Home / Forum / Mein Baby / Wer hat Erfahrung in der Einnahme von Mönchspfeffer?

Wer hat Erfahrung in der Einnahme von Mönchspfeffer?

9. Februar 2017 um 9:52

Hallo Ladies ,
ich muss ab jetzt, um meinen Zyklus zu regulieren, Mönchspfeffer einnehmen. Hautptgrund dafür ist eine viel, viel zu starke Monatsblutung und ein hoffentlich positver Nebeneffekt Schwangerschaft
Meine Frage richtet sich nun an die Damen, die das Präperat schon einmal nehmen mussten...
Hattet ihr Nebenwirkungen bei der Einnahme?
Wie kamt ihr zurecht mit Möpf?
Gab es einen schnellen Eintritt einer Schwangerschaft?

Mehr lesen

9. Februar 2017 um 10:19
In Antwort auf miezekatzerl

Hallo Ladies ,
ich muss ab jetzt, um meinen Zyklus zu regulieren, Mönchspfeffer einnehmen. Hautptgrund dafür ist eine viel, viel zu starke Monatsblutung und ein hoffentlich positver Nebeneffekt Schwangerschaft
Meine Frage richtet sich nun an die Damen, die das Präperat schon einmal nehmen mussten...
Hattet ihr Nebenwirkungen bei der Einnahme?
Wie kamt ihr zurecht mit Möpf?
Gab es einen schnellen Eintritt einer Schwangerschaft?
 

Huhu, hatte es mal wegen starker PMS ausprobiert. Mein Zyklus ist dadurch aber länger geworden, die PMS Anzeichen wurden schwächer.

LG

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 10:57
In Antwort auf eddietheheadxxx

Huhu, hatte es mal wegen starker PMS ausprobiert. Mein Zyklus ist dadurch aber länger geworden, die PMS Anzeichen wurden schwächer.

LG

Danke eddie für deine Antwort ! Länger? Signifikant länger oder nur um wenige Tage?

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 10:57

Danke dir! Hört sich ja gut an! 

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 11:05
In Antwort auf miezekatzerl

Danke eddie für deine Antwort ! Länger? Signifikant länger oder nur um wenige Tage?

Nicht viel, so 5-6 Tage. 

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 11:09
In Antwort auf miezekatzerl

Hallo Ladies ,
ich muss ab jetzt, um meinen Zyklus zu regulieren, Mönchspfeffer einnehmen. Hautptgrund dafür ist eine viel, viel zu starke Monatsblutung und ein hoffentlich positver Nebeneffekt Schwangerschaft
Meine Frage richtet sich nun an die Damen, die das Präperat schon einmal nehmen mussten...
Hattet ihr Nebenwirkungen bei der Einnahme?
Wie kamt ihr zurecht mit Möpf?
Gab es einen schnellen Eintritt einer Schwangerschaft?
 

Ich nehme seit ca. Drei Monaten, weil ich meinen Zyklus nach der Mirena wieder regulieren will. Nebenwirkungen hab ich keine. Es dauert wohl auch ne Weile bis sich der Effekt einstellt, denn mein 1 Zyklus betrug nur 18 Tage, während der 2. nun schon 35 Tage dauert und ich immer noch keine Blutung hab. Bewertungen für dieses Produkt findest du zB auch bei der Online-Apotheke medpex.

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 11:31
In Antwort auf fortunafeuer

Ich nehme seit ca. Drei Monaten, weil ich meinen Zyklus nach der Mirena wieder regulieren will. Nebenwirkungen hab ich keine. Es dauert wohl auch ne Weile bis sich der Effekt einstellt, denn mein 1 Zyklus betrug nur 18 Tage, während der 2. nun schon 35 Tage dauert und ich immer noch keine Blutung hab. Bewertungen für dieses Produkt findest du zB auch bei der Online-Apotheke medpex.

Ich bin wirklich gespannt wie es sich bei mir auswirkt... ich nehme seit August keine Pille mehr und mein Zyklus ist regelmäßig 28-30 Tage. Nur verblute ich regelmäßig einmal im Monat und ich hoffe sehr, dass das aufhört...

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 19:05

Grrr  jetzt habe ich das Rezept in der Apo eingelöst und stelle fest, dass das kein Möpf ist... wahrscheinlich hat der Doc das nur als Oberbegriff genommen... 
kennt jemand das Duphaston???

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 20:07

Nun gut ich mach das jetzt zwei Zyklen und dann werde ich weitersehen...

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 20:12

Duphaston in ein Hormonpräperat, welches bei Gelbkörperschwäche zum Einsatz kommt.
 

Gefällt mir

9. Februar 2017 um 23:53

Ich hatte nach Absetzen der Pille ewig lange Zyklen, zwischen 35 und 90 Tagen. Mönchsofeffer habe ich auf Anraten meiner Frauenärztin genommen, hat aber keine Besserung gebracht. Ich bin dann irgendwann auf "Kinderwunschtee" umgestiegen und direkt schwanger geworden. Momentan denke ich darüber nach, es nochmal mit dem Tee zu probieren. Schwanger werden steht zwar derzeit nicht zur Debatte, aber meine Zyklen liegen schin wieder regelmäßig über 35 Tagen und am ersten Tag der Blutung muss ich alle 2-3 Stunden die Menstasse leeren. Ich hoffe, dass sich das durch den Tee wieder einpendelt.

Gefällt mir

10. Februar 2017 um 7:20
In Antwort auf kamasaki

Ich hatte nach Absetzen der Pille ewig lange Zyklen, zwischen 35 und 90 Tagen. Mönchsofeffer habe ich auf Anraten meiner Frauenärztin genommen, hat aber keine Besserung gebracht. Ich bin dann irgendwann auf "Kinderwunschtee" umgestiegen und direkt schwanger geworden. Momentan denke ich darüber nach, es nochmal mit dem Tee zu probieren. Schwanger werden steht zwar derzeit nicht zur Debatte, aber meine Zyklen liegen schin wieder regelmäßig über 35 Tagen und am ersten Tag der Blutung muss ich alle 2-3 Stunden die Menstasse leeren. Ich hoffe, dass sich das durch den Tee wieder einpendelt.

Ich muss stündlich die dicksten Tampons die es gibt wechseln . Deswegen hatte ich gestern den Arzt diesbezüglich um Hilfe gebeten.... 

Gefällt mir

12. Februar 2017 um 7:33
In Antwort auf miezekatzerl

Hallo Ladies ,
ich muss ab jetzt, um meinen Zyklus zu regulieren, Mönchspfeffer einnehmen. Hautptgrund dafür ist eine viel, viel zu starke Monatsblutung und ein hoffentlich positver Nebeneffekt Schwangerschaft
Meine Frage richtet sich nun an die Damen, die das Präperat schon einmal nehmen mussten...
Hattet ihr Nebenwirkungen bei der Einnahme?
Wie kamt ihr zurecht mit Möpf?
Gab es einen schnellen Eintritt einer Schwangerschaft?
 

Ich habe sehr positive Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht.Vorher waren meine Tyklen eher unregelmäßig, ich konnte auch nie anhand von Zervixschleim o.ä. meinen ES eingrenzen. Durch Mönchspfeffer bekam ich einen sehr regelmäßigen Zyklus, und ich konnte meinen ES anhand von körperlichen Symptomen (Zervixschleim, Mittelschmerz usw) auf 1-2 Tage genau eingrenzen. Ic bin fest davon überzeugt, daß ich ohne Mönchspfeffer nie schwanger geworden wäre.

Gefällt mir

12. Februar 2017 um 9:28

Mir hat er leider gar nicht geholfen und den ganzen Zyklus durcheinander geworden, dazu hatte ich noch Zwischenblutungen und die starke Regblutung blieb und wurde leider noch schlimmer. Dagegen half nur eine Ausschabung, bei der die ganze alte aufgebaute Schleimhaut entfernt wurde. Seitdem habe ich diesbezüglich keine Probleme mehr.

Gefällt mir

18. Februar 2017 um 11:44

Ich habe von Mönchspfeffer üble Stimmungsschwankungen bekommen. Hatte das wegen Gelbkörperschwäche und ewig langer Zyklen verschrieben bekommen.
Gebracht hat es leider gar nichts, ist letztendlich auf eine Hormontherapie hinaus gelaufen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Maxi cosi Familybase Erfahrene
Von: mummelfee
neu
18. Februar 2017 um 8:11
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen