kaputt,trotzdem
Latschen keine ahnung wieviel mit rim,genauso sind die kinderwägen,wo man den einfachen maxi cosi drauf macht absolut schädlich für die haltung,ich sag ja,ich glaube baby hopser umd gehfrei sind da das geringste problem...


achso oki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Welche Joghurts kann ich ihr noch geben (11 Monate)?
Von: mave_12759364
neu
22. März 2006 um 8:37
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen